[Reformen] Sammelthread Ligareformen (inkl. DFB-Taskforce)

  • Das ist außer meiner Sicht nicht so. Der Wettbewerbsgedanke ist nur anders ausgelegt worden. Nur noch mal zur Erinnerung, wir haben sowas wie Corona. :-(

    Anscheinend haben andere Verbände bessere Auslegungen gefunden. Nur der Bayrische ist in einen Rechtsstreit verwickelt :-)

    nicht bezüglich des benannten Aufstiegs. nur bezüglich der benannten DFB-Pokal-Teilnahme

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

  • Es tut mir leid, ich bin raus Wiewaldi, mich interessiert nicht weiter was Bayern für Probleme hat mit denen der Rest nichts zutun hat. TG ist verdient aufgestiegen und nur das ist wichtig für den Rest. Wen die nächstes jahr als Reli Gegner schicken müssen sie auch selber ermitteln.

  • Bayern steht einzig und allein in Sachen Pokal dumm da und hat in Sachen der Ligastruktur den Vorteil, dass die gelassen auf Corona reagieren können. Und vor allem hat es nichts mit der Diskussion in Sachen Ligastruktur zu tun!


    - 5 Aufsteiger: Ich sehe 5 Aufsteiger als illusorisch an, zumal der Ligaaufbau Deutschlands ja auch keine sinnvolle Regelung zulässt, bei der sich Süd und Südwest irgendwie einigen könnten, überhaupt 2 dieser 5 zu stellen.


    - 4 Aufsteiger: Da würde alles bleiben wie es ist, was dem Proporz hervorragend entspricht aber den sehr großen Nachteil hat, dass einer nicht aufsteigt. Es sei denn - und dies fände ich am besten - die Freistaatenlösung kommt doch noch irgendwann.


    - 3 Aufseiger: Könnte ich mir ebensogut vorstellen, wobei mir dann die Aufteilung von Südwest in zwei Ligen und mithin 6 wirklich gleichberechtigte Ligen am liebsten wären - also drei Aufstiegsspiele. Alternativ wäre bei Erhalt der Südwestliga sinnvoll deren Meister direkt aufsteigen zu lassen und die übrigen 4 Meister eine Viereraufstiegsrunde mit 2 Aufsteigern ausspielen zu lassen. Denkbar fände ich ebenso, dass man eine RL West/Südwest, eine RL Süd und eine RL Nord/Nordost bilden würde


    - 2 Aufsteiger oder 2,5 sehe ich als zu wenig an

  • Erstmal herzlich willkommen hier im Forum. :-)


    Du bist ja neu hier, aber lese mal ein wenig in die Vergangenheit damit du nachvollziehen kannst warum in Peissen von den Mannschaften der Regios die Freistaatenlösung einstimmig abgelehnt wurde. Kurz gesagt, schau dir die Flächen der einzelnen Regionen an. :-)

  • Wen haben denn die anderen für den DFB-Pokal benannt?

    Wessen Meister startet gewöhnlich noch "automatisch" im DFB-Pokal?

    Außer Bayern ermittelt nur Westfalen einen Teilnehmer über das Ligasystem. Niedersachsen hat zwei Pokale. Wie welche anderen hätten es die Bayern denn machen sollen?

    #MehrFreiheitenFürAlleGeimpfteUndGenesenen

    #KeineSonderverboteFürUngeimpfte

  • Ich habe das Forum vielleicht spät gefunden, aber dennoch die Diskussion noch genau im Kopf. Flächen sind nicht interessant, sonst könnten einige große Staaten ja komplett in manchen entlegenen Regionen den Spielbetrieb einstellen.

    Der DFB hat immer die Anzahl der Mannschaften als maßgeblich angesehen, was ich angesichts der Verteretung der Interessen nachvollziehen kann, wenngleich mir persönlich eher vorschweben würde den Einwohnerzahlen wirkliches Gewicht zu geben.

  • Ich habe das Forum vielleicht spät gefunden, aber dennoch die Diskussion noch genau im Kopf. Flächen sind nicht interessant, sonst könnten einige große Staaten ja komplett in manchen entlegenen Regionen den Spielbetrieb einstellen.

    Der DFB hat immer die Anzahl der Mannschaften als maßgeblich angesehen, was ich angesichts der Verteretung der Interessen nachvollziehen kann, wenngleich mir persönlich eher vorschweben würde den Einwohnerzahlen wirkliches Gewicht zu geben.

    Von den großflächigen Ligen ist man 2012 weggekommen, weil sie sich als nicht wirtschaftlich erwiesen hatten.

    Bzgl. der Einwohnerzahlen geb ich Dir recht.

  • Ich habe das Forum vielleicht spät gefunden, aber dennoch die Diskussion noch genau im Kopf. Flächen sind nicht interessant, sonst könnten einige große Staaten ja komplett in manchen entlegenen Regionen den Spielbetrieb einstellen.

    Der DFB hat immer die Anzahl der Mannschaften als maßgeblich angesehen, was ich angesichts der Verteretung der Interessen nachvollziehen kann, wenngleich mir persönlich eher vorschweben würde den Einwohnerzahlen wirkliches Gewicht zu geben.

    Von den großflächigen Ligen ist man 2012 weggekommen, weil sie sich als nicht wirtschaftlich erwiesen hatten.

    Bzgl. der Einwohnerzahlen geb ich Dir recht.

    Die Quadratur des Kreises gibt es nur eben nicht. Entweder müssen der Norden, der Nordosten und Bayern also mit 2 aus 3 leben oder aber sie bilden 2 Ligen, was ich bevorzugen würde.

    Wenn ich die Debatte hier über mehrere Seiten lese habe ich aber den Eindruck, einige suchen illusorische Wege im jetzigen Ligamodell alle Meister aufsteigen zu lassen oder aber zu 5 Aufsteigern zu kommen.

  • Wie alle anderen: Abbrechen und die Tabelle bei Abbruch werten.

    Um den Rechtsstreit zu vermeiden, wäre es ausreichend gewesenen Türkgücü für den DFB-Pokal zu benennen. Was hat das mit dem Abbruch zu tun?

    Vielleicht hätten dann andere geklagt? Eine Saison zu Ende zu spielen, obwohl die wichtigsten Entscheidungen schon vorher gefallen sind, ist schon reichlich schräg.

  • Wenn ich die Debatte hier über mehrere Seiten lese habe ich aber den Eindruck, einige suchen illusorische Wege im jetzigen Ligamodell alle Meister aufsteigen zu lassen oder aber zu 5 Aufsteigern zu kommen.

    Wenn man sich anschaut, welche "Alternativ-Regelungen" Corona in manchen Verbänden hervorgebracht hat, sind vielleicht in Zukunft noch manche Reform-Überraschungen zu erwarten.