Beiträge von Frankfurzer

    Alle Mann und Määdcher ins Stadion ! Heute gilt's , endlich den 2. Platz zu erklimmen, am besten natürlich mit einem Sieg gegen WO21, dessen es rechnerisch nicht einmal dafür bedarf. Aber ein Unentschieden gegen die Vorortler fände ich ...sagen wir, einfach unrund.

    Also, kreische mer se heit mit aller Kraft zum Sieg!

    Unser Matchwinner war heute die Nr. 24 der Waldis: Erst vergibt er unmittelbar vorm Ausgleich das eigentlich todsichere 2:0, das uns den Rest gegeben hätte und dann fabriziert er auch noch die alles entscheidende -weil einzige- Niete im Elfmeterschießen, zusammengefasst also ein ganz sympathischer junger Mann.

    Ich mache mir ein wenig Sorgen um unsere Mannschaft, der allmählich der Saft auszugehen scheint..bei noch sechs ausstehenden Spielen dieses Jahr.

    Ein hässliches Fußballspiel war das gestern Abend, da gab's ja kaum mal drei Minuten Netto-Spielzeit am Stück zu bewundern . Selbst in der OL habe ich so etwas abgehacktes selten gesehen. Wir standen der ruppigen Gangart des überaus unsympathischen Gegners zu lange ratlos gegenüber, deswegen haben wir verloren.

    Hoffen wir, dass noch genug im Tank ist um das Restprogramm 2023 gediegen bewältigen zu können- und dass Kasper nicht zu lange fehlen wird.

    Mich hat das zaghafte Auftreten des Tabellen-Fünften in eigener Hütte überrascht, hatte da vor dem Spiel so meine Bedenken nach dem Kraftakt vom Mittwoch...und am Ende fügen wir denen locker-leicht die bislang höchste Saisonniederlage zu. Verglichen mit der beherzten Vorstellung der abstiegsbedrohten Mechtersheimer, die uns alles abverlangt haben, könnte man darauf verfallen, dass unsere letzten beiden Kontrahenten ihre Mannschaften in den Spielen gegen uns ausgetauscht haben...oder einfach darauf, dass die Tabelle zuweilen eben doch lügt (bzw. leicht zur unter- wie auch zur über- Interpretation verleitet).

    Immerhin ist der in Original Oma-Tassen gereichte Kaffee dort ne Klasse besser als bei uns - und dabei nur halb so teuer.

    Eine reife Leistung unserer Wormaten: Hinten stabil mit einem starken Rückhalt zwischen den Pfosten, nach vorne immer wieder gefährliche Konter gesetzt, dem Drängen der Gastgeber auf die Führung nach deren Ausgleich standgehalten und am Ende nur um ein Haar den Sieg verpasst - so stark sind wir lange nicht mehr aufgetreten im Moselstadion.

    Neben dem erstaunlich coolen Pedretti (wer weiß, wenn der letzte Saison etwas früher den Vorzug vor Cymer erhalten hätte, ob wir nicht doch...egal, vorbei) tat sich hinten insbesondere Nicklis hervor, der keinen Ball verloren gab und vor allem in der 1. Halbzeit auf seiner Seite so gut wie alles abräumte, weit überwiegend unter Verzicht auf Fouls. Der Junge hat ein großes Kämpferherz.

    Das war ein echter Kraftakt gegen dieses "Team der Hünen", den unsere Jungs da gestern Abend im bislang geilsten Spiel der noch jungen Saison hinlegten. Spiele wie dieses formen den Charakter einer Mannschaft, heißt es ja- insofern bin ich recht zuversichtlich gestimmt , was die nähere Zukunft angeht.

    Überrascht hat mich der Gegner, mit Sicherheit der stärkste bisher in 2023/24 - an denen wird sich so manch ambitioniertes Team noch die Zähne ausbeißen.

    Das war mal ne 2. Halbzeit ganz nach meinem Geschmack...Hammer, was die ordnende Hand eines Löchelt ausmacht, die Mannschaft war nach dem Wiederbeginn eine völlig andere - während von Engers so gut wie gar nichts mehr kam (eigentlich ja unser Job:). Dauert das Spiel noch 10 Minuten länger, fangen die noch zwei. Unglaublich eigentlich, wenn man bedenkt, dass wir auch gut mit einem 0:3 in die Kabine hätten gehen können.

