[Reformen] Sammelthread Ligareformen (inkl. DFB-Taskforce)

  • Ich finde mittlerweile den meisten Gefallen an Variante 2a.

    Ich würde nur Platz 19+20 der 3.Liga auf die Kontingente anrechnen und 5 Plätze an SW vergeben, 4 an W und je 3 an BY, N und NO.

    so könnte es man natürlich auch lösen. Klingt sogar besser. :positiv2:

    Es gibt bei einer Aufstockung am ganze 16 Vereine natürlich auch Argumente dafür, gar keine Anrechnung vorzunehmen, also die Alt-Drittligavereine als gesetzt anzusehen und darüber hinaus die 16 Plätze auf die Verbände zu verteilen, z.B. so: SW 4, W 3, BY, N, NO je 2. Die jeweils nächstplazierten jeder RL spielen eine 5er Aufstiegsrunde um die übrigen 3 Plätze.

  • Da es ja frühestens in ein paar Jahren so kommt, muss man das in Planung mit aufnehmen. Eine Saison, wo am Anfang schon klar ist das keiner Absteigt ist doch sehr langweilig. Das sind dann spätestens ab der Rückrunde 50 Prozent Freundschaftsspiele, die zwar schön für die Fans sind, aber die vielen Zuschauer,die ja wichtig für die Werbepartner sind, würden dann wohl zu großen teilen weggucken.

  • Naja, 2008 sind ja Mannschaften von der drittklassigen Regionalliga in die viertklassige Regionalliga abgestiegen. 2012 gab's tatsächlich keine Absteiger abgesehen von KSC II.

    2008 hat man eine weitere bundesweite Profispielklasse geschaffen, das ist wahr.

    Die regionale Ebene unterhalb der Profiligen wurde aber in beiden Fällen ohne Absteiger aufgestockt.


    Es spricht ja auch niemand davon, dass bei Einführung der Bundesliga ganz Deutschland bis auf 16 Vereine abgestiegen ist.

  • Ich finde mittlerweile den meisten Gefallen an Variante 2a.

    so könnte es man natürlich auch lösen. Klingt sogar besser. :positiv2:

    Es gibt bei einer Aufstockung am ganze 16 Vereine natürlich auch Argumente dafür, gar keine Anrechnung vorzunehmen, also die Alt-Drittligavereine als gesetzt anzusehen und darüber hinaus die 16 Plätze auf die Verbände zu verteilen, z.B. so: SW 4, W 3, BY, N, NO je 2. Die jeweils nächstplazierten jeder RL spielen eine 5er Aufstiegsrunde um die übrigen 3 Plätze.

    Im Grundsatz finde ich diese Anrechnung richtig, doch mit einer Aufstiegsrunde würde ich die auch nicht ausklingen lassen. Hier müsste man schon pro Liga drei Klubs die Perspektive geben und Südwest eben vier.


    Das eigentliche Hindernis wird aber sein, ob bei einer Zweiteilung beide Ligen wirklich unumstößliche Gebiete hätten. Wir gehen hier ja immer von einer Staffelung aus, vergessen dabei aber auch, dass diese trotz regionalem Ausgleich auch einen großen Nachteil hat. Absteiger aus West und Nordost könnten bei Staffelung nämlich beide betreffenden Regionalligen treffen und damit hier bis zu 6 Absteiger bedeuten! Aber diesen unwahrscheinlichen Drops muss man wohl schlucken, will man nicht die Übergröße von Süd.

    Bei der Staffelung sehe ich ohnehin nur die Option, dass der Westzweite und Südwestzweite den 6. Aufsteiger ermittelt.

  • Natürlich sagt die Mehrheit das. Also war das 2008 für die vielen Vereine ein Abstieg.

    Es sind aber doch dadurch viele mittelklassige RL- oder OL-Vereine über Nacht zu Spitzenvereinen mutiert. Das hast Du doch auch als Vorteil einer zweigleisigen 3.Liga gepriesen. :-)


    Am besten wäre natürlich eine zweigleisigen 2.Liga, weil dann bis auf die DFL-Vereine alle aufsteigen.

  • Naja, 2008 sind ja Mannschaften von der drittklassigen Regionalliga in die viertklassige Regionalliga abgestiegen. 2012 gab's tatsächlich keine Absteiger abgesehen von KSC II.

    2008 hat man eine weitere bundesweite Profispielklasse geschaffen, das ist wahr.

    Die regionale Ebene unterhalb der Profiligen wurde aber in beiden Fällen ohne Absteiger aufgestockt.


    Es spricht ja auch niemand davon, dass bei Einführung der Bundesliga ganz Deutschland bis auf 16 Vereine abgestiegen ist.

    Die Regionalliga wurde in 3. Liga umbenannt und die neue Regionalliga wurde auf 4. Ebene eingeschoben. In der drittklassigen Regionalliga gab es Aufstieg, Qualifikation und Absteiger. In der Oberliga gab es Qualifikation, Klassenerhalt und Abstieg (außer im Norden glaube ich). Die Absteiger der alten Regionalliga und die Qualifikanten aus der Oberliga und gegebenenfalls niedrigeren Spielklassen (wäre im Norden möglich gewesen) haben die neue Regionalliga gebildet.

  • Die viertklassige Regionalliga ist aber auch nicht mit der drittklassigen vergleichbar. Vorher waren Nr. 37 bis Nr. 73 in der Regionalliga. Danach Nr. 57 bis Nr. 110. In der neuen Regionalliga kamen die Absteiger der alten Regionalliga und die Qualifikanten der Oberliga zusammen.

  • Und da gab es eben nur 2 Möglichkeiten. Entweder man steigt auf oder man bleibt drin. Dadurch war die Saison sehr schnell langweilig für viele.


    2008 gab es 3 Möglichkeiten. Aufstieg, Qualifikation, Abstieg in die Vierte Spielklasse. Da braucht man dann nicht noch einen Abstieg in die fünfte Spielklasse.

  • Genau, deshalb solltem min die beiden letzten noch ein Relegation Spielen müssen mit der Gefahr des Abstiegs.

    Mehr als 2 auf gar keinen Fall und selbst darüber lässt sich streiten. Weshalb soll bei einer Aufstockung der Liga um 80% überhaupt ein Verein gegen den Abstieg spielen müssen?

    Die Ligenzugehörigkeit wäre für die "Altvereine" durch die Aufstockung schon genug entwertet.

  • Deshalb sollen sie auch nicht direkt absteigen. Gegen ein paar Viertplatzierte oder sowas müssten sie sich halt durchsetzen können.

    Weshalb soll ein Verein, der zu den besten 56 in Deutschland zählt, am Saisonende eine Relegation spielen müssen, damit er anschließend nicht auf Platz 73 oder schlechter abrutscht? Das wären praktisch 2 Abstiege.