SV Rot-Weiß Walldorf

  • Zitat

    Walldorf sichert sich den Titel - Aufstieg in die Hessenliga!


    Die Verbandsliga-Fußballer des SV Rot-Weiß Walldorf hatten das Ihre getan. Ja, sie hatten ihr Soll mit einem furiosen 7:2-(3:0)-Sieg gegen den 1. FC Erlensee sogar übererfüllt. Aber es ging noch mehr an diesem außergewöhnlichen Sonntag aus Walldorfer Sicht: Das Team um Trainer Max Martin konnte auch noch die vorzeitige Meisterschaft bejubeln. Denn Verfolger FC Hanau 93 kam im Stadtderby gegen den Hanauer SC nicht über ein 1:1 hinaus. Im Moment des Triumphs verspürte Max Martin „eine große Erleichterung“, dass all das Engagement, all die kräfte- und nervenzehrenden Anstrengungen dieser Saison mit einem solchen Coup des Neulings belohnt wurden.


    https://www.fupa.net/berichte/…ch-den-titel-2383548.html

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Vorbereitung auf die Hessenliga-Saison


    Der SV Rot-Weiß Walldorf starte am 24. Juni, 19 Uhr, in ihre Vorbereitung auf die Hessenliga – ihre erste Saison in Hessens höchster Liga seit 24 Jahren. Nach vier Trainingseinheiten bestreitet der Aufsteiger am 30. Juni, 15 Uhr, das erste einer Reihe von Testspielen. Dann ist die Mannschaft um Trainer Max Martin bei der SG Hoechst (Gruppenliga Wiesbaden) zu Gast.


    Auch für die folgenden drei Formtests nimmt das Team Auswärtsfahrten auf sich: Am 6. Juli, 16 Uhr, messen sich die Rot-Weißen mit der gastgebenden Turnerschaft Ober-Roden (Verbandsliga Süd). Beim FV Alemannia Nied (Kreisoberliga Main-Taunus) spielen Martins Mannen am 11. Juli, 19.30 Uhr, ehe es am 14. Juli, 14 Uhr, zum VfB Unterliederbach aus der Gruppenliga Wiesbaden geht.


    https://www.fupa.net/berichte/…luss-mit-bli-2416288.html

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Zitat

    SV Rot-Weiß Walldorf - SC Viktoria Griesheim 6:2 (3:1)


    Ein bisschen müssen sie sich beim SV Rot-Weiß Walldorf ja schon die Augen reiben, erstaunt über das, was ihre Hessenliga-Fußballer da fabrizieren. Am Sonntag beispielsweise: Einen Etablierten in dieser Klasse, den SC Viktoria Griesheim, hatte der Aufsteiger zu Gast. Am Ende stand ein Walldorfer 6:2-(3:1)-Sieg, der sogar noch höher hätte ausfallen können. Während die Rot-Weißen ungeschlagen auf den dritten Tabellenplatz gestürmt sind, müssen sich die punktlosen Griesheimer erst einmal hinten anstellen.


    https://www.fupa.net/berichte/…egen-grieshe-2439427.html

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Spielt Walldorf die Hessenligaspiele immer auf dem Kunstrasenplatz des "Rot-Weiß-Sportgeländes" - also lt. fussball.de schon... aber da steht ja bekanntlich viel, wenn der Tag lang ist.

    :prost1: Das Flutlicht brennt und ich hab auch schon Durst! :prost1:

  • Zitat

    Knacker bedankt sich für 30 Punkte
    Vorsitzender von Rot-Weiß Walldorf meldet sich nach 2:2 gegen die SG Barockstadt zu Wort


    Nachdem die letzte Heimpartie in diesem Jahr gespielt war, in der Pressekonferenz die Trainer gesprochen hatten, meldete sich Manfred Knacker nochmal zu Wort. „Ich bedanke mich bei Mannschaft und Trainer für 30 Punkte in unserem ersten Hessenligajahr nach vielen, vielen Jahren der Enthaltsamkeit“, sagte der Vorsitzende des gastgebenden SV Rot-Weiß Walldorf. Und: „Es hat richtig Spaß gemacht.“


    https://www.fupa.net/berichte/…h-fuer-30-pu-2591216.html

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Walldorf gehört sicherlich zu den positiven Überraschungen der bisherigen Saison, besonders die Heimstärke überzeugt. Die Zuschauerzahlen sind auch auf einem recht stabilen Niveau.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Fabio Beyer kommt von Germania Schwanheim.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Defensivspieler Manuel Konaté-Lueken kommt nach Walldorf. Insgesamt mit 45 RL-Spielen für Siegen, Aachen, Erfurt und Gießen.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Defensivspieler Timo Kunert kommt vom FSV Frankfurt. Kunert kommt auf 34 Drittligaspiele (RW Oberhausen und VfL Osnabrück) und 232 Regionalligaspiele.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Weitere Neuzugänge in Walldorf: Adnan Alik, Zaki Ech-Chad (beide Bayern Alzenau), Mohamed Boukayouh, Ahmet Dogan (beide FV Bad Vilbel), Laurin Vogt (Eintracht Stadtallendorf), Lukas Konietzko (U 19 SV Darmstadt 98), Kevin Schuller (1.FC Kaiserslautern II).


    Kunert, Vogt und Konaté-Lueken sind schon richtig gute Leute für die Hessenliga. Mit Takero Itoi aber auch einen absoluten Leistungsträger verloren.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)