[Frauen] SV Meppen

  • SVM-Frauen reisen zum Derby nach Cloppenburg
    Meppen – Drei (lange) Wochen ruhte der Spielbetrieb in der 2.FBL Nord aufgrund des U18-Frauen Länderpokals zu Monatsbeginn und der 2. DFB-Pokalrunde der Frauen am vergangenen Wochenende. Jetzt geht es weiter mit Spieltag Nr. 4 des Ligabetriebes
    , im Rahmen dessen den Fußballerinnen des SVM eine weitere schwierige Aufgabe bevorsteht.


    Nach dem durchaus anspruchsvollen Auftaktprogramm gegen Bielefeld, Potsdam II und Mönchengladbach geht es am Sonntag zum Derby nach Cloppenburg. Beide Teams sind mit sechs Punkten aus drei Spielen in die Saison gestartet, sind dabei den einzig beiden verlustpunktfreien Teams aus Gütersloh und Potsdam II unterlegen gewesen und bekleiden aktuell die Tabellenplätze vier und fünf. Trotz der jeweiligen Niederlage haben beide Mannschaften ihren Anspruch auf einen Platz in der oberen Tabellenhälfte bereits deutlich gemacht. „ Wir sind sehr zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf. Aus den drei Spielen gegen sehr starke Gegner haben wir sechs Punkte geholt, im DFB-Pokal sind wir jüngst ins Achtelfinale eingezogen. Die Mannschaft setzt die Dinge gut um, ist mit einem gesunden Selbstvertrauen ausgestattet und weiß um ihre spielerischen Qualitäten. Grund genug für uns, auch aus dem anstehenden Derby Zählbares mitnehmen zu wollen“, so SVM-Chefcoach Roger Müller, der am Sonntag nahezu aus dem Vollen schöpfen kann, denn auch Jalila Dalaf – bis zum Sommer für den BVC aktiv – ist nach ihrem im Potsdam-Spiel erlittenen Außenbandriss wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und stellt für Müller am Sonntag eine ernstzunehmende Einsatzoption dar.


    Cloppenburg tritt mit der Empfehlung zweier Erfolge gegen Henstedt-Ulzburg und beim VfL Wolfsburg II an, konnte sich zudem durch einen erneuten Erfolg in Henstedt ebenfalls für das Achtelfinale des DFB-Pokals der Frauen qualifizieren. Das Gesicht der Mannschaft hat sich zum Saisonstart noch einem deutlich geändert,„ die Qualität stimmt aber, da hat der BVC schon eine richtig gute Truppe zusammen“, weiß Müller, der ebenso wie Maria Reisinger auf die Besonderheiten eines Derbys verweist und alleine darum schon ein enges und hart umkämpftes Match erwartet. (ml)


    PM SV Meppen 1912 e.V.

  • SVM-Frauen wollen in Gütersloh punkten
    Meppen – Spieltag 7 steht in der 2. Frauen-Bundesliga (Nord) vor der Tür und für die Frauen des SVMeppen bedeutet dies die zweite Auswärtsbegegnung in Folge. Nach der zuletzt unglücklichenNiederlage bei der Reserve des VfL Wolfsburg geht es für das Müller-Team am Sonntag in dieTönnies-Arena nach Rheda-Wiedenbrück zum Spiel gegen den FSV Gütersloh 2009. Die Schwereder Aufgabe ist gegenwärtig, eine erfolgreiche Zielsetzung dennoch gegeben.Der FSV Gütersloh ist mit vier Siegen stark in die Saison gestartet, hat zuletzt jedoch zweiNiederlagen gegen den VfL Wolfsburg II und im Derby gegen DSC Arminia Bielefeld einsteckenmüssen. Die jetzt folgenden Spieltage sieben und acht sehen für den FSV neben dem SV Meppennoch Spitzenreiter Turbine Potsdam vor, eine weitere Niederlage werden die Gastgeberinnen daheram Sonntag tunlichst verhindern wollen.Auch die Frauen des SV Meppen haben am vergangen Spieltag ihre zweite Niederlage einsteckenmüssen. Ebenfalls gegen den VfL Wolfsburg II, dies jedoch überaus unglücklich. Trotz des Einsatzesbundesligaerfahrener Spielerinnen gelang es dem SVM die Wolfsburgerinnen insbesondere inHalbzeit zwei gehörig unter Druck zu setzen. Die Meppener Offensivreihen scheiterten jedoch immerwieder an der starken Wolfsburger Torhüterin Merle Frohms oder dem Aluminium.Dieses Manko soll am Sonntag behoben werden. „Wir müssen uns für unsere guten spielerischenLeistungen wieder belohnen, dann werden wir in Gütersloh erfolgreich sein“, ist sich SVM-CoachRoger Müller sicher. Bestenfalls schließt sein Team an die Leistungen des letzten Aufeinandertreffensan, als der FSV am letzten Spieltag der vergangenen Saison durch Tore von Katharina Prinz, FranziskaGieseke, Pia Liening-Ewert und Maike Berentzen mit 4-0 bezwungen werden konnte. (ml)


    PM SV Meppen 1912 e.V.

