Landesliga Rhein-Neckar

  • Amicitia legt klassischen Fehlstart hin


    Die Wahrheit liegt auf dem Platz, lautet eine alte Fußballweisheit. Da zählen keine Testspielergebnisse mehr und auch die Tabellenplätze spielen nur bei den Vorhersagen eine Rolle. Das musste auch Landesligaspitzenreiter Amicitia Viernheim erkennen, der beim Abstiegskandidaten DJK Neckarhausen mit der 1:2-Niederlage einen klassischen Fehlstart hinlegte.


    Alle Erkenntnisse aus der Vergangenheit und warnende Hinweise wurden in den Wind geschlagen, denn unverdient war die überraschende Schlappe nicht. Die tapferen Gastgeber nutzten ihre Möglichkeiten aus und ließen dem Spitzenreiter nicht viel Raum. Bei den "Grünen" lief das Spiel dagegen zu behäbig und mit Fehlern behaftet ab, nur selten wurde schnell gespielt. So wie beim Auslgeichstreffer durch Daniel Chluba in der 25. Minute, als Nicolas Bührer und Ante Cule die Vorarbeit geleistet hatten.


    Vier Minuten zuvor waren die Platzherren mit einem gelungenen Freistoßtrick durch Benjamin Wanzel in Führung gegangen. Danach wachten die Viernheimer auf und hätten noch vor dem Seitenwechsel in Führung gehen können, doch Chluba traf von zwei Abwehrspielern gestört den Ball im Sechzehner nicht richtig.


    Zur zweiten Halbzeit hatten sich die zahlreich mit gereisten Viernheimer Anhänger endlich mehr Dominanz des Tabellenführers erhofft, wurden allerdings bitter enttäuscht. Die "Grünen" fanden weiterhin kein Rezept gegen die konsequenten Platzherren. Auch als Bonset das vermeintliche 2:1 markiert hatte, wie schon in der 14. Minute entschied Schiedsrichter Lambert aus Eppingen auch diesmal zurecht auf Abseits, ging kein Ruck durch das Team von Trainer Gernot Jüllich.


    Eine gute Chance zur Viernheimer Führung hatte Boris Gelzenlichter per Freistoß, doch DJK-Keeper Aßmann lenkte das Leder mit den Fingerspitzen über die Latte. Ansatzweise torgefährlich waren beide Teams nur bei Freistößen und Eckbällen, heraus gespielte Möglichkeiten blieben Mangelware. Auch der entscheidende Treffer zum 2:1 fünf Minuten vor dem Ende entsprang eher einem Fehler der Gäste. Gelzenlichter hatte den Ball leichtfertig vertändelt, Bonset schnappte sich das Leder, umkurvte Wagner und schob das Spielgerät ins leere Tor. Da halfen auch die Reklamationen von Viernheimer Seite nichts, die den Torschützen im Abseits gesehen hatte. Das gut leitende Schiedsrichtergespann gab den Treffer.


    "Es war kein gutes Spiel. Mit den Verhältnissen ist der Gegner besser zurecht gekommen und weil Neckarhausen viel mit weiten Bällen operierte konnten wir nicht wie gewohnt Druck ausüben" trauerte Gernot Jüllich einem Punkt hinterher, denn ein Unentschieden wäre das gerechtere Resultat gewesen.


    Amicitia Viernheim: Wagner, Busalt (84. Pietsch), Chluba, Zweininger, König, Mayer, Wegmann (65. Beckenbach), Brückmann, Cule, Gelzenlichter, Bührer (65. Acik).


    Quelle: Homepage Amicitia Viernheim

  • Zitat

    Original von c-jugend svs hmm... was war denn mit den Vierheimern los... natürlich mit der Amicitia! Sie werden es doch wohl nicht noch verspielen...


    Na ich hoffe mal nicht. Es wurde auf einem Hartplatz gespielt, was für diese Spielklasse schon eine Frechheit ist. Da hat jede Mannschaft bisher ihre Probleme gehabt.


