[Reformen] Sammelthread Ligareformen (inkl. DFB-Taskforce)

  • Die DFL Vereine wollen auch mit Sicherheit nicht in die 3.Liga. Was soll das also?

    Es zeigt, dass der Nordosten nicht so stark ist, wie von manchen immer wieder behauptet wird. Berechnungsgrundlage bleiben natürlich trotzdem die Mannschaftszahlen. Der Nordosten sollte sich lieber mit einem Sechstel zufrieden geben. Damit ist er ganz gut bedient.

    Es behauptet ja auch niemand, dass noch viele Nordost-Vereine Potential für die 2.Liga hätten. Für viele ist die 3. das höchste der Gefühle. Dafür gibt es genug mit Potential, wenn auch natürlich nicht alle gleichzeitig dort spielen können.

  • Wäre Sachsen nicht auch dabei? Waren das nur die Südverbände oder hat man den Norden und Westen auch in die Gedanken mit eingebunden?

    Nein Sachsen wäre im Norden, da der NOFV hierzu nicht bereit wäre.

    Und wenn einfach West, Nord und Nordost komplett die Nordstaffel bilden und Süd, Südwest dir Südstaffel mit unterschiedliche Aufsteigerzahl?


    Variante 1: zweigleisige 3. Liga

    • Nord: 1,5 Aufsteiger
    • Süd: 1,25 Aufsteiger

    Das heißt 16. der 2. Liga gegen Südvize, Sieger gegen Nordvize.


    Variante 2: zweigleisige 4. Liga

    • Nord: 2 Aufsteiger
    • Süd: 1,5 Aufsteiger

    Das heißt 17. der 3. Liga gegen Südvize.

  • Bei einer 3.Liga Süd ist die Sache klar, diese bekommt die Hälfe der Aufstiegsplätze und darunter die OL Bayern, Baden-Würrtemberg, RLP/Saar und Hessen/TH. Hier zu gibt es schon einen internen Beschluss der Verbände.

    Wie wäre denn der Unterbau von Hessen/TH?

    3 x VL Hessen + 1 x VL TH ?

    Das obliegt den jeweiligen Verbänden. Aber 3+1 wäre schon favorisierte Modell. 2+1 mit optionalem Vize Entscheidungsspiel in Hessen zur Not auch.

  • Es zeigt, dass der Nordosten nicht so stark ist, wie von manchen immer wieder behauptet wird. Berechnungsgrundlage bleiben natürlich trotzdem die Mannschaftszahlen. Der Nordosten sollte sich lieber mit einem Sechstel zufrieden geben. Damit ist er ganz gut bedient.

    Es behauptet ja auch niemand, dass noch viele Nordost-Vereine Potential für die 2.Liga hätten. Für viele ist die 3. das höchste der Gefühle. Dafür gibt es genug mit Potential, wenn auch natürlich nicht alle gleichzeitig dort spielen können.

    Ich sehe darin trotzdem keinen Grund, weshalb man den Nordosten deshalb bevorzugen sollte.

  • Eine zweigleisige 4.Liga halte ich nicht für realistisch, da das Potential von unten in diese Liga gering ist und wer möchte schon Meisterschaften ausspielen, wo der Meister in den meisten Fällen nicht aufsteigen möchte.

    Nein die Ligen sind in der Aufstiegsfrage gleich gestellt. Wenn Thüringen in den Norden kommt, dann ist ein Problem für den Norden und kann nicht auf dem Süden ausgetragen werden.

  • Oh, du hast dich verschrieben du meintest sicher 3. Liga Süd, denn Regio muss auf 4. Ebene bleiben. :-)

    Bei einer 3.Liga Süd ist die Sache klar, diese bekommt die Hälfe der Aufstiegsplätze und darunter die OL Bayern, Baden-Würrtemberg, RLP/Saar und Hessen/TH. Hier zu gibt es schon einen internen Beschluss der Verbände.

    Das Modell stammt noch aus einer Zeit in der im Rheinland alles mitgezählt wurde, was nicht bei 3 auf den Bäumen war. Das ist nicht mehr zeitgemäß. Hessen/Rheinland-Pfalz/Saar sind zusammen etwa gleichwertig mit Baden-Württemberg und Bayern. So hätte man einen schönen Unterbau mit 3 Regionalligen.

  • Oh, du hast dich verschrieben du meintest sicher 3. Liga Süd, denn Regio muss auf 4. Ebene bleiben. :-)

    Bei einer 3.Liga Süd ist die Sache klar, diese bekommt die Hälfe der Aufstiegsplätze und darunter die OL Bayern, Baden-Würrtemberg, RLP/Saar und Hessen/TH. Hier zu gibt es schon einen internen Beschluss der Verbände.