  • „Wir müssen weiter konzentriert arbeiten“
    Meppen will auch in Herford drei Punkte einfahren


    Meppen – Aufgrund der FIFA-Abstellungsperiode – die Deutsche Frauennationalmannschaft spieltam Freitagabend zum Jahresausklang in Bielefeld gegen Frankreich – sieht derRahmenterminkalender an diesem Wochenende eigentlich ein spielfreies Wochenende vor. Nichtso für die Frauen des SV Meppen und den Herforder SV. Sie ziehen ihre Begegnung des 9.Spieltages auf diesen Samstag (14 Uhr in Herford) vor. Die Verlegung ist notwendig geworden, weilMeppen am kommenden Sonntag, 03. Dezember im DFB-Pokal-Achtelfinale der Frauen antritt.Die Spiele gegen den Herforder SV gehören für den SVM quasi mit zu den Klassikern der 2. FBL Nord,denn lediglich mit Ausnahme der Saison 2014/2015 duellieren sich beide Mannschaft in schönerRegelmäßigkeit. Die Statistik hält sich dabei in Waage, denn neben zwei Unentschieden haben dieTeams jeweils vier Siege einfahren können. Das Torverhältnis spricht eher für Herford, hingegenkonnte der HSV aber auch nur eines von fünf Heimspielen seit 2011 für sich entscheiden.Die Verhältnisse in dieser Saison sprechen hingegen deutlich für den SV Meppen.


    Fünf Siege undTabellenplatz vier konnte der SVM bisher verzeichnen, lediglich zwei Punkte und Tabellenplatz zwölflautet das Ergebnis für den Herforder SV. Jüngst am siebten Spieltag lag der erste Dreier für den HSVin der Luft. Bis zehn Minuten vor Abpfiff lag das Team von Ralf Lietz mit 2-0 gegen den SV HenstedtUlzburgin Front, am Ende hieß es 2-2 Unentschieden. Der weitere Punktgewinn datiert bereits vomersten Spieltag, dort hieß es 0-0 im Spiel gegen BW Hohen Neuendorf.Für Meppen ist die Marschrichtung daher klar, der nächste Dreier soll her. Bei einem Erfolg würdeman zumindest vorübergehend auf Tabellenplatz drei aufrücken, punktgleich mit dem BVCloppenburg als Tabellenzweiter.Nach der unglücklichen Niederlage in Wolfsburg konnte das Müller-Team zunächst in Güterslohdreifach punkten, dann nochmal am vergangenen Sonntag gegen den FF USV Jena II. Diese Serie sollnun ausgebaut werden, um die Ausgangsposition weiter zu verbessern. Müller weiß, dass sich seinTeam dabei keine Nachlässigkeit leisten darf. „Wir müssen von Woche zu Woche weiterhinkonzentriert arbeiten“, ist sein Credo.


    „Wenn wir unsere zweifelsohne vorhandene Qualität abrufen,ist es für jeden Gegner schwer.“ Dabei ist sich Müller sicher, dass sich Herford mit Vehemenz um dieersten eigenen drei Punkte bemühen wird.Um das zu verhindern kann der SVM am Samstag wieder auf einen breiten Kader zurückgreifen.Lediglich hinter den Einsätzen von Nele Schomaker und Amelie Kröger steht derzeit ein Fragezeichen.(ml)


    PM SV Meppen 1912 e.V.

  • Niederlage auf hohem NiveauFC Bayern-Frauen werden Favoritenrolle gerecht
    Meppen – Den Fußballerinnen des SV Meppen ist am Sonntagnachmittag eine DFB-Pokalsensation verwehrt geblieben, das Team konnte den Platz nach der 0-4 Niederlage gegen den FC Bayern München jedoch mit erhobenem Haupt und unter Beifall der zahlreichen Zuschauer verlassen. SVM-Cheftrainer Roger Müller zollte seinem Team ebenfalls Respekt und zeigte sich stolz über die gezeigte Leistung.


