Der SSV im wfv-Pokal 20/21

  • Die ersten Runden des Verbandspokals sind ausgelost:


    Für uns geht es in der 1. Runde zum TV Darmsheim (LL). Das letzte Treffen konnte der SSV 2014/15 in der 3. Runde mit 2:1 für sich entscheiden.


    In der 2. Runde ginge es dann gegen den Sieger aus der Partie FC Rottenburg (LL) vs. Bezirkspokalsieger Nördlicher Schwarzwald. Dort steht in wenigen Tagen das Halbfinale an. Noch dabei: TSF Dornhan II (KL B), SV Baiersbronn (BZL), SG Herzogsweiler-Durrweiler (BZL), SG Vöhringen (BZL).


    In einer möglichen 3. Runde rekrutiert sich der Gegner aus den Erstrundenbegegnungen SG Empfingen (BZL) vs. VfL Pfullingen (VL) sowie Bezirkspokalsieger Böblingen/Calw (noch dabei: VfL Herrenberg (BZL), GSV Maichingen (BZL), SV Pfrondorf-Mindersbach (KL A), SV Deckenpfronn (BZL)) vs. SC Tuttlingen (LL)


    Sollten zunächst mal grundsätzlich machbare Aufgaben sein. Dritte Runde in Pfullingen wäre doch ganz nett...

  • GSV Maichingen ... die waren auch schon in der Oberliga ( damals noch 3.Liga)

    "Freunde oder Feinde - Dafür oder Dagegen - Liebt uns oder hasst uns aber lernt mit uns zu leben!"


  • Grundsätzlich schon mal gut, dass man den "Großen" in der Frühphase aus dem Weg geht. Wenn ich mich jedoch an die Vergangenheit im WFV Pokal erinnere, verabschiedet man sich auch ganz gerne mal gegen einen Landesligisten.

  • Grundsätzlich schon mal gut, dass man den "Großen" in der Frühphase aus dem Weg geht.


    Da kommt uns die regionale Gruppeneinteilung entgegen. Gruppe 1 (mit Aspach, Bissingen, Freiberg, NSU, Ilshofen) und Gruppe 2 (mit Aalen, Kickers, Göppingen, Dorfmerkingen, Backnang) sind in der Spitze deutlich stärker besetzt als die Gruppen 3 (TSG Balingen, SSV Reutlingen) und 4 (SSV Ulm, FV Ravensburg). Da ist es mal von Vorteil, dass wir uns hier im fußballerischen Notstandsgebiet befinden. :lachen:

    Hindert uns aber nicht daran, trotzdem öfters mal früh rauszugehen, da hast Du natürlich Recht...

  • Diese regionale Einteilung ändert sich aber von Jahr zu Jahr oder nicht?! Wir waren ja schon ein paar mal mit den Kickers eingeteilt.


    Die Verteilung der "hochklassigen" Mannschaften (also OL aufwärts) wird auf jeden Fall jährlich angepasst. Letztes Jahr hatten wir z.B. Freiberg in der Gruppe, dafür Balingen nicht. Insgesamt scheint die Einteilung auf einem Mix aus regionalen und sportlichen Aspekten zu basieren. Nach welchen Kriterien der wfv da genau vorgeht, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis. Eine gleichmäßige Verteilung kann es ja offensichtlich nicht sein. Auswürfeln, evtl.? :lachen:

  • Das Feld unserer möglichen Zweit- und Drittrundengegner hat sich übrigens mittlerweile etwas ausgedünnt:


    Das Bezirkspokalfinale "Nördlicher Schwarzwald" bestreiten die SG Vöhringen und der SV Baiersbronn. Im Bezirk Böblingen/Calw lautet das Finale SV Deckenpfronn vs. GSV Maichingen.

  • Morgen ist es soweit. Im doppelten Sinne die erste "Pflichtaufgabe" der neuen Saison. Mit der Vorbereitung kann man wohl weitestgehend zufrieden sein. Von den Ergebnissen hat es gepasst und gerade in dem Punkt das man wieder recht viele ( neue) Spieler als Team zusammenführen muss ist die Vorbereitungszeit ein wichtiger Faktor.


