[Formel-1] Saison 2020:

  • Vier weitere Rennen mit der Türkei, zweimal Bahrain und dem Saisonfinale in Abu Dhabi wurden bestätigt. Damit gibt es in dieser Saison 17 Rennen.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • GP von Belgien in Spa:


    Nächster Doppelsieg für Mercedes. Ferrari verpasst mit beiden Autos die Punkte.


    1. Lewis Hamilton (Großbritannien)

    2. Valtteri Bottas (Finnland)

    3. Max Verstappen (Niederlande)


    Im WM-Klassement führt Hamilton (157) vor Verstappen (110) und Bottas (107).

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • GP von Italien in Monza:


    Nach 2730 (!) Tagen ein Rennen ohne ein Mercedes, Ferrari oder Red Bull auf dem Podium. Erstmals seit 1996 wieder ein GP-Sieger aus Frankreich. Lewis Hamilton (Großbritannien) mit einer Stop-and-Go-Strafe nachdem er bei einer roten Ampel in die Box gefahren ist und am Ende Siebter. Valtteri Bottas (Finnland) ist beim Start von zwei auf sechs gefallen, am Ende Fünfter. Max Verstappen (Niederlande) ist wie Sebastian Vettel (Heppenheim) ausgeschieden.


    1. Pierre Gasly (Frankreich)

    2. Carlos Sainz (Spanien)

    3. Lance Stroll (Kanada)

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Lewis Hamilton geht beim Grand Prix von Russland am Sonntag von der Pole Position aus auf die Jagd nach einem weiteren Schumacher-Rekord. Er sicherte sich - welch Überraschung :gaehn: - im Qualifying den ersten Startplatz vor Max Verstappen und Valtteri Bottas. Gewinnt Hamilton das Rennen am Sonntag, dann stellt er mit 91 Siegen die Bestmarke von Michael Schumacher ein.


    Hamilton hat sich zuletzt schon in anderen Statistiken an die Spitze gesetzt: mittlerweile 96 Pole Positions, 158 Podestplätze, 24.710 Führungskilometer - mehr hat niemand in der 70-jährigen Geschichte der Rennserie geschafft. Und kaum jemand zweifelt daran, dass Hamilton am Saisonende wie Schumacher 7 WM-Titel haben wird.


    Für Sebastian Vettel verlief die Zeitenjagd erneut enttäuschend. Sein Ferrari schlug nach einem Fahrfehler im zweiten Abschnitt in die Streckenbegrenzung ein, er wird von Platz 15 starten.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Puuh.. irgendwie reizt einen die Formel 1 echt überhaupt nicht mehr. Ich verfolge das wirklich nur noch am Rand und dann meist auch nur durch Zufall! Gab da auch mal ganz andere Zeiten, als man noch nachts für diverse Grand Prix aufgestanden ist!

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • Nach chaotischem Start und Re-Start Hamilton mit ZWEI Fünf-Sekunden-Zeitstrafen. :kicher:

    Aktuell nur auf Platz drei, macht's doch mal interessanter. :frech:

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • GP der Eifel auf dem Nürburgring:


    Lewis Hamilton (Großbritannien) stellt mit seinem 91-GP-Sieg den Allzeit-Rekord von Michael Schumacher ein. In der WM-Gesamtwertung jetzt 69 Punkte Vorsprung auf Valtteri Bottas (Finnland).


    1. Lewis Hamilton (Großbritannien)

    2. Max Verstappen (Niederlande)

    3. Daniel Ricciardo (Australien)


    8. Nico Hülkenberg (Emmerich)

    11. Sebastian Vettel (Heppenheim)

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Lewis Hamilton hat auch den Großen Preis von Portugal in Portimao gewonnen. :kotz:

    Mit seinem 92. Sieg ist er nun alleiniger Spitzenreiter in der ewigen Bestenliste vor Michael Schumacher.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Doppelsieg für Mercedes in Imola. Hamilton vor Bottas. Damit ist Mercedes zum siebten Mal in Folge Team-Weltmeister.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Lance Stroll (Kanada) holt auf nasser Strecke in Istanbul sensationell seine erste Pole. Lewis Hamilton (Großbritannien) mit einem Rückstand von fast fünf(!) Sekunden auf 6. Sebastian Vettel (Heppenheim) auf 12.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Lewis Hamilton ist zum siebten Mal Weltmeister! Zweiter wurde Sergio Perez, Sebastian Vettel wird sensationell Dritter. Vettel's Teamkollege Leclerc ebenfalls mit einem starken Rennen und wird Vierter.

  • Sergio Perez (Mexico) hat in seinem 190. Formel-1-Rennen seinen ersten Grand-Prix-Sieg gefeiert. Der Racing-Point-Pilot, der noch ohne Cockpit für 2021 ist, gewann den turbulenten vorletzten Saisonlauf in Bahrain vor dem Franzosen Esteban Ocon und seinem Teamkollegen Lance Stroll aus Kanada.


    Lewis Hamiltons Ersatzmann George Russell aus England sah nach einem starken Rennen lange wie der Sieger aus, er fiel aber in der chaotischen Schlussphase nach einem Reifenschaden zurück und wurde nur Neunter. Verstappen und Leclerc schieden nach einer Kolision bereits kurz nach dem Start aus.


    GP von Bahrain:


    1. S.Perez (MEX/Racing Point)

    2. E.Ocon (FRA/Renault) ......+ 10,518

    3. L. Stroll (CAN/ Racing P.) + 11,869

    4. C.Sainz (ESP/McLaren) .... + 12,580

    5. D.Ricciardo (AUS/Renault) + 13,330

    6. A.Albon (THA/Red Bull) ... + 13,842

    7. D.Kwjat (RUS/Alpha Tauri) + 14,534

    8. V.Bottas (FIN/Mercedes) .. + 15,389

    9. G.Russell (GBR/Mercedes) + 18,556

    10. L.Norris (McLaren) ....... + 19,541

    11. P.Gasly (FRA/AlphaTauri) + 20,527

    12. S. Vettel (GER/Ferrari) ... + 22,611

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • So chaotisch war die Schlussphase eigentlich nicht, nur Mercedes hat sich in absoluter Deppenform präsentiert - zuerst Russell die falschen Reifen aufgezogen, danach musste Bottas (nach fast 30 sec.) mit seinen alten Schlappen wieder raus. Russell danach nochmal zum Wechsel auf die mittlerweile richtigen Reifen rein - hätte noch Chancen auf den Sieg gehabt, nur um dann wenige Runden vor Schluß wegen einem schleichenden Plattfuß nochmal wechseln zu müssen.

    So´n Chaos kriegt man nicht mal bei Ferrari hin :lachen: