Dauerkarten 2019/20

  • Welche Regionalligisten verkaufen eigentlich die meisten Dauerkarten bis zum Saisonstart ?


    RWE. Ca 4000 (Anfang Juli)
    Aachen. 2503 3.7. (2018: 2477)
    Cottbus. 2000 2.7
    Offenbach 1673 9.7.


    Lok Leipzig 782 8.7. (2018: 1100)
    Chemie 350. 9.7. 1. Verkaufstag (2018: 1200)


    Lübeck wird dieses Jahr sicher mehr als die 800 vom Vorjahr verkaufen - die Fankurve ist fertig und das Pokalspiel gegen Pauli bringt am Ende wojl üner 1000 Dauerkarten. Babelsberg peilt 500 an (https://babelsberg03.de/blog/2…-wir-die-500-dauerkarten/)
    BFC Dynamo hat am 9.7. mit ca 420 Karten einen Nachwenderekord aufgestellt. Wie sieht es in Erfurt, Saarbrücken, Ulm , Homburg , Oberhausen, uvm aus?

  • BFC Dynamo mittlerweile bei 500 DK. Womöglich verkaufen sie in diesem Sommer mehr Dauerkarten als sie in der letzten Spielzeit Zuschauer hatten (635)


    Chemie nach 5 Verkaufstagen bei 800 - die werden ihr Vorjahresergebnis von 1225 wohl toppen.
    Lok verkauft bereits seit Mai und dümpelt etwas hinten dran mit 834 Dk. Die werden Mühe haben die 1000 zu erreichen, was sie drei Jahre in Folge zuvor geschafft haben.


    Im Südwesten meldet Aalen 550 verkaufte DK nach einer Woche - in Liga 3 hatten sie im
    letzten Sommer zum Saisonstart noch 1900 Karten abgesetzt.


    Aachen mittlerweile auch schon bei 2837 DK, bis Saisonstart wird wohl die 3000er Marke fallen. Offenbach auch schon 1870!

  • In Leipzig gibt es wie im letzten Jahr wieder ein Finish zwischen den ewigen Rivalen Lok und Chemie. Beide Clubs mobilisieren noch mal - gestern vermeldete Chemie 900 Dk nach 7 Verkaufstagen, heute zieht Lok nach und erhöht auf 902. Es bleibt spannend!

  • Cottbus mittlerweile auch schon bei mehr als 2600 (dem Pokalspiel gegen die Bayern sei Dank), Offenbach hat mittlweile die 2000er Marke auch geknackt haben (2169 am 23.7.) Chemie vermeldete gestern den Kaufer Nr. 1111 und Lok wird wohl auch bald die 1000er Marke toppen.


    Mittlerweile hat Lok 1010 (24.7)

  • Jetzt auch aktuelle Zahlen von RWO (1214 finde ich schon beachtlich bei deren Zuschauerschnitt von ca. 2500), Wuppertal nur 668 (nicht verwunderlich nach den letzten turbulenten Monaten)


    Fortuna Köln mit 196 erst bei zwei Drittel der aviserten 300.



    https://www.reviersport.de/art…kaufen-die-rl-west-klubs/


    Chemie Leipzig meldet heute morgen ebenfalls 1200 und Offenbach 2283

  • Ich könnte mir vorstellen, dass wir noch auf 700 klettern und dann wars das. Wann man bedenkt, dass wir vor nicht ganz so langer Zeit noch 1.500 Dauerkarten hatten, ein heftiger Einsturz. Der WSV wird mal wieder ewig brauchen den Schaden zu reparieren, wenn das überhaupt gelingen sollte. :weinen1:

  • @Herzblut1954
    So wenig sind 700 Dk für die Regionalliga aber nicht. Lübeck meldete letzte Woche 730 und war ganz stolz auf diese Zahl. Und Lübeck und Wuppertal sind von den Zuschauerzahl ja vergleichbar. Wenn Wuppertal die Klasse hält, wird es da auch wieder mehr Zuschauer geben.. habt ja einen guten Start gegen Aachen gehabt


    @Maulwurf
    Respekt! Für die Regionalliga Nord ein top wert - hat aber wohl auch mit der Teilnahme am. Dfb Pokal zu tun, wo ihr ja ein Abo auf atttaktive Gegner zu haben scheint.
    Pokalteilnahme hat meist immer positive Effekte auf den Dk Verkauf - sieht man dieses Jahr auch in Aachen und Cottbus


    Ansonsten hat der Ofc mittlerweile über 2400 Dk und Chemie mit 1300 einen Verkaufsrekord aufgestellt

  • Also auch hier muss sich D/A also nicht verstecken. Mit nun 480 Verkauften Dauerkarten liegen sie hier doch gar nicht so weit abgeschlagen hinten. SG

    480 ist im Verhältnis sicherlich ordentlich. Bei einem Schnitt von 760 in der letzten Saison aber entweder ein treues und stabiles Publikum von 500 Zuschauern und sehr wenig Besuchern an der Tageskasse oder halt wirklich der Pokal-Effekt.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • OFC mittlerweile bei 2573 ! Respekt - das ist fett.


    Chemie legt noch mal zu und meldet vor dem heutigen ersten Heimspiel 1462 DK. Zusammen mit Lok bringen die 2500 auf die Waage - je mehr , je besser: denn das sind alles Leute, die nicht zu den Bullen gehen.

  • Mir liegt Lok viel näher als Chemie, aber es ist trotzdem sehr erfreulich, weil wie du schreibst, das sind alles Leute die den Leipziger Fußball bereichern, ganz im Gegensatz zu den Brausekonsumenten.

  • Lok hat zwar ordentlich Publikum, aber es mangelt an Fan Nachwuchs. Deshalb wird Chemie wohl in dieser Saison wohl etwas mehr Zuschauer haben als Lok, ich rechne etwa 3400 zu 3100 im Schnitt. Im Bereich der Auswärtsspiele mobilisert Chemie schon jetzt etwa das Doppelte im Vergleich zu Lok.

  • Die Bullenploerre hat in den letzten beiden Spielzeiten 3100 -Kunden verloren. Im Sommer 2019 haben Lok und Chemie zusammen 2600 DK und damit über 550 Dauerkarten mehr als zu Beginn der Regionalliga Saison 17/18 verkauft.


    Bleibt zu wünschen, dass 2020 beide zusammen mehr als 3000 DK verkaufen um damit die Bullen weiter zu ärgern