    Nun müssen wir halt gegen den VfB Leimen am Sonntag wieder dreifach punkten. Die Bedingungen im Viernheimer Waldstadion auf Rasen und bei gemeldeten 15 Grad und Sonnenschein sind da bestimmt besser wie die Woche zuvor bei Regen auf dem Hartplatz.


    Auf gehts Amicitia - kämpfen und siegen!

  • der SVS II könnte ruhig auch ma wieder gewinnen,und gegen Horrenberg schein das nicht unmöglich!

    :supporter10:SVS und der S04!! :velbert:


    Felix Magath der Meistermacher von Schalke 04?? :unsicher:





    Der Krieg macht aus Jungs keine Männer,sondern Leichen!

  • 20. Spieltag
    03.03.2007
    TSV Michelfeld - SV Seckenheim
    FC Bammental - TSV Viernheim
    FC St. Ilgen - DJK Neckarhausen
    04.03.2007
    Spvgg Wallstadt - Ziegelh./Peterstal
    Amic. Viernheim - VfB Leimen
    SV Sandhausen II - SG Horrenberg
    Spvgg 06 Ketsch - VfR Mannheim II
    SVW Mannheim II - LSV Ladenburg
    SG Dielheim - SV Treschklingen


    1 Amic. Viernheim 19 12 3 4 36:14 39
    2 SG Dielheim 19 11 2 6 38:32 35
    3 Spvgg 06 Ketsch 19 9 5 5 30:15 32
    4 FC Bammental 19 9 5 5 39:29 32
    5 VfR Mannheim II 19 9 4 6 41:28 31
    6 SV Seckenheim 19 9 4 6 39:35 31
    7 TSV Viernheim 19 9 3 7 39:28 30
    8 LSV Ladenburg 19 8 6 5 30:20 30
    9 FC St. Ilgen 18 9 3 6 28:21 30
    10 SV Sandhausen II 19 9 3 7 33:30 30
    11 VfB Leimen 19 8 5 6 25:17 29
    12 Spvgg Wallstadt 19 7 3 9 23:28 24
    13 SVW Mannheim II 19 7 2 10 34:35 23
    14 DJK Neckarhausen 19 5 6 8 20:37 21
    15 Ziegelh./Peterstal 19 4 7 8 23:35 19
    16 SG Horrenberg 18 5 2 11 16:41 17
    17 TSV Michelfeld 19 3 4 12 19:36 13
    18 SV Treschklingen 19 2 3 14 16:48 9
    Für Leimen kann es bei (einer zu erwartenden) Niederlage in Viernheim nur noch um die goldene Ananas, sprich die Stadtherrschaft in Leimen gehen. Der Zweite Dielheim hat gegen Schlusslicht Treschklingen eine leichte Aufgabe weshalb die Verfolger auch unbedingt punkten müssen, sofern sie oben angreifen wollen. Nächsten Freitag steigt immerhin das Derby im heimischen Otto-Hoog-Stadion gegen den FC St. Ilgen. Da werde ich auch mal wieder mit von der Partie sein. :jo:

  • vielleicht schafft ja leimen die "sensation" :zwinkern:

    :supporter10:SVS und der S04!! :velbert:


    Felix Magath der Meistermacher von Schalke 04?? :unsicher:





    Der Krieg macht aus Jungs keine Männer,sondern Leichen!

  • Zitat

    Original von Leimener
    Der HSV hat im Gegensatz zum VfB auch die letzten 3 (?) Spiele gewonnen..


    Na der KSC muss am Montag auch aufpassen, dass er nicht zum zweiten Mal in Folge als Verlierer vom Platz geht und den Aufstieg nochmals verspielt...:tongue:

  • Zitat

    Original von svs-fan


    Na der KSC muss am Montag auch aufpassen, dass er nicht zum zweiten Mal in Folge als Verlierer vom Platz geht und den Aufstieg nochmals verspielt...:tongue:


    Ach nee.. Du sprichst nicht zufällig vom Ach-die-sind-ja-schon-quasi-aufgestiegen-KSC? Kaum verliert man mal, geht überall das Gerede von Krise los.. :häh:
    Am Montag gibts nen Sieg un dann is wieder Ruhe! Und falls nicht, sind es immernoch 8 Punkte zum Verspielen ... :)

