Beiträge von Frankfurzer

    Diese Niederlage ist kein Anlass zur Beunruhigung. Ich habe eine ausgeglichene Partie gesehen. Fällt das Ergebnis andersherum aus, dürfen die sich auch nicht beschweren. Außer diesem (allerdings nahezu unbedrängt erzielten) Traumtor hatten die uns nichts voraus- und Ja: Henrique ragte heraus, habe jetzt noch dieses geile Solo von ihm kurz vor der Pause auf dem Schirm, dessen Krönung leider ausblieb.

    Wenn man sich die Resultate der ersten beiden Spieltage so anschaut, würde ich sagen: Warten wir erst mal ab, wie sich die Liga so entwickelt. Abseits von OF, HOM, ULM und vielleicht noch Aalen und Steinbach (...wenn die sich denn fangen- was sieht's ganz im Süden der Tabelle gerade schön aus!!) scheint der große Rest in etwa auf gleichem Level zu kicken, wobei die zweiten natürlich potentiell zu jeder Zeit zu allem fähig sind, im guten wie im schlechten.

    Mal was anderes, bevor es im Saisonverlauf in Vergessenheit gerät: Der Dauerkarten-Versand hat prima geklappt, Der stets ansprechbare Lukas Schader & Team machen das ganz hervorragend. Ist mir wichtig, das mal festzuhalten, weil es diesbezüglich noch vor Jahren immer wieder Probleme & Ärger gab und ich regelmäßig darüber am Motzen war. Weiter so!

    bin ich voll bei dir, Puma,,, aber aufgemerkt: Als wir zuletzt mit voller Ausbeute aus den ersten beiden Partien gestartet sind (übrigens zum ersten und einzigen mal whrd der RL-Zugehörigkeit), stiegen wir am Ende der Saison ab.

    Von wegen "Luft raus..", wie ich noch vor ein paar Tagen schrieb: Eine wohl sortierte, stets präsente und leidenschaftliche Wormatia besiegt den Aufstiegsanwärter vom Main verdient mit 1:0. Cymer ohne Fehl und Tadel, die Innenverteidigung eine Bank, das nimmermüde Laufwunder Henrique auf Außen, ein Kapitän, der immer voran ging, ein Köksal, den ich in den letzten drei Jahren nicht annähernd so gut gesehen habe wie heute, ein Kasper ("die geile Sau"), der vor dem Kasten jede Gelegenheit zum Abschluss nutzt- und GRIMMER !! Was der heute für ein Pensum abgerissen hat, ist unglaublich, der war einfach überall und erstickte so manchen Offenbacher Aufbau-Versuch schon im Keim. Auch die neuen haben sich gut eingefügt.

    Ich will jetzt nicht gleich ausflippen, aber das war heute ein rundum gelungener Auftakt, der gut tut und Hoffnung macht.

    Ich glaube, wir können uns mal wieder auf eine sinnlos einsatzfreudige "Ordnungshut" einstellen, obwohl gegen den OFC nie irgendetwas passiert war zu gemeinsamen RL-Zeiten. War sogar mal mit einem ganzen Kickers- Wurf als einzig erkennbarer Wormate im Zug und hatte dort null Probleme, dafür umso mehr nach der Ankunft am Bahnhof mit den schon bereitstehenden Einsatzkräften, die nicht begreifen konnten, dass ich mich der Teilnahme am Offenbacher Fan-Marsch zur Gästekurve entziehen wollte...soviel zur Szene-Kompetenz der Polizei.

    Der Grad der Ernüchterung ist inzwischen doch ein ziemlich hoher- das gilt auch für mich. Sicher, wir haben noch kein Pflichtspiel der neuen Mannschaft gesehen, die auf jeden Fall eine Chance verdient hat. Im Vorlauf zur neuen Saison überzeugt allerdings nichts so wirklich, von den Verpflichtungen bis zur Kommunikation seitens des Vereins. Die Luft scheint irgendwie raus zu sein, noch bevor der erste Ball überhaupt getreten worden ist.

    Man hat sich einfach zu wenig darum bemüht, die positive Stimmung rund um die Wormatia in die neue Saison hinüberzuretten. Eher entsteht der Eindruck, als sei es darum gegangen, die Flamme auszutreten, bevor sie außer Kontrolle gerät... gibt es da vielleicht jemanden im Verein, der sich nicht genug geliebt fühlt?

