RasenBallsport Leipzig

  • einen Verein kann man gar nicht besitzen, auch nicht zu 50 Prozent.


    Wir sind hier aber nicht in der Drittsemestervorlesung zum Gesellschaftsrecht für angehende Dauerpraktikanten, sondern in einem Fußballforum. Von daher versteht sich das Wort "Verein" hier selbstverständlich im umgangssprachlichen Gebrauch von Fußballinteressierten.

  • Es glaubt doch nicht ernsthaft einer, dass RB jemals der Aufstieg verwehrt wird. Nebelkerzen um den Pöbel zu besänftigen. Am Ende klappts dann doch.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Präsident Rainer Milkoreit vom Nordostdeutschen Fußballverband hat sich über die scharfen Äußerungen von
    Klub-Mäzen Dietrich Mateschitz im Streit um die Zweitliga-Lizenz von RB Leipzig verwundert gezeigt.
    "Ich glaube, dass er mit seiner Interpretation nicht ganz richtig lag", sagte der ranghöchste Fußball-Funktionär
    des Ostens und wollte nicht von einem drohenden Aus für Leipzig in Liga zwei sprechen.
    "Die Änderungen für den Lizenzantrag wurden auf den Weg gebracht. Ich glaube und ich hoffe, dass sich beide
    Seiten einig werden", sagte der DFB-Vizepräsident.
    Wichtig sei, dass die Gespräche nicht abreißen, betonte der Thüringer, der das Thema bei der Präsidiumssitzung
    des DFB am Freitag auf den Tisch bringen wollte.
    Allerdings betonte Milkoreit auch, dass die Fronten zwischen Klub und Liga mittlerweile verhärtet seien. "Wenn
    es in zweiter Instanz wieder zur Ablehnung kam, liegt einiges im Argen", so der Chef von knapp 500 Vereinen
    und über 500.000 Mitgliedern.
    Die DFL hatte die Beschwerde von RB gegen die Auflagen zur Lizenzerteilung zurückgewiesen.
    Getränke-Hersteller und Milliardär Mateschitz hatte die Auflagen der DFL als "Entmündigungsantrag" bezeichnet
    und das Verfahren als "unsittlich" bezeichnet.
    Leipzig muss nach Vorgabe der DFL die starke Präsenz des Sponsors im Klub einschränken. Es gehe nicht an,
    dass alle Führungsgremien mit Vertretern des Geldgebers besetzt seien.
    Zudem müsse ein neues Logo her, weil das jetzige zu sehr an den Sponsor erinnere.
    Bis zum 28. Mai muss es zu einer Einigung kommen, dann tagt der finale Lizenzierungsausschuss der DFL.
    .

    Without freedom of speech we would not know who the idiots are.

  • Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig hat die erste Kader-Entscheidung für die neue Saison getroffen.
    Die Sachsen trennen sich von Mittelfeldspieler Timo Röttger, der zum Regionalligisten Viktoria Köln
    wechselt. Der 28-Jährige kam im Sommer 2011 zu RB und bestritt 97 Pflichtspiele.
    .

    Without freedom of speech we would not know who the idiots are.

  • Wenn Darmstadt verliert, rückt Darmstadt nach.
    Wenn Darmstadt gewinnt, rückt der Vierte nach.


    Das mag unlogisch kingen, war aber im umgekehrten Fall (Lizenzverweigerung für Zweitligist Duisburg) auch schon so. Da rückte nicht Relegationsverlierer Osnabrück nach, sondern der Vorletzte aus Sandhausen. Wenn irgendeinem an der Relegation nicht beteiligten Verein die Lizenz verweigert wird, rückt immer eine Mannschaft aus der betroffenen Liga nach. Im Prinzip muss man sich das so vorstellen, dass erst durch die Relegationsspiele die endgültige Anzahl der sportlichen Absteiger/Aufsteiger endgültig festlegt wird. Gewinnt der Zweitligist, dann beträgt die Anzahl Zwei. Gewinnt der Drittligist, dann beträgt die Anzahl Drei. Was auch immer nach den Relegationsspielen passiert, verändert nichts mehr an der endgültigen Anzahl der Absteiger/Aufsteiger. Darum würde Wehen(als absehbarer Vierter?) nachrücken, falls Darmstadt für die 3. Liga den dritten Aufstiegsplatz gewinnt. Aber Dresden und Bielefeld schauen in jedem Fall in die Röhre, die müssen die Relegation gewinnen, um drin zu bleiben.