  • Zitat

    Original von Leimener


    Ach nee.. Du sprichst nicht zufällig vom Ach-die-sind-ja-schon-quasi-aufgestiegen-KSC? Kaum verliert man mal, geht überall das Gerede von Krise los.. :häh:
    Am Montag gibts nen Sieg un dann is wieder Ruhe! Und falls nicht, sind es immernoch 8 Punkte zum Verspielen ... :)


    genuaso seh ich des auch.. am montag gewinnt der KSc und alles ist wieder gut...
    Bei Schlake isses doch auch so kaum holen sie mal aus 2 spielen nur einen punkt schon is Krise.. und bei VFB spricht keiner von Krise dabei haben sie auch aus den letzt beide spielen nur ein punkt geholt (0:0 vs. hertha und 1:3 vs. Leverkusen)!

    :supporter10:SVS und der S04!! :velbert:


    Felix Magath der Meistermacher von Schalke 04?? :unsicher:





    Der Krieg macht aus Jungs keine Männer,sondern Leichen!

  • Hier mal 2 Ergebnisse die ich interessant finde einmal
    Amicitia Viernheim - VFB Leimen 3:0
    SV Sandhausen II - SG Horrenberg 1:2 :no: :unsicher:

    :supporter10:SVS und der S04!! :velbert:


    Felix Magath der Meistermacher von Schalke 04?? :unsicher:





    Der Krieg macht aus Jungs keine Männer,sondern Leichen!

  • Zitat

    Original von c-jugend svs Hier mal 2 Ergebnisse die ich interessant finde einmal
    Amicitia Viernheim - VFB Leimen 3:0
    SV Sandhausen II - SG Horrenberg 1:2


    Das Spiel der Amicitia gegen Leimen war ne klare Sache für uns. Auch von der Höhe her geht dies in Ordnung.


    Nach dem 1:0 durch unseren Goalgetter Cule gab es einen zweifelhaften Elfmeter für den VfB. Der Ex-TSV-ler (Viernheim) Andreas Lay schoss diesen jedoch über die Querlatte - ausgleichende Gerechtigkeit. Im Gegenzug klingelte es zum zweiten Mal im Tor der Gäste. Es stand 2:0 durch Chluba. Nach der Pause agierte dann der VfB etwas offensiver, ohne sich jedoch gross in Szene setzen zu können. Die Amicitia versuchte mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Einer brachte dann auch das 3:0 erneut durch Chluba. Die Partie war nun gelaufen. Bei optimalen Bedingungen und Sonnenschein ging ein erfolgreicher Fussballnachmittag zu Ende :soccerlove:


    Nächste Woche kommt es beim TSV Viernheim im Stadion an der Lorscher Straße zum Viernheimer Lokalderby. Beim Hinspiel gab es ein für den TSV sehr schmeichelhaftes Remis (Amicitia hatte bestimmt 10 Großchancen, der TSV nutzte eine der wenigen Möglickeiten in der 91. Minute zum Ausgleich). Bei diesem Spiel gab es eine Rekordkulisse von 700 Zuschauern. Ich hoffe dass wir auch da mehr wie 500 Zuschauer haben werden.


    SVS II hat derzeit wohl bissl Pech. Vielleicht haben auch überhaupt keine Spieler aus der 1. Mannschaft mitgespielt....wir werden dies erfahren, sobald der Bericht auf der HP von SVS vorliegt.


    @ c-jugend svs: wie hast du eigentlich gestern gespielt? Ihr hattet doch nen Spiel...

  • jo also wir (b2) haben gegen Friedrichstal 2:1 gewonne... viel zu knapp^^ haben unsere chancen nicht reingemacht... und unsere b1 hat gestern gegen KSC 1:1 gespielt.


    letzte woche haben wir gegen Waldhof II 1:1 gespielt... allerdings auswärts,war aber mehr drin für uns!

    :supporter10:SVS und der S04!! :velbert:


    Felix Magath der Meistermacher von Schalke 04?? :unsicher:





    Der Krieg macht aus Jungs keine Männer,sondern Leichen!

