[Reformen] Sammelthread Ligareformen (inkl. DFB-Taskforce)

  • worin besteht diese Notwendigkeit ? sehe ich nicht :keineahnung2:

    Wenn man die Drittligisten aus den Landespokalen herausnimmt und diese direkt im DFB-Pokal starten würden, macht das eine zusätzliche Runde oder gar eine Vorqualifikation notwendig. Da würden dann die Bundesligisten wieder Freilose bekommen und das geht mal gar nicht.

    Es sei denn, die Drittligisten steigen erst sehr spät in den Landespokal ein, also so ab Viertelfinale, aber das wäre dann keine Lösung im Sinne des Sportgedankens.

    das muss alles nicht sein. die Drittligisten müssen gar nicht generell aus den Landespokalen herausgenommen werden, grundsätzlich ist die Meldung ja eh freiwillig; wenn man der Meinung ist, die Belastung sei zu groß, kann man auch verzichten. aber es gibt doch auch die Möglichkeit eines erweiterten Kaders für Pokalspiele :idee1:, da kann man dann die ersten Runden gegen Kreis- und Bezirksligisten mit Reserve u/0 Junioren bestreiten

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

  • ... klar, aber (noch) jeweils ein RV.

    Das Problem war doch bei den alternativen Modellen, wo sich die besten 4 der einen Liga auf 2 Aufstiegsrunden verteilen. Das ist ja was ganz anderes. Beim Freistaatenmodell spricht ja auch nichts dagegen, dass der NOFV in zwei verschiedenen Ligen Aufsteiger haben kann. Aber jede Liga hat halt nur einen Aufstiegsplatz.

    Ja, komisch, beim Freistaatenmodell nicht. Bei einem Alternativmodell wurde es mal als "Teufelszeug" gebrandmarkt.

  • Es ist ein Irrglaube, dass Mister aufsteigen müssen. Dann könnte ich mit die Stadtliga Essen basteln und sagen der meister müsste aufsteigen. lächerlich.


    Die RL Nordost wird keinen direkten Aufsiegsplatz bei 22/5 bekommen !!! Das Problem lässt sich nicht lösen.

    diesen Blödsinn mit irgendwelchen Stadtligen als Regionaligen Essen, Bremen oder Regionalliga Vorpommern nimmt doch mangels Realitätsbezug keiner mehr ernst. einen gewissen Realitätsgehalt können höchstens Gedanken zu möglichen Rv By mit Rl By und Rv BaWü mit Rl BaWü noch beanspruchen

    Das sind ja keine Vorschläge, diese Einzuführen, sondern Extrembeispiele zur Veranschaulichung, dass dieser Grundgedanke "eine Liga - ein Aufsteiger" genauso wie "ein Verband - ein Aufsteiger" Blödsinn ist.

  • Es ist nicht die Schuld des Südwestens, dass 2012 die vier anderen Regionalligen massiv mit Oberligisten aufgebläht wurden.

    es ist nicht die Schuld aller anderen Verbände, dass sich 2012 Lv im geographischen Süden und Südwesten in eine GbR haben drängen lassen

    Macht ja nichts. West und Südwest haben dafür ja jetzt auch feste Aufstiegsplätze. Also alles gut.

  • diesen Blödsinn mit irgendwelchen Stadtligen als Regionaligen Essen, Bremen oder Regionalliga Vorpommern nimmt doch mangels Realitätsbezug keiner mehr ernst. einen gewissen Realitätsgehalt können höchstens Gedanken zu möglichen Rv By mit Rl By und Rv BaWü mit Rl BaWü noch beanspruchen

    Das sind ja keine Vorschläge, diese Einzuführen, sondern Extrembeispiele zur Veranschaulichung, dass dieser Grundgedanke "eine Liga - ein Aufsteiger" genauso wie "ein Verband - ein Aufsteiger" Blödsinn ist.

    Nein, das ist purer Populismus, um die o.g. Grundgedanken zu diskreditieren, obwohl das sonst gang und gäbe ist.

  • Wenn man die Drittligisten aus den Landespokalen herausnimmt und diese direkt im DFB-Pokal starten würden, macht das eine zusätzliche Runde oder gar eine Vorqualifikation notwendig. Da würden dann die Bundesligisten wieder Freilose bekommen und das geht mal gar nicht.

    Es sei denn, die Drittligisten steigen erst sehr spät in den Landespokal ein, also so ab Viertelfinale, aber das wäre dann keine Lösung im Sinne des Sportgedankens.

    das muss alles nicht sein. die Drittligisten müssen gar nicht generell aus den Landespokalen herausgenommen werden, grundsätzlich ist die Meldung ja eh freiwillig; wenn man der Meinung ist, die Belastung sei zu groß, kann man auch verzichten. aber es gibt doch auch die Möglichkeit eines erweiterten Kaders für Pokalspiele :idee1:, da kann man dann die ersten Runden gegen Kreis- und Bezirksligisten mit Reserve u/0 Junioren bestreiten

    Das ist auch noch sehr unterschiedlich, In Niedersachsen sind es max 3 Spiele für die 3. Ligisten um in den DFB Pokal zu kommen. Die Hamburger und Bremer müssen von der 1. Runde ran.

  • Das sind ja keine Vorschläge, diese Einzuführen, sondern Extrembeispiele zur Veranschaulichung, dass dieser Grundgedanke "eine Liga - ein Aufsteiger" genauso wie "ein Verband - ein Aufsteiger" Blödsinn ist.

    Nein, das ist purer Populismus, um die o.g. Grundgedanken zu diskreditieren, obwohl das sonst gang und gäbe ist.

    Diese Grundgedanken sind ja auch pseudogerecht.

  • Das Problem war doch bei den alternativen Modellen, wo sich die besten 4 der einen Liga auf 2 Aufstiegsrunden verteilen. Das ist ja was ganz anderes. Beim Freistaatenmodell spricht ja auch nichts dagegen, dass der NOFV in zwei verschiedenen Ligen Aufsteiger haben kann. Aber jede Liga hat halt nur einen Aufstiegsplatz.

    Ja, komisch, beim Freistaatenmodell nicht. Bei einem Alternativmodell wurde es mal als "Teufelszeug" gebrandmarkt.

    Was ist daran komisch? Beim Freistaatenmodell hat jede Liga einen Aufstiegsplatz. Bei der Aufteilung der Aufstiegsrundenteilnehmer kann eine Liga zwei Aufsteiger haben. Nicht, dass ich damit ein Problem hätte, aber ich verstehe schon den Unterschied.

  • dass dieser Grundgedanke "eine Liga - ein Aufsteiger" genauso wie "ein Verband - ein Aufsteiger" Blödsinn ist.

    das ist kein Blödsinn sondern Grundprinzip des Wettkampfsports Fußball, dass eine Liga einen Meister :sieger: mit Aufstiegsrecht kürt. Ligen werden am besten durch Verbände verantwortet und organisiert, auch das ist ein Grundprinzip.

    auf der vierten Ebene kommt es damit zu: 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger :positiv2:


    es ist nicht die Schuld aller anderen Verbände, dass sich 2012 Lv im geographischen Süden und Südwesten in eine GbR haben drängen lassen

    Macht ja nichts. West und Südwest haben dafür ja jetzt auch feste Aufstiegsplätze. Also alles gut.

    diese Sonderrechte dürfen freilich nicht weiter so als Sonderrechte bestehen bleiben. West darf freilich in einem gleichen Recht einen Direktaufstiegsplatz behalten und ein anders zugeschnittenes Südwest darf auch in gleichem Recht einen Direktaufstiegsplatz erhalten.