    Danke, das war mal ausführlich.

  • ich finds schade, daß Mateschitz schon vorsorglich den rechtsweg ausgeschlossen hat. die organisation der dfl hat eine rechtliche überprüfung verdient

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

  • Süddeutsche: Lizenzstreit um RB Leipzig - Mateschitz kompromissbereit:


    Zitat

    "Alle bemühen sich um einen Konsens, und ich glaube, dass er erreicht werden wird", sagte Mateschitz der Nachrichtenagentur APA in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview. Darin betonte der Österreicher jedoch auch: "Wir wollen eine Einigung, aber nicht um jeden Preis. Bei Nichterteilung der Lizenz könnten wir uns nur aus Leipzig zurückziehen."
    [...]
    Mateschitz machte in dem Interview indes deutlich, dass mit dem Aufstieg in die 2. Liga offenbar nur ein Zwischenziel mit RB Leipzig erreicht ist. Auf die Frage, wo der Club in drei Jahren stehen solle, antwortete Mateschitz: "Leipzig sollte sich in der ersten Bundesliga gut etabliert haben."

    Die einen kennen mich, die anderen können mich.

  • ich finds schade, daß Mateschitz schon vorsorglich den rechtsweg ausgeschlossen hat. die organisation der dfl hat eine rechtliche überprüfung verdient

    ich finde es gut, dass Mateschitz schon jetzt klar macht, wie sehr ihm Leipzig am Herzen liegt. Keine Lizenz und schwupps ist der Club so schnell aufgelöst wie er gekommen ist.

    Ist das noch Fußball?

  • ich finde es gut, dass Mateschitz schon jetzt klar macht, wie sehr ihm Leipzig am Herzen liegt. Keine Lizenz und schwupps ist der Club so schnell aufgelöst wie er gekommen ist.


    Gut gesprochen!

    Die einen kennen mich, die anderen können mich.

  • ich finde es gut, dass Mateschitz schon jetzt klar macht, wie sehr ihm Leipzig am Herzen liegt. Keine Lizenz und schwupps ist der Club so schnell aufgelöst wie er gekommen ist.


    Dann hoffen wir doch das beste - und das wäre schwupps ...... :thumbup:
    Niemand wird sie hier vermissen.
    .

    Without freedom of speech we would not know who the idiots are.

  • ich finde es gut, dass Mateschitz schon jetzt klar macht, wie sehr ihm Leipzig am Herzen liegt. Keine Lizenz und schwupps ist der Club so schnell aufgelöst wie er gekommen ist.


    da der 'club' ja von ihm bzw seinem redbull-unternehmen erst gegründet wurde, ist das sein gutes recht, ihn auch wieder aufzulösen

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

  • RB Leipzig wird in der kommenden Saison definitiv in der 2. Bundesliga spielen. Der Verein erhielt am Donnerstag grünes Licht vom Lizenzierungsausschuss.


    Jubel bei den Fans von RB Leipzig, Trauer bei den Gegnern des Retortenklubs: Der Lizenzierungsausschuss des Ligaverbandes hat sich am Donnerstag mit der zweiten Beschwerde von RasenBallsport befasst und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass der Klub die Lizenz zur Teilnahme am Spielbetrieb der 2. Bundesliga in der Spielzeit 2014/2015 erhält.


    Die weiterhin bestehenden Bedingungen für die Lizenzerteilung hat der Verein durch Abgabe verbindlicher Erklärungen in der Sitzung nach Entscheidung des Lizenzierungsausschusses vorzeitig erfüllt. "Durch die verbindliche Erklärung, seine Gremien künftig mit mehrheitlich unabhängigen Persönlichkeiten zu besetzen sowie das bisherige Logo mit Blick auf die Anforderungen der UEFA zu verändern, hat der Club die wesentlichen Voraussetzungen zur Teilnahme am Spielbetrieb im Konsens erfüllt. Einer Lizenzierung steht daher nichts mehr im Wege", erklärt Harald Strutz.


    weiterlesen

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • Ein schwarzer Tag für den deutschen Fußball!

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • na, es geht doch alles, ich finds gut für RasenBall Leipzig, jetzt kann man für die 2. Bundesliga planen :thumbup:

    Mia 6an Mia 2013 - 2018 :jaaa::cool::prost1::meister: :thumbup: kommt danach der 7. Sinn oder eher Sieben auf einen Streich? Schau`n mer mal vielleicht strengen sich die anderen mal an :thumbup: