[Reformen] Sammelthread Ligareformen (inkl. DFB-Taskforce)

  • Nun ja - verschoben ist schon besser als gelöscht. Aber es sollte schon das Prinzip gelten, dass Diskussionsstränge, die sich verselbstständigen en block hierherkommen können, aber der Ansatz nicht gleich immer an der Wurzel ausgerissen wird, auch wenn da Triebe bei sind, die sehr wohl mit der Hauptdiskussion zu tun haben.

  • Es ist halt immer schwierig auf Themen Fremde Aspekte zu reagieren. Entweder man lässt es dann so unkommentiert stehen und fühlt sich unwohl, oder man reagiert und weiß das es an der falschen stelle ist und hat das Risiko das es verschoben wird. Oft merkt man ja nicht mal das man im falschen fred ist. Immer Kopieren und in den richtigen zu schieben ist aber auch sehr aufwendig. Vielleicht sollte man es öfter einfach mal laufen lassen.


    Zurück zum Thema: Warum sollte es ein Problem sein das der DFB die Task Force ins Leben gerufen hat?

  • Zurück zum Thema: Warum sollte es ein Problem sein das der DFB die Task Force ins Leben gerufen hat?

    Das ist nicht unbedingt wörtlich zu nehmen.

    Bei Kommissionen oder Gutachten muss man oft nur auf den Initator gucken, um ein wahrscheinliches Ergebnis zu erraten, falls überhaupt eins herauskommen soll. Das erscheint mir in Anbetracht der vielen "Köche" hier schon fast fraglich...

    Wobei es ja einen "Chef"-Koch zu geben scheint :lachen:

  • Vielmehr ist davon auszugehen dass die Taskforce im Sinne der Drittligisten den Weg in die DFL ebnet.

    wenn die dritte Ebene in die DFL integriert wird, muss in der DFL freilich eine Durchlässigkeit für alle teilnehmenden Mannschaften gegeben werden; d.h. also konkret, dass FC Bayern₂ in die 2.Liga aufsteigen darf bei sportlicher Qualifikation

  • Wieso? Zweitvertretungen von Drittligisten dürfen auch nicht in die Regionalliga aufsteigen. Ist auch kein Problem. Außerdem könnte der nächste sagen, dass Bayern 2 dann in die erste Bundesliga aufsteigen dürfen müsste. Muss ja durchlässig sein.

  • Wieso? Zweitvertretungen von Drittligisten dürfen auch nicht in die Regionalliga aufsteigen. Ist auch kein Problem.

    doch, das sollte geändert werden. im Verbandsfußball sollte abgesehen von einer Regel 'Keine zwei Mannschaften eines Vereins auf derselben Ebene' keine besondere Beschränkung gelten

  • Vielmehr ist davon auszugehen dass die Taskforce im Sinne der Drittligisten den Weg in die DFL ebnet.

    wenn die dritte Ebene in die DFL integriert wird, muss in der DFL freilich eine Durchlässigkeit für alle teilnehmenden Mannschaften gegeben werden; d.h. also konkret, dass FC Bayern₂ in die 2.Liga aufsteigen darf bei sportlicher Qualifikation

    Man sollte es eher so regeln, dass jedes "DFL-Mitglied" ligenübergreifend (also 1-3) nur mit einer Mannschaft an den Start gehen darf.

  • wenn die dritte Ebene in die DFL integriert wird, muss in der DFL freilich eine Durchlässigkeit für alle teilnehmenden Mannschaften gegeben werden; d.h. also konkret, dass FC Bayern₂ in die 2.Liga aufsteigen darf bei sportlicher Qualifikation

    Man sollte es eher so regeln, dass jedes "DFL-Mitglied" ligenübergreifend (also 1-3) nur mit einer Mannschaft an den Start gehen darf.

    kann ich mir weniger vorstellen, dass die FC B AG auf die Erfolgsposition der zweiten Mannschaft verzichtet.


    aber auch ganz grundsätzlich sehe ich wenig Bereitschaft bei der DFL, weitere 20(19) mit Medienerlösen zu bedenkende Mitglieder aufzunehmen

  • Wieviel die Drittligisten von den Medienerlösen abkriegen, ist ja verhandlungssache.

    Normalerweise würde man den Übergang zwischen 2. und 3. Liga ähnlich wie den zwischen 1. und 2. Liga gestalten, vgl. fernsehgelder.de , also auch innerhalb der 3.Liga stärker abstufen. Würde natürlich ggf. die Ausgeglichenheit der 3.Liga beeinträchtigen.


    Eine Frage dabei wäre, ob es zukünftig auch ein Abo-Modell 1.-3. Liga geben soll. Könnte sich großer Beliebtheit erfreuen. Evtl. macht auch 1+3 Sinn.

  • Normalerweise würde man den Übergang zwischen 2. und 3. Liga ähnlich wie den zwischen 1. und 2. Liga gestalten, vgl. fernsehgelder.de , also auch innerhalb der 3.Liga stärker abstufen. Würde natürlich ggf. die Ausgeglichenheit der 3.Liga beeinträchtigen.

    ein gutes Gegenargument die Ausgeglichenheit macht die 3. Bundesliga ja gerade so attraktiv

  • Der Abo Preis in der 3. Liga ist aber schon extrem günstiger als der für die 1. und 2. Liga. Wobei du da ja sogar 3 ? Verträge brauchst um alle Spiele sehen zu können.

    Das sollte sich über Abo-Pakete regeln lassen, z.B. indem Du für's Gesamtpaket Liga 1-3 Rabatt gegenüber den Einzel-Abos 1,2,3 bekommst und auch 1+2 bzw. 1+3 günstiger sind als die je 2 Einzel-Abos.

  • Normalerweise würde man den Übergang zwischen 2. und 3. Liga ähnlich wie den zwischen 1. und 2. Liga gestalten, vgl. fernsehgelder.de , also auch innerhalb der 3.Liga stärker abstufen. Würde natürlich ggf. die Ausgeglichenheit der 3.Liga beeinträchtigen.

    Es gibt ja ein Punktesystem für die Verteilung. Die DFL könnte das Punktesystem so festlegen, dass die Drittligisten in der Summe etwa so viel bekommen wie jetzt auch.

  • Normalerweise würde man den Übergang zwischen 2. und 3. Liga ähnlich wie den zwischen 1. und 2. Liga gestalten, vgl. fernsehgelder.de , also auch innerhalb der 3.Liga stärker abstufen. Würde natürlich ggf. die Ausgeglichenheit der 3.Liga beeinträchtigen.

    Es gibt ja ein Punktesystem für die Verteilung. Die DFL könnte das Punktesystem so festlegen, dass die Drittligisten in der Summe etwa so viel bekommen wie jetzt auch.

    Das wäre nicht Sinn und Zweck der Übung.