Beiträge von Frankfurzer

    Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber mir treibt das Verfahren zur Dauerkarten-Beschaffung jedes Jahr aufs neue die Zornesröte ins Gesicht.
    Wenn ich die Sachlage richtig erfasst habe, geht ohne Bestellformular schon mal gar nichts. Ich kann also nicht einfach die Geschäftsstelle aufsuchen, meine stinknormale Stehplatz-Dauerkarte bezahlen und sofort entgegennehmen, ohne dort zuvor, z.B. per E-Mail, dieses blöde Formular abgeliefert und daraufhin einen Abholtermin genannt bekommen zu haben.
    Ich finde dieses Gedöns total albern, mag es die GF möglicherweise auch für hochprofessionell halten. Wir sind inzwischen in der OL angekommen, da sollte es für mich als Fan doch möglich sein, ohne Komplikationen an meinen diesjährigen Ärgernisberechtigungsschein zu gelangen, aber nö.
    In meinem Fall kommt erschwerend hinzu, dass ich dafür möglicherweise mindestens 2X extra in die alte Heimat reisen müsste (... meine Versanderfahrungen aus den Vorjahren sind durchweg negativ, genauer: Das hat noch nie geklappt).
    Vielleicht reiben sich die Verwaltungsfachleute auf der GF ja die Hände angesichts dieses hochdurchdachten und effizienten Verfahrens, das sie da ausbaldowert haben, mir geht dieses übertriebene und aus meiner Sicht vor allem fanunfreundliche Geamtel total auf die Eier.
    Kann gut sein, dass ich dieses Jahr einfach mal Verzicht übe.
    Wer soviel dafür tut, schwer zugänglich zu sein, sollte belohnt werden.

    Mit Ferfelis gewinnen wir doch auch keinen ...der hat seinem nicht gerade Treffsicherheit verheißenden Namen bei uns nun wirklich mehr als genug der Ehre angetan und möge dies künftig bitte anderswo fortsetzen. Altintas, Volz und Reichel lass' ich mir gerne gefallen, bei Bajric bin ich mir da schon nicht mehr so sicher, der war oft nur ein lebloser Mitläufer- wie fast alle aus dem erlauchten Kreis unserer sogenannten erfahrenen, die den Abstieg an erster Stelle zu verantworten haben, soweit es die Mannschaft betrifft.

    Mit ihrem letzten Auftritt hat mich die Mannschaft zugegebenermaßen dann doch schwer überrascht. Einige haben gestern ihre beste Saisonleistung gezeigt, vor allem Graciotti und Radau habe ich in der abgelaufenen Saison nie auch nur ansatzweise so stark gesehen wie gestern-und bestimmt bin ich nicht der einzige, der sich fragt, warum die Truppe im Abstiegskampf so gar nichts von dem gestern zu bestaunenden Engagement auf den Platz gekriegt hat.

    "Das Spiel elektrisiert die ganze Region", behauptete Gebbi kürzlich in einem Interview- dabei interessiert das Finale doch gar keinen Wormaten mehr. Falls er dennoch ernsthaft an diesen Satz glaubt, ist das nur ein weiterer Hinweis auf die eiserne Realitätsverkennung, die unter den Vereinsverantwortlichen grassiert; diese Aussage ist nämlich in etwa so wirklichkeitsnah wie es instinktsicher war, das Stadion nach dem zwischenzeitlichen 1:3 gegen den OFC mit der Tormucke zuzudröhnen.

    Was für ein erbärmlicher, würdeloser, aber eben auch passender Abgang in der Waldau. Man kann nicht mal richtig trauern, weil unsere "Mannschaft" aber sowas von verdient absteigt. Selbst während der armseligsten RL-Spielzeiten blitzte mehr Überlebenswille auf als 2018/19.
    Und ausgerechnet dieser leblose Haufen vertritt unsere Wormatia im 1. Pflichtspiel gegen Lauterns erste seit 56 Jahren- statt eines Festtags stehen wir vor einer Partie, die bereits jetzt keinen mehr interessiert. Ich will einfach nur noch, dass diese Horror-Saison endlich zu Ende geht.