    So kann's weitergehen!

    Immer vorwärts, VFR, immer vorwärts, VFR, immer vorwärts, immer vorwärts, immer vorwärts, VFR, SHALALALALALALA, SHALALALALALALA, SHALALALALALALALALALALALALALALALALALA.......

    Wichtiger Auftaktsieg fürs Selbstbewusstsein der jungen Truppe, die mich mit Ihrem erfrischenden Auftritt an die Mannschaft erinnerte, die wir vor 3 Jahren genau dafür so oft abfeierten...mit dem Unterschied, dass wir zu meiner Überraschung hinten besser standen als seinerzeit, zumindest an diesem Freitag Abend.

    Die erste Halbzeit war okay, aus meiner Sicht aber nicht sooo stark, wie man es jetzt in den Berichten liest: Wir haben lange gebraucht, bis wir zum ersten Mal wirklich gefährlich vorm gegnerischen Tor auftauchten-zum Glück entstand aus dieser Szene gleich das 1:0. Danach taten wir uns deutlich leichter.

    In der zweiten hatten wir auch ein bisschen Glück- und Pedretti im Tor, der mit seiner Mords-Parade den Ausgleich verhinderte, bevor Kasper in abgeklärter Manier zu unser aller Erleichterung den Sack zu machte.

    Die eingewechselte No 15 der Bitburger (Siga?) ist für OL-Verhältnisse ein Kracher, mit ihm kamen sie zurück ins Spiel.

    SVE-Torsten: Wie ich hörte, wechselte er von Trier nach Bitburg- why ??

    Tollschocker:

    Natürlich sind gute Jungs nicht leicht zu halten. Die Frage ist doch aber auch, ob man sich wirklich dafür engagiert oder ob man gleich abwinkt und seine Aufmerksamkeit lieber denen zuwendet, die in unser..na ja..altbekanntes Beuteschema passen.

    Es bestand eine echte Chance, mit Joachims zu verlängern, wäre er denn ernst genommen worden - aber mit dem ernst genommen werden ist das so eine Sache bei uns, wenn man dort als junger Wormser Bub in der 1.Mannschaft spielt. Bei Eichinger mag es etwas anders ausgesehen haben, doch auch bei ihm wäre m. E. was zu machen gewesen, wenn man sich ernsthaft und frühzeitig um ihn bemüht hätte.

    Die beiden hätten natürlich mehr Geld gekostet, der Gehaltsrahmen wäre dadurch aber bestimmt nicht gesprengt worden.

    Man hat sich dann aber doch lieber das altbekannte Modell geleistet, das sicher auch nicht billiger gewesen ist, als es der Wormatia-Kader 22/23 - 3 Spieler + Joachims und Eichinger gewesen wäre.

    Womit ich wieder bei "gewesen wäre" angekommen bin...Schluss damit, es frustet nur.


    Zur Ursache des Abgangs von Herrn Schneider gibt' verschiedene Versionen...dabei will ich' s mal belassen.

    Kontinuierlicher Neuaufbau mit jungen Talenten aus der Region...korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber der Weg, der nun eingeschlagen werden soll, ist doch genau jener, den wir - entscheidend unterstützt von einigen erfahreneren, klar- bereits unter Glibo erfolgreich beschritten haben, nur, um ihn nach seinem Weggang sofort wieder zu verlassen, oder ?

    Glibo wäre genau der richtige für eine Neuausrichtung des Vereins gewesen , mit ihm -ich schrieb es schon an anderer Stelle- hätten wir uns tatsächlich über die Jahre zu einem zunehmend attraktiveren Klub für junge Talente aus der Region mausern können, die wir jetzt wieder so heiß begehren. Wäre mal was anderes gewesen, als sich Jahr für Jahr das übliche Lamento anhören zu müssen, demzufolge wir als graue Maus eben dazu verurteilt seien, uns aus der Personengruppe der "weniger minderbegabten", die bei denen, die geiler sind als wir, nicht unterkommen konnten, einen halbwegs konkurrenzfähigen Kader zusammenzubasteln- es wäre eine langfristige, spannende Perspektive gewesen.


