Beiträge von Puma

    Kurz und knapp: Man kann zu einem möglichen Aufstieg der Oberligisten stehen wie man will. Das man sich in der Regionalliga nun aber -obwohl die Saison zu Ende gespielt wurde- darauf verständigt hat, dass nur zwei statt sechs Mannschaften absteigen, ist für mich eines, nämlich Besitzstandswahrung.

    Wahnsinn.


    Die Argumentation ist doch in sich null konsistent: Es darf keiner aus der OL aufsteigen, weil weniger als 50% der Spiele absolviert wurden. Aber absteigen muss auch keiner, obwohl die Saison in der RL zu Ende gespielt wurde? :rofl:

    Tja. Die Dortmunder therapieren seit Jahren die Bundesliga hinsichtlich eines etwaigen Bayernbonus.

    Der Reus stellt sich nach dem Bayernspiel vors Mikro und moniert ein Foul, was keins war.

    Und bekommt gestern für ne klare Schwalbe einen Elfmeter - Und der VAR korrigiert sie Szene nicht.


    Für mich ist der ganze VAR eine einzige Witzfigur.


    passt ganz gut dazu:


    https://www.spox.com/de/sport/…itaufnahme-notwendig.html


    Hier verwies der Finanzchef aber auch auf den Transfermarkt mit möglichen Einnahmen. Ziel sei es, dass der BVB "so kurz wie möglich mit Schulden in der Bilanz arbeiten" wolle.“


    Heißt für mich aber auch im umkehrschluss/Kontext, das man quasi jetzt schon Transfererlöse vorfinanziert.

    Vielleicht geht Haaland bald zu Bayern, immerhin wird Lewandowski auch nicht jünger. :-)

    Ich halte Haaland für einen überragenden Spieler. Aber nach meinem Dafürhalten passt der garnicht zum FCB. Und die kolportierte Ablöse werden die Bayern never auf den Tisch legen.

    SkySportNewsHD schreibt, dass Thomas Tuchel Haaland unbedingt zu Chelsea holen will, ggf. durch einen Tausch mit Timo Werner (und wahrscheinlich eine Stange Geld oben drauf).

    Puh. Das macht meines Erachtens weder aus Haalands Sicht Sinn (was soll der bei Chelsea? Mit Westham um den vierten CL-Platz kegeln?)

    Noch macht das aus Werners Sicht Sinn - Dann hätte er auch direkt in Leipzig bleiben können.


    Bezüglich Haaland:

    Paris, ManC, Barca, Real. Das war’s. EVENTUELL noch Liverpool.

    Der eine Rest kann/will ihn sich nicht leisten, der andere Rest stellt keine sportlich signifikante Verbesserung dar.

    Das wird m.E. auch maßgeblich davon abhängen, ob

    a) sich der BVB für die CL qualifiziert

    b) man Sancho für eine adäquate Ablöse gehen lässt/gehen lassen muss und

    c) die Corona-Pandemie noch weitere Löcher in die Kassen von Clubs reißt, die keinen reichen Gönner hinter sich haben und daraus weitere wirtschaftliche Zwänge entstehen

    d) Raiola, als Berater von Haarland, da ggf einen anderen Ansatz verfolgt


    180 Mio halte ich grundsätzlich für garnicht soooo überzogen. Aber: das wäre immerhin der zweitteuerste Transfer der Fußballgeschichte. In Zeiten von Corona.

    Geil. Antwerpen.


    Ich habe mich heute mit einen Wormatia-Kumpanen Unterhalten - Der hatte kurzfristig Angst, das die Lautrer auf die Idee kommen uns den Glibo zu „klauen“. Aber dazu wäre Sachverstand von Nöten.


    Jetzt holen Sie einen Trainer, der zwar eine recht interessante Vita hat, aber wieder genau das Klischee erfüllt, welches ich vom FCK im Kopf habe. Ein Trainer, der völlig am Bedarf und der aktuellen Situation des FCKs vorbei geht.

    Der hat in den letzten drei Stationen einen Schnitt von 1,1 Punkten erreicht. Was erhoffe ich mir von solch einem Trainer? Abgesehen von abgedroschenen Phrasen wie „kennt die Liga“ oder „neue Impulse“?

    Das größte Problem ist nicht der Trainer, nicht der Sportdirektor, nicht der Vorstand und auch nicht die Putzfrau. Das größte Problem

    ist der Verein und das Umfeld selbst, nebst einem völlig maßlos überzogenen Selbstverständnis. Die Lautrer sind nach dem Abstieg aus der ersten Liga gedanklich nie in der zweiten Liga angekommen - Weil man sich selbst immer eingeredet hat, man gehört in die erste Liga. Mit der Folge, das es peu à peu weiter nach unten ging. Und auch in der dritten Liga ist man gedanklich nie angekommen. Da gab’s luxemburgische „Investoren“ die diesem verzerrten Selbstverständnis mit

    CL-Gefasel noch die Krone aufgesetzt haben. Jetzt kickt man in der dritten Liga gegen den Abstieg und ist Insolvent. Verstanden hat das dort aber immer noch niemand. Ganz im Gegenteil. Wenn man hört, was für Spieler da in der Verlosung sind/waren, dann zeigt das ganz deutlich, dass da niemand für den Abstiegskampf geholt werden soll, obwohl das eben tabellarische Realität ist.


