• Diese Saison hat ALBA Berlin den BBL-Pokal gewonnen!!


    Finale:


    Telekom Baskets Bonn - ALBA Berlin 44:69 (Zuschauer: 6642)


    Spiel um Platz drei:


    Giants Düsseldorf - Deutsche Bank SKYLINERS 69:73 (Zuschauer: 3887)

    :supporter8: SpVgg Bayreuth TOTGESAGTE LEBEN LÄNGER seit 1921 :supporter8:

    3 Mal editiert, zuletzt von Bayreuth ()

  • Bundesligisten unter sich


    Der Pokal im Basketball wird radikal reformiert. Statt wie bisher ligaübergreifend werden künftig zwei Wettbewerbe getrennt ausgespielt: einer für Bundesligisten, einer für Amateurvereine. Während der Modus des DBB-Pokals für Zweitligisten und Regionligisten weiter über vier K.o.-Runden bis zur Qualifikation fürs Final Four läuft, messen sich Bundesligisten in einer abgespeckten Version untereinander.


    Weiterlesen!!!


    :( :no: :runter: :effe:

    :supporter8: SpVgg Bayreuth TOTGESAGTE LEBEN LÄNGER seit 1921 :supporter8:

  • Pokalwochenende!


    Die Basketballer des FC Bayern München sind nur noch einen Schritt vom ersten Pokalsieg seit 50 Jahren entfernt, Berlin kann Rekordchampion Leverkusen einholen. Liga-Spitzenreiter Bayern München gewann sein umkämpftes Halbfinale beim Final Four gegen Gastgeber ratiopharm Ulm mit 84:73. Danach fegte Alba Berlin medi Bayreuth mit 96:74 vom Feld und zog ins Finale nach.


    Halbfinale - Samstag, 17. Februar
    Bayern München - ratiopharm Ulm 84:73 (41:42)
    medi Bayreuth - Alba Berlin 74:96 (40:49)


    Finale - Sonntag, 18. Februar
    Bayern München - Alba Berlin


    Der neunmalige Pokalsieger aus Berlin kann mit einem Sieg gegen die Bayern im Endspiel mit Rekordsieger Bayer Leverkusen gleichziehen.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • DBB-Pokal: Bayern nach 50 Jahren wieder Cupsieger!


    Die Basketballer des FC Bayern München haben zum ersten Mal nach 50 Jahren wieden den DBB-Pokal gewonnen. Im Endspiel des Top-Four-Turniers setzte sich der Bundesliga-Spitzenreiter gegen Alba Berlin mit 80:75 (36:38) durch. Überragender Akteur war Jared Cunningham im Bayern-Trikot mit 28 Punkten. Für die Berliner kam Luke Sikma auf 14 Zähler und war damit erfolgreichster Werfer. Alba lag im dritten Viertel beim Stand von 50:44 sechs Punkte vorn. Doch die Bayern konterten mit einem 10:0-Lauf.


    Ulm sicherte sich Platz drei. Das Team setzte sich dank eines starken Schlussviertels mit 81:79 (40:41) gegen Bayreuth durch.



    Bayern München - Alba Berlin 80:75 (19:20, 17:18, 18:21, 26:16)


    München: Cunningham (28), Redding (13), Lucic (12), Hobbs (9), Barthel (6), Djedovic (5), Booker (2), Jovic (2), Zirbes (2), Gavel (1)


    Berlin: Sikma (14), Radosavljevic (12), Siva (11), Butterfield (9), Peno (8), Giffey (6), Clifford (5), Grigonis (4), Saibou (4), Schneider (2)


    Zuschauer: 5500

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Pokal-Achtelfinale:


    Jena sorgt in Oldenburg für eine Überraschung. Göttingen überrascht ebenfalls.


    München - Gießen 106:92
    Berlin - Bayreuth 88:68
    Bamberg - Würzburg 92:74
    Braunschweig - Mitteldeutscher BC 83:75
    Oldenburg - Jena 91:94
    Bremerhaven - Bonn 69:89
    Göttingen - Braunschweig 72:67
    Frankfurt - Ulm 78:74

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Viertelfinale:


    München - Berlin
    Göttingen - Bamberg
    Jena - Bonn
    Frankfurt - Braunschweig

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Viertelfinale:


    Berlin gewinnt gegen München. Gegen eine deutsche Mannschaft die erste Niederlage in dieser Saison für die Bayern!


