Neues vom VfR Aalen

  • VfR Aalen zeigt sich gegen Planegg-Krailling in Torlaune

    Die Mannschaft des VfR Aalen wächst immer besser zusammen: Beim bayerischen Bezirksligisten SV Planegg-Krailling gewann die Scharinger-Elf auch in der Höhe verdient mit 13:2 (6:0).


    Vor allem die Art und Weise, wie der VfR im "Imtech-Stadion" auftrat, macht viel Mut für die anstehende Regionalliga-Saison. Immer wieder waren schöne Kombinationen zu bestaunen, die meist auch zu Torerfolgen führten.


    Den Feinschliff für die neue Spielzeit holen sich die Aalener ab Montag in der Sportschule Schöneck, wo das Sommertrainingslager abgehalten wird. Abends kommt es dann zum Duell mit dem ASV Durlach, am Mittwoch geht es in Leimen gegen den Drittligisten SV Sandhausen.


    Tore: 0:1 Scheuring (2.), 0:2 Haas (15.), 0:3 Brandstetter (25.), 0:4 Kettemann (38.), 0:5 Schön (41.), 0:6 Mensah (44.), 0:7 Zimmermann (46.), 0:8 Foelsch (48.), 0:9 Zimmermann (51.), 0:10 Fazlija (56./Foulelfmeter), 0:11 Liesenfeld (61.), 1:11 Zippel (77.), 2:11 Stieber (81.), 2:12 Foelsch (84.), 2:13 Sahin (86.).

    http://www.vfr-aalen.de/startseite.php

  • VfR mit längerem Atem gegen Oberligist Durlach



    Der VfR Aalen hat das erste Testspiel im Rahmen seines Trainingslagers in Karlsruhe erfolgreich absolviert: Nach einem anstrengenden Trainingstag schlug die Scharinger-Elf den Oberligisten ASV Durlach mit 2:1 (1:1). Der Underdog ging nach elf Minuten durch Kristof Müller in Führung, Fabian Liesenfeld sorgte noch in der ersten Hälfte für den Ausgleich.


    Marcel Brandstetter markierte elf Minuten vor dem Ende den Siegtreffer für Aalen.


    http://www.vfr-aalen.de/startseite.php

  • Comeback des Weltmeisters
    Jürgen Kohler spielt in der Kreisliga C


    Welt- und Europameister Jürgen Kohler zieht seine Fußballschuhe wieder an: Der 43-Jährige spielt ab sofort für den nordrhein-westfälischen C-Ligisten SV Alemannia Adendorf.


    http://www.rundschau-online.de…tikel/1247136259732.shtml



    Aus gesundheitlichen Gründen (Herzfehler) muss man also als Trainer zurücktreten, aber selber wieder Fußballspielen, das geht. Diese Begründungen finde ich manchmal sowas von... :dreh:

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • VfR Aalen bietet Drittligist Sandhausen die Stirn

    In einem sehr attraktiven Testspiel musste sich der VfR Aalen am Abend dem Drittligisten SV Sandhausen knapp mit 1:2 (1:1) geschlagen geben.


    Die Scharinger-Elf zeigte trotz des anstrengenden Trainingslagers eine starke Leistung und ging durch einen von Tim Bauer verwandelten Foulelfmeter nach 19 Minuten in Führung. Jungwirth glich in der 37. Minute für die Dais-Truppe aus.


    In der Schlussviertelstunde erspielte sich der SVS dann ein leichtes Übergewicht und kam durch Roberto Pinto zum 2:1-Siegtreffer.


    http://www.vfr-aalen.de/startseite.php

  • Der VfR Aalen hat in seinem letzten Testspiel gegen den griechischen Erstligisten Skoda Xanthi mit 3:2 gewonnen. Mehr unter http://www.gmuender-tagespost.de/regional/sport/432312/ .

