ehemals FC Sachsen Leipzig

  • Noch keine Sachsen-Anhänger im Forum? Ich eröffne trotzdem mal hier nen Thread zur nächsten Saison und der Frage, wie gehts mit dem FC Sachsen weiter? Der Aufstieg ist doch bestimmt das Ziel, ich denke da gehört Chemie auch hin... aber das Thema "zwischen Anspruch und Wirklichkeit" kennen sicherlich viele aus ihrem eigenen Verein.


    Und wie sieht es mit der Stadionfrage aus? Wird jetzt im Kunze-Sportpark gespielt, nur für die Hinrunde, oder wird immer noch um das Zentralstadion gerungen?

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • ...das wird auf Dauer sportpolitisch wohl nicht umzusetzen sein... :( Leider.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Zitat

    Original von Dionysus
    ...das wird auf Dauer sportpolitisch wohl nicht umzusetzen sein... :( Leider.


    Damit hast du leider recht..obwohl man Sport und Politik ja eigentlich trennen sollte...kann mir z.Zt auch nicht vorstellen,dass man das Zentralstadion ohne Nutzung lässt!


    Wenn es nach den Fans und wohl auch nach der Mannschaft ginge würde man wieder im Kuntze-Sportpark spielen!

  • Auf jeden Fall. Da ist noch echt heisse Atmosphäre, und es existiert absolute Heim-Stimmung. Aber Emotionen zählen bei solchen Entscheidungen ja immer weniger. Und das ZS wird nicht leer bleiben können / dürfen...

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Talente ganz obenWer kommt? Nico Breitkopf (21, Hallescher FC, Sturm), Gregor Berger (29, Aue, Mittelfeld), Rene Twardzik (34, RW Erfurt, Tor), Enrico Köckeritz (20, Eilenburg, Abwehr), Ronny Garbuschewski (18, Mittelfeld), Dave Jeßner, Felix Preußner (beide 18, Abwehr, alle eigener Nachwuchs).


    Wer geht? Robert Niestroj, Mathias Jack (beide Ungmennaflag Grindavik/1. Liga Island), Eric Noll (Plauen).


    Trainingsstart: 27. Juni, 10 Uhr. Trainingscamp in Leutzsch (ab 4. Juli)


    Erster Test: Am 1. Juli (18 Uhr/Kunze-Sportpark) gegen Dresden.


    Saisonziel: Staffelsieg

  • Sachsen Leipzig angelt sich neuen Ausrüster



    Leipzig. Ausrüstungstechnisch ist der FC Sachsen seit gestern auf Augenhöhe mit Manchester United, Borussia Dortmund und Hertha, die Leutzscher Oberliga-Fußballer und A-Junioren geben künftig in Nike-Produkten ihr Bestes. Den Erstkontakt hatte Chemiker Thomas Heier über sein Fußballfachgeschäft geknüpft, im Lindner-Hotel wurde ein Dreijahresvertrag gegengezeichnet.


    Bares fließt zunächst keines in die knappe Klubkasse, dafür lässt der neue Ausrüster jede Menge Fußballschuhe, Trikots et cetera rüberwachsen - zum Nulltarif. "Wenn der Klub irgendwann in der 2. oder 1. Liga spielt, werden wir natürlich neu verhandeln", sagte Nike-Manager Bernd Schmieder, 50, der einst für den VfB Stuttgart professionell kickte und dem FCS auch bei der Sponsorensuche unter die Arme greifen will. Schmieder: "Wir werden sicherlich nicht selbst Hauptsponsor, können aber Kontakte herstellen."


    Die Kooperation macht alle Beteiligten glücklich. Der Klub wird großzügiger als bisher (von Jako) beliefert, Herr Heier erhofft sich mehr Umsatz in seinem Laden, und der Sportartikler fasst mit überschaubarem Einsatz Fuß im brachliegenden Fußball-Osten. Übrigens einigte sich Schmieder auch mit Zweitligist Dynamo Dresden und Regionalliga-Aufsteiger Carl-Zeiss Jena auf eine Zusammenarbeit.



    Auf die Verlängerung derselben mit dem FCS hofft nach wie vor Farat Toku. "Wie man mit mir umgeht, ist schon etwas merkwürdig", sagte der 25-jährige Mittelfeldmann, der zudem auf die ihm zugesagten Mietzuschüsse aus der Vorsaison wartet. "Das Geld steht mir vertraglich zu." Coach Wolfgang Frank zeigte sich "erstaunt" über den Stillstand der Dinge. Vize-Präsident Stefan Opitz meinte: "Wir können doch mit einem Kranken keinen Vertrag abschließen." Im Übrigen spiele der von Frank zum montäglichen Trainingsauftakt gebetene Mirko Soltau (25/Union Berlin) "ja Tokus Position". Will heißen: Der Coach möge sich bitte schön entscheiden.



