Handball-Bundesliga [2020/21]

  • Essen steht als erster Absteiger fest. Der restliche Abstiegskampf bleibt durch den Sieg von Ludwigshafen weiter spannend, auch wenn das Restprogramm etwas für Balingen spricht. Tomovski mit überragenden 17 Paraden bei Ludwigshafen.


    Nach dem Ausfall von Srsen gewinnt Wetzlar auch ohne den vierten(!) ausgefallenen Rückraumspieler. Diese starke Saison von Wetzlar ist kaum noch zu erklären.


    GWD Minden - SC Magdeburg 25:35 (15:16)

    TSV Burgdorf - TVB Stuttgart 23:23 (14:11)

    Eulen Ludwigshafen - HBW Balingen/Weilstetten 27:22 (14:12)

    THW Kiel - TuSEM Essen 37:25 (21:14)

    Füchse Berlin - HC Erlangen 30:22 (17:12)

    TBV Lemgo - SG Flensburg/Handewitt 22:33 (14:18 )

    FA Göppingen - SC DHfK Leipzig 30:33 (14:16)

    HSC Coburg - MT Melsungen 25:30 (13:15)

    HSG Wetzlar - Bergischer HC 30:22 (14:10)


    1. THW Kiel 32 59:5

    2. SG Flensburg/Handewitt 31 56:6

    3. SC Magdeburg 31 44:18

    4. RN Löwen 32 43:21

    5. Füchse Berlin 31 38:24

    6. FA Göppingen 32 38:26

    7. HSG Wetzlar 32 36:28

    8. MT Melsungen 32 36:28

    9. SC DHfK Leipzig 31 33:29

    10. Bergischer HC 31 31:31

    11. TBV Lemgo 31 31:31

    12. TSV Burgdorf 32 28:36

    13. HC Erlangen 32 28:36

    14. TVB Stuttgart 32 27:37

    15. GWD Minden 33 25:41

    16. HBW Balingen/Weilstetten 32 22:42


    17. Eulen Ludwigshafen 32 21:43

    18. HSG Nordhorn 32 17:47

    19. TuSEM Essen 33 11:55

    20. HSC Coburg 30 10:50

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Flensburg bleibt trotz einem 4-Tore-Rückstand im Kampf um die Meisterschaft. In Leipzig waren 1250 Zuschauer in der Halle. Balingen gewinnt überraschend gegen die RN Löwen und holt extrem wichtige Punkte im Abstiegskampf. Damit steht Ludwigshafen in Essen richtig unter Druck.


    TVB Stuttgart - Füchse Berlin 25:28 (10:15)

    Bergischer HC - FA Göppingen 29:28 (15:12)

    HBW Balingen/Weilstetten - RN Löwen 32:30 (12:15)

    HC Erlangen - HSC Coburg 33:28 (14:13)

    SC DHfK Leipzig - GWD Minden 24:21 (12:10)

    SG Flensburg/Handewitt - SC Magdeburg 33:30 (13:16)

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • TuSEM Essen - Eulen Ludwigshafen 27:29 (16:13).


    Extrem wichtiger Sieg für Ludwigshafen. Die erste Führung in der 53.Min. Minden muss jetzt auch wieder aufpassen.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Flensburg ist seit 55 Bundesliga-Heimspielen ungeschlagen. Coburg steht als Absteiger fest.


    Das Hessenderby wurde über die Torhüter entschieden. Heinevetter hielt u.a. vier Siebenmeter und einige freie Bälle. Bei Wetzlar waren dagegen die Torhüter kein Faktor. Die (Vor)-Entscheidung war ein MT-Lauf von 23:23 auf 28:23.


    MT Melsungen - HSG Wetzlar 30:28 (17:15)

    HSG Nordhorn - TBV Lemgo 25:32 (10:18 )

    SG Flensburg/Handewitt - TSV Burgdorf 28:24 (13:11) - Zuschauer: 125

    SC DHfK Leipzig - Bergischer HC 27:25 (13:12) - Zuschauer: 1400


    1. SG Flensburg/Handewitt 33 60:6

    2. THW Kiel 32 59:5

    3. SC Magdeburg 32 44:20

    4. RN Löwen 33 43:23

    5. Füchse Berlin 33 42:24

    6. MT Melsungen 33 38:28

    7. FA Göppingen 33 38:28

    8. SC DHfK Leipzig 33 37:29

    9. HSG Wetzlar 33 36:30

    10. TBV Lemgo 32 33:31

    11. Bergischer HC 33 33:33

    12. HC Erlangen 33 30:36

    13. TSV Burgdorf 33 28:38

    14. TVB Stuttgart 33 27:39

    15. GWD Minden 34 25:43

    16. HBW Balingen/Weilstetten 33 24:42


    17. Eulen Ludwigshafen 33 23:43

    18. HSG Nordhorn 33 17:49

    19. TuSEM Essen 34 11:57

    20. HSC Coburg 32 10:54

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Flensburg hat die Meisterschaft wieder in der eigenen Hand. Thulin, Magnusson und Musa bei Magdeburg mit überragenden Leistungen. Damgaard mit sensationellen Anspielen. In Summe war das Spiel ein Thriller! Dramatisch, spektakulär und temporeich.