    Berlin - München 78:70
    Jena - Bonn 86:89
    Bamberg - Göttingen 83:64
    Frankfurt - Braunschweig 80:70


    Halbfinale:


    Frankfurt - Berlin
    Bamberg - Bonn

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Halbfinale:


    Frankfurt - Berlin 70:105 (29:57)
    Bamberg - Bonn 90:87 (46:50)

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Bamberg holt sich 2,4 Sekunden vor Ende den Pokal! 83:82 im Finale gegen Berlin.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Pokal 19/20:


    Achtelfinale:


    Gießen - Bamberg
    München - Bonn
    Berlin - Würzburg
    Mitteldeutscher BC - Bayreuth
    Ulm - Vechta
    Frankfurt - Göttingen
    Crailsheim - Oldenburg
    Ludwigsburg - Braunschweig

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • BBL-Pokal Achtelfinale:


    Samstag, 28. September
    Alba Berlin - s.Oliver Würzburg 92:81
    ratiopharm Ulm - Rasta Vechta 88:71
    MHP Ludwigsburg - Braunschweig 87:90
    Mitteldt.BC - medi Bayreuth 91:79
    Skyl.Frankfurt - BG Göttingen 74:79
    Crailsheim - EWE Oldenburg 75:86
    Gießen - Brose Bamberg 66:72


    Montag, 14.Oktober
    FC Bayern - Telekom Bonn

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Alba Berlin hat sich mit einer mäßigen Leistung gegen den MBC aus Weißenfels ins Halbfinale gezittert. Dabei machten sie einen zwischenzeitlichen 15-Punkte-Rückstand wett. Dem MBC reichten selbst 28 Punkte von Kaza Kajami-Keane nicht zum Sieg.


    Die Halbfinals finden am zweiten Januar-Wochenende statt. Das Endspiel steigt am 16. Februar.


    BBL-Pokal Viertelfinale:


    Braunschweig - Brose Bamberg 69:80
    ratiopharm Ulm - BG Göttingen 86:80
    ALBA Berlin - Mitteldeutscher BC 82:77
    Telekom Bonn - EWE Oldenburg 81:88


    Halbfinale (12. Januar)
    Brose Bamberg - ALBA Berlin
    ratiopharm Ulm - EWE Oldenburg

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Halbfinale:


    Bei Oldenburg überragt einmal mehr Vereins-Legende Paulding mit 21 Punkten, 5/6 Dreier, 3 Rebounds und 3 Vorlagen.


    Bamberg - Berlin 66:82 (36:42)
    Ulm - Oldenburg 76:84 (44:45)

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Vor 14 614 Zuschauern gewinnt Berlin das Finale mit 89:67 (40:43) gegen Oldenburg. Für Berlin der erste Titelgewinn seit 2016. Die vergangenen fünf Finals in Meisterschaft, Pokal und Eurocup hatte Berlin verloren.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Die Basketball-Bundesliga wird den Modus für den Pokalwettbewerb einmalig ändern und den kommenden Pokalsieger ab Oktober bei insgesamt 5 Turnieren ausspielen. Geplant sind zunächst 4 Qualiturniere mit jeweils 4 Teams am 17./18. Oktober und 24./25. Oktober. Das Final Four steigt dann am 1./2. November.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Bamberg, Vechta und Bonn sind mit klaren Siegen in den deutschen Basketball-Pokal gestartet. In Weißenfels setzte sich Bamberg im Duell der Halbfinalisten der Vorsaison gegen ratiopharm Ulm mit 74:65 (35:29) durch. Vechta wurde seiner Favoritenrolle gegen Gießen von Beginn an gerecht und gewann 99:85 (56:41). Bonn setzte sich mit 90:76 (44:36) gegen Oldenburg durch. Die Spieltage 2 und 3 finden am 24./25. Oktober statt.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)