    Aber wäre gewesen, ist nicht


    Man hat es vorgezogen, Glibo ein wohlkalkuliert unannehmbares Angebot vorzulegen, mit Joachims und Eichinger nicht einmal ernsthaft über eine Vertragsverlängerung zu sprechen , nebenbei noch den allseits beliebten Vereinsvorsitzenden rauszuekeln- nein, nein, in unserem Verein gibt es weder Intrigenspiele noch Intriganten- und die knappe Kohle lieber an Lorentzen & Co. zu verjuxen...um jetzt wieder dem kontinuierlichen Neuaufbau mit jungen Talenten aus der Region das Wort zu reden, der vor gut 1 Jahr ohne Not abgebrochen wurde.

    Klingt irgendwie unglaubwürdig bzw. zeugt zumindest von einer gewissen Inkonsequenz.


    Das mit den jungen Talenten (..die noch vieeel Zeit brauchen...) scheint mir doch eher eine vorauseilende Rechtfertigung für ein erfolgloses 2023/24 zu sein.

    P.s.: Tretter ist ein guter , keine Frage, Der kann nichts für den Scheiß, der bei uns gebaut wurde..und weiter gebaut wird.

    ..versteh' dich absolut, hab da aber in Sachen perspektivischer Entwicklungsarbeit leider wenig bis gar keine Hoffnung.

    Schon zum Ende der letztjährigen Aufstiegssaison hin haben wir wieder mal unser unsägliches Talent bewiesen, uns selbst ins Knie zu ficken. Hart gesagt ist da einfach zu viel geistige Inzucht im Verein, die immer wieder dafür sorgt, dass wir uns selbst den Wind aus den Segeln nehmen.

    Solange diese Haltung regiert, passiert da auch nichts.

    Aber Männers, was sollen wir denn machen ?

    Wenn wir die OL nicht annehmen und die Bauern-Klubs stattdessen spüren lassen, dass wir uns für was besseres halten, weil wir "schon aus historischen Gründen" nicht in eine solche Liga mit Kuhwiesen gehören (Karbach ist echt krass), dann werden wir auch kaum aufsteigen- so meine Prognose (wird so schon schwer genug, gilt natürlich auch für Trier)..


    Begrüßt es denn irgendwer, dass wir abgestiegen sind , viell wegen bisschen Dorfplatz-Romantik und so?

    Ich kenn' keinen.

    Wir müssen die Realität anerkennen , es führt sowieso kein Weg dran vorbei.

    Und die ist zuweilen eben ziemlich Scheiße.

    Klar ist es zum Kotzen, gerade, wenn man sich die Dramaturgie dieses verdammten 33. Spieltags zu Gemüte führt.

    Andererseits hat die Mannschaft an diesem Tag wirklich alles gegeben, was drin war. Damit hätte sie besser mal früher begonnen, kann man natürlich - und vollkommen berechtigt- einwenden, aber solcherlei Vorwürfe waren nach dieser Leistung einfach nicht am Platze, das spürte jeder, der in Homburg dabei war. Stattdessen wurde die Mannschaft mit aufmunterndem Applaus und ordentlich "VFR"- Gekrisch verabschiedet, was ich absolut angemessen fand.

    Man wird halt blöderweise das Gefühl nicht los, dass wir GRUNDSÄTZLICH am Ende IMMER das Nachsehen haben, wenn es in wichtigen Spielen eng zugeht

    (wobei ich denke, das würden viele Fans anderer Farben ganz genauso in Bezug auf die " Schicksalsspiele" ihres Klubs unterschreiben).

    Eingedenk dessen mischte sich bei mir - und bestimmt nicht nur bei mir- auch gleich ein gewisser Vorbehalt in die ganze Ausgelassenheit über die zweite Führung, obwohl ich gleichzeitig alles umarmte, was ich zu fassen kriegte...und als die Homburger ausglichen, beschlich mich sofort eine düstere Vorahnung, die sich leider auch bewahrheiten sollte.


    Ein deutliches 0:3 hätte nur weniger Schmerz bedeutet...oder sagen wir so: Man hätte sich leicht mit einem "..war ja von vornherein klar, dass das nichts wird" darüber hinwegmogeln können. Nach diesem Verlauf aber lässt sich der Schmerz nicht so leicht abschütteln. Der bleibt erst mal haften.


