SV Atlas - Saison 2020/21

  • SV Atlas zahlt erstes Lehrgeld

    Die Delmenhorster haben zum Auftakt bei der Reserve von Hannover 96 aufgrund zweier später Gegentore noch mit 1:2 verloren. Die Niederlage war bitter, denn der SVA überzeugte über weite Strecken.


    Es war bitter, es war ärgerlich, es war unnötig – und es war auch nicht verdient. Doch all dies brachte den Fußballern des SV Atlas Delmenhorst am Ende gar nichts. Trotz einer über weite Strecken überzeugenden Vorstellung musste sich der Regionalliga-Aufsteiger zum Saisonauftakt bei der Zweitvertretung von Hannover 96 aufgrund zweier später Gegentore noch mit 1:2 (1:0) geschlagen geben. Der Neuling hat damit sein erstes Lehrgeld gezahlt.


    mehr: https://www.weser-kurier.de/re…hrgeld-_arid,1931977.html?

  • Als ich mich gestern gegen 15 Uhr in Hamburg auf den Weg machte, um gemeinsam mit vielen Freunden das Auftaktspiel unseres SV ATLAS in der Regionalliga via Großbild-Leinwand in Delmenhorst zu verfolgen, war die Vorfreude groß. Auch wenn nur 250 Fans auf der Sommerwiese in der Nähe von Wasserturm und Rathaus dabei sein durften. Die Stimmung konnte auch dadurch nicht getrübt werden, dass Bild und Ton nicht zeitgleich übertragen werden konnten. So war der Kommentator Tino Polster stets etwas früher da, als das Bild.
    Ich bin ja eigentlich nie ein Freund von Schiri-Schelte. Neben unserer Mannschaft feierte auch der 23jährige Kevin Behrens aus dem Kreis Hildesheim sein Debüt in der Liga. Nachdem er frühzeitig unserem Sechser Nick Köster mit dem gelben Karton verwarnte, lag er in 54. Minute mit der selben Entscheidung gegenüber dem Keeper der 96er vollkommen daneben! Was war geschehen? Der neue aus den USA stammender Stürmer Sam Adeniran lief mutterseelenallein auf das Tor der 96er zu. Der im weißen Dress spielende Torwart der 96er stürmte dem pfeilschnellen Sam entgegen und nur durch ein Foulspiel gut 25 Meter vor dem Tor das dann sicherlich vorentscheidende 0:2 verhindern. Klare Torverhinderung. Eigentlich gibt es keine andere Entscheidung als Feldverweis mit Rot!
    Fazit: wenn unsere Mannschaft künftig seine Chancen besser verwertet, brauchen wir uns alle keine Sorgen um die Zukunft machen. Bereits am kommenden Samstag das nächste Spiel in Bremen gegen eine Jungprofimannschaft. Ebenfalls unter Ausschluss der Fans. Sicherlich ein Nachteil für uns. Denn unser Verein lebt wie kaum ein anderer von der Unterstützung seines Anhangs.


    Nach Spielschluss musste die Party um 22 Uhr beendet werden. Zu wenig Zeit, um mit mir bekannten Freunden die "dritte Halbzeit" zu bestreiten. Folglich ging es noch in zwei Kneipen, ehe ich mich mit meinem Hamburger Kumpel Yassine auf den Weg zum Bahnhof machte. Der letzte Zug ging um 0:3 Uhr via Bremen gen Hamburg. Dort angekommen steuerten wir noch zwei Kneipen an, ehe ich dann gegen 6 Uhr wieder zu Hause war. That's football...

    :blaugelb:


    118794872_4373556852719382_3851873250159622517_o.jpg



    :jaaa: Zwei die nichts wissen, wissen auch nicht mehr als einer, der auch nichts weiß :jaaa:

  • Erstes Heimspiel des SV ATLAS in der Regionalliga mit nun 500 Zuschauern gegen den TSV Havelse am Mittwoch

    sowie einem weiteren Neuzugang


    Wenn am morgigen Mittwoch nach über 20 Jahren erstmalig wieder ein Heimspiel in der Regionalliga im Delmenhorster Stadion angepfiffen wird, können nun immerhin 500 Zuschauer dabei sein. Bisher durften zu den Testspielen ja nur 360 Fans zuschauen. Das wurde deshalb möglich, weil nun auf der Geraden vor der Tribüne kein Zaun aufgebaut wurde, sondern zusätzlich Stahlrortribünen errichtet werden. Kapazität 500 Platze in 3 Reihen. Zwischen der Tribüne und der Haupttribüne bleibt so immer noch Platz für Stehplatzbesucher. Ebenfalls werden auf der gegenüber liegenden Geraden 100 Sitzplätze installiert. Künftig verfügt das Stadion dann über etwas mehr als 1.500 Sitzplätze, die allerdings nur zu 60% überdacht sind.


