Neues aus dem Bremenstadion

  • TuS Ennepetal - Lukas Josten verstärkt den Nachwuchs


    Trotz namhafter Konkurrenz ist es dem TuS Ennepetal gelungen, den U19-Bundesligaspieler Lukas Josten vom VfL Bochum für die A-Jugend zu verpflichten.


    weiterlesen

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • Robert Moewes, bis zum August 2012 Keeper des Regionalligisten Rot-Weiss Essen, hat einen neuen Verein: Er spielt ab sofort für den Oberligisten TuS Ennepetal.

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • Beim TuS Ennepetal ging es in den letzten Jahren eigentlich nur bergauf. Doch nun stößt der Verein, was die sportlichen Ambitionen betrifft, an seine Grenzen.


    Das hat auch Auswirkungen auf die Personalie des Trainers. Uwe Fecht, im vergangenen Sommer ans Bremenstadion gewechselt, wird die Klutertstädter nach dem Ende der Saison wieder verlassen. Das bestätigte Thomas Riedel, Sportlicher Leiter des Vereins, gegenüber RevierSport. "Uwe Fecht ist ein sehr professioneller Trainer - aber wir sind noch nicht so schnell gewachsen, dass unsere Vorstellungen zu 100 Prozent zusammen passen." Auch Co-Trainer Anton Lleshaj wird die Blau-Weißen nach acht Jahren verlassen - allerdings aus privaten Gründen.


    weiterlesen

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • hui - und das jetzt. das hat man schon auf den Rängen vor ca. 5 Wochen nach unserem Gastspiel gemutmasst


    Zitat

    Trainer Fecht entlassen


    Im Saisonfinale der Oberliga Westfalen hat der TuS Ennepetal für einen Paukenschlag gesorgt: Trainer Uwe Fecht wurde vor dem 33. Spieltag entlassen.
    Offenbar war es um das Verhältnis zwischen Vorstand und dem A-Lizenzinhaber, dessen Abschied zum Saisonende ohnehin geplant war, nicht mehr besonders bestellt. "In den letzten Wochen hat das Vertrauen zwischen Vorstand und Trainer nicht mehr gestimmt", erläuterte der Vorsitzende des TuS, Michael Peiniger. "Und bevor das eigentlich gute Verhältnis weiter Schaden nimmt, haben wir uns zu diesem Schritt entschieden." Peiniger betonte auch, dass diese Entscheidung nicht leicht gefallen sei: "Uwe hat uns strukturell und sportlich einen großen Schritt weiter gebracht. Das rechnen wir ihm hoch an und dafür sind wir ihm äußerst dankbar."


    Anton Lleshay soll übernehmen
    Die Mannschaft des TuS wurde noch am Donnerstag nach der 2:4-Niederlage gegen Gütersloh über die Entscheidung informiert. Das Training am Freitag wurde vom sportlichen Leiter Thomas Riedel geleitet.
    Die Vorbereitung auf das letzte Saisonspiel in der kommenden Woche gegen Westfalia Rhynern soll dann von Co-Trainer Anton Lleshay übernommen werden, der aktuell privat unterwegs ist. Anschließend geht das Kommando an Imre Renji, der bereits vor zwei Wochen als neuer Trainer am Bremenstadion vorgestellt wurde.


    quelle: Reviersport

  • Robin Hoffmann vom Westfalenligisten SuS Langscheid/Enkhausen möchte gerne in die Oberliga zum TuS Ennepetal wechseln. Doch der Transfer hängt in der Schwebe.


    "Ich sehe es als schwierig an, diesen Wechsel zu realisieren", sagt Ennepetals Sportlicher Leiter Thomas Riedel. Zwar will der Spieler gerne zum TuS und auch der Verein will ihn holen, doch der SuS verweigert die Freigabe. "Es geht um die Höhe der Ablöse. Wir können die Forderung von Langscheid/Enkhausen nicht erfüllen", erklärt Riedel. Noch ist offen, ob die beiden Vereine sich einig werden.

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • Zitat


    Giovanni Federico wird in der Rückrunde für den Oberligisten stürmen. "Wir haben uns am Mittwochabend zusammengesetzt und Einigung erzielt", bericht Thomas Riedel. Der Sportlicher Leiter der Blau-Weißen stand mit dem ehemaligen BVB- und VfL-Profi schon seit dem Sommer in Kontakt.


    In dieser Woche hatte der 33-Jährige, der in der vergangenen Saison bei Viktoria Köln ausgemustert worden war, im Team von Imre Renji mittrainiert und dabei nicht nur sportlich, sondern auch menschlich überzeugt. "Das ist natürlich eine richtig geile Sache. Er ist ein netter Junge und finanziell unabhängig. Das kam uns entgegen", freut sich Riedel, dass Federico nun für den TuS die Schuhe schnürt - und auch ab sofort spielberechtigt ist.