    TVB Stuttgart - SG Flensburg/Handewitt 30:32 (11:15)

    SC Magdeburg - THW Kiel 34:33 (17:16)

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Die Eulen empfangen heute Abend DHfK Leipzig, während zeitgleich Balingen in Coburg antritt.


    Geht da noch was für die Eulen? Ich hoffe ja. :ja1:

    Minden hat ein Spiel mehr und nur 2 Punkte auf Ludwigshafen Vorsprung. Beide spielen noch gegeneinander, dies könnte ein Endspiel werden. Balingen traue ich Siege gegen Burgdorf und Coburg zu.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Dramatik im Abstiegskampf - Balingen und Ludwigshafen spielen jeweils Unentschieden und fangen jeweils in den letzten Sekunden den Ausgleich. Vor den letzten vier Spieltagen liegen Minden, Balingen und Ludwigshafen nur einen Punkt auseinander.


    Ausgerechnet im ersten Heimspiel seit acht Monaten vor (772) Zuschauern verliert Wetzlar.


    TBV Lemgo - Bergischer HC 31:23 (17:12)

    Eulen Ludwigshafen - SC DHfK Leipzig 27:27 (13:13)

    HSC Coburg - HBW Balingen/Weilstetten 27:27 (16:14)

    HSG Wetzlar - TuSEM Essen 26:30 (12:14)

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Nordhorn ist der nächste Absteiger. Sagosen mit 8 Toren und 7 Vorlagen bei Kiel. Richtig starke erste Halbzeit von Magdeburg in Göppingen und einer 11-Tore-Führung. Lemgo mit dem fünften Sieg in Folge.


    HSC Coburg - TBV Lemgo 23:27 - Zuschauer: 505

    TSV Burgdorf - HC Erlangen 27:26 - Zuschauer: 1653

    RN Löwen - MT Melsungen 31:22 - Zuschauer: 250

    Füchse Berlin - HSG Nordhorn 29:25

    FA Göppingen - SC Magdeburg 21:29 - Zuschauer: 250

    GWD Minden - THW Kiel 30:35 - Zuschauer: 557


    1. SG Flensburg/Handewitt 34 62:6

    2. THW Kiel 34 61:7

    3. SC Magdeburg 34 48:20

    4. RN Löwen 34 45:23

    5. Füchse Berlin 34 44:24

    6. MT Melsungen 34 38:30

    7. FA Göppingen 34 38:30

    8. SC DHfK Leipzig 34 38:30

    9. TBV Lemgo 34 37:31

    10. HSG Wetzlar 34 36:32

    11. Bergischer HC 34 33:35

    12. HC Erlangen 34 30:38

    13. TSV Burgdorf 34 30:38

    14. TVB Stuttgart 34 27:41

    15. HBW Balingen/Weilstetten 34 25:43

    16. GWD Minden 35 25:45


    17. Eulen Ludwigshafen 34 24:44

    18. HSG Nordhorn 34 17:51

    19. TuSEM Essen 35 13:57

    20. HSC Coburg 34 11:57

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Flensburg mit der ersten Heimniederlage nach 55 Spielen. 29:33 (15:14) gegen die Füchse Berlin :pfff:

    Berlin konnte am Ende einen frischen Drux bringen während bei Flensburg alle kaputt sind. Das und die Paraden von Genz und keine von Bergerud am Ende machten den Unterschied.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Stuttgart und Balingen waren die Gewinner vom Spieltag im Abstiegskampf. Die Entscheidung in Balingen war die Phase vom 20:20 (40.Min) zum 28:22 (50.Min)


    HBW Balingen/Weilstetten - HSG Wetzlar 30:28 (16:17) - Zuschauer: 250

    SC Magdeburg - Eulen Ludwigshafen 37:29 (23:14) - Zuschauer: 1308

    SC DHfK Leipzig - HSC Coburg 35:29 (22:15) - Zuschauer: 1299

    Bergischer HC - RN Löwen 26:28 (13:14) - Zuschauer: 1000

    THW Kiel - FA Göppingen 31:23 (15:11) - Zuschauer: 1561

    MT Melsungen - TSV Burgdorf 20:28 (10:12)

