Grand Prix de la Chanson de Tralala

  • Johnny Logan ist bie heute der einzige,der diesen Wettbewerb 2x gewonnen hat.


    Heute wird m.E. zu viel auf Show Wert gelegt,also dat drumherum.

    Wenn ich einen Dreieinhalbfachen Auerbach gehockt mit Zweieinviertel Schraube sehen will,dann gehe ich zum Turmspringen :lol:


    Wichtich is´auffe Bühne-also Singen können und Instrumente bedienen.


    Erwähnenswert wäre noch das Jahr 1969,wo es gleich 4 erste Plätze gab.

    ich kannte wen
    der litt akut
    an Fußballwahn
    und Fußballwut
    (Joachim Ringelnatz)

  • Heute wird m.E. zu viel auf Show Wert gelegt,also dat drumherum.

    Da es eine Live-Veranstaltung ist, in der die Entscheidung fällt, würde ich der Show natürlich schon einen gewissen Wert beimessen. So hatte man in der jüngeren Vergangenheit bei den Auftritten deutscher Interpreten häufig den Einruck, da wurden die Songs nur irgendwie runtergesungen. Die Wertung war jeweils entsprechend,

    Natürlich kann man bei Balladen nicht erwarten, dass nebenbei ein Show-Feuerwerk abgebrannt wird.

    Das Beispiel schlechthin für mich bisher immer noch 2004: Ruslana, Wild Dances, guter Song, Super Show, aber eigentlich wirklich keine Nummer 1. Nicht umsonst war der im Halbfinale auch nur Zweiter geworden.

  • da fällt mir der letzte ordentliche deutsche Auftritt ein. Michael Schulte mit einem Lied über den toten Vater. Im Hintergrund Videos von Vätern mit Söhnen. Simpel, keine Show, hat aber jeder verstanden. Maneskin im letzten Jahr, einfach nur ein bißchen Rock-Gepose, hat auch gereicht.

  • da fällt mir der letzte ordentliche deutsche Auftritt ein. Michael Schulte mit einem Lied über den toten Vater. Im Hintergrund Videos von Vätern mit Söhnen. Simpel, keine Show, hat aber jeder verstanden. Maneskin im letzten Jahr, einfach nur ein bißchen Rock-Gepose, hat auch gereicht.

    Beides war authentisch.

  • Die "Show" des letztjährigen deutschen Hampelmanns wurde mit insgesamt 3 Punkten eigentlich noch zu gut bewertet.

    Dat hatte wat von Kindergeburtstag,da wäre der besser aufgehoben gewesen.


    Dem Kandidaten für dieses Jahr räume ich bessere Chancen ein.

    ich kannte wen
    der litt akut
    an Fußballwahn
    und Fußballwut
    (Joachim Ringelnatz)

  • Ich hab mir den diesjährigen deutschen Beitrag nochmal angetan. Aus welchen Ländern erwarten wir eigentlich Punkte dafür? Das riecht eigentlich schon wieder nach einer Platzierung unter den letzten Fünf.

  • Im Endeffekt wird es doch egal sein, wie gut ein Interpret oder ein Lied ist - gewinnen wird die Ukraine, und Länder, die dem ukrainischen Beitrag keine oder wenige Punkte geben, werden wie immer vom Publikum ausgebuht und von der Presse empört verrissen.

    Das könnte darauf hinauslaufen, obwohl es z.B. 2016 beim Sieg von Jamala durchaus "zweigeteilt", jedenfalls was die Stimmenvergabe durch die Jurys angeht. Im Finale vergaben 11 Jurys 12 Punkte und 17 gar keine (im 2. Halbfinale hatte es nur 2x 12 Punkte gegeben).

    Annähernd das umgekehrte Bild bei Russland. Im 1.Halbfinale gab es nur von einer Jury keine Punkte, im Finale von 21.


    Vom Publikum hatte Jamala im 2.Halbfinale 10 Punkte mehr als Australien bekommen, im Finale waren es satte 132 Punkte.


    Spricht für eine gewisse Dynamik innerhalb weniger Tage.

