Beiträge von linienzieher

    Da ich in Rheinland-Pfalz wohne und auch kein Auto hab, ist das für mich auch sehr interessant. Der SV Steinwenden stand sowieso auf meiner erweiterten Liste.


    Einen Shuttle-Service würde ich mir bei so manchen Sportplätzen wünschen, wobei ich aber auch gerne Fußgänger bin und mich zumindest bei gutem Wetter auch mal über einen gewissen Weg freue. Wenn ich das allerdings auf der Landkarte richtig sehe, ist der Sportplatz vom SV Steinwenden aber nur rund 500 Meter vom Bahnhof entfernt. Oder habe ich da was übersehen? Für die paar Meter bräuchte ich dann aber kein Auto, sondern würde zu Fuß zum Stadion pilgern, gerne auch mit den Vereinsvertretern. :ja1:


    Ansonsten brauche ich auch keine Extras. Als Groundhopper freut man sich natürlich über angenehme Anstoßzeiten (wobei natürlich manche einen normalen Nachmittagstermin bevorzugen und andere gerne einen Doppler machen und ein Anstoß am Abend z.B. nach einem FCK-Spiel auch mal eine Abwechslung sein kann), eine Eintrittskarte und ein gutes kulinarisches Angebot. Aber halt für alle und nicht nur für uns Groundhopper. :lachen:


    P.S.: Den Weg von Wellen (Mosel) nach Grevenmacher bin ich mal gelaufen und zwar im Mai 2011 - vor genau 10 Jahren. Wenn man halbwegs vernünftig zu Fuß unterwegs ist, ist das kein Problem, wenn man ein bisschen Zeit mitbringt.

    Ingmar Merle ist den zweiten Monat in Folge zum Tor des Monats nominiert. :lol: Letztes Mal hat er gewonnen, diesmal wird's aber schwerer.

    Vollkommen richtig. :idee1:

    Lese ich da etwa eine gewisse Entspannung in Sachen Klassenerhalt heraus? :lachen:


    Naja, in dem Beitrag habe ich mich in erster Linie über den Erkenntnisgewinn durch Hilfemanns Hilfe gefreut. :zwinker:


    Ich weiß noch nicht so ganz wohin mit meinen Gefühlen..

    Das könnte jetzt unsere vierte Saison in Folge sein (!!), die am grünen Tisch mitentschieden wird. Meine Sehnsucht nach einer rein sportlichen Entscheidung ist sehr groß. Klar freut man sich über den Klassenerhalt, aber noch schöner wäre es rein sportlich gewesen. Ich finde es schon auch schade, dass jetzt in dieser Saison die Luft raus ist. Die Emotionen und das Rechnen an den letzten Spieltagen wäre nochmal schön geworden. Ich hatte letzte Woche nach dem gedrehten Spiel in Großaspach Tränen in den Augen, habe getanzt und gesungen - solche Gefühlsausbrüche wird es in dieser Saison jetzt nicht mehr geben.


    In der nächsten Saison wird es dann umso schwerer. Wenn die Regionalliga immer noch ein wenig aufgebläht ist, wird es wieder vergleichsweise viele Abstiegsplätze geben. Und wenn es keine Aufsteiger aus den Oberligen gibt, dann fehlen auch vier Mannschaften, die direkte Konkurrenten hätten sein können. Das wird brutal.

    Sporting ist immer noch in der kompletten Saison ungeschlagen, aber jetzt schon mit drei Unentschieden aus den letzten vier Spielen. Wenn sie morgen in Braga auch nicht gewinnen, würde ich fast schon drauf wetten, dass sie die Meisterschaft noch aus der Hand geben. Am vorletzten Spieltag müssen sie noch zu Benfica.

    Merle zur Abwechslung mal wieder mit einem Traumtor, hat damit als Verteidiger schon drei Spiele in dieser Saison durch Distanzschüsse entschieden.


    Der Spielverlauf natürlich überragend, wenn man bedenkt, dass wir neun Ausfälle zu verkraften hatten und nach 11 Minuten mit 0:2 zurück lagen gegen einen direkten Konkurrenten. :schal5:

    Dass z.B. Schalke absteigt, war ja schon seit Wochen klar. Und trotzdem ist dieser Moment, wo es dann tatsächlich passiert, schon nochmal was besonderes: Spieler wurden mit Eiern beworfen, gejagt usw. als Resultat der Abstiegsemotionen. Und auf diversen Portalen stand: "Eilmeldung! Schalke 04 steigt aus der Bundesliga ab!" Obwohl eine Eilmeldung ja eigentlich für überraschende Ereignisse vorgesehen ist, also das Gegenteil dessen, was am Dienstag passiert ist.


    Deshalb geht es mir nicht um künstliche Spannung oder wilde Rechnereien, wie der Klassenerhalt noch klappen könnte, sondern nur um die Richtigstellung einer Falschaussage. Es ist jedem Beobachter völlig klar, dass Stadtallendorf absteigen wird. Mir geht es nur darum, den Moment korrekt festzuhalten, wo es endgültig passiert. Und dieser Moment ist rein rechnerisch noch nicht gekommen. Wer mir nicht glaubt, kann es im Kicker-Tabellenrechner gerne nachvollziehen. :lachen:


    Interessant, ich hab mal in der Nähe vom Fortuna-Sportplatz gewohnt. Damals waren die aber nur einer von vielen kleinen Amateurklubs und noch lange nicht die Nummer 2 in Regensburg. Die kleine Mini-Tribüne mit drei Sitzreihen haben sie auch erst kürzlich gebaut.

    Nach dem Abriss des Jahnstadions fällt mir nur ein einziges nettes Stadion in der Stadt ein und das ist der Sportpark am Kaulbachweg, wo die zweite Mannschaft vom SSV Jahn spielt.

    Rein aus Regionalliga-Sicht wäre es natürlich auch ein Traum, wenn Freiburg II hoch und Kaiserslautern runter kommen würde, dazu noch ein paar nette kleine Aufsteiger aus den Oberligen... aber der Käse ist ja in jeder Hinsicht noch lange nicht gegessen.

    Genau so behindert. Ob das die Fans wollten.. :lol:


    Naja, ich als ein Fan finde es in Zukunft deutlich besser. Doppelt so viele Spät-Spiele am Sonntag sind zwar durchaus ärgerlich, aber Montagsspiele sind für mich komplett indiskutabel.

    Der Spieltag muss am Wochenende beendet sein. Wer montags zum Wochenstart die Zeitung liest, darf keine verzerrte Tabelle vorfinden. Wer dann ins Büro geht und mit den Kollegen den Spieltag durchdiskutiert, will über einen abgeschlossenen Spieltag reden. Die Entscheidungen müssen gefallen sein.

    Für mich ist dieser Wechsel von Sonntag auf Montag der Punkt in der Woche, wo etwas Altes aufhört und etwas Neues beginnt. Ich komme mit Montagsspielen mental einfach nicht zurecht. :pardon:

    Wenn man so felsenfest und nachdrücklich betont, dass man nie wieder Trainer sein wird und seine Karriere beendet, dann verliert man schon ziemlich an Glaubwürdigkeit, wenn man nach nur einem Jahr so einen Job anfängt.

    Ich war 2x in meinem Leben in Würzburg und an beiden Tagen sind Würzburger Vereine aufgestiegen.

    2010 gab es ein tolles 9:0 des Würzburger FV gegen Mitterteich, die Konkurrenz patzte unerwartet und hinterher gabs Freibier für gerade mal 431 Zuschauer, die an dem Tag gar nicht mit dem Aufstieg in die Bayernliga gerechnet hatten.

    Zwei Jahre später das erwähnte Finalspiel gegen Aichach, das die Kickers denkbar knapp für sich entschieden. Die Kickers hatten damals eine tolle Choreo und eine vergleichsweise ordentliche Fanszene, aber da war die Euphorie nicht ganz so groß und auch nicht mehr als 1.100 Zuschauer vor Ort, während im Parallelspiel beim WFV über 3.000 waren, weil man dort das spannendere Duell vermutete, das dann aber verloren ging.