    HC Erlangen - TBV Lemgo 31:35 (17:17)

    HSG Nordhorn - TVB Stuttgart 26:29 (11:17)


    1. THW Kiel 35 63:7

    2. SG Flensburg/Handewitt 35 62:8

    3. SC Magdeburg 35 50:20

    4. RN Löwen 35 47:23

    5. Füchse Berlin 35 46:24

    6. SC DHfK Leipzig 35 40:30

    7. TBV Lemgo 35 39:31

    8. MT Melsungen 35 38:32

    9. FA Göppingen 35 38:32

    10. HSG Wetzlar 35 36:34

    11. Bergischer HC 35 33:37

    12. TSV Burgdorf 35 32:38

    13. HC Erlangen 35 30:40

    14. TVB Stuttgart 35 29:41

    15. HBW Balingen/Weilstetten 35 27:43

    16. GWD Minden 35 25:45


    17. Eulen Ludwigshafen 35 24:46

    18. HSG Nordhorn 35 17:53

    19. TuSEM Essen 35 13:57

    20. HSC Coburg 35 11:59

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Ludwigshafen steigt ab. Schade! So eine Story wie Ludwigshafen wird es in den nächsten Jahren wohl nicht mehr geben. Stark und authentisch das Matschke-Interview nach dem Spiel.


    Bergischer HC - TVB Stuttgart 30:31 (17:13) - Zuschauer: 800

    SC DHfK Leipzig - HSG Nordhorn 24:21 (11:12) - Zuschauer: 1863

    HC Erlangen - SG Flensburg/Handewitt 26:27 (11:15)

    MT Melsungen - Füchse Berlin 32:35 (15:16)

    HBW Balingen/Weilstetten - TSV Burgdorf 30:26 (16:12) - Zuschauer: 250

    THW Kiel - TBV Lemgo 33:23 (20:9) - Zuschauer: 2304

    GWD Minden - Eulen Ludwigshafen 24:24 (10:14) - Zuschauer: 744

    FA Göppingen - HSC Coburg 37:29 (16:15) - Zuschauer: 250

    TuSEM Essen - RN Löwen 23:33 (12:15) - Zuschauer: 832

    SC Magdeburg - HSG Wetzlar 27:27 (12:11) - Zuschauer: 1500


    1. THW Kiel 37 67:7

    2. SG Flensburg/Handewitt 37 66:8

    3. SC Magdeburg 37 53:21

    4. Füchse Berlin 37 50:24

    5. RN Löwen 37 49:25

    6. SC DHfK Leipzig 37 42:32

    7. FA Göppingen 37 40:34

    8. MT Melsungen 37 40:34

    9. HSG Wetzlar 37 39:35

    10. TBV Lemgo 37 39:35

    11. Bergischer HC 37 35:39

    12. TSV Burgdorf 37 34:40

    13. HC Erlangen 37 32:42

    14. TVB Stuttgart 37 31:43

    15. HBW Balingen/Weilstetten 37 29:45

    16. GWD Minden 37 28:46


    17. Eulen Ludwigshafen 37 25:49

    18. HSG Nordhorn 37 17:57

    19. TuSEM Essen 37 13:61

    20. HSC Coburg 37 11:63

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Krasser Meisterschaftskirimi, eine 38 Spiele lange Saison wird mit der allerletzten Aktion entschieden! 15 Sekunden vor Schluss erhielt Pekeler noch eine Zwei-Minuten-Strafe, aber der letzte Wurf von Schmid ging neben das Tor und es blieb beim 25:25 und so die 22. Deutsche Meisterschaft für den THW Kiel. Am Ende entschied nach Punktgleichheit der direkte Vergleich gegenüber Flensburg!

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Tabelle nach 38 Spieltagen:


    1. THW Kiel 38 68:8

    2. SG Flensburg/Handewitt 38 68:8

    3. SC Magdeburg 38 53:23

    4. Füchse Berlin 38 52:24

    5. RN Löwen 38 50:26

    6. SC DHfK Leipzig 38 42:34

    7. FA Göppingen 38 42:34

    8. MT Melsungen 38 41:35

    9. TBV Lemgo 38 41:35

    10. HSG Wetzlar 38 41:35

    11. TSV Burgdorf 38 36:40

    12. Bergischer HC 38 35:41

    13. HC Erlangen 38 34:42

    14. TVB Stuttgart 38 32:44

    15. HBW Balingen/Weilstetten 38 29:47

    16. GWD Minden 38 28:48


    17. Eulen Ludwigshafen 38 25:51

    18. HSG Nordhorn 38 17:59

    19. TuSEM Essen 38 15:61

    20. HSC Coburg 38 11:65

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)