    Dieser Sonntagnachmittag. Der Sehnsuchtszeitpunkt fast aller Amateurfußballer. Natürlich auch von mir. Ich hoffe, meine Freundin wird es mir nachsehen, aber auch ich habe mittlerweile genug vom Spazierengehen. Ich will einfach nur wieder Kicken! Mir blutet das Herz, wenn wir an einer Sonntagsradtour bei bestem Wetter an fünf gesperrten Sportplätzen vorbeifahren.


    (Thomas Hägele, FC Eschach)

  • Bald gehts los u. ich sag schon mal "Willkommen am Weidener Wasserwerk"!


    Ihr seid nach sage u. schreibe 44 Jahren die Ersten, die über die bayerischen Grenzen hinaus zu einem Punktspiel nach Weiden kommen und auch gleichzeitig die Ersten, die in unserem gerade erst fertiggestellten neuen Stadion ein Punktspiel bestreiten werden!


    Also...es wird scho was Besonderes am Freitag!


    Auf ein schönes Spiel....ich wäre aufgrund unseres Verletzungspechs (drei der Besten fehlen) schon mit nem Punkterl zufrieden..... :zwinkern:

    Und am 8. Tag schuf Gott die SpVgg Weiden

  • So, am Samstag gehts nach Aalen...
    Tippe auf ein 1:1 Unentschieden vor 3200 Zuschauern

    Kaum Erfolge und kein Geld
    doch das Einzige was zählt
    Treue die ein Leben hält
    für den geilsten Club der Welt!


  • Mal wieder einfach Pech gehabt, aber vielleicht war das Tor kurz vor Schluss die Strafe für die mehr als schwache erste Hälfte. Aber schon lächerlich wie man sich beim ABSTEIGER Aalen, als punktgleiche Mannschaft an der TABELLENSPITZE, ZUHAUSE so dermaßen über nen Punkt freuen kann. Da hängen die Trauben nicht gerade hoch ... :rofl2:


    Nochwas zur Kompetenz in Schrott: Die wurde mir vorgezeigt, als ich als Schiedsrichter ins Stadion wollte, von der Gästekasse zur Geschäftsstelle auf der anderen Seite geschickt wurde, dort dann die Karte bekam mit der Auskunft ich könnte damit in den Gästeblock, dort wieder zurück aber nicht rein durfte, weil die Karte für die teurere (!!!) Gegentribüne galt. Die fette, hässliche Kuh an der Kasse sagte auf einmal dass sie keine Ahnung habe (warum schickt die mich dann vor an die Geschäftsstelle?) und die Securitys haben deswegen rumgestresst. Hab dann ne normale Karte kaufen müssen und nen Aalener Jungen mit meiner Luxuskarte für die Gegentribüne beglückt.


    Herzlichen Glückwunsch zur Kompetenz im Schrotthirn in Aalen! :lool:

    In Ulm, um Ulm und um Ulm herum!
    20.05.2012 für immer und ewig!

  • Das ist ein Unding, dass Du mit der Karte, die Dir als Schiedsrichter zusteht, nicht in den Gästeblock durftest. :no:


    Da solltest Du auf jeden Fall einen Beschwerdebrief an den VfR Aalen senden und Dir das Eintrittsgeld zurückerstatten lassen. :paranoid:

    Dieser Sonntagnachmittag. Der Sehnsuchtszeitpunkt fast aller Amateurfußballer. Natürlich auch von mir. Ich hoffe, meine Freundin wird es mir nachsehen, aber auch ich habe mittlerweile genug vom Spazierengehen. Ich will einfach nur wieder Kicken! Mir blutet das Herz, wenn wir an einer Sonntagsradtour bei bestem Wetter an fünf gesperrten Sportplätzen vorbeifahren.