    Der ganze Verein, das ganze Umfeld rennt so dermaßen am Leben vorbei, das ist unfassbar.

    Neuer Entscheider Profisport kommt - Marschall wird Chefscout - Kader wird verschlankt


    https://www.rheinpfalz.de/loka…-gehen-_arid,5148699.html

    Wenn nix mehr geht, wird halt einfach jemand installiert/befördert, der an bessere Zeiten erinnert. Qualifikation ist dann natürlich nebensächlich.


    Ich habe den Fußball und auch die Dritte Liga in den vergangenen Monaten intensiv verfolgt und möchte meinen Beitrag dazu leisten, dass wir im sportlichen Bereich wieder vorwärtskommen.“


    Na denn. Hauptsache der Mob klatscht Beifall.

    Die Dudenhofener haben dass aber auch deshalb „gut“ gemacht, weil der Schiri eben unfassbar einseitig gepfiffen hat. Gestern hat die Mannschaft einfach gegen 12 Mann gespielt.

    Ich habe kein Problem damit, eine gute Leistung des Gegners anzuerkennen - Aber wenn du zwei (!) lächerliche Elfmeter geschenkt bekommst und auch so nichts unterbunden bekommst, dann wird das Spiel eben enger als nötig.

    Mit einem vernünftigen Schiedsrichter ist das zu 1000% ein ganz anderes Spiel.

    https://www.wormser-zeitung.de…er-schlussminute_22485448


    Schon witzig wenn die Mannschaft, die spielerisch so garnichts auf die Kette bringen wollte, moniert, dass das unsererseits „spielerisch Mangelware“ war.


    Denen merkt man die charakterlichen Defizite nicht nur während, sondern auch nach dem Spiel noch deutlich an. Litzel meinte nach dem Spiel wohl auch, der Schiri wäre arg Wormatia-Lastig gewesen. Da muss man schon krassen shit rauchen um das gesehen zu haben.

    Zeigt dann halt recht eindeutig, auf was es Gonsenheim die ganze Zeit abgezielt hatte.

    Ich freu mich auf das nächste Duell mit Zuschauern gegen den Mainzer Vorort-Verein.

    https://www.wormser-zeitung.de…-in-der-oberliga_22477695


    Merkwürdiger Vorbericht der WZ. Die Überschrift suggeriert hier irgendeinen Bezug aufs Spitzenspiel. Inhatllich gefühlt kein Wort über die Wormatia. In der Schule hätte man gesagt "Thema verfehlt". Aber ein Blick auf den Autor und dann weiß man auch schon bescheid - Ist ja nicht der erste merkwürdige Artikel.


    Zum Spiel morgen:

    Wir haben einen Lauf. Die Personaldecke macht mir noch immer sorgen, wir bekommen aber nach wie vor mindestens 9-10 gute Oberligaspieler auf den Platz. Deshalb tippe und hoffe ich auf einen Sieg OHNE (!) irgendwelche Hiobsbotschaften hinsichtlich weiterer Verletzungen. Trier lässt, so wie wir, keine Federn. Dieses Fernduell muss die Mannschaft weiter im Hinterkopf behalten, auch wenn die Situation in der eigenen Staffel komfortabel erscheint.

    Von der Wormatia Facebook-Seite


    „Das Urteil ist gefallen! ??


    ‼️ "Das Pokalspiel des SV 1919 e.V. Mainz - Gonsenheim gegen den VfR Wormatia Worms ist von dem Staffelleiter neu anzusetzen." ‼️


    "Die Verbandsspruchkammer schließt sich der Rechtsauffassung des Gastvereins an. [...] Das Spiel hätte nach Auffassung der Verbandsspruchkammer verlegt werden müssen. Hierauf

    durfte sich der nichtantretende Verein, der VfR Wormatia Worms zu Recht berufen und den Antritt zum angesetzten Spiel aus den besagten Gründen verweigern."


    Ausführliche Meldung folgt! Gonsenheim kann noch in Berufung gehen.


    Die brandaktuelle Entwicklung ist natürlich Thema heute Abend bei Wormatia aktuell im Offenen Kanal um 20 Uhr. Einschalten! Aufzeichnung danach auf YouTube.“

    Warum reden eigentlich Sportvereine nie wie Kollegen miteinander (....)?

    Das ist das, was mich an der Sache auch so fuchst. Wie erwähnt: Dass Gonsenheim das Heimrecht nicht tauschen will, kann ich noch einigermaßen nachvollziehen. Warum man sich aber an den Spieltermin klammert, ist für mich ganz alleine nur darin begründet, weil man wusste, das die Wormatia dann nicht antritt und man somit eben am grünen Tisch weiter kommt bzw. kommen kann.

    Und wenn ich dann noch an die Stinkefinger-Aktion im letzten Jahr denke, ergibt das ein recht eindeutiges Bild.


    Wie gesagt: Dass man in Kauf nimmt, das ein Verbandspokal-Spiel zwischen zwei Oberligisten gänzlich ohne Fans stattfindet, ist das Eine - Die restlichen Rahmenbedingungen dann allerdings das Andere.