    Der Abstieg vor 4 Jahren hat mich zwar weniger geschmerzt, aber deutlich mehr angekotzt.

    Ich bin kein Sprachwissenschaftler, aber Alla bedeutet zum einen in etwa das gleiche wie Allez - wobei mir nicht bekannt ist, ob dieses Wörtchen wirklich aus dem französischen entlehnt ist oder nicht, denkbar wäre es aufgrund mehrfacher französischer Besatzung etc.- -zum anderen wird es aber auch im Alltag für also verwendet (z.B. Na alla). Man hört es übrigens nicht nur bei uns, sondern in ganz Rheinhessen oder z.B. auch in der Kurpfalz . Aber nur bei der Wormatia hat es ALLA ins Anfeuerungs-Jargon geschafft.

    Mein verstorbener Vater, seines Zeichens Uralt- Wormate, hat mir mal erzählt, ein Italiener habe diesen Schlachtruf nach dem Krieg bei uns im Stadion eingeführt; er hat mir sogar dessen Namen genannt, der mir aber leider entfallen ist.

    Oft genug habe ich unsere diesjährige Truppe gnadenlos durch den Kakao gezogen, habe ihr Willen und Leidenschaft abgesprochen- heute sage ich

    DANKE an die Mannschaft für diesen großartigen Fight, der wohl nicht nur mir unvergesslich bleiben wird.

    Dieser Abstieg ist, wenn man das so sagen kann, qualitativ ein ganz anderer als der, den die lustlosen Söldner um Jones vor 4 Jahren verbockt haben.

    Die Jungs mit dem Drachen auf der Brust haben sich heute zerrissen für den Verein und für uns...und für uns im Block wiederum war 's natürlich eine emotionale Zerreißprobe ersten Ranges, unglaublich, was sich da abgespielt hat, keine Bild- und Ton-Qualität der Welt ist hinreichend, so etwas auch nur halbwegs authentisch rüber zu bringen...dieses kollektive hoffen und bangen, das gemeinschaftliche Aufatmen, diese Euphorie, dann die massenhafte Trauer und Ernüchterung...man muss es erleben, muss dabei sein, genau dafür bin ich Wormatia-Fan. Nichts sonst auf der Welt gibt mir das.


    Scheißegal, geht's kommende Saison halt wieder nach Karbach & Co.


    Kopf hoch, Wormaten.


    SVE-Torsten: Respekt !

    Also in meiner Wormatia-Gefühlswelt ging's in dieser Saison schon mal deutlich trauriger zu als derzeit (...und da standen wir sogar noch über dem berühmten Strich).

    Wichtig ist, dass wir anscheinend in stattlicher Zahl vor Ort sein werden-da sollte es doch ein leichtes sein, ordentlich Geräusch zu machen und die Homburger im eigenen Stadion fremdeln zu lassen- dann ist alles möglich., Fußball ist ein verrücktes Zeug.

    Ich habe da eher Aalen im Blick - dass die sich im direkten Vergleich gegen die formstarken Koblenzer durchsetzen werden , die selbst noch die Möglichkeit haben, auf 30 Punkte zu kommen, an Aalen vorbeizuziehen und die Klasse zu halten, ist aus meiner Sicht keineswegs in Stein gemeißelt. Und am letzten Spieltag geht' s für die nach Bernem, während wir auf einen möglicherweise bereits tiefen-entspannten KSV Hessen treffen... .

    Heute Morgen machte das mir zugeteilte Milchmädchen eine ganz einfache Rechnung auf:

    "Wenn Kassel heute in Bahlingen mindestens 2 Punkte liegen lässt, haben wir es wieder in der eigenen Hand- dann bleiben wir mit 2 Siegen SICHER drin."

    Ich hab' sie dafür sofort zu Boden geknutscht und so, und schließlich mündete meine Hochstimmung in folgenden pathetischen Aufruf :


    Kommenden Samstag ist für alle Wormaten zwischen 14;00 Uhr und 15:45 Uhr +x weltweit nur ein einziger Aufenthaltsort zulässig- auf an die Saar !!