    Die Rollenverteilung am Sonntagnachmittag war klar: auf der einen Seite der Zweitligist und gastgebende SV Meppen, auf der anderen Seite der Deutsche Meister der Jahre 2015 und 2016 und mit Nationalspielerinnen gespickte FC Bayern München. Dennoch - und durchaus zur Überraschung des Gegners - wählte SVM-Coach Roger Müller eine offensivere Ausrichtung. Das Spiel mitgestalten, nicht hinten reinstellen lautete die Maxime. Jedoch waren Nervosität und der Respekt gegenüber den favorisierten Bayern am Anfang spürbar und auch daraus resultierte bereits in der 5. Spielminute ein Strafstoß zu Gunsten der Gäste, den Simone Laudehr souverän verwandelte. Im Anschluss daran gewann der SVM aber an Sicherheit, hielt ein ums andere Mal dagegen und ließ die eigene Qualität durchblicken.


    „Die Qualität hat uns nicht überrascht, es war ein schweres Spiel für uns“, erkannte auch FCB-Trainer Thomas Wörle die Leistung der Meppenerinnen später an, die sich auch nach weiteren Treffern (41.Min. Wenninger, 57. Min. Faißt) nicht aufgaben. Insbesondere nach dem bereits vorentscheidenden 0-3 hatten die 2.381 Zuschauer den Torschrei auf ihren Lippen, als zunächst Jalila Dalaf (60. Min.) und kurz darauf Denise Franjkovic (68. Min.) aussichtsreich vor dem Bayern-Gehäuse auftauchten, jedoch an Bayerns finnischer Torfrau Tinja-Riikka Korpela scheiterten.


    Der vierte Treffer durch Melanie Leupolz (76. Min.) tat dem Gesamteindruck weiterhin keinen Abbruch und so durften sich die SVM-Frauen mit Abpfiff der Begegnung dem Zuschauerbeifall sicher sein. (ml)


    Aufstellung SV Meppen: Emma Mühlenbrock – Sarah Schulte – Pia Liening-Ewert – Nina Rolfes (80. Sarah Meiners) – Lynn-Rahel Gismann – Lisa-Marie Weiss – Amelie Kröger (60. Denise Franjkovic ) – Shiho Shihoyamada – Elisa Senß – Henrike Juraschek (31. Thea Fullenkamp) – Jalila Dalaf


    PM SV Meppen 1912 e.V.

  • DFB terminiert Nachholspieltage 2.FBL
    SVM-Frauen starten am 04. Febr. 2018


    Meppen – Nachdem die Spieltage 10 und 11 der 2. Frauen-Bundesliga-Nord für das Zweitligateam des SV Meppen der Witterung zum Opfer gefallen sind, hat der DFB nun die Nachholtermine bekannt gegeben. Die SVM-Frauen starten demnach bereits am 04. Februar 2018 in die Rückrunde und somit vierzehn Tage früher als ursprünglich vorgesehen. Der eigentliche Start in die Rückrunde hätte am 18. Febr. 2018 bei DSC Arminia Bielefeld erfolgen sollen. Diesem Spiel vorgelagert wird nun am Sonntag, 04. Febr. 2018 (11 Uhr) die Heimbegegnung der SVM-Frauen gegen BW Hohen Neuendorf ausgetragen, am Sonntag, 11. Februar 2018 ist das Müller-Team dann um 14 Uhr zu Gast beim TV Jahn Delmenhorst. Entsprechend kurz gestaltet sich die Winterpause für das Team. Bereits am 02. Januar 2018 starten die Frauen in die Rückrundenvorbereitung. Vorgesehen ist im Rahmen dessen u.a. die Teilnahme am „pk-(Hallen-)Cup“ des BV Cloppenburg (Samstag, 20. Jan 2018), ein Testspiel gegen die SGS Essen II am Sonntag, 21. Januar 2018 sowie ein Kurztrainingslager in Olfen vom 26. bis 28. Januar 2018. (ml)


    PM SV Meppen 1912 e.V.

  • SVM-Frauen verabschieden Katharina Prinz
    20-Jährige wechselt zurück zu Bayer 04 Leverkusen


    thumbnail_Prinz_Katharina.jpg(Foto: Dr. Werner Scholz)