    Quelle: Reviersport

  • Die Kaderplanung beim westfälischen Oberligisten TuS Ennepetal nimmt Konturen an. Mittlerweile kann Thomas Riedel vier Zugänge vermelden.


    "Leon Enzmann kommt bekanntlich aus Wattenscheid zu uns. Zudem haben wir Maik Bollmann von Rot Weiss Ahlen, Michael Kupilas vom U19-Westfalenligisten Eintracht Dortmund und Timo Erdmann aus Kray verpflichten können", berichtet der Sportliche Leiter. Allen voran die Rückkehr Erdmanns macht Riedel glücklich: "Ich freue mich sehr darüber. Wir haben ihn ja seinerzeit ungern gehen lassen. Er war immer ein Leistungsträger. Jetzt ist Timo wieder zu Hause."


    Derweil konnten die Westfalen mit neun Leistungsträgern verlängern. Marvin Weusthoff, Florian Gerding, Kai Strohmann, Björn Sobotzki, Lukas Winczura, Semih Yigit, Robin Gallus, Robin Hoffmann, Nick Tim Träptau und Torjäger Abdullah El Youbari werden auch in der kommenden Saison im Bremenstadion spielen. Zudem soll die Vertragsverlängerung von Ex-Profi Giovanni Federico kurz bevor stehen. "Das sieht gut aus", sagt Riedel.


    Auf einige Kontrahenten ist Riedel ganz und gar nicht gut zu sprechen: "Einige Vereine machen den Markt verrückt. Sie kontaktieren Leute, die schon woanders zugesagt haben. Das macht man einfach nicht. Am Ende wundern sich diese Klubs, die das Geld einfach rauswerfen, dass sie keine charakterlich gute Mannschaft zusammengestellt haben."


    Quelle

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • TuS Ennepetal - Renji hat noch Plätze frei

    Drittes Testspiel, dritter Sieg - der TuS Ennepetal macht bisher in der Saisonvorbereitung eine gute Figur.


    Am Mittwochabend schlug der Oberligist die FSV Werdohl mit 2:0. Rückkehrer Timo Erdmann und Michael Kupilas steuerten die beiden Treffer für die Gastgeber bei. "Werdohl hat sehr defensiv agiert,wir haben uns einige Chancen erspielt, waren aber nicht immer zwingend.Was nicht so gut funktioniert hat, war dass wir manchmal zu wild angelaufen sind und nicht geduldig darauf gewartet haben, dass sich uns eine Lücke bietet", fasste Trainer Imre Renji seine Eindrücke zusammen.


    Sein Zwischenfazit der Vorbereitung fällt positiv aus: "Es sieht ganz gut aus, ich sehe uns auf einem guten Weg. Vor allem das Spiel gegen Hilden (2:1, Anm. d. Red.) war richtig gut, wir hatten zuvor sehr intensiv trainiert und trotzdem kaum eine Torchance zugelassen."


    weiterlesen

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • TuS Ennepetal - Neuer Stürmer, neuer Verteidiger


    Der feine, aber bisher kleine Kader des TuS Ennepetal hat am Donnerstag Zuwachs bekommen. Der Oberligist hat zwei neue Spieler verpflichtet: Christian Hausmann und Mike Hibbeln laufen ab sofort für die Mannschaft von Imre Renji auf.


    Innenverteidiger Hausmann war zuletzt für den Wuppertaler SV aktiv. In der vergangenen Saison absolvierte der 25-Jährige 23 Spiele für den Nachbarn aus dem Bergischen. Der Abwehrmann war in den vergangenen Wochen unter anderem auch bei Ennepetals Liga-Konkurrent Westfalia Herne im Gespräch.


    weiterlesen

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • Giovanni Federico - Ex-Profi fördert Nachwuchskicker


    Nein, so ganz konnte der einstige Profi vom VfL Bochum und Borussia Dortmund nicht auf den Fußball verzichten.


    Im Spätherbst seiner Karriere schnürrt der mittlerweile 34-jährige Offensiv-Allrounder die Fußballschuhe für den Oberligisten TuS Ennepetal. Zwar ist es nicht mehr die ganze große Fußballbühne, für Federico aber kein Problem. "Ich habe einfach Bock auf Fußball", stellt Giovanni Federico klar, der ein halbes Jahr nach seinem Weggang von Viktoria Köln "wenig mit dem Ball gemacht" hat. Gern erinnert sich der Ex-Profi an tollte Zeiten zurück. Auf die Frage, was sein schönstes Erlebis im Fußball war, betont der Fußballer: "Das Pokalfinale in Berlin 2008 mit Borussia Dortmund gegen Bayern München." Aber der Fußball hat nicht nur seinen Sonnenseiten, sondern auch seine Schattenseite und das weiß auch Federico. "Die Abstiege mit Köln und dem KSC waren sehr, sehr bitter," verrät der Routinier.


