Westfalenpokal 2020/21

  • Same procedure as last year, dieses Mal zehn Tage später ;)


    9 Teams sind bereits qualifiziert, ein A-Kreisligist auch auf jeden Fall! Weiß jemand, warum der TuS Haltern just4fun den Kreispokal spielt?


    Einzige Veränderung dürfte sein, dass ein vierter Fußball-Kreis einen Finalisten stellen darf. Und da ist der Kreis Münster der große Gewinner, da er sich zu dieser Saison an Ahaus-Coesfeld vorbeigeschoben hat.
    Siehe hier: Aufsteiger und Aufstiegsspiele in Westfalen 2020


    D. h., da nach 3. Liga, RL, OL, Meister und Kreispokalsieger nur 60 Teams qualifiziert sind, erhalten voraussichtlich die Kreise Dortmund, Bochum, Recklinghausen und Münster einen zweiten Teilnehmer. Ich versuche beim FLVW dazu mal eine Bestätigung zu erhalten.


    EDIT: Eine große Variable ist diese Saison auch der VfL Bochum, der bei einem Abstieg aus der 2. Bundesliga einem Kreispokalfinalisten wieder den Platz "wegnehmen" würde..


    EDIT2: Bochum hat dann doch souverän den Klassenerhalt geschafft.


    Übersicht der qualifizierten Mannschaften:


    https://www.westfalenkick.de/N…1267139/1594585159/202021


    Nicht qualifizierte Oberligisten: Westfalia Herne, Holzwickeder SC, Sportfreunden Siegen, 1. FC Kaan-Marienborn, TSG Sprockhövel, ASC 09 Dortmund


    Noch im Rennen: TuS Ennepetal, SV Schermbeck, FC Gütersloh, TuS Erndtebrück

    13 Mal editiert, zuletzt von HSV4EVER ()

  • Weiß jemand, warum der TuS Haltern just4fun den Kreispokal spielt?

    Ist eigentlich ein einfacher Grund: Sie wollen den Titel des "Kreispokalsieger Recklinghausen 2019/2020" holen!


    Da TuS Haltern für den Kreispokal gemeldet hat, dürfen sie auch mitspielen, auch wenn sie für den Westfalenpokal 2020/2021 bereits qualifiziert sind.
    Bedeutet: wenn die Haltener das Kreispokalfinale erreichen, qualifiziert sich der Sieger im Spiel um den dritten Platz ebenfalls für den nächsten Verbandspokal.


    Man sollte dazu erwähnen, dass TuS Haltern bisher in den ersten Runden des Kreispokal Recklinghausen 2019/2020 gegen Kreisligisten und Bezirksligisten meistens nur die Ersatzspieler der 1. Mannschaft und ein paar Spieler der 2. Mannschaft eingesetzt hat.

  • Ist eigentlich ein einfacher Grund: Sie wollen den Titel des "Kreispokalsieger Recklinghausen 2019/2020" holen!
    Da TuS Haltern für den Kreispokal gemeldet hat, dürfen sie auch mitspielen, auch wenn sie für den Westfalenpokal 2020/2021 bereits qualifiziert sind.
    Bedeutet: wenn die Haltener das Kreispokalfinale erreichen, qualifiziert sich der Sieger im Spiel um den dritten Platz ebenfalls für den nächsten Verbandspokal.


    Man sollte dazu erwähnen, dass TuS Haltern bisher in den ersten Runden des Kreispokal Recklinghausen 2019/2020 gegen Kreisligisten und Bezirksligisten meistens nur die Ersatzspieler der 1. Mannschaft und ein paar Spieler der 2. Mannschaft eingesetzt hat.

    Sowas ist erstmalig, glaube ich. Sonst verzichten die Regionalligisten auf die Teilnahme.


    In unserem Fußball-Kreis (Unna/Hamm) wurden diese Saison erstmalig Ergebnisse annulliert, da eine Mannschaft nicht mit der 1. Mannschaft angetreten ist. Klarer Regelverstoß! Entweder scheint Haltern das nicht so extrem zu machen, oder in Recklinghausen interessiert das niemanden...


    Grundsätzlich finde ich es auch nicht fair gegenüber allen Teams, die von Haltern frühzeitig aus dem Wettbewerb genommen werden. Regionalligisten haben im Kreispokal nichts zu suchen. Just my two cents...

  • So recht möchte der FLVW den Kreis Münster auf Platz 4 nicht bestätigen. Mein Kontakt sagt, dass der letzte Spieltag entscheidend sei. Verstehe ich so, dass die Kreisgrößen am Ende der Saison entscheidend sein sollen. Klingt für mich aber unlogisch, in dieser Saison muss doch entscheidend sein, wie die Kreisgrößen am letzten Spieltag der letzten Saison waren. Dementsprechend wurden ja auch die Aufsteiger von der Kreisliga zur Bezirksliga festgelegt. Da mir letzte Saison bei Coesfeld/Deuten auch erst etwas falsches gesagt wurde, muss man mal abwarten.


    Die Variable "VfL Bochum" hatte ich nicht berücksichtigt, ist jetzt aber oben erwähnt.

  • 10 Teams, VfL Holsen neu dabei!


    Hatte gar nicht mitbekommen, dass Gütersloh Wiedenbrück vor knapp 2 Wochen rausgenommen hat. Die erst dritte Pflichtspielniederlage des Oberliga-Spitzenreiters (bisher nur 2x gegen Meinerzhagen verloren).


    In Unna/Hamm kommt es zum Oberliga-Duell zwischen HSV und Rhynern im Halbfinale.

  • Ich denke, inzwischen ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass die Saison abgebrochen wird (mit Aufsteigern, aber ohne Absteiger).


    Aber was wird hier gemacht? Was denkt ihr?


    Optionen wären ja,


    dass jeder Kreis den klassenhöchsten (noch nicht über die Liga qualifizierten) noch im Kreispokal vertretenen Verein in den Westfalenpokal 20/21 schickt


    oder dass jeder Kreis unter den verbliebenen Teams lost. Möglicherweise auch nur zwischen den überkreislichen Teams aus sportlicher Fairness.


    PS: Wird eigentlich in irgendeinem Thread diskutiert, wie denn der Aufstieg bei Abbruch entschieden werden sollte? Tatsächliche Punktzahl oder Koeffizient? Oder einfach alle hochlassen, die theoretisch "auf einem Aufstiegsplatz stehen könnten"? Bestes Beispiel ist ja Meinerzhagen/Ahlen.

  • Mein Vorschlag wäre, nur noch die Mannschaften, die im Wettbewerb 2019/2020 noch vertreten sind, im Pokal 2020/2021 spielen zu lassen und erst 2021/2022 einen neuen vollständigen Pokalwettbewerb auf Verbands- bzw. Bezirks/Kreisebene zu starten. Dann hätte man auch mehr Termine, den Punktspielbetrieb zu bewältigen, wenn es bei Abbruch der Punkterunde ohne Absteiger zu einer erhöhten Anzahl von Mannschaften in den Ligen und damit verbunden zu einer größeren Anzahl an Punktspielen kommen würde.

    "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
    - Du erntest, was du säst. -"


    Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II

  • Sicherlich eine Option, aber man muss ja dann auch noch eine Lösung bezüglich des DFB-Pokals finden.


    Bei deiner Lösung würde man den Kreispokal 19/20 in 20/21 zu Ende spielen. Der "Westfalenpokalsieger" 19/20 könnte dann gelost werden und der Westfalenpokal 20/21 wird nur unter den Ober-, Regional- und Drittligisten ausgetragen.

  • Hier ist auch die Entscheidung gefallen und mit der heutigen OM veröffentlicht worden.


    Münster hat den vierten "2. Startplatz" erhalten. Lt. OM im Losverfahren. Wie hier zu sehen, sind Ahaus und Münster exakt gleich auf. Das passt.


    Aufsteiger und Aufstiegsspiele in Westfalen 2021



    Die westfälischen Mannschaften der 3. Liga, der Regionalliga West sowie evtl. Absteiger aus der2. Bundesliga (westfälische Mannschaften) des abgelaufenen/abgebrochenen Spieljahres:

    SCPreußen Münster, SC Verl, SV Rödinghausen, VfL SF Lotte, SV Lippstadt 08, TuS Haltern undSG Wattenscheid 09.


    Die auf den Plätzen 1–6 platzierten Vereine der Oberliga Westfalen des abgebrochenenSpieljahres 2019/2020:

    SC Wiedenbrück, RW Ahlen, RSV Meinerzhagen, FC Eintracht Rheine,Westfalia Rhynern und Holzwickeder SC.