    Frank kommt heute nach Leipzig, sondiert vor Ort die Lage - auch jene um Wladimir Penev (20/Halberstadt). Der kommt am Montag. Vize Opitz buchte gestern schon mal ein Hotelbett für den Stürmer-Kandidaten.



    Quelle:http://www.lvz-online.de/lvz-heute/2387.html

  • FC Sachsen Leipzig


    Zugänge:
    Köckritz (FC Eilenburg), Gregor Berger (Erzgebirge Aue), Nico Breitkopf (Hallescher FC), Rene Twardzik (Rot-Weiß Erfurt), Wladimir Penev (Germania Halberstadt), Mirko Soltau (Union Berlin)


    Abgänge:
    Rene Steuernagel, Florian Korb (beide SSV Markranstädt), Mathias Jack (Unbekannt), Stefan Maruhn (Im Tausch mit Köckritz zu Eilenburg), Eric Noll (VFC Plauen)


    Mögliche Zugänge:
    Sven Kresin (Rot-Weiß Erfurt), Bruno Akrapovic (Offenbacher Kickers), Steffen Dörner ( FC Oberlausitz Neugersdorf)


    Mögliche Abgänge:
    Jan Burmeister (Magdeburg, Rot-Weiß Erfurt), Farat Toku (HFC)


    -----------------------------------------


    Mit Soltau und Penev ist man sich einig. Kresin überlegt noch. Alternativ wäre der 37-jährige (!!!) Bruno Akrapovic von den Offenbacher Kickers im Gespräch. DDR-Nationalspieler Dixie Dörner hat seinen Sohn Steffen bei uns empfohlen. Er ist heute zum Probetraining da.


    Quelle: LVZ


    Trainingsstart: 27. Juni, 10 Uhr. Trainingscamp in Leutzsch (ab 4. Juli)


    Erster Test: Am 1. Juli (18 Uhr/Kunze-Sportpark) gegen Dresden.


    Saisonziel: Staffelsieg

  • Rückkehrer Twardzik Nummer eins


    Das Ziel ist klar, es wird in und um Leipzig-Leutzsch nicht herumgeeiert: Der Aufstieg muss her! "Alles andere ist unseren Fans und Sponsoren nicht vermittelbar", sagt Klub-Chef Rolf Heller.


    "Wir müssen raus aus der Oberliga." Zumindest die ersten Partien wird der Klub dabei im altehrwürdigen Alfred-Kunze-Sportpark austragen. Das Zentralstadion bleibt zunächst verschlossen, Stadion- Investor Michael Kölmel wird den FC Sachsen nun doch nicht unterstützen. Der Verkauf der 116-Millionen-Euro-Arena an den Düsseldorfer Unternehmer Gerald Wagener zieht sich nun schon ein Jahr hin, ein Umstand, der die Leutzscher Suche nach einem Vermarkter erschwert.


    Nicht zuletzt dank finanzieller Unterstützung seitens der Stadt Leipzig planen die Leutzscher mit einem stattlichen 1,7-Millionen-Euro-Etat, knappe 450.000 Euro davon sollen in das Nachwuchszentrum mit dem Aushängeschild Bundesliga-A-Junioren fließen.


    Unter den Neuzugängen beanspruchen insbesondere Berger (Aue), Penev (Halberstadt), Soltau (Union Berlin), Breitkopf (Halle) und Torhüter-Rückkehrer Twardzik (Erfurt) Stammplätze. Der neue Sportdirektor Heinz-Joachim Jungnickel hat derzeit vor allem zwei Aufgaben: Er soll Mittelfeldmann Kresin (Erfurt) nach Leipzig holen und die überflüssigen Torhüter Burmeister und Lippmann zum Fortgang bewegen.


    --
    Quelle: www.kicker.de

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

    Einmal editiert, zuletzt von Dionysus ()

  • Zitat

    Original von Geier


    Der gute Mann heißt Gregor Berger.... ;)


    Jo bewegten! :D


    Burmeister soll zum FCM zurückkommen! Ist er wieder zu Hause! Aber Erfurt hat ja auch interesse!?

  • In Erfurtsieht man wohl aus finanziellen gründen von einer Verpflichtung ab. Aber einige Torhüter müssen gehen. Wir haben Lippmann, Burmeister, Twardzik, Domschake, Kotzbau und Weiß 6 Torhüter für zwei MAnnschaften. Das ist eindeutig zu viel.

  • Zitat

    Original von Geier
    In Erfurtsieht man wohl aus finanziellen gründen von einer Verpflichtung ab. Aber einige Torhüter müssen gehen. Wir haben Lippmann, Burmeister, Twardzik, Domschake, Kotzbau und Weiß 6 Torhüter für zwei Mannschaften. Das ist eindeutig zu viel.


