Neues vom TSV Schwaben Augsburg

  • Unsere 1.Mannschaft spielt in der BOL Schwaben
    Unsere 2.Mannschaft spielt in der Kreisklasse Augsburg 1
    im moment hatt die 1.Mannschaft und 2.Mannschaft Winterpause


    Die Aktuelle Tabelle der BOL Schwaben


    1 BC Aichach 18 13 3 2 57 : 14 +43 42
    2 VfB Durach 17 13 3 1 50 : 14 +36 42
    3 TSV Mindelheim 17 11 3 3 39 : 19 +20 36
    4 TSV Rain/Lech II 17 9 3 5 37 : 29 +8 30
    5 TSV Nördlingen 17 8 3 6 42 : 34 +8 27
    6 FC Königsbrunn 17 8 3 6 29 : 26 +3 27
    7 SpVgg Kaufbeuren 17 7 5 5 19 : 17 +2 26
    8 1. FC Sonthofen 17 7 4 6 29 : 20 +9 25
    9 TSV Schwaben Augsburg 17 6 5 6 34 : 35 -1 23
    10 TSV Babenhausen 15 6 3 6 29 : 28 +1 21
    11 FC Memmingen II 17 5 6 6 18 : 20 -2 21
    12 TSV Marktoberdorf 16 4 3 9 14 : 22 -8 15
    13 TSV Bobingen 17 4 1 12 19 : 42 -23 13
    14 SC Bubesheim 14 3 2 9 15 : 38 -23 11
    15 BCA Oberhausen 18 2 4 12 13 : 53 -40 10
    16 DJK Langenmosen 17 1 3 13 14 : 47 -33 6



    Hier die Aktuelle Tabelle der Kreisklasse Augsburg 1


    1 FC Königsbrunn II 15 13 1 1 55 : 16 +39 40
    2 Türkspor Augsburg II 15 7 5 3 35 : 26 +9 26
    3 TSV Neusäß II 16 7 4 5 33 : 29 +4 25
    4 FC Kleinaitingen 15 6 6 3 34 : 23 +11 24
    5 TSV Schwaben Augsburg II 15 6 5 4 31 : 27 +4 23
    6 SpVgg Lagerlechfeld 15 6 3 6 37 : 32 +5 21
    7 FSV Inningen II 14 6 3 5 26 : 25 +1 21
    8 TSV Landsberg II 15 6 2 7 31 : 33 -2 20
    9 FC Stätzling II 15 6 1 8 34 : 49 -15 19
    10 SV Gold-Blau Augsburg 15 6 0 9 23 : 37 -14 18
    11 FC Affing II 14 3 3 8 14 : 21 -7 12
    12 TJKV Augsburg 15 3 3 9 27 : 39 -12 12
    13 SV Hammerschmiede II 15 3 2 10 20 : 43 -23 11

    TSV 1847 Schwaben Augsburg + FC Kempten 1907

  • Unsere 1.Mannschaft spielt beim Weinachtscup 2010 in Kissing mit beim Hallenturnier Freitag 17.12.2010 Beginn 18:00 in der Paartalhalle Kissing


    Gruppe A
    Kissinger SC Kreisliga
    TSV Schwaben Augsburg BOL
    FV Sontheim Bezirksliga Baden Würtemberg
    FC Stätzling Kreisliga
    BC Aichach BOL


    Gruppe B
    TSV Gersthofen Landesliga
    TSV Aindling Bayernliga
    SV Mering Bezirksliga
    TSV Haunstetten Kreisliga
    TSV Friedberg Bezirksliga

    TSV 1847 Schwaben Augsburg + FC Kempten 1907

  • Das wird eine beruhigende Rückrunde für Dich.
    Beide Mannschaften dürften weder mit dem Abstieg noch mit dem Aufstieg zu tun haben. :D

  • ohje, wußte gar nicht, dass ihr so tief abgesunken seid


    DFB-Pokal 1964/1965, 1. Runde
    TSV Schwaben Augsburg - FC Schalke 04 5:7 n.V. (3:3, 3:2) :zwinkern:

  • aber schön, mal wieder was vom verein zu hören, sind mir auch noch aus meinen ganzen historischen fussball-bücher ein begriff :jo:


    hab grade mal gegoogelt und folgendes aus der wikipedia gefunden, was ich so nicht wusste (sehr interessant)
    "Am 15. Juli 1969 schloss sich die Lizenzspielerabteilung mit dem Lokalrivalen BC Augsburg zum FC Augsburg zusammen, um eine Bündelung der Kräfte im Augsburger Fußball zu erreichen. Der TSV Schwaben stellte aber weiterhin eine Amateurmannschaft, verpflichtete sich jedoch satzungsmäßig, einen zukünftigen Aufstieg in den Profibereich auszuschließen."


    quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/TSV_Schwaben_Augsburg

  • ich wünsche euch und drücke die daumen, daß ihr irgendwann (bald) mal wieder in der bayernliga spielt

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

  • das wird so schnell nix mehr mit der Bayernliga wir stehen unten dabei in der BOL


    letzes Spiel FC Königsbrunn vs TSV 1847 Schwaben Augsburg 0:0 im Hans Wenninger Stadion.

    TSV 1847 Schwaben Augsburg + FC Kempten 1907

  • Nächstes Spiel BOL Schwaben


    TSV 1847 Schwaben Augsburg vs SpVgg Kaufbeuren Samstag 14:00 Ernst Lehner Stadion Augsburg


    bin auch im Stadion wie immer Heim und Auswärts immer dabei mit dem TSV.

    TSV 1847 Schwaben Augsburg + FC Kempten 1907

  • Das Spiel TSV 1847 Schwaben Augsburg vs SpVgg Kaufbeuren im Ernst Lehner Stadion Augsburg Endete 1:1 unentschieden


    es ist einfach zu wenig nur 1.Punkt

    TSV 1847 Schwaben Augsburg + FC Kempten 1907

  • das Nächste Spiel am Samstag 19.November 2011 um 14:00


    TSV Babenhausen vs TSV 1847 Schwaben Augsburg


    bin dabei in Babenhausen und hoffe auf einen Auswärtssieg

    TSV 1847 Schwaben Augsburg + FC Kempten 1907

  • 26. Punktspiel der Ersten gg. FC Affing






    Sonntag, den 29.04.2012; 15:00 Uhr; Michael-Burger-Sportanlage, Frechholzhauser Str. 1, 86444 Affing








    gg.






    1




    0










    19. Punktspiel der Zweiten gg. FC Öz Akdeniz






    Sonntag, den 29.04.2012; 15:00 Uhr; TSG-Platz, Schillstr. 109, 86169, Augsburg






    5


    gg.



    - 0



    0




    das wars dann Wohl mit unserer 1.Mannschaft Abstieg in die Bezirksliga Schwaben Süd


    und unsere 2.Mannschaft Abstieg in die A-Klasse

    TSV 1847 Schwaben Augsburg + FC Kempten 1907

  • Beim TSV Schwaben Augsburg, der in der nächsten Saison in der Fußball-Bezirksliga Süd um Punkte kämpft, hat sich das Spielerkarussell noch mal gedreht. Mit dem 25-jährigen Daniel Raffler vom Bayernligisten TSV Gersthofen konnte Abteilungsleiter Sepp Löffler seinen Wunschkandidaten für den Angriff verpflichten. Der torgefährliche Stürmer wird bei den „Violetten“ als spielender Co-Trainer aktiv sein. In den letzten drei Jahren hat Torjäger Raffler (zuvor bei FC Affing und TSV Aindling) 60 Treffer erzielt.


    Zudem wird Mensur Basholli (TSV Kühbach) kommen. Als weitere Neuzugänge konnten zuvor schon Manuel Binder (TSV Schwabmünchen) und Vincent Aumiller (FC Königsbrunn) gewonnen werden. Den Verein haben Rodrigo Esposito (DJK Furth) sowie Stefan Winterhalter (SV Hammerschmiede) verlassen. (hw)

    TSV 1847 Schwaben Augsburg + FC Kempten 1907

  • Schwaben II geht es wie Mannschaft I


    Göggingen Es war von Anfang an klar, dass die beiden Süd-Vertreter TSV Göggingen II und TSV Schwaben II in der Kreisklasse Augsburg-Mitte nur ums Überleben kämpfen. Trotz eines 1:0-Heimsiegs gegen den SV Ottmaring wurde schon am vorletzten Spieltag der Abstieg der Schwaben in die A-Klasse besiegelt. Das Konto von 17 Punkten reichte nicht aus. Somit ist für die Schwaben die letzte Partie bei der SpVgg Bärenkeller bedeutungslos geworden. Von Beginn an hatte die zweite Garnitur des TSV Schwaben mit großen Personalproblemen zu kämpfen.


