ehemals FC Sachsen Leipzig

  • Zitat

    Original von matoul
    abwarten.....jetzt sind wir in der OL . der weg ist der richtige. was soll den sonst geschehen ? fusion ? will niemand. braucht niemand, würde alles kaputt machen.


    Nein, das würde sie nicht.Das dachten wir in Kleve auch aber es hat uns auf jeden Fall was gebracht.Wir sind innerhalb von 7 Jahren viermal aufgestiegen.

    Trotz Verbot nicht Tod SF98´

  • Sieht man auch in Ingolstadt oder Greifswald, dass eine Fusion Wunder bewirkt.


    Auch in Leipzig sollte man zum Wohle des Fußballs und der Sportstadt Leipzig sowie deren Möglichkeiten schauen, dass man die Vergangenheit abschließt und durch eine Fusion den Fußball nach vorne bringt. :jo:


    Zumal wofür hat man ein 45.000 Zuschauer-Stadion, wenn zwei verschiedene Klubs im Profifußball spielen würden und dort nich spielen wollen.

  • Zitat

    Original von Stevie


    Nein, das würde sie nicht.Das dachten wir in Kleve auch aber es hat uns auf jeden Fall was gebracht.Wir sind innerhalb von 7 Jahren viermal aufgestiegen.


    schlechter vergleich. da sind doch 2 vereine mit geringerem widerstand zusammengegangen wie bei den Leipzigern, die wohl einige massen mehr haben.
    Guck dir doch mal das Beispiel WSV Borussia an was da alles kaputt ging deshalb

  • Zitat

    Original von tivolifan2004
    Sieht man auch in Ingolstadt oder Greifswald, dass eine Fusion Wunder bewirkt.


    Auch in Leipzig sollte man zum Wohle des Fußballs und der Sportstadt Leipzig sowie deren Möglichkeiten schauen, dass man die Vergangenheit abschließt und durch eine Fusion den Fußball nach vorne bringt. :jo:


    Zumal wofür hat man ein 45.000 Zuschauer-Stadion, wenn zwei verschiedene Klubs im Profifußball spielen würden und dort nich spielen wollen.


    Eine Leipziger Fusion halte ich für unmöglich. Erstens einmal wegen der Rivalität der beiden Klubs und zweitens würden einmal wieder 2 Traditionsvereine in einem neuen Verein aufgehen.

  • Zitat

    Original von tivolifan2004
    Sieht man auch in Ingolstadt oder Greifswald, dass eine Fusion Wunder bewirkt.


    Dann frag doch mal in Remscheid, Delmenhorst, Gütersloh, Albstadt oder Heilbronn nach....


    Nicht dass ich ein Fusionsgegner und "Tradition-um-jeden-Preis"-Verfechter bin, aber es hört sich immer so an, als sei eine Fusion die Lösung aller Probleme.


    Nur das Benennen der positiven Beispiele reicht meiner Meinung nicht (und wenn, dann habt ihr noch Paderborn und Augsburg vergessen...), um zu behaupten, "warum fusioniert ihr denn nicht???"

    “Siamese twins? I believe they prefer to be called conjoined twins.”

    “And Hillbillies prefer to be called sons of the soil, but it ain’t gonna happen.”

  • Zitat

    Original von becks474


    Eine Leipziger Fusion halte ich für unmöglich. Erstens einmal wegen der Rivalität der beiden Klubs und zweitens würden einmal wieder 2 Traditionsvereine in einem neuen Verein aufgehen.


    Stimmt,
    so siehts (vllt leider?) aus in leipzig..


    Zudem war eine Fusion schon mal geplant,
    hat aber auch nicht geklappt..


    Es sollte der "FC 007 Leipzig" oder ähnlich so werden :rolleyes:

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Zitat

    Original von becks474
    Eine Leipziger Fusion halte ich für unmöglich. Erstens einmal wegen der Rivalität der beiden Klubs und zweitens würden einmal wieder 2 Traditionsvereine in einem neuen Verein aufgehen.


    Eine Fusion in Karlsruhe zu einem Karlsruher SC halte ich für unmöglich. Erstens einmal wegen der Rivalität der beiden Klubs und zweitens würden einmal wieder 2 Traditionsvereine in einem neuen Verein aufgehen (Phönix Karlsruhe und VfB Mühlburg).
    P.S. Dieser Text könnte vielleicht aus dem Jahre 1953 stammen.
    Wie man sieht geht alles - aber einige Hundert Leipziger Unverbesserliche tanzen der ganzen Stadt auf der Nase herum.

  • Samstag 05.07.2008 14:00 Uhr
    FC Sachsen Leipzig - FC Erzgebirge Aue

    Freitag 11.07.2008 19:00 Uhr
    Fortuna Chemnitz - FC Sachsen Leipzig

    Samstag 19.07.2008 15:00 Uhr
    Blau-Weiß Leipzig - FC Sachsen Leipzig


    Mittwoch 23.07.2008 18:30 Uhr
    Rotation 1950 - FC Sachsen Leipzig


    Samstag 26.07.2008 15:00 Uhr
    Gün-Weiß Piesteritz - FC Sachsen Leipzig


    Samstag 02.08.2008 14:00 Uhr
    FC Sachsen Leipzig - TeBe Berlin

    Mittwoch 06.08.2008 18:30 Uhr
    FC Straußberg - FC Sachsen Leipzig


    Samstag 09.08.2008 14:00 Uhr
    FC Sachsen Leipzig - LFC Berlin

    Dienstag 12.08.2008 19:00 Uhr
    TuS Leutzsch - FC Sachsen Leipzig

    Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.

  • Zitat

    Original von Klutsch
    hintergrund ist wohl eine spaltung der fanszene, mit der konsequenz das die größte und bekannteste stimmungsgruppierung (diablos leutzsch) und ihr umfeld ihre unzufriedenheit mit management und mißwirtschaft erst durch stimmungsstreik & boykott (erfolglos) zum ausdruck brachten und ab nächste saison den neuanfang wagen (und ausschließlich die wiederbelebte bsg chemie supporten).


    man hat ja gesehn die letzten spiele dass es auch ohne die geht :rolleyes:

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • FC Sachsen - Irrer Trainer-Vertrag


    Beim FC Sachsen haben sie die Ruhe weg. Obwohl Neu-Coach Martin Polten (55) seinen Dienst beim Regionalligisten am 3. Juli antritt, ist dessen Vertrag noch immer nicht unterschrieben. Weil es der irrste Leipziger Trainer-Kontrakt aller Zeiten wird?


    Fakt ist: Das Arbeitsverhältnis wird unbefristet sein. Dafür eine Klausel eingearbeitet, die Klub und Trainer in regelmäßigen Zeiträumen eine Kündigung ermöglicht. Präsident Winfried Lonzen (64): "Ob halbjährlich oder sogar vierteljährlich - das muss man sehen."


    ...


    Zudem stellt Lonzen noch eionmal klar, dass sich die Gehaltsobergrenze beim FCS bei 3000 Euro brutto bewegen wird: "Für doe Top-Spieler! Einschließlich dessen, was sie außerhalb des Fußballs verdienen."


    ...


    Den ganzen Bericht gibt es hier


    Quelle: Bild / FC Sachsen Leipzig

    _______________________________________________________________
    Comeback Tour
    2010/11 Oberliga BW --> 2011/12 Regionalliga --> 2015/16 3. Liga

  • Zitat

    Original von Dionysus
    Der FC Sachsen ist doch offizieller und und vor allem auch rechtlicher Nachfolger der BSG Chemie, wird es da nicht Gerangel um den Namen geben? Namensverwertung, Rechteinhaber usw.? Kann da einfach irgendjemand "mal so eben" die BSG Chemie neu ins Leben rufen?


    Das geht schon. TuS Koblenz ist z. B. nicht nur Rechtenachfolger, sondern immer noch der aus alten Oberligatabellen und Endrundenspiele allseits bekannte TuS Neuendorf, der sich "nur" umbenannt hat. Aus Protest gegen diese Namensänderung gründeten einige Vereinsmitglieder den TuS 82 Neuendorf, der auch heute noch besteht.


    Es darf halt keine Hundertprozentige Namensgleichheit herrschen, und ich denke, im Falle Chemies lässt es sich auch die Jahreszahl bewerkstelligen oder durch den "Vornamen": statt Betriebssportgruppe wird halt eine Ballsportgemeinschaft draus... voila :zwinkern:

    “Siamese twins? I believe they prefer to be called conjoined twins.”

    “And Hillbillies prefer to be called sons of the soil, but it ain’t gonna happen.”

  • Zitat

    Original von fceilenburgfan
    bei uns in eilenburg hats geklappt. da ahebn 3 vereine zum fc eilenburg fusioniert. den erfolg kann man anhand dessen sehen das wir oberliga spielen.


    Welche Vereine haben bei euch denn fusioniert?


    Im Netz ist da nicht viel drüber zu finden, nur: FC Eilenburg gegründet 1994.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Zitat

    Original von Dionysus


    Welche Vereine haben bei euch denn fusioniert?


    Im Netz ist da nicht viel drüber zu finden, nur: FC Eilenburg gegründet 1994.


    Hab ich von der Homepage des FC Eilenburg. Von einem dritten Club war da aber nicht die Rede..


    * Mörtitzer Fußballclub Eilenburg
    * FSV Grün- Weiß Eilenburg

    “Siamese twins? I believe they prefer to be called conjoined twins.”

    “And Hillbillies prefer to be called sons of the soil, but it ain’t gonna happen.”

  • Interessant ist auch, dass nach der Entstehung des FC Sachsen Lepizig eine Mannschaft als Chemie Böhlen in unteren Ligen weiterspielte.
    Frage an die Leipziger: gibts beim FC Sachsen noch irgendeinen Anteil "Chemie Böhlen" im Traditionsbewusstsein, Fans etc? Oder hat die alte Chemie Leipzig bzw. neu grün-weiss sich nur die Ligazugehörigkeit der finanziell klammen Böhlener gekrallt?

    Einmal editiert, zuletzt von Manfred ()

  • Auf den Plätzen rund um Leipzig beginnt die Vorbereitung auf die neue Saison. Kaum haben sich die alten und neuen Spieler beim FC Sachsen einander bekannt gemacht, schon bittet Trainer Martin Polten zur ersten Bewährungsprobe. Am Donnerstag erfolgt der Trainingsauftakt bei den Leutzschern, am Sonnabend bereits findet im Alfred-Kunze-Sportpark in Leutzsch das erste Testspiel statt. Und das gegen keinen Geringeren als Zweitliga-Absteiger FC Erzgebirge Aue (Anstoß 14 Uhr).

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Blutgrätsche, mach aus dem 'Daumen hoch' im Titel lieber 'Daumen runter'! :lool:


    Denn noch vor seinem ersten Arbeitstag ist Sachsen-Trainer Martin Polten auch schon wieder von seinem Amt zurückgetreten! Das sein Vertrag noch immer nicht unterschrieben war, hatte wohl einen anderen Grund: Bedingung für seine Zusage war, das der Verein für ihn einen Job als Sportlehrer finden musste. Für den FC Sachsen hatte Polten seinen Job im öffentlichen Dienst in Delitzsch aufgeben müssen.


    Der Verein hat keine Lehrerstelle gefunden, also sagte Polten Adios! :rolleyes: :paranoid:

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

    Einmal editiert, zuletzt von Dionysus ()