    Die Tabellenersten der Westfalenligen des abgebrochenen Spieljahres 2019/2020:

    VictoriaClarholz und SG Finnentrop/Bamenohl.


    Die Tabellenersten der Landesligen des abgebrochenen Spieljahres 2019/2020:

    PreußenEspelkamp, Borussia Dröschede, Wacker Obercastrop und Westfalia Kinderhaus.


    Die Tabellenersten der Bezirksligen des abgebrochenen Spieljahres 2019/2020:
    RWKirchlengern, TuS Dornberg, SCV Neuenbeken, FC Arpe Wormbach, SV 04 Attendorn, RWLüdenscheid, SV Drensteinfurt, Türkspor Dortmund 2000, Erler SV 08, SW Wattenscheid 08,SuS Stadtlohn (da TuS Haltern II nicht teilnahmeberechtigt ist) und Vorwärts Wettringen.


    Die Kreispokalsieger bzw. die gemeldeten Mannschaften der 29 Kreise + 2. Startplatz Dortmund, Bochum, Recklinghausen und Münster.


    Ich aktualisiere in Kürze das 1. Posting.

  • Mal ne Übersicht der ersten feststehenden Pflichtspiele. Am 10. September ist die Deadline für den Westfalenpokal 2020/21, bis dahin müssen die Kreise ihre Teilnehmer melden.


    Kreispokal Gelsenkirchen

    Viertelfinale am 06.08.2020 um 19 Uhr

    Westfalia Gelsenkirchen - SSV Buer

    SV Gelsenkirchen-Hessler - SV Horst-Emscher

    Viertelfinale am 07.08.2020 um 19.30 Uhr

    SpVgg Middelich-Resse - VfL Resse

    Viertelfinale am 13.08.2020 um 19 Uhr

    VfB Kirchhellen - YEG Hassel


    Kreispokal Münster

    Viertelfinale am 09.08.2020 um 15 Uhr

    VfL Sassenberg - TuS Freckenhorst



    Kreis Recklinghausen

    Halbfinale am 29.08.2020 um 15 Uhr/17 Uhr

    FC Marl - TuS Haltern

    SpVgg Erkenschwick - SV Schermbeck


    Kreispokal Tecklenburg

    Halbfinale am 23.08.2020 um 15 Uhr

    SV Büren - TuS Recke

    DJK Arminia Ibbenbüren - Cheruskia Laggenbeck



    Kreispokal Unna/Hamm

    Halbfinale am 12.08.2020 um 15 Uhr

    Hammer SpVg - Westfalia Rhynern

    Halbfinael am 15.08.2020 um 18 Uhr

    Eintracht Werne - IG Bönen

  • Wirkt schon ein wenig komisch, dass in den Durchführungsbestimmungen ja eindeutig "Meister" geregelt ist, aber in der OM jetzt die Tabellenersten der Abbruch-Tabelle als teilnahmeberechtigt bezeichnet werden.


    Kann man nur hoffen, dass das, wie Lohmann schon gesagt hat, nicht auch noch in einer Klagewelle endet und die aktuelle Regelung rechtssicher ist.


    Ein Entscheidungsspiel kann ich mir nicht (mehr) vorstellen. Die aktuellen Tabellenersten haben die Teilnahmeberechtigung ja bereits erhalten.


    EDIT: Ich versuch mal etwas von einem lokalen Verein zu erfahren, der unter der getroffenen Regelung zu leiden hat...ob der weiß, warum das so ist.

  • Statement des FLVW:


    "Aufgrund der Corona Pandemie hat der Verbandstag des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen im schriftlichen Umlaufverfahren den Abbruch der Saison mit Wertung beschlossen. Dies ist auch die Grundlage für die Änderungen der Zulassung für den Krombacher Westfalenpokal in der Saison 2020/2021. Hier wird der Tabellenstand bei Abbruch der Saison für die Westfalen-, Landes- und Bezirksligen gewertet. Sprich: Die Tabellenplätze werden für die kommenden Saison gewertet analog der Wertung in der Oberliga."


    Hört sich für mich etwas willkürlich an. Aber wird sich wahrscheinlich niemand die Mühe machen, sich in den Westfalenpokal einzuklagen.


    Interessant wäre gewesen, wenn es in den Top 6 der Oberliga Unterschiede gegeben hätte. Aber da (leider) Hinrunde = aktuelle Tabelle ;)

    Einmal editiert, zuletzt von HSV4EVER ()