    (Thomas Hägele, FC Eschach)

    Einmal editiert, zuletzt von Bredi ()

  • Zitat

    Original von Ehgner
    Mal wieder einfach Pech gehabt, aber vielleicht war das Tor kurz vor Schluss die Strafe für die mehr als schwache erste Hälfte. Aber schon lächerlich wie man sich beim ABSTEIGER Aalen, als punktgleiche Mannschaft an der TABELLENSPITZE, ZUHAUSE so dermaßen über nen Punkt freuen kann. Da hängen die Trauben nicht gerade hoch ... :rofl2:


    Nochwas zur Kompetenz in Schrott: Die wurde mir vorgezeigt, als ich als Schiedsrichter ins Stadion wollte, von der Gästekasse zur Geschäftsstelle auf der anderen Seite geschickt wurde, dort dann die Karte bekam mit der Auskunft ich könnte damit in den Gästeblock, dort wieder zurück aber nicht rein durfte, weil die Karte für die teurere (!!!) Gegentribüne galt. Die fette, hässliche Kuh an der Kasse sagte auf einmal dass sie keine Ahnung habe (warum schickt die mich dann vor an die Geschäftsstelle?) und die Securitys haben deswegen rumgestresst. Hab dann ne normale Karte kaufen müssen und nen Aalener Jungen mit meiner Luxuskarte für die Gegentribüne beglückt.


    Herzlichen Glückwunsch zur Kompetenz im Schrotthirn in Aalen! :lool:


    Da gab es auch noch ganz andere Geschichten rund um die Polizei und den Sicherheitsdienst:


    Streß um die Zaunfahne mit der Security und deren oberwichtigen "Chef". Dann noch weiterer Streß wegen ein paar Flyern, die er unberechtigter Weise an sich genommen hat. Und das ganze mit einem Ton und einer Verhaltensweise die jeglicher Beschreibung spottet.


    Aber den dicksten Bock haben mM nach die Grünen geschoßen:
    Ich war mit meiner 2-jährigen Tochter dort und hab extra eine Flasche Mineralwasser (PET 1,5 Liter) von zu Hause mit, damit wir unterwegs bei dem Wetter genügend zu trinken haben.
    Da man die Flaschen eh nicht mit rein nehmen darf haben wir sie am Gästeblock im Wald versteckt.
    Hinter uns ist dann ein Bulle in den Wald und ziemlich lange nicht mehr rausgekommen.
    Nach dem Spiel mußten wir dann feststellen, dass der Grüne die Flasche Wasser ausgeleert hat.
    Auf dem Weg zum Bahnhof mußten wir dann im Supermarkt neues Wasser kaufen, weil meine Tochter Durst hatte.


    Zum Spiel will ich gar nicht so viel sagen:
    Erste Halbzeit unterirdisch schwach, zweite Hälfte ziemlich stark.
    Unterm Strich verdientes Ergebnis, aber bitter weil der Ausgleich erst in der letzten Minute gefallen ist.
    Da hat einfach ein kleiner Schuß Cleverness gefehlt.

    Ich will einmal sterben wie mein Großvater, friedlich schlafend und nicht schreiend wie sein Beifahrer :urlaub:

  • Zitat

    Original von Ehgner
    Mal wieder einfach Pech gehabt, aber vielleicht war das Tor kurz vor Schluss die Strafe für die mehr als schwache erste Hälfte. Aber schon lächerlich wie man sich beim ABSTEIGER Aalen, als punktgleiche Mannschaft an der TABELLENSPITZE, ZUHAUSE so dermaßen über nen Punkt freuen kann. Da hängen die Trauben nicht gerade hoch ... :rofl2:


    Ehgner,


    natürlich hatten die VfR-Anhänger gegen die Ulmer (vor Spielbeginn) einen Sieg erwartet.


    Die Aalener haben sich nicht über das Unentschieden gefreut, sondern dass in letzter Minute noch der Ausgleich gelang. Ein wichtiger „moralischer Sieg“ für die junge, noch im Aufbau befindliche Mannschaft.

  • Die Ulmer können sich halt nur während dem Spiel über kurze Führungen sich freuen, sonst gibt es für die ja nicht viel zu feiern. :lool: :rofl2: :lool:


    Lieber hängen die Trauben nicht so hoch und man freut sich über überraschende Erfolge und Punktgewinne in der letzten Sekunde, als dass man die Trauben so hoch hängt das man sie nicht erreichen kann. Das haben wir letzte Saison gesehen und die Ulmer werden es diese Saison auch noch lernen.

  • Zitat

    Original von Salgado
    Die Ulmer können sich halt nur während dem Spiel über kurze Führungen sich freuen, sonst gibt es für die ja nicht viel zu feiern. :lool: :rofl2: :lool:


    Lieber hängen die Trauben nicht so hoch und man freut sich über überraschende Erfolge und Punktgewinne in der letzten Sekunde, als dass man die Trauben so hoch hängt das man sie nicht erreichen kann. Das haben wir letzte Saison gesehen und die Ulmer werden es diese Saison auch noch lernen.


    Oder noch besser: Man ist Anhänger eines Vereins, der verdiente Schiedsrichter an den Kassen abzockt, statt ihnen den verdienten kostenlosen Eintritt zu gewähren.
    So viel zum VFR. :rolleyes:

    In Ulm, um Ulm und um Ulm herum!
    20.05.2012 für immer und ewig!

  • Rückblick
    Wer ein hohes Ziel anvisiert, macht dabei ab und an auch Fehler. So erging es dem VfR, der den Aufstieg in die 2. Bundesliga anstrebte.


    Fehler waren:
    · Das laute Verkünden des o. b. Ziels
    · Mangelnde Geduld
    · Verpflichtung von H. Kohler als Trainer
    · Verpflichtung - NACH Ablauf der Transferzeit - von übriggeblieben „Ladenhütern“ mit weit überbezahlten Gehältern (nur Lechleiter war eine echte Verstärkung)
    · Austausch der halben Mannschaft zur Jahresmitte
    · Zu hohes Gehaltsgefälle untergrub die Disziplin der Mannschaft
    · Usw. usf.


    Aus Fehler gelernt und zielsicher geführt
    Es war eine Glanzleitung der Vereinsführung und des Trainers, wie sie nach dem völlig unerwarteten Abstieg reagierten:
    · Innerhalb 24 Standen wurde der Kader vollständig entlassen und somit „Altlasten“ vermieden.
    · Innerhalb 2 Wochen Verpflichtung eines komplett neuen Kaders (rekordverdächtig), welche die Handschrift des verantwortlichen Trainers trägt.
    · I. w. erhielten nur junge, hungrige, gut ausgebildete Spieler einen 1-Jahres-Vertrag (zum Nutzen beider Seiten)
    · Volle Verantwortung des sportlichen Teils bei Trainer Scharinger, dessen Verpflichtung sich als Glücksgriff erweist.
    · Über die nach wie vor ehrgeizigen sportlichen Ziele wird nur noch intern gesprochen


    Folgen
    Es macht wieder Spaß im Rohrwang Fußball anzuschauen. Die Zuschauer identifizieren sich wieder mit der Mannschaft. Der VfR steht – etwas überraschend – an der Tabellenspitze.

  • Dem kann ich nur zustimmen. Solch eine Spielkultur und solche Ballstafetten habe ich persönlich in Aalen noch nie gesehen. Und in der neuen Liga wird der VfR auch mit zu den Top 5 der Zuschauer in BaWü gehören, dass muss man sich mal vorstellen. Der VfR hat einen besseren Schnitt als Traditionsvereine wie Reutlingen, Ulm oder Stuttgarter Kickers.
    Wenn die Leistung beibehalten werden kann, dann wird der VfR bald wieder in der 3. Liga sein.

  • Eine Gruppe VfR-Fans (ob man die wirklich Fans nennen soll???) ging auf Bamberger Fans los...Quelle



    Bahnfahren am Wochenende artet so in ein echtes Überlebensabenteuer aus...

    "Eure Mütter ziehen LKWs - im D S F - die ganze Nacht - von 12 bis 8"

    Einmal editiert, zuletzt von teutoburgerfan ()

  • Das überrascht mich jetzt wirklich, wir haben mit dem OFC ja schon einige male gegen Aalen gespielt und immer verlief alles vollkommen ruhig, hätte jetzt dort solche Jagdszenen überhaupt nicht erwartet.