    Auch wurde heute bekannt, dass mit Marco Stefandel ein weiterer Spieler für die Offensive unter Vertrag genommen wurde. Marco absolvierte insgesamt 18 Spiele für die U15 - 19 Junioren-Nationalmannschaften und wurde beim 1. FC Nürnberg, VfB Stuttgart, sowie Bayern München ausgebildet, ehe er einen Profivertrag bei Hannover 96 erhielt. Dort spielte er in der U23. Verletzungsbedingt erhielt er keinen neuen Vertrag und war somit ablösefrei.

    Wie schon die einstige SVA-Legende stammt Marco aus Zwiesel im Bayrischen Wald, wo ja auch der einstige Schalke-Stürmer Klaus Fischer seine Heimat hat. Ein gutes Ohmen?

    Fit gehalten hat sich Stefandl zuletzt in seiner Heimat beim Bayernligisten DJK Vilzing. Auch von dort kamen lobende worte für ihn. Der 22 Jahre alte Stürmer lässt aber auch keine Zweifel daran, Fußballprofi werden zu wollen. In Delmenhorst erhielt er nun einen Vertrag bis zum Ende der Saison mit Option auf weitere 2 Jahre.


    Mit dem RSV Havelse kommt morgen nun ein Gegner, der von einem anderen Kaliber als die U23-Mannschaften aus Hannover und Bremen ist. Da stehen gestandene Männer auf dem Platz, die körperlich anders auftreten als die Jungprofis. Am Sonntag mussten sich die Garbsener mit einem 1:1 daheim gegen den VfB Oldenburg begnügen. Nicht nur für mich sind sie dennoch ein Kandidat für die Meisterrunde.

  • Der SV Atlas Delmenhorst hat bei seiner Regionalliga-Heimpremiere eine üble Klatsche kassiert. Gegen den TSV Havelse verloren die Blau-Gelben auch in der Höhe verdient mit 1:6


    Der SV Atlas Delmenhorst ist in seinem ersten Regionalliga-Heimspiel seit den 90er-Jahren gegen den TSV Havelse untergegangen. Mit 1:6 (1:4) unterlagen die Blau-Gelben auch in der Höhe verdient. Die Gäste waren in allen Belangen überlegen. Bereits zur Pause, spätestens vier Minuten nach Wiederanpfiff als die Gäste das 5:1 erzielten, war die Begegnung entschieden. Hätte Havelse nicht in den Verwaltungsmodus geschaltet, hätte die Pleite noch deftiger ausfallen können.

    Der erste Auftritt der Delmenhorster vor eigenem Publikum – 500 Zuschauer sahen auch aufgrund der extra errichteten Zusatztribünen zu – in dieser Saison verlief ernüchternd.


    https://www.weser-kurier.de/re…ebufft-_arid,1935458.html?

  • Das war verdammt harte Kost gestern. Solche Spiel war ich in dieser Liga in den vergangenen Jahren nur von Altona 93 in der AJK gewohnt.

    Havelse war stets gedankenschneller und hat gezeigt, wie in dieser Liga zur Sache gehen kann. Denn - anders als die U21/23-Mannschafte kommen sie nicht unbedingt über die Geschwindigkeit und Ballsicherheit, sondern über schnörkelloses Spiel. Auch durch eine Robustheit, die es so in der Oberliga noch nicht gegeben hat.

    Im Vorfeld habe ich stets gesagt, dass Havelse für mich Favorit für die Top 5 dieser Gruppe ist.

    :jaaa: Zwei die nichts wissen, wissen auch nicht mehr als einer, der auch nichts weiß :jaaa:

  • Der SV Atlas Delmenhorst hat eine gute Reaktion nach der Heimklatsche gegen den TSV Havelse gezeigt und ein 1:1 gegen den BSV Rehden geholt. Nach einem frühen Rückstand wurden die Blau-Gelben immer besser.


    Gerade mal 80 Sekunden war die Partie in der Fußball-Regionalliga zwischen dem SV Atlas Delmenhorst und BSV Rehden alt, da führten die Gäste bereits mit 1:0. Die Delmenhorster schienen nicht auf den Platz zu sein, Bedenken kamen direkt auf, dass das Spiel wie am Mittwoch beim 1:6 gegen den TSV Havelse laufen könnte. Doch die Blau-Gelben bissen sich ins Spiel, hielten die ersten 45 Minuten ausgeglichen und steigerten sich nach der Pause erheblich. Lohnt war der 1:1-Ausgleich, dem beinahe der Führungstreffer folgte. Doch mangelndes Glück und ein Stück Abgezocktheit fehlten letztlich zum ersten Dreier. „Es ging uns in erster Linie darum, ein Zeichen zu setzen nach Mittwoch. Auch nach dem frühen Rückstand gingen die Köpfe nicht runter. Wir haben sehr gut als Team funktioniert, sehr gut gearbeitet. Vielleicht ist ein Punkt heute zu wenig, aber darum geht es nicht. Es war ein hochverdienter Punkt. Die Jungs haben die richtige Intensität auf den Platz gebracht“, fasste Atlas-Coach Key Riebau zusammen.


    https://www.weser-kurier.de/re…istung-_arid,1935990.html?

  • Der SV Atlas Delmenhorst hat bei Mitaufsteiger VfV Borussia 06 Hildesheim knapp mit 2:3 verloren und steht somit weiterhin ohne Sieg da. Nach einem 0:2 kam der SVA zurück, nach dem dritten Gegentor aber nicht.


    Das Auftaktprogramm in der Fußball-Regionalliga hatte es für den SV Atlas Delmenhorst zweifellos in sich. Der Aufsteiger traf mit den Zweitvertretungen von Hannover 96 und Werder Bremen auf zwei Profi-Reserven, danach traten die Blau-Gelben gegen die gestandenen Regionalligisten TSV Havelse und BSV Rehden an. Aus diesen vier Partien holte Atlas zwei Zähler – keine starke, aber eine annehmbare Bilanz. Im fünften Spiel sollte gegen den Mitaufsteiger VfV Borussia 06 Hildesheim nun der ersehnte erste Sieg her. Solche Gegner sind es, gegen die das Team von Trainer Key Riebau unbedingt punkten muss. Beim letztjährigen Oberliga-Konkurrenten gelang das nicht. Der SVA unterlag in Hildesheim mit 2:3 (2:2) und belegt weiter den vorletzten Tabellenplatz.


    https://www.weser-kurier.de/re…weiter-_arid,1937395.html?

  • Der SV Atlas Delmenhorst hat gegen den HSC Hannover trotz diverser guter Möglichkeiten das Tor nicht getroffen und mit 0:2 verloren. Damit warten die Blau-Gelben weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg.


    Alle, die es mit dem SV Atlas Delmenhorst halten, müssen am späten Mittwochnachmittag der Verzweiflung nahe gewesen sein. Der Fußball-Regionalligist lief im Heimspiel gegen den HSC Hannover einem Rückstand hinterher und hatte eine Großchance nach der nächsten, um diesen zumindest noch auszugleichen. Das Problem: Die Blau-Gelben nutzten keine einzige ihrer diversen Möglichkeiten. Deshalb verloren sie die wichtige Partie gegen das zuvor noch punktlose Schlusslicht mit 0:2 (0:1) und warten immer noch auf ihren ersten Saisonsieg. Durch die vierte Niederlage im sechsten Spiel hat Atlas weiterhin nur zwei Punkte auf dem Konto und ist auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht.


    https://www.weser-kurier.de/re…t-sich-_arid,1938013.html?

  • Der SV Atlas Delmenhorst hat gegen den HSC Hannover trotz diverser guter Möglichkeiten das Tor nicht getroffen und mit 0:2 verloren. Damit warten die Blau-Gelben weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg.


    Alle, die es mit dem SV Atlas Delmenhorst halten, müssen am späten Mittwochnachmittag der Verzweiflung nahe gewesen sein. Der Fußball-Regionalligist lief im Heimspiel gegen den HSC Hannover einem Rückstand hinterher und hatte eine Großchance nach der nächsten, um diesen zumindest noch auszugleichen. Das Problem: Die Blau-Gelben nutzten keine einzige ihrer diversen Möglichkeiten. Deshalb verloren sie die wichtige Partie gegen das zuvor noch punktlose Schlusslicht mit 0:2 (0:1) und warten immer noch auf ihren ersten Saisonsieg. Durch die vierte Niederlage im sechsten Spiel hat Atlas weiterhin nur zwei Punkte auf dem Konto und ist auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht.


    https://www.weser-kurier.de/re…t-sich-_arid,1938013.html?

    Bin im Stadion dabei gewesen. Chancen für einen Sieg gab es reichlich.

    Wer weiß, wie es gelaufen wäre, hätte der frühe Treffer zum vermeintlichen 1:0 Anerkennung gefunden. Ich habe mir die Szene nun mehrfach nochmals im Video angeschaut. In meinen Augen kommt der HSC-Keeper spät aus seinem Kasten und springt auch nicht hoch genug, um den Kopfballtreffer von Ferfelis zu verhindern. Spätestens beim zweifelhaften Strafstoß konnte festgestellt werden, dass der Bremer Hafenkaspar kein Heimschiri war! Der Gipfel war dann kurz vor Spielende der Platzverweis für Baloki! Dass danach noch das 0:2 folgte okay.

    So hat sich bei uns niemand die Liga vorgestellt.

    :jaaa: Zwei die nichts wissen, wissen auch nicht mehr als einer, der auch nichts weiß :jaaa: