HSV im Kreispokal Lauterbach/Hünfeld

  • Kreispokal Lauterbach-Hünfeld – HSV löst Finalticket souverän
    Keinerlei Blöße gegeben hat sich der Hünfelder SV im Halbfinale des Fußball-Kreispokals Lauterbach-Hünfeld: Mit einem hochverdienten 4:0 (1:0)-Sieg beim Kreisoberligisten SG Haunetal ist der Verbandsligist auch mit einer gemischten Mannschaft ins Finale eingezogen.


    Weiter lesen!
    Quelle: http://www.osthessen-zeitung.de

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“



  • Kreispokal Lauterbach-Hünfeld – Hünfeld ist heiß, SVS ersatzgeschwächt
    Alle Jahre wieder: Zum mittlerweile zwölften Mal in Folge wird der Kreispokal Lauterbach-Hünfeld entweder an den SV Steinbach oder den Hünfelder SV gehen. Nachdem der Fußball-Hessenligist aus Steinbach Dauersieger Hünfeld besiegte, will der HSV den Pott im Finale am Mittwochabend (19 Uhr) zurückerobern und in der Zuse-Stadt behalten.

    Weiter lesen!
    Quelle: http://www.osthessen-zeitung.de


    Ich mach mich jetzt auf den Weg nach Hünfeld :positiv2:

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“


  • Kreispokal Lauterbach-Hünfeld – Steinbacher B-Elf verteidigt Titel


    Mission Titelverteidigung geglückt: Hessenligist SV Steinbach hat das Endspiel des Fußball-Kreispokals Lauterbach-Hünfeld beim Hünfelder SV mit 2:1 (1:1) gewonnen. Gegen stark ersatzgeschwächte Steinbacher fanden die Hünfelder auf der heimischen Rhönkampfbahn kaum ein Mittel und verloren am Ende verdient.

    Weiter lesen!
    Quelle: http://www.osthessen-zeitung.de

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Heute wurde der Kreispokal für die neue Saison ausgelost.
    In der ersten Runde muss der HSV beim Kreisoberligist SG Lauter ran!


    Kurios wird es in der dritten Runde: Denn zwei Teams, die ihr Spiel in der zweiten Runde verloren haben, dürfen in der dritten Runde dennoch antreten.


    Hier der mögliche weg bis ins Finale:


    Runde 1: 19. Juli, 19 Uhr
    Spiel 1: Nüsttal – Dittlofrod/Körnbach
    Spiel 2: Großenbach – Lautertal
    Spiel 3: Burghaun – Eiterfeld/Leimbach
    Spiel 4: Ilbeshausen – FSG Vogelsberg
    Spiel 5: Stockhausen/Blankenau – Steinbach
    Spiel 6: Wartenberg/Salzschlirf – Kiebtizgrund/Rotenkirchen
    Spiel 7: Schlitzerland – Lauterbach
    Spiel 8: Lauter – Hünfeld
    Spiel 9: Rasdorf – Freilos


    Runde 2: 30. August, 18.30 Uhr
    Spiel 10: Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 3
    Spiel 11: Sieger Spiel 2 – Sieger Spiel 5
    Spiel 12: Sieger Spiel 7 – Sieger Spiel 9
    Spiel 13: Sieger Spiel 4 – Freilos
    Spiel 14: Sieger Spiel 6 – Sieger Spiel 8


    Runde 3: 13. September
    Spiel 15: Sieger Spiel 13 – Verlierer Spiel 11
    Spiel 16: Sieger Spiel 12 – Sieger Spiel 10
    Spiel 17: Verlierer Spiel 14 – Sieger Spiel 11
    Spiel 18: Sieger Spiel 14 – Freilos


    Runde 4: 4. April 2018
    Spiel 19: Sieger Spiel 18 – Sieger Spiel 16
    Spiel 20: Sieger Spiel 15 – Sieger Spiel 17


    Finale: 5. Mai 2018
    Spiel 21: Sieger Spiel 20 – Sieger Spiel 19

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Der Fußball-Kreispokal Lauterbach-Hünfeld nimmt endlich Fahrt auf: Die SG Schlitzerland empfängt am Mittwoch (18.30 Uhr) im Halbfinale den frischgebackenen Verbandsliga-Meister Hünfeld und geht als krasser Außenseiter ins Spiel.

    Weiter lesen!
    Quelle: http://www.osthessen-zeitung.de

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Witzels Kopfball lässt den HSV jubeln


    Die SG Schlitzerland hat dem großen Favoriten aus Hünfeld im Halbfinale des Fußball-Kreispokals Lauterbach-Hünfeld das Leben lange schwer gemacht, musste sich in Queck am Ende aber doch knapp mit 1:2 (1:1) geschlagen geben. Dabei war es Kapitän Steffen Witzel, der dem Verbandsliga-Meister mit seinem entscheidenden Treffer das Finalticket sicherte.

    Weiter lesen!
    Quelle: http://www.osthessen-zeitung.de

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Das Finale wurde wieder verloren...


    Steinbach - Hünfeld 4:2 (0:0, 2:2) in der Verlängerung
    Tore: 1:0 Pacal Manß (71.), 2:0 Petr Kvaca (75.), 2:1 Steffen Witzel (88.), 2:2 Steffen Witzel (90.+2), 3.2 Andre Herr (94.), 4:2 Petr Kvaca (98.)
    Zuschauer: 200
    Partie war zwischenzeitlich wegen Gewitter unterbrochen.

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Der Kreispokal wurde Ausgelost:


    Achtelfinale (Mittwoch, 4. Juli, 19 Uhr):
    Spiel 1: TSV Ilbeshausen – SG Dittlofrod/Körnbach
    Spiel 2: SV Willofs – SG Burghaun/Gruben
    Spiel 3: SG Schlitzerland – SV Steinbach
    Spiel 4: SG Lauter – SG Eiterfeld/Leimbach
    Spiel 5: FSG Vogelsberg – Hünfelder SV
    Spiel 6: DJK 1. FC Nüsttal – VfL Lauterbach
    Spiel 7: SV Wölf – FSG Kiebitzgrund/Rothenkirchen
    Spiel 8: SG Wartenberg/Salzschlirf – Rasdorfer SC


    Viertelfinale (Mittwoch, 18. Juli, 19 Uhr):
    Spiel A: Willofs oder Burghaun/Gruben – Lauter oder Eitefeld/Leimbach
    Spiel B: Wölf oder Kiebitzgrund/Rothenkirchen – Schlitzerland oder Steinbach
    Spiel C: Nüsttal oder Lauterbach – Vogelsberg oder Hünfeld
    Spiel D: Ilbeshausen oder Dittlofrod/Körnbach – Wartenberg/Salzschlirf oder Rasdorf

    Halbfinale (Mittwoch, 19 September, 19 Uhr):
    Sieger aus Spiel D – Sieger aus Spiel A
    Sieger aus Spiel C – Sieger aus Spiel B


    Finale (Mittwoch, 10. April 2019, 19 Uhr):
    Sieger der beiden Halbfinale

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Im Achtelfinale gab es bei Kreisoberliga-Aufsteiger FSG Vogelsberg vor 50 Zuschauern ein 17:0 (7:0). Das erste Tor gab es bereits nach 45 Sekunden.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Der Hünfelder SV hat das Halbfinale des Fußball-Kreispokals Lauterbach-Hünfeld erreicht: Beim 2:0 (1:0)-Sieg beim A-Ligisten DJK 1. FC Nüsttal machte der Hessenliga-Aufsteiger seine Sache souverän und trifft nun in der nächsten Runde im Klassiker auf den SV Steinbach.

    Weiter lesen!
    Quelle: http://www.osthessen-zeitung.de

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Heute wurde der Kreispokal für die neue Saison ausgelost.
    Im Achtelfinale geht es zum SC Soisdorf.
    Im Viertelfinale wartet dann wahrscheinlich die SG Eiterfeld/Leimbach.
    In einem möglichen Halbfinale könnte es gegen den neu Hessenligist SV Steinbach gehen!


    Die Auslosung:


    Erste Runde
    Mittwoch, 3. Juli, 19 Uhr:
    Spiel I: Rasdorfer SC – FSG Kiebitzgrund/Rothenkirchen
    Spiel II: FSV Pfordt – DJK 1. FC Nüsttal


    Achtefinale
    Mittwoch, 10. Juli, 19 Uhr:
    Spiel 1: FSG Wartenberg/Salzschlirf – SG Dittlofrod/Körnbach
    Spiel 2: SG Stockhausen/Blankenau – SG Schlitzerland
    Spiel 3: Sieger Spiel II – SG Eiterfeld/Leimbach
    Spiel 4: SV Wölf – SV Steinbach
    Spiel 5: SG Lautertal – Sieger Spiel I
    Spiel 6: Rot-Weiss Burghaun – FSG Vogelsberg
    Spiel 7: SC Soisdorf – Hünfelder SV
    Spiel 8: TSV Ilbeshausen – SG Lauter

    Viertelfinale
    Mittwoch, 17.Juli, 19 Uhr:
    Spiel A: Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 6
    Spiel B: Sieger Spiel 5 – Sieger Spiel 2
    Spiel C: Sieger Spiel 8 – Sieger Spiel 4
    Spiel D: Sieger Spiel 3 – Sieger Spiel 7


    Halbfinale
    Mittwoch, 11. September, 19 Uhr:
    Sieger Spiel D – Sieger Spiel C
    Sieger Spiel B – Sieger Spiel A


    Finale
    Mittwoch, 22. April 2020

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Im Achtelfinale gab es einen lockeren 7:0 Sieg in Soisdorf.
    Die Tore schossen 4xNeidhardt & 3xMünkel.
    Im Viertelfinale wartet nun Gruppenligist Eiterfeld/Leimbach.