    Und dann wird halt - etwas salopp ausgedrückt - der ein oder andere weggemobbt?


    "...die überflüssigen Torhüter Burmeister und Lippmann zum Fortgang bewegen" kann man ja unterschiedlich auslegen! :paranoid:

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • FC Sachsen will mit 2,1 Mio. in Liga drei


    Kann man mit 2,1 Mio. aufsteigen? Antwort: Nein, man muss. Endlich wieder hoch in Liga drei – das erklärte Ziel des FC Sachsen. Präsident Rolf Heller: „Was anderes können wir der Öffentlichkeit auch nicht verkaufen.“ Nachdem die Leutzscher den Etat seither mit 1,7 Mio. kalkulierten,, wurde der nun doch noch um 400.000 Euro aufgestockt. Heller: „Richtig. Wir haben durch den Umzug mehr Ausgaben. Das schlägt sich auf den Etat nieder.“


    Im Kunze Sportpark lassen Security, Catering und Ticketing (dafür war der Klub im Zentralstadion nicht verantwortlich) die Kosten explodieren. Dazu schlagen sich der Deal mit Ausrüster „Nike“ (Umfang 60.000 Euro) oder die Sanierung des Sozialtraktes (30.000 Euro) in der Bilanz nieder. Heller: „Das sind quasi Durchlauf-Posten, die als Einnahme und Ausgabe gebucht werden.“


    Die Mehrkosten fürs Stadion sollen über einen Biersponsor („Kostritzer“ ist heißer Favorit) und das Catering (1 Euro pro Zuschauer) reinkommen. Auch der kalkulierte Zuschauerschnitt wurde nach oben korrigiert. Mit 3900 Fans wird nun gerechnet. Mutig. Vorstandsmitglied Jens Fuge weiß: „Es wird ein Drahtseilakt.“ Übrigens: Die Kosten für die 1. Mannschaft belaufen sich ohne Trainergespann nur auf rund 750.000 Euro....


    ---
    www.fc-sachsen.de

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Kresin sagt ab, Jungnickel sagt zu, Kölmel sagt vielleicht


    Kresin sagt ab, Jungnickel sagt zu, Kölmel sagt vielleicht - die Leutzscher Wochenend-News hatten es in sich. Beim 1:1 Testspiel gegen Dynamo Dresden (Ronny Kujat, er trifft wieder :) , egalisierte Oswalds Führung) hofften die Sachsen-Bosse noch aufs "Ja" des Ex-Erfurters Sven Kressin, gestern hakte Präsident Rolf Heller die Personalie ab.


    "Ich verfalle nicht in Depressionen", so Heller, der an anderer Stelle Vollzug meldete. Heinz-Joachim Jungnickel, Intimus des FCS-Chefs, wird in Kürze als Sportdirektor vorgestellt. Präsidium, Aufsichtsrat und Trainer Wolfgang Frank ("Jungnickel ist ein Mann vom Fach") haben Hellers Empfehlung abgesegnet. Dem Auftrag der Führungsgremien entsprechend, wird Jungnickel dem im Reha-Training befindlichen Farat Toku einen neuen, leistungsbezogenen Vertrag anbieten. Falls die modifizierte Offerte ein "Nein" Tokus nach sich zieht, werden Heller und Co. nicht in Depressionen verfallen, denn: Mit Mirko Soltau (kam von Union Berlin) hat man Ersatz geholt. Preiswerteren Ersatz ...


    In Reihen des FC Sachsen hofft man plötzlich wieder auf eine Gastspiel-Verlängerung im Zentralstadion, zur Wochenmitte findet ein Gespräch mit Stadion-Investor Michael Kölmel statt. Der wollte mal verkaufen, dann wieder nicht, wollte mal den FC Sachsen fördern, dann wieder nicht. Stand des Endlos-Pokers: Die Stadt bietet 18 Millionen Euro für den Kauf des Stadions. Kölmel würde in diesem Fall weiter betreiben, den FC Sachsen pfleglich behandeln - und die Arena Leipzig (die Messegesellschaft hat Interesse bekundet) herausrücken. Das Rathaus müsste nur noch jährlich 400.000 Euro (statt 1,2 Millionen) an Zuschüssen zahlen. Addiert man die gesparten 800.000 Euro mit den Einnahmen aus der Arena-Betreibung, würde sich der 18-Millionen-Kredit durchaus stemmen lassen. Ob sich Stadtrat und Regierungspräsidium dafür erwärmen lassen? Und wie steht's eigentlich um das Kaufinteresse des Krefelder Sportmanagers Gerald Wagener? "Leipzig hat momentan keine Priorität", lässt Wagener mitteilen. Na dann. Klar ist derzeit nur eines: Die unerträgliche Eierei geht weiter. Wochenlang, wahrscheinlich monatelang.