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

  • dass dieser Grundgedanke "eine Liga - ein Aufsteiger" genauso wie "ein Verband - ein Aufsteiger" Blödsinn ist.

    das ist kein Blödsinn sondern Grundprinzip des Wettkampfsports Fußball, dass eine Liga einen Meister :sieger: mit Aufstiegsrecht kürt. Ligen werden am besten durch Verbände verantwortet und organisiert, auch das ist ein Grundprinzip.

    auf der vierten Ebene kommt es damit zu: 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger :positiv2:

    Von dem Grundprinzip hat man sich ja zum Glück schon lange verabschiedet.

  • das ist kein Blödsinn sondern Grundprinzip des Wettkampfsports Fußball, dass eine Liga einen Meister :sieger: mit Aufstiegsrecht kürt. Ligen werden am besten durch Verbände verantwortet und organisiert, auch das ist ein Grundprinzip.

    auf der vierten Ebene kommt es damit zu: 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger :positiv2:

    Von dem Grundprinzip hat man sich ja zum Glück schon lange verabschiedet.

    in der übergroßen Mehrheit >99% der Ligen im DFB hat der Meister ein direktes Aufstiegsrecht

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

  • das ist kein Blödsinn sondern Grundprinzip des Wettkampfsports Fußball, dass eine Liga einen Meister :sieger: mit Aufstiegsrecht kürt. Ligen werden am besten durch Verbände verantwortet und organisiert, auch das ist ein Grundprinzip.

    auf der vierten Ebene kommt es damit zu: 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger :positiv2:

    Von dem Grundprinzip hat man sich ja zum Glück schon lange verabschiedet.

    Im Gegenteil, selbst im Südwesten wird es praktiziert.

  • Bayern zu teilen könnte auch große Fortschritte bzgl. der "Kennzahlen" bringen, nur ist es nicht gewollt :lachen:

    Weil eine Teilung von Bayern das Flächenproblem nicht löst, das geht nur in NDS an der Grenze zu NRW.



    Für eine Teilung wäre es perfekt wenn man NRW teilt, Ist aber auch nicht gewollt. :denken::kicher:

    Weil es keinen Sinn macht durch den Ballungsraum zu teilen. NDS ist optimal der eher ländliche geprägt mit wenigen Oberzentren inklusive Hamburg und Bremen. Passt wunderbar.

  • Es ist ein Irrglaube, dass Mister aufsteigen müssen. Dann könnte ich mit die Stadtliga Essen basteln und sagen der meister müsste aufsteigen. lächerlich.


    Die RL Nordost wird keinen direkten Aufsiegsplatz bei 22/5 bekommen !!! Das Problem lässt sich nicht lösen.

    diesen Blödsinn mit irgendwelchen Stadtligen als Regionaligen Essen, Bremen oder Regionalliga Vorpommern nimmt doch mangels Realitätsbezug keiner mehr ernst. einen gewissen Realitätsgehalt können höchstens Gedanken zu möglichen Rv By mit Rl By und Rv BaWü mit Rl BaWü noch beanspruchen

    Hierbei wird das Problem veranschaulicht. Also der ganze DFB nimmt dieses sehr wohl ernst. Eine Erweiterung der RL Bayern in welcher Form auch immer wird es mit 22/5 nicht geben, solange der Nordosten auch nichts aufnimmt. Das kannst du dich auf den Kopf stellen oder mit Ohren wackeln, das ist Konsens. Hier kannst du noch zehn mal mit deinen lächerlichen Modellen um die Ecken kommen. Der ganze DFB lacht dich doch mittlerweile schon aus und du merkst es nicht mal. Einfach lächerlich das gganze, akzeptiere bitte die Fakten.

  • Ich meine das Grundprinzip dem zu Folge der FRVS mit dem SFV gleichgestellt ist.

    Das Saarland und Rheinland-Pfalz werden sich sicherlich über eine eigene Regionalliga mit Aufstiegsrecht freuen.