    Wie sähe der Unterbau Nord aus?

    NOFV (ohne TH) mit 1 Aufsteiger?

    NordFV mit 1 oder 1,5 Aufsteiger ?

    WDFV mit 2 oder 1,5 Aufsteiger?

    oder ganz anders?

  • Eine zweigleisige 4.Liga halte ich nicht für realistisch, da das Potential von unten in diese Liga gering ist und wer möchte schon Meisterschaften ausspielen, wo der Meister in den meisten Fällen nicht aufsteigen möchte.

    Bleibt immer noch Variante 1.

    Nein die Ligen sind in der Aufstiegsfrage gleich gestellt. Wenn Thüringen in den Norden kommt, dann ist ein Problem für den Norden und kann nicht auf dem Süden ausgetragen werden.

    Wir können Thüringen und Sachsen im Süden aber auch nicht gebrauchen. Für Süd/Südwest gibt es einen wunderschönen dreigleisigen Unterbau.

  • Bei einer 3.Liga Süd ist die Sache klar, diese bekommt die Hälfe der Aufstiegsplätze und darunter die OL Bayern, Baden-Würrtemberg, RLP/Saar und Hessen/TH. Hier zu gibt es schon einen internen Beschluss der Verbände.

    Das Modell stammt noch aus einer Zeit in der im Rheinland alles mitgezählt wurde, was nicht bei 3 auf den Bäumen war. Das ist nicht mehr zeitgemäß. Hessen/Rheinland-Pfalz/Saar sind zusammen etwa gleichwertig mit Baden-Württemberg und Bayern. So hätte man einen schönen Unterbau mit 3 Regionalligen.

    Diese Variante ist auch vorgesehen, wenn nur die RV Süd und Südwest die Südliga bilden würden. Mit der Option einer Aufsteigsrunde der Vizemeister. Ich persönlich hoffe, dass man dann aber endlich reinschreibt, dass diese nur stattfindet wenn es keinen Überhang größer als 1 gibt.

    Bei Thüringen wurden verschiedene Modelle diskutiert, aber eine RL aus HES/RLP/Saar und TH ist einfach nicht machbar. Auch eine Hypothetische Liga mit Nordbaden zu RLP/Saar wurde andiskutiert.

    Aber das von mir beschriebene Modell ist die Lösung geworden. Ergänzend möchte ich noch berichten, dass immer mindestens 4 Mannschaften aus der Liga absteigen sollen. Gibt es noch freie Plätze, ist ein Entscheidungsspiel der Vizemeister aus Bayern und BW geplant bzw sogar beide aufsteigen können. Diskutiert wurde auch, ob ein Entscheidungsspiel entfällt, wenn aus einem Verband nicht die vorgesehenen Mannschaft bzw Tabellenplatz meldet und dann die andere direkt aufsteigt. Das wurde aber verworfen.

  • Du siehst ja auch bei 16,7% der Aufstiegsplätze bei 14,6% der Mannschaften eine Benachteiligung. :facepalm:

    Die gezählten Amateurmannschaften sind für mich kein Argument bzgl. eines Aufstiegs in die 3.Liga.

    Das kommt immer darauf an, wie es gerade passt. Im 22/5 Thread ist ungefähr 1000 Mal zu lesen, wie ihr noch auf das 16% Kriterium beharrt habt. Jetzt hat der Nordosten dir 16% Grenze unterschritten. Seitdem ist es still geworden um das 16% Kriterium.

  • Ergänzend muss ich noch hinzufügen, dass damals die RL Bayern auch immer als Fusionskandidat genannt wurde, mit der Begründung sie sei ja die kleinste.

  • Du siehst ja auch bei 16,7% der Aufstiegsplätze bei 14,6% der Mannschaften eine Benachteiligung. :facepalm:

    Die gezählten Amateurmannschaften sind für mich kein Argument bzgl. eines Aufstiegs in die 3.Liga.

    Die möchtegern Profi Mannschaften aber auch nicht. Wenn da keine Leistung hinter steht und der Aufstieg Fußballerisch utopisch ist oder man von Insolvenz zu Insolvenz geht ist das auch keine Mannschaft die Ernsthaft über die 3. Liga nachdenken sollte.

  • Die Mannschaftszählerei ist einfach Humbug, sh. Aufstieg in die GbR.

    Man sollte sich an posiven Beispielen orientieren, nicht an den negativen. Siehe zum Beispiel beim Aufstieg zur Regionalliga West oder zur Bezirksliga Westfalen, die zugegebenermaßen einen gerichtlich erzwungenen Schönheitsfehler hat.