  • lag eher an der Osterweiterung. Viele Gewinner aus Russland etc, die in unserem Musikmarkt nie auftauchten. Im Gegensatz zu Dion, Logan und co

    Ich würde eher sagen, dass aus dem "musikalischen Westen Europas" seit gefühlt 20 Jahren nicht mehr viel Brauchbares aufgetreten ist.

    Es geht spätestens seit der Osterweiterung und der Einführung des Televotings doch eh nicht mehr um den besten Song, sondern nur noch darum, wer die meisten Landsleute in Europa verteilt hat. Nehmen wir mal den türkischen Beitrag. Der wäre selbst bei einem europaweiten dreiminütigen Bild- und Tonausfall trotzdem unter den Top 5 gelandet, egal welcher Schrott da abgenudelt würde. Deswegen ist die Türkei ja auch als schlechter Verlierer aus dem Wettbewerb ausgestiegen, als das Televoting auf 50% begrenzt wurde, denn damit war es wieder vorbei mit der Herrlichkeit. Gleiches gilt für Russland oder diverse Jugoslawien-Bruchstücke, da ist die Qualität des Songs auch seit Jahren egal, das Ergebnis liegt trotzdem immer automatisch unter den Top 10, wenn der Song Schrott ist oder unter den Top 3, wenn der Song einigermaßen taugt. Nicht zuletzt haben ja auch wir Deutschen davon rege Gebrauch gemacht. So manches Stefan Raab Liedgut wäre ja auch nicht in den Top 10 gelandet, wenn man nicht auf genügend Ballermann-Urlauber und vergleichbare Anrufergruppen in den Nachbarländern hätte zurückgreifen können.

  • Es geht spätestens seit der Osterweiterung und der Einführung des Televotings doch eh nicht mehr um den besten Song, sondern nur noch darum, wer die meisten Landsleute in Europa verteilt hat.

    Um gewinnen zu können, reichen deren Stimmen aber bei weitem nicht.

  • Habe ich auch nirgends behauptet.

    Nein, Du hattest nur gemeint, es ginge nicht mehr um den besten Song :)

    Nun ja, niemand wird ernsthaft behaupten können, dass beispielsweise der türkische Beitrag Jahr für Jahr immer der nach Meinung eines repräsentativen Querschnitts der deutschen Zuschauer beste Beitrag war. Trotzdem hat kein anderes Land von Deutschland seit Einführung des Televotings 1997 soviele Punkte erhalten wie die Türkei und auch öfters 12 Punkte als jedes andere Land. Und dass sogar, obwohl die Türkei seit 2013, seit Halbierung der Gewichtung des Televotings, im Schmollwinkel hockt und nicht mehr antritt. Vergleichbares gilt für die türkischen Punktzahlen aus Belgien, Holland und Frankreich. Und da es alleine nur in diesen 4 Ländern schon bis zu 48 Punkte nur fürs bloße Antreten gab, war es in die Top 10 oder gar Top 5 natürlich nicht mehr weit, egal welcher Schrott da abgenudelt wird. ;)

  • Falsche Logik. Falsch herum. Das Televoting wurde ja genau deshalb auf die halbe Miete begrenzt, weil nicht nur die Türkei, sondern auch zahlreiche Nachfolger der UdSSR sowie Jugoslawiens sonst allesamt schon Dutzende Punkte fürs bloße Antreten bekamen.

  • Legendär sind auch Griechenland und Zypern.

    Diese beiden Nationen geben sich auch immer gegenseitig 12 Punkte-egal,was abgeliefert wird.


    Und ob bei diesem Wettbewerb "das beste Lied" gewinnt,wage ich auch zu bezweifeln.

    Wir sind nicht beim 100-Meter-Lauf,wo tatsächlich der Schnellste gewinnt.


    Musik ist nun mal Geschmackssache-dem einen gefällt´s,dem einen nciht.

    ich kannte wen
    der litt akut
    an Fußballwahn
    und Fußballwut
    (Joachim Ringelnatz)