    Absolut, Freitagabend unter Flutlicht hat da auch bei mir klar die Nase vorn. Was wäre das für'n geiler Auftakt gewesen.. und jetzt ? Nicht genug, dass es nicht das Eröffnungsspiel wird, es findet auch noch Sonntags statt, nachdem fast alle anderen schon am Vortag Ihre Saisonpremiere hinter sich gebracht haben werden...echt, das ist nicht mal halb so sexy. Kurz darauf geht's nach Ulm, auch Sonntags...auch Sch... .

    Ich komm' noch mal zurück auf Kireski: Bis zu dem unglücklichen Zusammenstoß mit M'voto gehörte er aus meiner Sicht auch in der zurückliegenden Saison zu den Leistungsträgern und war aus der Stammelf nicht wegzudenken. Wie M'voto und Ihrig bzw. im Verbund mit den beiden gab er der Mannschaft Stabilität und Selbstvertrauen und überzeugte mit Einsatzwille und- vermögen, aber auch mit Ruhe und Übersicht. Nach der Verletzungspause konnte er die gewohnte Form nicht wieder erreichen, war aber auf einem guten Weg. Den hätte ich gerne auch in der RL im Wormatia-Trikot gesehen... und ich glaube, der hätte uns auch in der RL gut zu Gesicht gestanden.

    Eichinger wird also mutmaßlich in Zwickau andocken. Überrascht mich etwas, hatte eher mit einem Drittligisten aus der Umgebung (Wehen, SB, Waldhof) gerechnet.

    Passt jetzt nicht ganz hier rein, aber zu Zwickau fällt mir deren Gastspiel an der Bremer Brücke vor ein paar Jahren (2018?) ein, das ich besuchte: 300 Zwickauer vs 8.000 Osnas, 0:4 Niederlage bei 90 Minuten Gäste-Support vom allerfeinsten. Die Zwickauer Fan-Szene mag quantitativ nicht an die der "Leuchttürme des Ostens" heranreichen, in punkto Lautstärke und Geschlossenheit aber war sie zumindest an diesem Tag beeindruckend. Übrigens saß Paterok seinerseits als Ersatz-Keeper auf der Bank der Gastgeber.

    "Als Verantwortungsträger sind wir schließlich verpflichtet, so zu handeln: Das sind wir dem Verein, seinen Mitgliedern, Fans und der GANZEN Region einfach schuldig... ." So oder so ähnlich lautet ja wohl die Begründungsprachregelung der Vereinsbosse, die gewöhnlich mit solch (für die Restwelt) schwer verdaulichen Zumutungen einhergeht.

    Das erinnert mich irgendwie an folgende Eröffnungsphrase, die auch abseits des Fußballs immer wieder gerne von Reportern gebracht wird, so in etwa: "Entschuldigung, aber ich MUSS Sie das fragen, die Zuschauer erwarten das zu recht von mir .. ."

    Und dann kommt irgendeine Frage, die mich ebenso wenig interessiert wie die Antwort, beides zum fremdschämen peinlich, von der aber anzunehmen war, dass der Reporter sich nicht zu blöd sein würde, sie zu stellen.

    Was mich daran stört, ist, in solchen Momenten einfach ungefragt zu einem Teil der "Begründungsmasse" gemacht zu werden, der ich keineswegs angehören möchte, so wie vielleicht viele andere auch nicht.

    Mein Vertrauen in unsere Vereinsoberen ist traditionell nicht besonders groß, schon deswegen halte ich es nun nicht gerade für undenkbar, dass im umgekehrten Fall ein ähnlicher Zirkus abgegangen wäre, u.a. mit mir als Teil einer Begründungsmasse, der ich nicht würde angehören wollen, und mit mir bestimmt auch andere nicht.

    Im Trierer Forum habe ich nichts von Kritik gelesen, "nur" SVE-Torsten hat hier seine Bedenken geäußert- dass, da bin ich mir dann doch ziemlich sicher, wäre im umgekehrten Fall anders.

    Die Trierer sind hier nicht das Opfer.

    Sie versuchen, sich die RL-Zugehörigkeit mit allen Mitteln zu ertricksen und tun dies mit zunehmender Dreistigkeit.

    Erst nach Ihrem Sieg über uns haben sie die Röchling-Karte gezogen bzw. die Quotienten-Regelung als vermeintlichen Trumpf entdeckt und ins Spiel gebracht. Wir hätten aus Trierer Sicht einen eklatanten Nachteil zu deren Gunsten erleiden sollen, obwohl wir ja wohl als die Benachteiligten gelten müssen, wenn Röchling nicht spielberechtigte Akteure einsetzt,

    Jetzt sogar die Rechtmäßigkeit des Torverhältnisses als entscheidendes Kriterium bei Punktgleichheit in Zweifel zu ziehen, ist der Gipfel der Schamlosigkeit. Diese Regelung war allen Clubs vor der Saison bekannt.


    Das ist so armselig. Die dürfen nicht rauf, schon aus Prinzip nicht.

    Auf jeden Fall kann sich die 2. der Eintracht schon mal auf einen tollen Trainer freuen. Kristjan Glibo hat bei uns bewiesen, dass er in der Lage ist, eine junge Mannschaft bis zur Aufstiegsreife zu formen und dabei einen hochansehnlichen Fußball spielen zu lassen. Ich bedauere es sehr, dass er uns verlässt.

    Was die schiere Masse und den Support der Wormaten in der Fremde anbelangt, scheint mir das Verbandspokalfinale in LU 2007 die einzig angemessene Vergleichsgröße zu vergangenem Samstag zu sein, bei allen diesbezüglichen Highlights, die es zwischendrin immer wieder gab.

    Damals saß ich ausnahmsweise mal auf der HT, was immerhin den Vorteil mit sich brachte, eine hervorragende Aussicht auf diesen beeindruckenden Wormser Mob auf der altehrwürdigen Gegengerade des Südweststadions zu haben. Vorgestern stand ich mittendrin und konnte es gar nicht fassen, dass sich so viele von uns -ich denke, wir waren vierstellig- versammelt hatten, um unseren Verein in die RL zu pushen.


    Herzlichen Dank an dieser Stelle auch an die zahlreichen Waldhöferinnen und Waldhöfer, die uns wieder mal zur Seite standen- wie schon seinerzeit in LU. Ich finde es echt granatengeil von euch, dass ihr uns über so viele Jahre schon so treu und zahlreich unterstützt !!! Ihr habt auch gestern wieder ganz wesentlich zu dem überaus sehenswerten Bild beigetragen, dass der Wormser Block abgegeben hat.


    Bei aller Freude, ich unterhielt mich mit einem Mit-Wormaten schon am Samstag darüber, bin ich sehr gespannt, wie "zahlreich" wir uns in der RL zu Auswärtsfahrten aufmachen werden... ich erinnere mich da an ein Auswärtsspiel in Ulm, wo ich mit 7 anderen auf den Stehrängen die Wormatia-Fraktion zu bilden die Ehre hatte...gut, war ein Mittwochspiel, das andererseits aber auch nur ein paar Tage nach unserem Pokalsieg über die Hertha stattfand. Es würde mich halt sehr freuen, wenn wir ein bisschen was von der aktuell vorherrschenden der Euphorie in den RL-Alltag hinüberretten könnten.

    Ich wollt's einfach mal wissen: Der Süden war stärker! Insgesamt siegten die Süd-Clubs 31x, spielten 15x Remis und kassierten 26 Niederlagen.

    Zusammengenommen holten sie 108 Punkte bei einem Torverhältnis von 143;117.

    Das spiegelt die Nord-Bilanz mit 26 Siegen, 15 Unentschieden und 31 Niederlagen; bei einem Torverhältnis von 117:143 wurden 93 Punkte eingefahren. Deutlicher wird's noch, wenn man die Spieltage einzeln auswertet; 9 von 12 und mithin 3/4 gingen an den Süden.

    Das einzig schlüssige an Trier's Klage ist deren Wunsch-Wirkung im Erfolgsfall, der aber nicht eintreten wird; Zu fundamental wären die Konsequenzen, im Grunde müsste dann die ganze Saison annulliert werden wegen fehlerhafter Zusammensetzung von Meister- und Abstiegsrunde.

    Deswegen ist mir der Koeffizient bzw. das heutige Ergebnis in Trier auch ziemlich egal.


    Wir gewinnen und gut.