    Soisdorf – Hünfeld 0:7 (0:2)
    Tore: 0:1 Christoph Neidhardt (29.), 0:2 Florian Münkel (41.), 0:3 Florian Münkel (51., Foulelfmeter), 0:4 Christoph Neidhardt (57.), 0:5 Christoph Neidhardt (66.), 0:6 Florian Münkel (72.), 0:7 Christoph Neidhardt (89.)
    Zuschauer: 100.

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • In der Nachspielzeit konnte man den Ausgleich machen & am ende gewann man erst nach Elfmeterschießen!


    Eiterfeld/Leimbach – Hünfeld 4:6 (2:2, 0:1) nach Elfmeterschießen
    Tore: 0:1 Florian Münkel (35., Foulelfmeter), 1:1 Kemal Sarvan (60.), 2:1 David Wollny (75.), 2:2 Steffen Witzel (90.+1)
    Gelb-Rote Karte: Kemal Sarvan (Eiterfeld/Leimbach, 85.)


    Im Halbfinale wartet nun Hessenligist SV Steinbach.

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Kreispokal 19/20

    Kleiner Rückblick auf die letzte Saison.

    In der 2 Runde gewann man 7:0 beim SC Soisdorf.

    Im Viertelfinale konnte man sich nach Elfmeterschießen mit 6:4 bei der SG Eiterfeld/Leimbach durchsetzen.

    Im Halbfinale konnte man Hessenligist SV Steinbach mit 3:0 besiegen.

    Im Finale wartet nun der Sieger aus dem Spiel SG Schlitzerland vs. FSG Vogelsberg.


    Kreispokal 20/21

    Gestern wurde der Pokal für die neue Saison ausgelost.

    In der 2 Runde hat man ein Freilos.

    Man steigt im Achtelfinale ein!

    Dort trifft man auf den Sieger des Spiels: SC Soisdorf – SG Lautertal

    In einem möglichen Viertelfinale könnte schon auf den SV Steinbach treffen!

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Kreispokal 19/20

    Hier stand man ja schon im Finale.

    Nun steht der Gegner Fest. Es geht gegen die SG Schlitzerland.

    Die sich mit 1:0 gegen Vogelsberg durchsetzen konnten.


    Kreispokal 20/21

    Das erste Spiel in der neuen Pokal Saison konnte man locker 7:0 gegen Soisdorf gewinnen.

    Somit steht man im Viertelfinale!


    Soisdorf – Hünfeld 0:7 (0:3)

    Tore: 0:1 Aaron Gadermann (10.), 0:2 Alexander Reith (18.), 0:3 Julian Rohde (43., Foulelfmeter), 0:4 Christoph Sternstein (57.), 0:5 Kevin Krieger (66.), 0:6 Christoph Sternstein (72.), 0:7 Sebastian Alles (90.)

    Zuschauer: 100


    Kleiner Fun Fact: Letzte Saison gewann man in der 2.Runde ebenfalls mit 7:0 beim SC Soisdorf.

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Kreispokal 19/20

    Hier stand man ja schon im Finale.

    Nun steht der Gegner Fest. Es geht gegen die SG Schlitzerland.

    Die sich mit 1:0 gegen Vogelsberg durchsetzen konnten.

    Erstmals seit fünf Jahren heißt der Pokalsieger wieder Hünfelder SV.

    Gestern konnte man im Finale die SG Schlitzerland mit 10:0 besiegen!


    SG Schlitzerland – Hünfelder SV 0:10 (0:4)

    Schlitzerland: Treder – Lohse (46. Post), Trabes, Ebert, Kurz – Hahn, Schmier – Hampl, Wahl (85. Tommaso, Rippl – Kahraman (67. Schäfer).

    Hünfelder SV. Brunner – Dücker, Faulstich, Häuserr, Vogt (46. J. Budenz) – Alles, L. Budenz – Sternstein (62. Reith), Rohde, Kreiger – Vogler (62. Gadermann).

    Schiedsrichter: Jan-Philipp Finkler (Wölfershausen)

    Tore: 0:1 Julian Rohde (23.), 0:2 Max Vogler (28.), 0:3 Christoph Sternstein (35.), 0:4 Andre Vogt (45.), 0:5 Max Vogler (57.), 0:6 Max Vogler (59.), 0:7 Aaron Gadermann (68.), 0:8 Julian Rohde (72.), 0:9 Aaron Gadermann (80.), 0:10 Lukas Budenz (83.)

    Zuschauer:220

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Kreispokal 21/22

    Achtelfinale


    Stockhausen/Blankenau – Hünfelder SV 1:6 (0:4)

    Tore: 0:1 Andre Vogt (5.), 0:2 Andre Vogt (7.), 0:3 Kevin Krieger (40.), 0:4 Christoph Sternstein (45., Foulfelfmeter), 0:5 Nils Wenzel (53.), 0:6 Maximilian Fröhlich (58.) , 1:6 Christian Nüchter (65.)


    Hünfeld trifft im Viertelfinale auf den SV Steinbach.

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“