FC Holzhausen

  • Wie auch bereits hier diskutiert, ist Holzhausen mit seinen ca. 1.050 Einwohnern ein Ortsteil von Sulz am Neckar (~ 12.500 Ew). Nächstgelegene Großstadt ist das (Luftlinie) 45 km entfernte Reutlingen im Nordosten.

    Spielte der 1933 gegründete Mehrspartenverein (Fußball, Volleyball, Tischtennis und Turnen) im Fußball viele Jahrzehnte nur auf Kreisebene und sportlich tiefer als der Fußballverein VfR Sulz 1920 (aktuell Bezirksliga), änderte sich dies durch mehrere Aufstiege des finanziell potenten FC Holzhausen. Der Oberligaaufstieg ist der bisher größte Erfolg. wobei auch die zurückliegenden Aufstiege in die Landes- sowie in die Verbandsliga für Holzhausen bereits den jeweils höchsten Spielklassenerfolg darstellten. Spielstätte ist das Panoramastadion in Sulz-Holzhausen (Bilder).

    ...und niemals vergessen

    EISERN UNION!

  • Beitrag von Vexillum ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Beitrag von Vexillum ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Auf dem Vereinsgelände des FC Holzhausen wird das Achtelfinale des württembergischen Verbandspokals ausgelost

    Grundsätzlich begrüße ich es, dass der Verband die Pokalauslosung auch mal außerhalb von Stuttgart (zumeist ja WFV-Geschäftsstelle oder zuletzt bei der Bahn) macht.


    Dass es ausgerechnet Holzhausen sein muss, erschließt sich mir nicht. Der Verein, zwar in die Oberliga aufgestiegen, betreibt keine nennenswerte Nachwuchsarbeit und hat seinen Kader - bis auf eine Ausnahme, meine ich - ausnahmslos mit extern ausgebildeten Spielern bestückt.


    Wenn der Verband schon mit einem Klub kooperiert, dann vielleicht mit einem, der die Kernkompetenz trifft: Im vom WFV organisierten Spielbetrieb für rund 11.000 Mannschaften (Quelle WFV-Homepage) ist der Großteil der Jugend zuzuschreiben.


    Holzhausen konterkariert mit seiner Arbeit einen Hauptzweck des WFV, den der Verband wie folgt umschreibt: "... Zweck des WFV ist... der körperlichen Ertüchtigung der Vereinsmitglieder, insbesondere der Jugendlichen zu dienen."

    Hic Rhodus, hic salta

  • Ich vermute mal, dass das mit der außergewöhnlichen Torquote von Janik Michel zusammenhängt. Es ist ja schon beeindruckend, wie oft der trifft.

    Fußball ist kein Wunschkonzert. Kein Fußball ist es aber noch viel weniger.

  • Holzhausen ist halt grad der heiße Scheiß im württembergischen (Amateur-)Fußball. Erst in den Aufstiegsspielen in nie dagewesener Weise rasiert und aktuell schießt man als Aufsteiger tatsächlich auch die Oberliga kurz und klein. Dazu, wie Bredi richtig anmerkt, mit Michel den spektakulärsten Spieler der Liga in seinen Reihen, bundesweiter VL-Torschützenkönig und überhaupt. Das zieht einfach Aufmerksamkeit auf sich. Als ob es beim wfv irgendjemanden (ab einer gewissen Funktionärsebene) interessieren würde, wer eine gute Jugendarbeit macht...