    weiterlesen

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • TuS Ennepetal - Vielversprechender Erfolg durch Reservisten


    Das Verletzten-Lazarett beim Tabellensiebten TuS Ennepetal prägte die Vorbereitung, jedoch leistete eine improvisierte Option schnell Abhilfe. TuS-Trainer Imre Renji hat in der Winterpause Augen und Ohren aufgehalten. Weil sich das Lazarett der Ennepetaler zum Ausklang des letzten Jahres beachtlich gefüllt hatte, sollte bis zum Ende des Transferfensters noch ein wenig eingekauft werden. Weil es jedoch keine (bezahlbare) Option für den TuS gab, wurde kurzerhand improvisiert. „Wir haben den Spielern eine Chance gegeben, die bisher wenig gespielt haben“, erklärt Renji. Mit vielversprechendem Erfolg: „Es war klar zu sehen, dass die Spieler in der Lage sind, sich zu entwickeln.“


    zum Check-Up

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • TuS Ennepetal - Acht Mann geben das Ja-Wort


    Nach der Zusage von Trainer Imre Renji hat der TuS Ennepetal die Verträge von gleich acht Stammkräften unter Dach und Fach gebracht. Neben Keeper Marvin Weusthoff sagten auch Lukas Winczura, Maik Bollmann, Kai Strohmann, Florian Gerding, Robin Gallus, Luciano Sabellek und Michael Kupilas für die kommende Saison zu. Weitere Vertragsverlängerungen sollen folgen.


    Quelle

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • Der TuS Ennepetal hat seine Offensive für die kommende Spielzeit mit zwei oberligaerfahrenen Stürmern verstärkt. Nils Nettersheim kommt vom Wuppertaler SV, Marc Schröter eiste der TuS vom VfB Hüls los.


    weiterlesen

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • TuS Ennepetal - "Wir müssen realistisch bleiben"


    Mit dem neunten Platz aus der vergangenen Saison konnte der TuS Ennepetal durchaus zufrieden sein. In der Folge dann jetzt weiter oben anzugreifen, so blauäugig ist Ennepetals Trainer Imre Renji nicht: "Wir müssen realistisch bleiben: Wenn wir es schaffen, die gleiche Leistung aus dem letzten Jahr zu wiederholen, wäre das schon super."


    http://www.reviersport.de/3105…i-fokussiert-abstieg.html

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • TuS Ennepetal - Geld oder Herz?


    Der Transfer passte für den TuS wie die Faust aufs Auge. Als der VfB Hüls seinen Gang in die Bezirksliga bekanntgab, schlug der Oberligist zu. Und verpflichtete Marc Schröter, den Trainer Imre Renji bereits ein Jahr zuvor an der Angel gehabt hatte. Der Törjäger entschied sich seinerzeit für einen Wechsel von Westfalia Herne zum VfB Hüls. Damals stand der Mittelstürmer vor dem Beginn seiner Ausbildung zum Einzelhandels-Kaufmann in Recklinghausen und wollte unbedingt bei einem Verein in der Nähe spielen.


    http://www.reviersport.de/3127…petal-geld-oder-herz.html

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • im Halbfinale vom Kreispokal in Hagen gewann der Oberligist TuS Ennepetal knapp mit 4:3 (2:1) beim Bezirksligisten SC Berchum/Garenfeld und steht somit im Finale. Gegner wird dort entweder SpVg Hagen (BL) oder SV Hohenlimburg (LL) sein, die Begegnung wird nächste Woche am Donnerstag ausgetragen

  • "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Imre Renji, Trainer des Westfalen-Oberligisten TuS Ennepetal, ist stolz auf seine Mannschaft, die sich nach einem Punktabzug in der Hinrunde mit einem Tief kämpfen musste.


    Imre Renji, wie fällt Ihr Fazit der abgelaufenen Hinrunde aus?
    Wir hatten zu Beginn der Hinrunde eine Phase, in der wir neun Spiele in Folge ungeschlagen waren - ein echter Lauf. Wir haben zudem die Spitzenteams Erndtebrück und Hamm geschlagen, wo uns keiner auf dem Zettel hatte. Dennoch sehe ich die Hinrunde mit wechselhaften Gefühlen. Der Punktabzug aus dem Spiel, wo wir unseren Spieler Renan Augusto Teixeira nicht hätten einsetzen dürfen, hat uns dann deutlich zurückgeworfen. Wir sind in ein Loch gefallen und haben uns dort hart rauskämpfen müssen. Am Ende wäre dennoch deutlich mehr drin gewesen, da wir uns gegen die vermeidlich schwächeren Teams schwer getan haben.


    http://www.reviersport.de/3447…at-uns-loch-geworfen.html

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!