    Ein guter Start in den Pokal erleichtert auch ein wenig den Einstieg ,wenn es in zwei Wochen dann auch in der Liga los geht.

    Die Fallhöhe kann aber auch extrem hoch sein. Darmsheim hat 0:10 ! Gegen Sindelfingen verloren. Gegen das Team wo wir ohne grosse Mühe ein 7:1 holten. Das klingt erstmal sehr deutlich und ist dann auch schwer die Favoritenrolle abzugeben, gerade wenn es dann tatsächlich Morgen überhaupt nicht hinhauen sollte, ist die Gefahr das man "ins Wanken" kommt und auch zum Start in Bissingen unruhig wird.

  • Morgen ist es soweit. Im doppelten Sinne die erste "Pflichtaufgabe" der neuen Saison. Mit der Vorbereitung kann man wohl weitestgehend zufrieden sein. Von den Ergebnissen hat es gepasst und gerade in dem Punkt das man wieder recht viele ( neue) Spieler als Team zusammenführen muss ist die Vorbereitungszeit ein wichtiger Faktor.


    Ein guter Start in den Pokal erleichtert auch ein wenig den Einstieg ,wenn es in zwei Wochen dann auch in der Liga los geht.

    Die Fallhöhe kann aber auch extrem hoch sein. Darmsheim hat 0:10 ! Gegen Sindelfingen verloren. Gegen das Team wo wir ohne grosse Mühe ein 7:1 holten. Das klingt erstmal sehr deutlich und ist dann auch schwer die Favoritenrolle abzugeben, gerade wenn es dann tatsächlich Morgen überhaupt nicht hinhauen sollte, ist die Gefahr das man "ins Wanken" kommt und auch zum Start in Bissingen unruhig wird.


    Ich bin sehr gespannt auf die Partie morgen. Testspielergenbnisse sind schön und gut und es ist natürlich allemal schöner, selbige positiv zu gestalten, aber Pflichtspiele (zumal Pokalspiele als klarer Favorit) sind einfach ein ganz anderer Schnack. Schütt hat im Vorfeld ja bereits angekündigt, dass morgen die "Erste Elf" starten wird. Verbunden mit der Einschränkung, dass Piu, Kuengienda, Rasic und Methner fehlen werden. Trotzdem - es soll ja keinem einfallen, die Favoritenrolle abgeben zu wollen. Wir sind zwei Klassen höher beheimatet, da erwarte ich einfach, dass die Mannschaft mit breiter Brust (aber nicht überheblich) auftritt und in überzeugender Manier in die nächste Runde einzieht.

    Interessant wird auch der Vergleich zur ersten Pokalrunde in Vorjahr. Damals präsentierte sich die Mannschaft beim (äußerst schmeichelhaften) 6:3 bei Zimmern II (BZL) sowohl spielerisch als auch körperlich in katastrophalem Zustand, was - wie man dann später feststellen musste - keinesfalls "nur" am Vorbereitungsstand lag, sondern sich bis weit ins erste Punktspiel-Saisondrittel zog. Insofern erwarte ich vom Trainerteam um Schütt auch, dass daraus gewisse Lehren gezogen wurden und sich das heuer nicht wiederholt.

    Grundsätzlich freu ich mich aber auch einfach sehr darauf, endlich mal wieder (mindestens) 90 Minuten Live-Fußball meines SSV zu erleben. V.a., da es eben auch um etwas geht.

  • Gegen Darmsheim gab es gestern ein 5:1 (1:0).

    Tore durch Preuß (2x), Soultani, Küley und Eiberger. Im Vergleich zu manch anderen Jahren relativ souverän. Nach dem zwischenzeitlichen 1:1 kam direkt die Antwort. Leider hat Rottenburg verloren, sodass es nächste Woche nach Baiersbronn geht.

  • Da kann man soweit zufrieden sein denk ich. 5:1 zeigt dann auch den Klassenunterschied.
    In der ersten Halbzeit eine eher unangenehme Aufgabe bei dem Wetter. Wie aber auch Schütt im Gea sagt, war die Körpersprache vorhanden und vom Gefühl der Sieg nie in Gefahr, da war es dann eher eine Frage der Geduld. Speziell in der Zeit von 60ten bis 70ten Minute konnte man die Überlegenheit auch in Tore ummünzen. Auch der Zeitpunkt wohl gerade richtig, ein langes 1:1 hätte dann eher wieder Darmsheim in die Karten gespielt. So konnte man vorallem dann zum Schluss das Spiel gut auslaufen lassen.


    Auch was die Elfmeter angeht scheint man sehr sicher und souverän zu sein, das war auch mal anders 😉


    Nun kann nur hoffen das man den positiven Schwung über die kommende Woche hinaus mit in die Liga nehmen kann. Hier ist es fast ein bisschen schade das man ausser gegen Balingen keinen weiteren Test gegen ein höherklassiges Team hatte um ein paar Vergleiche zu haben.(Grund hierfür wohl die kurze Phase der Vorbereitung)

  • Letztlich eine souveräne Vorstellung und am Ende dann auch ein standesgemäßes Ergebnis. Ich finde die ersten Pokalrunden ja immer ganz interessant, weil man häufig schon so in etwa sehen kann, was der Trainer in der kommenden Saison so in etwa vorhat.


    Gestern haben wir folgendermaßen begonnen:


    Darmsheim.jpg



    Piu ist natürlich gesetzt und Kuengienda kommt als Alternative für eine der drei Offensivpositionen in Frage, aber ansonsten durfte das schon weitgehend die Wunschelf des Trainer gewesen sein.


    Der junge Gaspar hat seine Sache im Tor sehr gut gemacht und Piu würdig vertreten. Musste zweimal in höchster Not gegen durchgebrochene Darmsheimer retten (dazu später mehr) und war am Gegentor absolut schuldlos. Torhüter ausbilden können wir offensichtlich... :rauf:

    Im Spiel von hinten heraus ließ sich Eiberger eigentlich immer zwischen die beiden Innenverteidiger fallen, um von dort das Spiel aufzubauen. Hier merkt man den Verlust von Reisig am meisten. Wir haben keinen mehr, der Eiberger dort entlasten kann. Nuraj und v.a. Jäger sind diesbezüglich doch ziemlich limitiert und Schwaiger - gestern als zweiter Sechser aufgeboten - scheint noch ziemlich mit dieser Rolle zu fremdeln, an ihm lief das Spiel irgendwie weitestgehend vorbei. Insbesondere die Abstimmung mit Eiberger muss noch um Einiges besser werden, wenn das auch in der OL unsere Doppelsechs sein soll, v.a. im Hinblich auf die defensive Absicherung. Darmsheim wurde einige Male nach SSV-Ballverlusten durch Konter brandgefährlich, weil der Raum vor der Viererkette nicht ausreichend besetzt war und mehrere Gegenspieler mit Tempo auf unsere (ziemlich hoch stehende) Abwehr zulaufen konnte. Das ist insbesondere ein Problem, weil Jäger und Nuraj nicht gerade die Allerschnellsten sind. Darmsheim konnte das gestern nur einmal nutzen, auf Oberliganiveau werden wir damit nicht so glimpflich davonkommen. Ich bleibe daher dabei: Ein zusätzlicher zentraler Mittelfeldspieler mit Abräumerqualitäten tut Not, Eiberger ist das einfach nicht, schon gar nicht, wenn er gleichzeitig auch noch Hauptverantwortlicher für den Spielaufbau sein muss.

    Das Offensivspiel ließ sich hingegen ganz gefällig an. Die klare spielerische Überlegenheit konnte man ganz anders als im Vorjahr in Zimmern von Spielminute Eins an auf den Rasen bringen. Auch wenn die zündenden Ideen gegen kompakte Darmsheimer zunächst noch fehlten und es für die Führung eines Geistesblitzes von Eiberger bedurfte, der fast von der Eckfahne das 0:1 erzielte. Soultani deutete sein Potenzial in einigen Situationen an, spielte ein paar ganz feine Pässe, muss aber für meinen Geschmack noch viel dominanter auftreten und sich weniger Kunstpausen nehmen. Könnte mir vorstellen, dass es mit ihm bei uns gut funktionieren kann, wenn er mit dem Rest noch besser eingespielt ist. Der Mann kann auf jeden Fall kicken, er muss es m.E. "nur" konstant auf den Platz bringen. Für Willie hätte es mich sehr gefreut, wenn sein Schuss nicht an die Latte geklatscht, sondern reingegangen wäre. Hat sich wieder einmal absolut uneingennützig für die Mannschaft aufgerieben, geiler Typ! Mit Preuß und Zukic haben wir auf den Flügeln auf jeden Fall viel Tempo und Zug zum Tor, das gefällt mir gut, auch wenn Zukic gestern insgesamt nicht viel gelang.


    Unterm Strich kann man sicherlich zufrieden sein und optimistisch und mit der breiten Brust des klaren Favoriten nach Baiersbronn fahren, auch wenn es hier und da sicherlich noch einiges an Verbesserungspotenzial gibt. Habe gestern auch Schütt phasenweise ein bisschen intensver beobachtet und das Gefühl, er sieht das ähnlich. :lachen: Insofern mache ich mir mal keine Sorgen, dass aufgrund der guten Ergebnisse der Schlendrian Einzug halten könnte...

  • Danke für die ausführtliche Analyse, das klingt wirklich schonmal ganz gut. Schwaiger finde ich auf dieser Position auch etwas fehl am Platz, wundert mich nicht, dass er die Rolle nicht so gut ausfüllen konnte. Für mich liegen seine Stärken doch deutlich mehr in der Offensive. Leider haben wir für die Position sonst niemanden, wäre wirklich gut, wenn sich da noch einer finden würde.

  • Hört sich doch ganz gut an. Danke für die sehr interessante Analyse neunzehn05 . Allerdings glaube ich, dass der Ligaalltag komplett anders aussehen wird. Je niedriger die Spielklasse desto weiter weg dürften die Vereine aktuell von der Wettbewerbsfähigkeit sein. Zum Teil findet dort ja bisher kaum eine Vorbereitung statt. Aber auch diese Spiele müssen erstmal gewonnen werden und insofern bin ich natürlich zufrieden.


    Zum Kader kann ich euch nur zustimmen, es muss auf jeden Fall noch was in der Zentrale passieren. In jeder Mannschaft steht und fällt die Stärke einer Mannschaft durch starke Spieler auf der 6 bzw. 8. Ein Spezialist wäre hier wünschenswert, aber das wird mit Sicherheit sehr schwer, da jemanden zu bekommen.


    Etwas Sorgen bereiten mir noch die defensiven Außenbahnen. Denis Lübke schätze ich sehr und ich würde mich freuen, wenn er endlich mal fit bleiben würde. Allerdings ist er auch dann nicht der quirlige Außenverteidiger wie es Schiffel war. Tuksar kann ich nicht beurteilen, aber auch hier würden uns ähnlich wie in der Offensive Spieler mit Tempo und der Fähigkeit zu Flanken guttun. Einen Sauerborn oder Kuengienda kann man eben auch in der Luft bedienen.


    Gerne darf es so weitergehen, aber letztlich zählt der Auftakt gegen Bissingen.

  • Hört sich doch ganz gut an. Danke für die sehr interessante Analyse neunzehn05 . Allerdings glaube ich, dass der Ligaalltag komplett anders aussehen wird. Je niedriger die Spielklasse desto weiter weg dürften die Vereine aktuell von der Wettbewerbsfähigkeit sein. Zum Teil findet dort ja bisher kaum eine Vorbereitung statt. Aber auch diese Spiele müssen erstmal gewonnen werden und insofern bin ich natürlich zufrieden.


    Klar, die Aussagekraft für den Ligastart dürfte noch begrenzt sein. Aber immerhin sieht es mal so aus, dass zumindest im Spiel nach vorne schon gewisse Abläufe da sind. Das war in der Vergangenheit nicht immer so. V.a. über Außen hat man sich zahlreiche Male gut bis zur Grundlinie durchkombinert. I.d.R. scheiterte es dann leider an der Qualität der Hereingaben oder an der Strafraumbesetzung, weil Willie im Sechzehner allein auf weiter Flur steht und aus dem Mittelfeld keiner mit vorne reinstößt.

    Die Defensive muss definitiv noch sattelfester werden. Wenn ein Landesligist wie Darmsheim schon zu drei, vier Großchancen kommt, ist das sicherlich zu viel. Aber daran kann in den kommenden zwei Wochen ja noch gearbeitet werden. Was ich gestern noch vergessen hatte: Unsere Standards waren an Harmlosigkeit leider kaum zu überbieten. Dieses Problem begleitet uns ja auch schon länger und ist umso ärgerlicher, weil wir ja durchaus kopfballstarke Jungs drin haben und mit Schwaiger und Eiberger auch Leute, die eigentlich die Technik haben, um präzise reinzuflanken. Weiß nicht, ob das einfach nicht trainiert wird oder wo genau es da hakt...


    Schwaiger finde ich auf dieser Position auch etwas fehl am Platz, wundert mich nicht, dass er die Rolle nicht so gut ausfüllen konnte. Für mich liegen seine Stärken doch deutlich mehr in der Offensive. Leider haben wir für die Position sonst niemanden, wäre wirklich gut, wenn sich da noch einer finden würde.

    Zum Kader kann ich euch nur zustimmen, es muss auf jeden Fall noch was in der Zentrale passieren. In jeder Mannschaft steht und fällt die Stärke einer Mannschaft durch starke Spieler auf der 6 bzw. 8. Ein Spezialist wäre hier wünschenswert, aber das wird mit Sicherheit sehr schwer, da jemanden zu bekommen.


    Die Sechs ist schon noch so ein bisschen eine Problemzone. Vor allem im Spiel gegen den Ball. Samuel Mayer war gar nicht im Kader, ihn kann ich noch nicht einschätzen, aber Spielertyp Staubsauger ist er wohl eher nicht. Eigengewächs Savas Ioannidis kam am Samstag in der zweiten Halbzeit rein, hat sich durchaus ordentlich eingefügt, aber eben zu einem Zeitpunkt, als das Spiel im Prinzip durch war und sich Darmsheim bereits aufgegeben hatte. Ob das dann auch gegen abgewichste Oberligatruppen reicht, muss man mal sehen. Mal Abwarten, ob vor Bissingen noch was passiert...


    Etwas Sorgen bereiten mir noch die defensiven Außenbahnen. Denis Lübke schätze ich sehr und ich würde mich freuen, wenn er endlich mal fit bleiben würde. Allerdings ist er auch dann nicht der quirlige Außenverteidiger wie es Schiffel war. Tuksar kann ich nicht beurteilen, aber auch hier würden uns ähnlich wie in der Offensive Spieler mit Tempo und der Fähigkeit zu Flanken guttun. Einen Sauerborn oder Kuengienda kann man eben auch in der Luft bedienen.


    Puh, das ist natürlich ain ambitioniertes Anforderungsprofil. Unser letzter Außenverteidiger, der verlässlich gute Flanken reingeschlagen hat, dürfte wahrscheinlich Sascha Janic gewesen sein, oder? :lachen:

    Schiffel war ja in seinen besten Zeiten auch eher durch Dribbelstärke und Tempo gefährlich, wenn er als Rechtsfuß von links außen nach innen reingezogen ist. Das letztjährige Heimspiel gegen Ilshofen ist mir da noch in lebhafter Erinnerung, als Schiffel und Schramm auf der rechten Seite fast nach Belieben schalten und walten durften und Flanke um Flanke ohne Bedrängnis ins Tor- oder Seitenaus geprügelt haben... :lachen:


    Lübke war in Darmsheim auffallend engagiert, ich würde es ihm so wünschen, dass er mal eine Saison ohne schwere Blessur durchhalten kann. Links ist er als Rechtsfuß halt nicht optimal platziert, vor allem wenn er mit Zukic noch einen offensiven Außen vor sich hat, der ebenfalls eher nach innen zieht, um durchzustecken oder selbst den Abschluss zu suchen, anstatt an der Außenlinie zu kleben und für Breite zu sorgen. Tuksar war relativ unauffällig, defensiv recht solide, durchaus auch mit Vorwärtsdrang, aber ohne den ganz großen Impact in der Offensive.

  • Heute gab es ein 7:0 gegen Baiersbronn. Nachdem man sich zu Beginn offensichtlich schwer getan hatte (nur 2:0 zur HZ) wurde es am Ende doch standesgemäß.


    Tore durch Eiberger, Zukic, Sauerborn, Rasic (2x), Ganaus, Mohr


    Mohr jetzt schon zum wiederholten Male mit dem Kopf nach Ecke. Vielleicht sind unsere Standards dann mal ein bisschen gefährlicher. Immer wieder lese ich auch Preuß als Vorbereiter, auf ihn bin ich besonders gespannt.


    Vielleicht war ja einer von Euch da und kann berichten?!



    Pflichtprogramm nun erfüllt, nächste Woche geht's dann los, ich freu mich!


    Edit: Davor ist ja noch mal WFV-Pokal :D. Am 19.08 gegen Deckenpfronn, die sich gegen Bösingen durchgesetzt haben.

  • Erneut ein standesgemäßes Ergebnis, das aber nicht darüber hinwegtäuschen sollte, dass die Leistung auf jeden Fall noch ausbaufähig ist, insbesondere die erste Halbzeit war extrem zäh mit nur ganz wenigen gefährlichen Offensivaktionen. Wobei ich da auch Baiersbronn ein Kompliment machen muss, für einen Bezirksligisten war das vor allem taktisch in Sachen Verschieben und Kompaktheit echt ansprechend. Dass es dann letztlich doch noch ein Kantersieg wurde, lag v.a. daran, dass bei den Gastgebern ab ca. Mitte der zweiten Halbzeit der Tank ganz offensichtlich leer war und weniger daran, dass der SSV ein Offensivfeuerwerk abgebrannt hätte.


    baiersbronn.jpg


    Anders als in Darmsheim spielte Eiberger allein auf der Sechs, Schwaiger war deutlich offensiver postiert und von Aufgaben die Spieleröffnung betreffend offenbar weitgehend entbunden. Interessanterweise ließ sich eher Küley des öfteren mal neben oder z.T. sogar hinter Eiberger fallen, um von dort das Spiel anzukurbeln. Klappte eher so mittel, Küley hat mir bei allem Engagement zu viel "hit and miss" drin. Auf eine richtig gute Aktion (die er durchaus bringt, gar keine Frage) kommen drei, wo er völlig unnötig den Ball vertändelt oder ohne Bedrängnis dem Gegner in die Beine spielt. Außerdem ist er leider ein ziemliches Hemd, meistens reicht es in Zweikämpfen, wenn der Gegenspieler locker den Körper reinstellt, damit er einfach abprallt und den Ball verliert. Wenn er für solch eine zentrale Position vorgesehen ist, wo man ständig in Zweikämpfe verwickelt wird, muss er auf jeden Fall robuster werden. Schwaiger war irgendwie wieder nicht so richtig drin im Spiel. Keine Ahnung, was da los ist, er ist aktuell bei weitem nicht der Spieler, den wir vor einem Jahr an den VfB abgegeben haben. Bei mehr Auswahl im ZM wäre er so aus meiner Sicht eigentlich kein Startelf-Kandidat für den OL-Saisonstart, aber vermutlich muss er halt allein schon deshalb ran, weil wir keinen anderen haben. Mayer scheint wieder nicht im Kader gewesen zu sein.

    Ansonsten ist es langsam schon fast erschreckend, wie klar und deutlich Eiberger unser mit Abstand bester Fußballer ist. Auch gestern wieder überall auf dem Platz zu finden, das 1:0 selbst gemacht, das 2:0 und 4:0 jeweils mit klasse öffnenden Pässen eingeleitet, dirigiert seine Nebenleute, haut auch mal dazwischen und strahlt einfach eine gewisse Selbstsicherheit und Souveränität aus. Absoluter Schlüsselspieler, war immer schon wichtig, aber wohl noch nie so sehr wie jetzt. Ich hoffe, dass ihn v.a. Soultani zumindest im Offensivspiel etwas entlasten kann, alles kann der gute Pierre dann doch nicht im Alleingang regeln.


    Sonst noch erwähnenswert:

    - Mohr traf zwar per Kopf zum Enstand, hatte aber beim Verteidigen Mann gegen Mann insgesamt erhebliche Mühe. Und das gegen einen Bezirksligisten, in der OL warten Stürmer von ganz anderem Kaliber. Auch fußballerisch eher mäßig. Hat mich nicht überzeugt.

    - Preuß sucht konsequent die Tiefe. Wenn er entsprechend eingesetzt wird, kommt er in viele aussichtsreiche Situationen. Hilft uns auf jeden Fall weiter.

    - Rasic brachte nach seiner Einwechslung nochmal richtig Schwung ins schon etwas eingeschlafene Spiel. Hatte sichtlich Lust, sich zu empfehlen. Der will!

    - Ganaus traf aus dem Getümmel und brachte bei einer weiteren Großchance das Kunststück fertig, freistehend aus nächster Nähe den Keeper anzuschießen. Bin gespannt, wie er sich in der Liga schlägt, bei ihm sehe ich ähnlich wie bei Küley v.a. Fragezeichen in puncto Robustheit. Willie muss sich um seinen Stammplatz zunächst wohl eher keine Sorgen machen.

    - Lübke gefällt mir rechts hinten besser als links, da muss er sich nicht dauernd eindrehen, um sich den Ball auf den starken Rechten zu legen.


    Grundsätzlich tu ich mich echt noch schwer, die aktuelle Verfassung der Mannschaft im Hinblick auf den Saisonstart einzuschätzen. Die Ergebnisse stimmen, aber in den beiden Pokalspielen hatten wir jetzt auch immer wieder längere Phasen gegen unterklassige Gegner drin, die nicht gerade souverän waren. Bin echt brutal gespannt auf Bissingen, das wird eine echte Standortbestimmung.

  • In Deckenpfronn hat es dem SSV anscheinend so gut gefallen, dass man sich noch einen Nachschlag gegönnt hat.


    4:2 n.V. heißt es dann am Ende für den SSV.


    Tore durch Soultani, Mayer, Ganaus und Kuengienda


    Gegen einen Bezirksligisten ziemlich peinlich, aber immerhin weitergekommen. Da muss man ja beim SSV schon froh sein, wenn man nicht bereits in den ersten 3 Runden ausscheidet wie es in den letzten 15 Jahren bestimmt unzählige Male vorgekommen ist.

  • Heute bin ich schnell fertig: Bodenlose Leistung. Punkt.


    Auch wenn heute einige aus der vermeintlich zweiten Reihe von Beginn an ran durften, geht es einfach überhaupt nicht, dass man über weite Strecken nicht erkennen konnte, wer hier Ober- und wer Bezirksliga spielt. Ganz peinliche Nummer. Deckenpfronn über weite Strecken gleichwertig und das 2:2 nach 90 Minuten nicht etwa glücklich, sondern dem Spielverlauf völlig angemessen. In der Verlängerung retteten uns dann Deckenpfronner Müdigkeit und Matchwinner Onesi.


    Fazit: Gegen Bissingen muss am Samstag eine Leistungssteigerung um ca. 700% her, sonst wird das ganz übel. Ich hoffe auch, dass unsere Verantwortlichen gesehen haben, wo wir noch Verstärkungen gebrauchen könnten. Tipp: Am Torwart lag es nicht, dass man keinerlei Spielkontrolle gegen einen Bezirksligisten zustande gebracht hat...