    Auch vom kriselnden Bezirksoberliga-Kader konnte man keine Unterstützung erwarten. Deshalb wechselte Trainer Frank Motzet in der Winterpause zu den Friedberger Sportfreunden. Doch auch dort hatte Motzet keinen Erfolg und musste bald gehen. Zu Beginn der Frühjahrsrunde übernahmen Günter Guhr und Matthias Meier, der früher für die Schwaben aktiv war, die Betreung der zweiten Mannschaft. Doch man war letztlich nicht in der Lage, den Abstieg zu vermeiden.


    Etwas besser sind die Gögginger Reservisten platziert. Mit 21 Punkten belegt das Team von Trainer Walter Rieger den drittletzten Platz. Im letzten Heimspiel gegen den TSV Wulfertshausen versäumten es die Gögginger mit einem 1:2, den Klassenerhalt perfekt zu machen. Sollte der Vorletzte TSV Neusäß II (19 Punkte) gegen den SV Mering II verlieren oder ein Remis erreichen, würden die 21 Punkte von Göggingen II zur Rettung reichen. Ansonsten muss das Team am Sonntag in Wulfertshausen einen Dreier holen. (hw)

    TSV 1847 Schwaben Augsburg + FC Kempten 1907

  • Der Bayernligaspieler macht einen Neuanfang in der Bezirksliga


    Augsburg Diese Verpflichtung war schon eine große Überraschung. Schließlich ist es nicht alltäglich dass ein gestandener Bayernliga-Spieler in die Bezirksliga wechselt. Daniel Raffler hat diesen Schritt vollzogen. Der 25-jährige Torjäger, der zuletzt für den TSV Gersthofen spielte, trägt in der neuen Saison das Trikot des TSV Schwaben Augsburg.


    Warum wechselt ein Bayernliga-Spieler in die Bezirksliga?


    Raffler: Um ehrlich zu sein, konnte ich mir die Bezirksliga auch nicht so recht vorstellen. Schwaben-Abteilungsleiter Josef Löffler hatte mich schon einmal kontaktiert und da habe ich abgesagt. Doch dann habe ich es mir noch einmal überlegt und die Idee als spielender Co-Trainer fand ich dann doch nicht ganz so schlecht. Später will ich ja vielleicht auch mal eine Mannschaft trainieren und da wäre so ein Einstieg vielleicht von Vorteil.


    Angeblich hatten Sie auch ein Angebot vom SSV Ulm aus der Oberliga Baden-Württemberg...


    Raffler: Das habe ich nur in der Zeitung gelesen. Ich selber hatte mit dem SSV Ulm nie Kontakt. Das waren nur Gerüchte.


    Sie spielten zuletzt in der Bayernliga. In der Winterpause gab der TSV Gersthofen bekannt, dass er keine Lizenz für die Regionalliga beantragt. Wie war das für Sie?


    Raffler: Das war für mich und auch für viele andere eine Katastrophe. Wir waren ja ambitioniert und wollten nach oben. Das war ein richtiger Schlag ins Gesicht. In der Rückrunde ging es sportlich um nichts mehr.


    Wenn man mit 25 Jahren in die unteren Regionen wechselt, hat man sich dann vom „großen Fußball“ innerlich verabschiedet?


    Raffler: Nein, keinesfalls. Wenn ich jetzt bei den Schwaben in der Bezirksliga spiele und der Verein steigt wieder auf, spiele ich ja auch schon wieder in der Landesliga. Das wäre dann auch schon wieder gehobener Amateurbereich.


    Was erwarten Sie sich von der kommenden Saison?


    Raffler: Da muss man vorsichtig sein, aber ich denke schon, dass wir mit der Mannschaft oben mitspielen können. Es gibt in dieser Liga viele Derbies und das wird sicherlich interessant. Zuletzt fehlte den Schwaben auch ein Torjäger. Vielleicht kann ich ja auch in dieser Hinsicht ein bisschen Abhilfe schaffen.