  • naja auch wenn von der ersten keiner mitgespielt hat bei SVS II... man muss doch eigentlich gegen den tabellenvorletzten gewinnen! So seh ich des zumindest!

    :supporter10:SVS und der S04!! :velbert:


    Felix Magath der Meistermacher von Schalke 04?? :unsicher:





    Der Krieg macht aus Jungs keine Männer,sondern Leichen!

  • Amicitia kehrte eindrucksvoll in die Erfolgsspur zurueck


    Tabellenführer Amicitia Viernheim hat den Ausrutscher in Neckarhausen schnell weggesteckt. Im Heimspiel gegen den VfB Leimen gaben die "Grünen" deutlich den Ton an und kamen zu einem verdienten 3:0-Heimsieg. Imponierend dabei auch wie die Tore heraus gespielt wurden.
    Bei bestem Fußballwetter waren zahlreiche Anhänger von beiden Seiten ins Waldstadion gekommen. Im Vorspiel gab die F-1 der Amicitia mit dem 9:0-Sieg über den Leimener Nachwuchs gleich eine Steilvorlage. Die erste Mannschaft der "Grünen" ließ sich wohl inspirieren, auch wenn man die Torflut nicht wiederholen konnte. Trotzdem stand unterm Strich ein verdienter Sieg für die Truppe von Trainer Gernot Jüllich.


    Eine Umstellung hatte es bei den Gastgebern gegeben, die Hereinnahme von Yasar Acik erwies sich als Glücksgriff, der Neuzugang brachte viel Schwung in die Angriffsaktionen. Waren die ersten Versuche über die Außenpositionen noch nicht von Erfolg gekrönt wurden die Bemühungen der Gastgeber nach einer halben Stunde belohnt. Bei der scharfen Hereingabe von Richard Wegmann stand Ante Cule am zweiten Pfosten goldrichtig um den Ball über die Linie zu drücken.


    Nachdem von Leimen bisher so gut wie nichts zu sehen war in der36. Minute die große Chance zum Ausgleich. Busalt hatte Walch an der Strafraumgrenze attackiert, der Unparteiische entschied auf Elfmeter. Andreas Lay versuchte es fast aus dem Stand, schaufelte das Leder aber weit über den Querbalken. Die Strafe folgte auf dem Fuß. Fast im Gegenzug brachte eine Bilderbuchkombination die Vorentscheidung. Wie einst Müller auf Netzer hatte Cule mit der Hacke auf Daiel Chluba vorgelegt, der überlegt einschoss.


    Auch nach der Pause konnte Leimen dem Spiel nicht den Stempel aufdrücken. Die Hausherren behielten die Übersicht und markierten auch noch das 3:0. Mit einer tollen Einzelleistung hatte sich Chluba gleich gegen drei VfB-ler behaupten können und traf mit einem strammen Flachschuss zum Endstand. Unschöner Abschluss einer einseitigen Partie war das Foul von Hoffmann an Beckenbach, der Viernheimer musste kurz nach seiner Einwechslung mit Verdacht auf Bänderriss vom Feld.


    Amicitia Viernheim: Wagner, Busalt, Chluba, Acik (70. Beckenbach, 78. Bührer), König, Zweininger, Mayer, Brückmann, Cule (85. Pietsch), Gelzenlichter, Wegmann.


    VB Leimen: Krämer, Lay, Walch, Hoffmann (77.Schug), Gürkan (72. T. Selzer), Katzenberger, Knödler, Morou, Schattschneider, Protzel, Schäfer.


    Tore: 1:0(31.) Cule, 2:0 (38.) Chluba, 3:0 (68.) Chluba.
    Bes. Vorkommnisse: Lay (VfB/36.) verschießt Foulelfmeter.
    Zuschauer: 250. Schiedsrichter: Steffen Kümmerlin (Oberhausen)


    Quelle: Homepage Amicitia Viernheim

  • 09.03.2007
    VfB Leimen - FC St. Ilgen 0 : 0
    10.03.2007
    SV Seckenheim - SVW Mannheim II 15.00 Uhr
    DJK Neckarhausen - SV Sandhausen II 16.00 Uhr
    11.03.2007
    TSV Viernheim - Amic. Viernheim 15.00 Uhr
    Ziegelh./Peterstal - FC Bammental 15.00 Uhr
    SV Treschklingen - Spvgg Wallstadt 15.00 Uhr
    LSV Ladenburg - SG Dielheim 15.00 Uhr
    VfR Mannheim II - TSV Michelfeld 15.00 Uhr
    SG Horrenberg - Spvgg 06 Ketsch 15.00 Uhr


    Das Leimener Stadtderby war tolle Werbung für den Handball. Beide Teams konnten ihre chronischen Schwächen in der Offensive (St. Ilgen bisher 28, Leimen nur 25 Treffer) zu keinem Zeitpunkt abstellen. Vor allem die erste Hälfte war spielerisch ein Offenbarungseid, St. Ilgen vergab eine Topchance. In der zweiten Hälfte ging es bei einsetzendem Regen etwas mehr zur Sache, gegen Ende erspielte sich Leimen ein Chancenplus, aber auch die Gäste hatten noch einmal die Möglichkeit, der Leimener Keeper reagierte allerdings glänzend.
    Damit bewegen sich beide Teams erstmal im Niemandsland der Tabelle.
    Zuschauer: knappe 300 (eigene Zählung)


    Am Sonntag steigt noch das Viernheimer Derby, vielleicht mit mehr Toren.

  • Zitat

    Original von Leimener
    (...)
    Am Sonntag steigt noch das Viernheimer Derby, vielleicht mit mehr Toren.



    und mehr zuschauer...^^

    :supporter10:SVS und der S04!! :velbert:


    Felix Magath der Meistermacher von Schalke 04?? :unsicher:





    Der Krieg macht aus Jungs keine Männer,sondern Leichen!

  • TSV gewinnt das Viernheimer Derby gegen die Amicitia 1:0 (1:0)


    Das Spiel hat gehalten, was man sich im Vorfeld versprochen hatte: Bei strahlendblauem Himmel und Sonnenschein hatte die Partie aufgrund des Zuschauerandrangs an den Kassenhäusschen mit 5 Minuten Verspätung begonnen. Der Kassierer freute sich: Es kamen 950 Zuschauer!


    Es war ein packendes Derby. Die Amicitia machte von Beginn an das Spiel, der TSV wartete auf Konter. Die erste Großchance hatte folgerichtig die Amicitia, bei der Cule alleine vor dem Torhüter aus 3 m (!) über die Querlatte den Ball schoss.


    Bei der ersten Chance des TSV klingelte es bereits im Kasten der Amicitia. Man brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und über zwei gute Stationen war der Ball bei Cafaltzis, der sein Tor machte.


    Die Amicitia nun etwas geschockt, versuchte jedoch weiter ruhig das Spiel zu kontrollieren. Die Amicitia hatte optisch ein Übergewicht, der TSV war bei seinen Kontern jedoch brandgefährlich.


    Nach der Halbzeitpause gab es einen schnellen Antritt von Busalt, der im gegnerischen Strafraum nur durch ein Foul gebremst werden konnte. Es gab Strafstoss, den jedoch Gelzenlichter zu ungenau schoss und der TSV Torhüter den Ball abwehren konnte.


    Das Spiel wurde nun immer spannender. Die Amicitia verstärkte nunmehr den Druck auf das Gehäuse des TSV, die Großchancen häuften sich. Das Spiel ging hin und her.


    Bei einem Konter des TSV konnte der EX-TSV-Spieler Zweininger den TSV-Stürmer nur durch ein Foul mit getrecktem Fuss bremsen und sah für diese Aktion die rote Karte.


    Dieses Ungleichgewicht war nach 10 min vorbei, da auch der TSV-Abwehrspieler Zahnleitner die gelb-rote Karte sah.


    Die Spieler kämpften bis zum Schluss um jeden Ball, die Amicitia um den Ausgleich zu schaffen, der TSV um die endgültige Entscheidung zu erzielen.


    Es blieb am Schluss beim 1:0 Sieg des TSV, der aufgrund der Vielzahl der Chancen der Amicitia schmeichelhaft war. Doch wer beste Chancen auslässt und zudem einen Elfmeter verschiesst, darf sich nicht beklagen, wenn er am Ende mit leeren Händen da steht.


    Die Amicitia wird hoffentlich bei dem nächsten Punktspiel zuhause im Waldstadion die Punkte einfahren, die sie beim TSV vergeben hat.


    Insgesamt war es ein toller Fight beider Mannschaften, bei Bilderbuchwetter und einer tollen Zuschauerkulisse.

  • Amicitia vergisst im Derby das Toreschiessen


    Der TSV Viernheim hat das traditionsreiche Stadtderby in der Fußball-Landesliga gegen Spitzenreiter Amicitia mit 1:0 (0:0) gewonnen. In einem flotten Vergleich vor 950 Besuchern wurde Konstantinos Cafaltzis zum gefeierten Helden des Tages. Sein Treffer - nach einem herrlichen Konter über die linke Seite und einem feinen Zuspiel von Marcus Amend (28.) - ließ die Blauen am Ende jubeln. Nachdem auch Verfolger SG Dielheim in Ladenburg patzte (0:1), ist das Rennen um die Meisterschaft wieder offener geworden.


    Lange Schlangen bildeten sich noch kurz vor 15 Uhr an den Kassenhäuschen. Erst mit sechs Minuten Verspätung wurde das "Spiel des Jahres" angepfiffen, für das TSV-Chef Edmund Scheidel sogar Zusatztribünen aufstellen ließ. In der Tat brauchte keiner der Besucher bei herrlichem Frühlingswetter sein Kommen bereuen. Denn beide Kontrahenten boten unterhaltsame 90 Minuten, mit einem letztlich etwas glücklichen - aber dennoch nicht unverdienten - Sieger. Die Amicitia gab weitgehend den Ton an, versemmelte allerdings beste Möglichkeiten leichtfertig. Dagegen spielte die Elf von TSV-Coach Rainer Hollich diszipliniert. Sein Team agierte geschickt aus einer defensiven Lauerstellung heraus und zeigte mehr Leidenschaft.


    "Wir werden jetzt nicht nervös. Die Leistung war in Ordnung. Wir haben nur vergessen, die Tore zu schießen", befand Amicitia-Kapitän Reinhold König: "Das müssen wir woanders nachholen." Cule hatte für die Grünen die Führung auf dem Fuß, doch nach einem Solo des starken Chluba haute er dessen Hereingabe aus zwei Metern freistehend über den Kasten von TSV-Keeper Weckbach (25.). Prompt folgte die Strafe. Nachdem Gelzenlichter (10.) und der auffällige Acik (12.) zuvor knapp gescheitert waren, brachte die einzige gefährliche TSV-Aktion vor der Halbzeit die Entscheidung: Konstantinos Cafaltzis zog über die linke Seite auf und davon, Bruder Anastasios verlängerte auf Amend, dessen punktgenauen Rückpass drosch der aufgerückte "Doktor" aus zwei Metern in die Maschen. Ein Spielzug aus dem Lehrbuch.


    Gelzenlichter hatte die Riesenchance zum Ausgleich. Doch nach Aciks Freistoß landete sein Kopfball direkt in den Händen von Weckbach (43.). Überhaupt war es nicht der Tag des Amicitia-Angreifers, der 90 Sekunden nach Wiederanpfiff erneut im Blickpunkt stand. Irgendwie behakten sich TSV-Verteidiger Busalt und Gegenspieler Zahnleiter im Strafraum. Den folgenden zu schwachen und unplatzierten Strafstoß parierte Weckbach. (47.). Die Amicitia hatte weiter die klareren Chancen, verbuchte aber keinen Treffer.


    TSV-Coach Hollich warnte trotz des Erfolges: "Wir müssen auf dem Boden bleiben, auch wenn es nur noch fünf Punkte zu einem Aufstiegsplatz sind. Die Amicitia hat die stärkste Mannschaft der Liga", lobte er die Elf seines Freundes Gernot Jüllich. Und der wiederum stellte klar: "Der TSV hat sehr erfahrene Spieler - und wir sind sicher keine Übermannschaft."


    Quelle: Homepage Amicitia Viernheim