    Selbst, wenn Großaspach die Dritte hält: Wir schaffen es locker, hinter der Mainzer Zweiten zu bleiben.
    Auf die tollen Auswärtsfahrten nach Diefflen usw. freue ich mich nun wirklich nicht, aber realistischerweise müssen wir aus meiner Sicht davon ausgehen, Ziele dieses attraktiven Kalibers auf Jahre hinaus in unsere Reisepläne einbauen zu dürfen. Und ich als Bus- und Bahn-Nutzer werde mich vermutlich in so manchem Kaff hoffnungslos verlaufen im verzweifelten Bemühen, den örtlichen Fußball-Acker irgendwie fußläufig ausfindig zu machen, weil "Samstags bei uns kein Bus" fährt. Supi.
    Wir haben's so was von sehenden Auges verkackt, dass es eigentlich gar nicht zu glauben ist. Und die Perspektiven? Wir sind nicht nur nicht Homburg, wir sind noch nicht einmal der FKP- wir kommen so schnell nicht wieder, und ein nicht unerheblicher Teil der ohnehin schon auseinander triftenden Anhängerschaft auch nicht.
    Vielleicht fällt in fünf Jahren der Satz, dass wir nicht um jeden Preis in der Oberliga spielen können und wollen... .
    Wenn nicht ein radikaler Wandel eingeleitet wird - an den ich jedoch schlicht nicht zu glauben vermag- sehe ich BLACK.

    "Nie meeeehr 4.Liga", tönte es vor Wochenfrist ausgelassen und heiter im CBS.


    In meinen Wormatia- Ohren kam das aber irgendwie ganz anders an, nämlich so gar nicht wohlklingend....sicher wäre es vermessen, zu prognostizieren, dass wir nie mehr in der RL auftauchen werden, aber bei unserer traditionell eher pennerten Vereinsführung würde ich schon mal locker ein Jahrzehnt für eine Rückkehr veranschlagen.


    Bin gespannt, wie das Umfeld auf den Abstieg- und nichts anderes wird sich aus dieser Saison für uns ergeben- reagiert.

    Jede andere Mannschaft der Liga - Dreieich vielleicht mal ausgenommen- hätte das gestrige Spiel an Stelle der unseren bei annähernd gleichem Verlauf gewonnen. Der ohnehin schon schwer angeschlagenen Moral der Truppe wurde in Stadtallendorf endgültig das Genick gebrochen. Am Ende wird sie keine 30 Punkte und damit die geringste Ausbeute seit RL-Zugehörigkeit eingefahren haben- so meine Befürchtung.


    Es ist die eine Sache, dass unser regionalligauntauglicher Trainer fester denn je im Sattel sitzt. Er darf in Verkennung jedweder Realität weiter umher dilettieren, weil unsere in dieser Beziehung völlig verantwortungslosen Vereinsoberen das sportliche Schicksal des Klubs offenbar ein für allemal in seine Hände gelegt haben.


    Die andere ist, dass die Mannschaft keinen Saft hat, soll heißen, aus sich selbst heraus einfach nicht lebt. Mag sein, dass einige Namen ganz nett klingen. Aber eine schlagkräftige Truppe verhält sich auf dem Platz genau andersherum wie die unsere. Natürlich ist es zuvorderst Jones' Aufgabe, ebendies, eine konkurrenzfähige Elf aus diesem vielversprechenden Kader nämlich, zu formen. Auf der anderen Seite herrscht in jeder Truppe, die lebt, eine davon unabhängige Eigendynamik; nur deswegen konnte letztes Jahr trotz Jones die Klasse gehalten werden.


    Dieses Jahr lebt bei uns gar nix mehr... E.O.L. auf der ganzen Linie.

    Danke für die nette Begrüßung, Alter Sack:)


    Kann gut sein, dass ich hier öfter mal meinen Senf lassen werde, nachdem unser Forum passend zum sich deutlich abzeichnenden Ende der Regionalliga-Zugehörigkeit "End of Life" ist und ich mir immer noch kein Facebook anschaffen will.
    An Waldhof und Steinbach will ich noch gar nicht denken, mir reicht schon der Ausblick auf den kommenden Samstag.
    Ich werde wohl kaum mehr als 10-12 Wormaten antreffen werde im Mösle-Stadion, schätze ich.

    Die 12. RL-Saison in Serie wird es für uns nicht geben, so viel ist für mich seit gestern klar.
    Anscheinend wurde in aller Stille ein neuer Vereinszweck ausgeklüngelt, der nun hauptsächlich darin besteht, Steven Jones unter allen Umständen als Trainer der 1. Mannschaft weiter zu beschäftigen.