    Meppen – Die Fußballfrauen des SV Meppen gehen die Rückrunde 2017/2018 ohne Katharina Prinz an. Die 20-Jährige Offensivspielerin des emsländischen Frauen-Zweitligisten kehrt nach eineinhalb Jahren beim SV Meppen zurück zu Bayer 04 Leverkusen. Prinz ist zur Saison 2016/2017 zum SV Meppen gewechselt und hat in ihrem ersten Jahr in 20 Ligabegegnungen 10 Treffer für die Emsländerinnen erzielt. In der laufenden Saison kam Prinz auf bisher vier Ligaeinsätze. Ferner erzielte sie saisonübergreifend vier DFB-Pokal-Treffer für den SV Meppen. Nach dem jetzt bevorstehenden Abschluss ihrer Berufsausbildung zieht es Katharina Prinz zurück in ihre Heimatstadt Leverkusen. Der SV Meppen hat diesem Wunsch entsprochen. Prinz spielte bereits von 2009 bis 2016 unter dem Bayer-Kreuz. Zunächst für die Juniorinnen, von 2014 bis zum Sommer 2016 gehörte sie dann dem Bundesligakader von Bayer 04 an. Ihr Bundesligadebut gab sie jedoch bereits im Dezember 2013. Nach dem Bundesligaabstieg im vergangenen Sommer gehören die Leverkusenerinnen aktuell der 2. Frauen-Bundesliga Süd an und streben - ebenso wie der SV Meppen - zumindest die Qualifikation für die eingleisige 2.FBL ab der kommenden Saison an. (ml)


    PM SV Meppen 1912 e.V.

  • „Jetzt wollen wir oben dran bleiben“
    Meppen fordert Tabellenzweiten Potsdam II - „Kaffee auf´s Haus“


    Meppen – Den SVM-Frauen ist ein Start nach Maß ins neue Jahr gelungen: 6 Punkte und 12:3 Tore aus zwei Spielen. Eine Bilanz die sich sehen lassen kann und die die Freude an den kommenden Aufgaben weckt, die mit einem klaren Ziel versehen sind. Zunächst erwartet das Müller-Team am kommenden Sonntag die Reserve des 1.FFC Turbine Potsdam. Die „Torbienen“ sind mit sieben Siegen grandios in die Saison gestartet, haben jedoch drei der vergangenen fünf Begegnungen verloren. Dennoch markieren sie derzeit einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz mit drei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach und vier Punkten Vorsprung auf Wolfsburg 2 und den SV Meppen.


    Dieser könnte bei einem weiteren Erfolg den Potsdamerinnen den zweiten Platz jedoch streitig machen, zumal ein Spiel weniger ausgetragen. Den Grundstein haben die SVM-Frauen jüngst eindrucksvoll gelegt. Dem 8-2 im Nachholspiel des 11 Spieltages gegen TV Jahn Delmenhorst folgte am vergangenen Sonntag ein klares 4-1 bei Arminia Bielefeld. Phasenweise eine Demonstration der momentanen sportlichen und mentalen Stärke, die die Frauen in Ostwestfalen an den Tag gelegt haben.


    In dieser Form will man sich auch in den nächsten so wichtigen Wochen präsentieren. „Jetzt wollen wir oben dran bleiben“, gibt Cheftrainer Roger Müller ein ambitioniertes, aber nicht überzogenes Ziel aus, denn er weiß um die Stärken seines Kaders, der in dieser Saison auch von seiner Vielfältigkeit und Flexibilität lebt.


    Die SVM-Frauen werben zu diesem wichtigen Spiel erneut auch um die Gunst der Zuschauer und bitten diese um entsprechende Unterstützung. Um es Ihnen bei den aktuellen bzw. prognostizierten Temperaturen etwas wärmer ums Herz werden zu lassen, werben sie an dieser Stelle nicht nur mit erfrischendem (bzw. erwärmendem) Fußball, sondern spendieren den Zuschauern am Sonntag zudem das erste Heißgetränk. „Frische Luft, heißer Kaffee und erfolgreicher Fußball“, schmunzelt Mannschaftskapitänin Sarah Schulte stellvertretend für ihr Team „sind doch ein guter Einstieg in einen Sonntagvormittag und für uns eine gute Möglichkeit, unseren Anhängern auch eine Kleinigkeit zurückzugeben.“ (ml)


    PM SV Meppen 1912 e.V.

  • Der Klassenerhalt wäre ein Wunder. Die Kluft zwischen der ersten und zweiten Liga ist riesengroß.

    Gehen sie bitte weiter. Es gibt hier nichts interessantes zu lesen.

  • Quintett verlängert - Startschuss erfolgt am Montag


    Der Start in die neue Saison der 2. Frauen-Bundesliga steht für die SVM-Frauen kurz bevor. Am kommenden Montag (05. Juli) startet die Vorbereitung, die Ende Juli mit einem viertägigen Trainingslager im Hotel Aselager Mühle sowie dem dazugehörigen Test gegen den Bundesligisten SV Werder Bremen (01.08.) einen ihrer Höhepunkte findet. Mit dabei sein wird auch ein altbekanntes Quintett, denn mit Thea Fullenkamp, Nina Rolfes, Lynn Gismann, Linda Preuß und Jannelle Flaws haben weitere Stammkräfte unlängst ihren Verbleib beim SV Meppen erklärt...


    https://www.svmeppen.de/post/q…tschuss-erfolgt-am-montag