    --
    Quelle: Leipziger-Volkszeitung



    Dabei ist der FC Sachsen gut in die Vorbereitung gestartet, beim Leutzscher 1:1 gegen Dynamo Dresden am Wochenende traf (ausgerechnet) Ronny Kujat mal wieder. Am gestrigen Montag Abend quälte sich der FC Sachsen Leipzig gegen den SV Braunsbedra (Verbandsliga Sachsen-Anhalt) zu einem 2:0 Sieg. Gerster traf nach acht Minuten mit einem Freistoß zum 1:0. Kittler (75./Handelfmeter) stellte vor 300 Fans den Endstand her. Heute setzt der FC Sachsen seine Testspiel-Reihe fort. Um 18.30 Uhr wird die Oberliga-Elf vom Bezirksliga-Aufsteiger VfK Blau-Weiß Leipzig im Stadion der Freundschaft empfangen. Morgen wird ab 18.30 Uhr bei TuS Leutzsch geprobt.


    Zitat


    Unterdessen ist die Spendenaktion für die schwerkranke Xenia, Tochter eines Leutzscher Anhängers, angelaufen. Rund 1000 Euro spendeten die Leutzscher Fans während des Dresdner Gastspiels für die 14-jährige Schülerin, die an Leukämie erkrankt ist. Der Vater hatte beim Verein um Hilfe gebeten. Wer mehr über Xenia erfahren und helfen möchte, kann das unter http://www.helft-xenia.de tun.


    Internetlink:www.helft-xenia.de

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Die Testspiele des FC Sachsen:


    Fr, 01.07. - 18:00 Uhr, Sachsen Leipzig - Dynamo Dresden 1:1
    Mo, 04.07. - 18:30 Uhr, Sachsen Leipzig - Braunsbedra 2:0
    Di, 05.07. - 18:30 Uhr, Blau-Weiß-Leipzig - Sachsen Leipzig 1:6
    Mi, 06.07. - 18:30 Uhr, TuS Leutzsch - Sachsen Leipzig 0:7
    Do, 07.07. - 18:30 Uhr, VFB Leißnig - Sachsen Leipzig 0:15
    Fr, 08.07. - 19:00 Uhr, SV Tresenwald - Sachsen Leipzig 0:7
    Mi, 13.07. - 18:30 Uhr, VFL Halle - Sachsen Leipzig 0:4
    Sa, 16.07. - 15:00 Uhr, Sachsen Leipzig - 1.FC Union Berlin 0:0
    Fr, 22.07. - 17:30 Uhr, Turnier in Berlin-Lichtenberg
    So, 24.07. - ??:?? Uhr, Usti - Sachsen Leipzig
    Di, 26.07. - 18:00 Uhr, Erzgebirge Aue - Sachsen Leipzig
    Fr, 29.07. - ??:?? Uhr, SV Babelsberg 03 - Sachsen Leipzig

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

    3 Mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

  • Gestern gabs gegen Bezirksligist Blau-Weiß Leipzig einen 6:1 Erfolg, die Tore erzielten Breitkopf (2), Fraunholz (2), Kunig und Garbuschewski. Allerdings scheint es beim FC Sachsen ja immer noch ein kleines Stürmer-Problem zu geben? Wenn man hört, dass die Chancen im Dutzend vergeben werden... Jungnickel dazu: "Die Spiele in der Oberliga werden vorne gewonnen. Wir müssen ganz einfach mehr Torgefahr ausstrahlen, müssen jedes Spiel für einen Treffer gut sein."


    Geholt wurden mit Breitkopf (21 / Halle) und Penev (20 / Halberstadt) zwei neue junge Leute. Aber die müssen noch lernen, brauchen Erfahrung. Die Wunschkandidaten Ronny Hebestreit (30) und Enrico Neitzel (28 / beide Erfurt) haben jeweils abgesagt. Getestet wird zur Zeit wohl Damir Suljanovic (25). Der Bosnier mit deutschem Pass spielte früher mit Benjamin Lauth in der A-Jugend von 1860 München, zuletzt für den FC Sochaux (Frankreich) und Energie Cottbus Amateure.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Lippmann ab nach Grimma


    Gestern genehmigte der FC Sachsen die Gastspielerlaubnis, heute (14:00 Uhr) steht Keeper Daniel Lippmann für den SV Grimma beim VfL Halle zwischen den Pfosten. Manager Joachim Jungnickel: „Wir sind uns über den Transfer einig.“


    Die letzten Testspiele der Leutzscher:


    Mi, TuS Leutzsch - Sachsen Leipzig 0 : 7
    Do, VFB Leißnig - Sachsen Leipzig 0 : 15
    Fr, SV Tresenwald - Sachsen Leipzig 0 : 7

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)