    Interview: Wolfgang Langner

    TSV 1847 Schwaben Augsburg + FC Kempten 1907

  • Die Bezirksliga Süd wird 16 Teams umfassen und am 4./5. August loslegen. Aufsteiger sind der TSV Haunstetten, FC Wiggensbach und FSV Lamerdingen, aus der Bezirksoberliga stoßen der SV Egg an der Günz, TSV Marktoberdorf, TSV Babenhausen und TSV Schwaben Augsburg zum Feld.


    Folgende Vereine spielen in der Süd-Gruppe:


    • TSV Haunstetten
    • FC Wiggensbach
    • FSV Lamerdingen
    • Türkspor Augsburg
    • ASV Fellheim
    • TSV Friedberg
    • SVO Germaringen
    • FC Stätzling
    • TV Erkheim
    • FC Füssen
    • BSK Olympia Neugablonz
    • 1. FC Sonthofen II
    • SV Egg an der Günz
    • TSV Marktoberdorf
    • TSV Babenhausen
    • Schwaben Augsburg

    TSV 1847 Schwaben Augsburg + FC Kempten 1907

  • Letzes Spiel in der BZL Schwaben Süd


    Kissinger SC – TSV Schwaben Augsburg 1:4 (1:2)
    Musste der Augsburger Renommierklub unter der Woche das Pokalspiel aufgrund Spielermangels noch absagen, konnte er in Kissing unverhofft wieder eine schlagkräftige Mannschaft stellen, noch dazu eine überaus routinierte. Die Augsburger ließen auch von Anfang an keinen Zweifel aufkommen – sie wollten das Spiel gewinnen. Gegen das Offensivpressing kam der KSC überhaupt nicht zurecht. Geistig hinkte der Aufsteiger hinterher und so kam der Gast früh zu Torchancen, die auch konsequent genutzt wurden. Alles auf einem an diesem Tag unglücklich agierenden Torhüter zu schieben – sonst die Zuverlässigkeit in Person – wäre auch zu einfach. Innerhalb von wenigen Minuten nutzten die Schwaben die Unaufmerksamkeit der Kissinger.


    Kaum war der erste gute Spielzug seitens des KSC gelungen (10.), Fischers Rückpass war zu ungenau, wurde man abgestraft. Kohlhaupt setzte sich auf der rechten Außenbahn durch (13.) und Steichele brauchte nur noch abzustauben. Das gleiche Strickmuster über die linke Seite und die Hereingabe von Gremes vollstreckte Kohlhaupt zur 2:0-Führung (21.). Jetzt begann der KSC dem Gegner Paroli zu bieten und Thomy Schaich’s Schuss war der sogenannte Weckruf. Seine Freistoßflanke verwandelte Christopher Fischer gekonnt per Kopf (32.) zum Anschlusstreffer.
    Kissing kam endlich ins Spiel und hätte der Unparteiische aus München das Handspiel nach Kopfball Gottwald regelgerecht geahndet, wäre ein Strafstoß fällig gewesen. So konnte Torhüter Demel den Ball mit viel Mühe von der Linie kratzen.
    Die zweite Hälfte begann wie die erste. Der KSC war zurückhaltend und der Gast sofort wieder offensiv. Hätte Gremes die gute Vorlage allein vor Beil nicht zu lässig abgeschlossen, wäre das Spiel früh entschieden gewesen. Die Entscheidung fiel dann in der 61. Spielminute. Eine weite Freistoßflanke aus gut 40 Metern von der Seitenauslinie von Aumiller senkte sich zur Verwunderung aller ins lange Eck zum 1:3. Trotz allem hatte der KSC genügend Chancen, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Aber der Kopfball von Mühlberger (62.) rutsche diesem über den Scheitel und den Freistoß von Müller brachten sowohl Pöhlmann wie auch Rajc (75.) aus aussichtsreicher Position nicht im Tor unter. Aber das Spiel war zu diesem Zeitpunkt schon gelaufen, nach einem erneuten Patzer von Beil, erzielte Schwaben das 1:4 durch Gremes (73.).
    Tore 0:1 Kohlhaupt (13.), 0:2 Steichele (20.), 1:2 Fischer (30.), 1:3 Aumüller (70.) 1:4 Gremes (75.) Zuschauer 200

    TSV 1847 Schwaben Augsburg + FC Kempten 1907

  • TSV Schwaben Augsburg – TSV Babenhausen 3:2 (0:2)
    Mit einer absolut unnötigen Niederlage endete das Gastspiel des schwäbischen TSV Babenhausen in Augsburg. Gut 70 Minuten lang hatten die Fuggermärktler den Gegner klar im Griff und führten mit 2:0, verloren dann aber völlig den Faden und damit auch die Partie.
    Babenhausen beherrschte in einer hitzigen Partie den Gegner von der ersten Minute an und erspielte sich massenhaft Torchancen, die jedoch alle nicht zum Erfolg führten. Erst in der 31. Minute schoss Wolfgang Schlichting frei stehend zur erlösenden Führung der Gelb-Blauen ein, der Manuel Hust nur wenige Minuten später das 2:0 folgen ließ. In der Folgezeit gab es Chancen zum dritten Treffer, die von der Moosmann Elf allerdings allesamt liegen gelassen wurden.
    Die bis dahin biederen Gastgeber erzielten schließlich in der 74. Minute durch einen Freistoßknaller von Vincent Aumiller den Anschlusstreffer. Danach brachen bei den Babenhausern alle Dämme und zwei Foulspiele im Strafraum von Keeper Gottwald bescherten den Augsburgern zwei Foulelfmeter, die jeweils von Aumiller sicher verwandelt wurden (80./88.). Michael Dreyer hatte in der Nachspielzeit noch die dicke Chance zum Ausgleich, er traf aber den Ball nicht richtig.
    Der TSV Babenhausen bleibt also in dieser Saison auswärts weiter ohne Erfolgserlebnis. Dazu mussten am Samstag Steffen Graf und Manuel Hust verletzt ausgewechselt werden, genaue Diagnosen stehen noch aus.
    Tore 0:1 Schlichting (31.), 0:2 Hust (35.), 1:2 Aumiller (75.), 2:2 Aumiller (80./Foulelfmeter), 3:2 Aumiller (88./Foulelfmeter) Gelb-Rot Sandner (81./Augsburg, zu dem Zeitpunkt bereits ausgewechselt) Zuschauer 150

    TSV 1847 Schwaben Augsburg + FC Kempten 1907

  • Vorbericht zum Spiel morgen denn 8.9 beim SV Egg an der Günz


    SV Egg an der Günz – Schwaben Augsburg (So, 15 Uhr)
    Schon wieder ein Spitzenspiel in Egg: Mit dem TSV Schwaben Augsburg gastiert am Sonntag bereits der dritte aktuelle Tabellenführer in der Günztalarena. Nach dem Trainerwechsel kurz vor Saisonbeginn haben sich die Schwaben gefestigt. Acht verschiedene Torschützen zeigen, dass das Team ausgeglichen und schwer berechenbar ist. Bei Egg hat sich die Personalsituation wieder gebessert. Torsten Schuhwerk, Christoph Kees, Florian Huber und Hannes Bochtler sind allesamt wieder fit. Wer jedoch am Sonntag gleich im Kader stehen wird, ist noch fraglich. So fehlen nur noch Simon Schropp (bis Ende September) und Christian Binder (unabsehbare Zeit). Nach der letzten Galavorstellung gegen Bobingen ist man gewillt, auch den Schwaben ein Bein zu stellen und die nächsten drei Punkte einzufahren.
    „In der Partie gibt es keinen Favoriten, das wird ein offener Schlagabtausch. Die leichten Vorteile liegen bei den Platzherren. Wir haben aber zuletzt Selbstvertrauen getankt und wollen mindestens einen Punkt aus Egg mitnehmen“, so Schwaben-Coach Bernd Reinhardt. Steichele kehrt zum Spielerkader zurück, ebenso wie Torhüter Demel, während der etatmäßige Stammtorhüter Sascha Schmid noch an einem Bandscheibenvorfall laboriert. Auch Dennis Yelmen fällt aus.

    TSV 1847 Schwaben Augsburg + FC Kempten 1907