Regionalliga West 2020/21

  • Das wird hart.


    Nicht nur die Anzahl der Spiele , sondern auch der kurze Zeitraum. Wenn man dann noch bedenkt, das bei den kleinen vereinen regelmässig die Spiele ausfallen bin ich gespannt wie man das alles schaffen will.


    Aber immerhin ist eion Plan da. Das ist enndlich schonmal ein anfang

    Egal was kommt, du siehst die Fahnen wehen. Auf der Westribüne ,für den RWE. Auch wenns grad schmerzt, dat ich dich nicht seh, schwenk ich die Fahne für unseren RWE:rotweiss:

  • Jetzt bleibt noch die Frage, ob man wirklich 42 Spieltage durchkloppt, oder eine geteilte Meisterschaft spielt. Erstmal spielt jede Mannschaft einmal gegen jede andere. Macht 21 Spiele. Danach spielen die ersten elf eine Einfachrunde um den Aufstieg und die letzten elf eine Einfachrunde gegen den Abstieg. Macht jeweils zehn, insgesamt also 31 Spiele.

  • Jetzt bleibt noch die Frage, ob man wirklich 42 Spieltage durchkloppt, oder eine geteilte Meisterschaft spielt. Erstmal spielt jede Mannschaft einmal gegen jede andere. Macht 21 Spiele. Danach spielen die ersten elf eine Einfachrunde um den Aufstieg und die letzten elf eine Einfachrunde gegen den Abstieg. Macht jeweils zehn, insgesamt also 31 Spiele.

    Fair ist was anderes. Man stelle sich vor in der Hinrunde spielt RWE zu Hause gegen Straelen, Haltern, Bergisch Gladbach und auswärts in Oberhausen, Aachen, Wuppertal, Münster, Dortmund...

    eine Mischung wird es da auch nicht geben.

  • TuS Haltern zieht zurück..



    Aktuelle Liga mit 21 Teams.... Eventuell zieht der WSV noch zurück.


    Aufsteiger aus der OL:

    Wegberg-Beeck , Straelen, RW Ahlen,SC Wiedenbrück


    Absteiger aus Liga 3:

    Münster


    Dazu die aktuellen Regio West Vereine:

    Rödinghausen, RWE, RWO,Köln II, Aachen, BVB II, Gladbach II, GE II, Lotte, Düsseldorf II, F. Köln, Bonn, Wuppertal, Lippstadt, Homberg , Berg. Gladbach

    Egal was kommt, du siehst die Fahnen wehen. Auf der Westribüne ,für den RWE. Auch wenns grad schmerzt, dat ich dich nicht seh, schwenk ich die Fahne für unseren RWE:rotweiss:

  • https://www.halternerzeitung.d…-entschieden-1535643.html

    - „42 Spieltage, 11 englische Wochen - das ist Profifußball!“, begründet der Leiter Gesamtstrategie Sport, Sascha Kopschina die Entscheidung gegen die Regionalliga.

    - "Unser freiwilliger Verzicht hilft nicht nur allen Vereinen der Regionalliga West im Spielplan, sondern insbesondere uns, um nicht nur wirtschaftlich und sportlich auf gesunden Füßen zu stehen, sondern auch unseren eingeschlagenen Bilbao-Weg noch konsequenter zu verfolgen.“, ergänzt Marketingchef Raphael Brinkert.

    - "Der Rückzug in die Oberliga sei ein klares Bekenntnis für den Amateurfußball", so Brinkert weiter.

    -

  • Ich finde auch, dass das Argument mit der Anzahl der Spieltage wenig überzeugend ist, eventuell erhofft man sich von der Oberliga kürzere Fahrtwege. Der Hauptgrund sind meiner Meinung nach die fehlende Infrastruktur und der hohe finanzielle Aufwand, den man in der Regionalliga betreiben muss. Haltern hatte ja das Problem, dass sie für "Risikospiele" ausweichen mussten, was enorme Kosten verursachte. Um das eigene Stadion regionalligatauglich zu machen, müssen ebenfalls hohe Kosten aufwenden. Das möchten bzw. können sie scheinbar nicht, insofern finde ich den Rückzug sinnvoll und nachvollziehbar. Der Zeitpunkt ist für mich auch noch in Ordnung, da noch kein Spielplan veröffentlicht wurde. Allerdings hätte man zu diesem Entschluss aufgrund der genannten Gründe sicherlich auch schon vor drei oder zwei Wochen gelangen können.

  • das ist doch genau das, womit man rechnen musste. Ein Verein kommt schnell nach oben und außer hochtrabenden Plänen investiert man nix in die Infrastruktur. Ist doch nicht der erste Verein, der so handelt - sowas geht immer schief.

    Bei dem wahrscheinlichen Kader wäre man eh die Schießbude der Regionalliga geworden, bin schon sehr gespannt, wie es jetzt in der Oberliga wird

  • Maulwurf da merkt man wieder was vom Unterschied, hier sind es einige Vereine die hochwollen. Im Norden fällt mir grad nur Wolfsburg II (und vielleicht noch Flensburg) ein.

    Zwischen „wollen“ und „können“ besteht aber dennoch ein kleiner , aber feiner semantischer Unterschied, wie uns ein nicht genannter Revierverein seit Jahren immer wieder vor Augen führt

  • Maulwurf da merkt man wieder was vom Unterschied, hier sind es einige Vereine die hochwollen. Im Norden fällt mir grad nur Wolfsburg II (und vielleicht noch Flensburg) ein.

    Da gibt es noch Werder 2 und noch einige mehr. Das sagt aber nichts über das Niveau der Liga aus. Im Norden ist es min genauso schwer Meister zu werden wie im Westen. Wir können das ja nächstes Jahr wieder beobachten, wie Lübeck und Verl sich schlagen werden.