18. Spieltag: 1. FC Bocholt - 1. FC Düren

  • Samstag, 26.11.2022 - 14:00 Uhr - "Gigaset Arena"


    Regionalliga West - 18. Spieltag


    00002081.gif vs. 100x100.webp


    1. FC Bocholt - 1. FC Düren


    Platz 15 (19 Punkte, 27:37 Tore) gegen Platz 16 (19 Punkte, 19:33 Tore)



    Keine Frage, hier muss ein Sieg her!
    Ich will auch kein schöngeredetes Unentschieden mit Fazit "es ist ja nichts passiert."


    Nur die drei Punkte zählen!!

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Ein weiser Mann hat mal gesagt: "Das nächste Spiel ist immer das schwerste". Ein anderer sagt, man müsse von Spiel zu Spiel denken. Ich würde jedoch mit diesen Weisheiten brechen, denn das nächste Spiel ist das Pokalspiel gegen den TSV Meerbusch und - bei aller Liebe für diesen Wettbewerb - Priorität sollte schon jetzt das RL-Spiel gegen den 1. FC Düren genießen.


    Es ist gerade einmal 4 Monate her, dass die Schwatten auf den 1. FC Düren trafen. In der Saison-Auftaktbegegnung gab es eine bittere 1 : 3 Niederlage gegen den Mitaufsteiger und man begann zu ahnen, dass die Regionalliga kein Zuckerschlecken werden wird. Der 1. FC Düren legte in den dann folgenden Wochen einen recht guten Start hin um dann jedoch nach einer Niederlagenserie von Woche zu Woche nach unten durchgereicht zu werden. Inzwischen stehen die Dürener mit 19 Punkten gleichauf mit den Schwatten und schweben ebenfalls in akuter Abstiegsgefahr. Eine weitere Parallele zum 1. FC Bocholt ist der Rauswurf des langjährigen Trainers Giuseppe Brunetto vor ca. 3 Wochen. Als namhaften Ersatz hat man Boris Schommers verpflichtet, der u.a. bereits Trainerstationen beim 1. FC Nürnberg, 1. FC K'lautern und 1. FC Köln vorzuweisen hat. Sein Einstand beim 1. FC Düren beim Spiel gegen den SC Wiedenbrück brachte jedoch noch nicht die erhoffte Wende, denn die Hausherren konnten das Spiel klar mit 3 : 0 für sich entscheiden. Gleichzeitig zogen so die Wiedenbrücker auch am 1. FC Bocholt vorbei, wodurch die Brisanz des Spiels gegen Düren nochmals erhöht wurde. Und sogar die SG Wattenscheid muss man wieder auf der Rechnung haben. Es handelt sich also um ein typisches Sechs-Punkte-Spiel, das richtungsweisend für die Zeit bis nach der Winterpause sein wird. Ich schließe mich daher meinen Vorrednern an: Ein Sieg muss her - ohne wenn und aber. Aber wie kann dieser gelingen?


    Zunächst wird M.J. beim Pokalspiel am Mittwoch wahrscheinlich auf vielen Positionen rotieren, um die Schlüsselspieler zu schonen und Verletzungen zu vermeiden. Aber wie auch immer das Pokalspiel laufen wird, es darf keine Ausrede für nichts sein, den auch der 1. FC Düren ist am Mittwoch zunächst im Mittelrheinpokal bei Borussia Freialdenhoven gefordert. Am Samstag werden die Schwatten dann auf eine Dürener Mannschaft treffen, die auf Wiedergutmachung aus sein wird. Dennoch muss es Anspruch der Bocholt sein, durch frühe Balleroberung und Ballbesitz Dominanz zu entwickeln. Da die Dürener mit guter bis sehr guter spielerischer Qualität gespickt sind (z. B. mit dem ehemaligen BL Profi Adam Matuschyk vom 1. FC Köln) wird es nicht ohne starken mentalen und kämpferischen Einsatz funktionieren, das Spiel zu kontrollieren. Nach dem guten Auftritt gegen RWO und weil sich das Lazarett bei den Schwatten allmählich leert, gibt es jedoch Anlass zu Hoffnung, dass man am Ende ein Tor mehr als der Gegner erzielt. Und das ist das einzige was zählt.


    Edit: Entgegen meiner Erwartung und zur Überraschung vieler, hat M. J. bei gestrigen Pokalspiel nicht rotiert, sondern wahrscheinlich die Startelf für das Spiel gegen den 1. FC Düren spielen lassen. Damit hat er vermutlich der Truppe die Gelegenheit geben wollen, zusätzliche Spielpraxis zu sammeln und Selbstvertrauen zu tanken, was offensichtlich gut gelungen ist. Glücklicherweise gab es keine Verletzten (wenn man von den leichten Blessuren des Stephane Mvibudulu einmal absieht). Einzig die Chancenverwertung muss noch verbessert werden, denn so viele Möglichkeiten wie gegen Meerbusch werden wir am Samstag nicht haben.

    "Den Ball mutt loapen" (Koebes van Burgh)

    Einmal editiert, zuletzt von Koebes van Burgh ()

  • Und dann noch die Stehstufen bis zum Münsterspiel errichten. Das wäre n ganz hellblaues Auge, leider wohl sehr schwer zu realisieren.

  • Spiel gegen Düren in der Gigaset Arena: Vorverkauf gestartet


    Auf jeden Fall eine gute Nachricht. :ja1: Ich hoffe, man lässt sich auch für die Spiele gegen Münster und Köln was einfallen.



    Trotz Sperrung des Gästebereichs:

    1. FC Bocholt spielt gegen Düren am Hünting


    Der Fußball-Regionalligist 1. FC Bocholt wird sein für den kommenden Samstag ab 14 Uhr angesetztes Spiel gegen den 1. FC Düren bei deutlich reduzierter Kapazität in der Gigaset-Arena bestreiten. Das teilte Pressesprecher Benjamin Kappelhoff mit. An der Spielstätte am Hünting hatte es Zweifel gegeben, nachdem die Stadt Bocholt den Bau der Stehstufen im Gästebereich vor rund zwei Wochen gestoppt hatte; es waren noch nicht alle Unterlagen eingereicht worden, um die Baugenehmigung zu erhalten. „Das Gespräch mit den Sicherheitsbehörden hat ergeben, dass eine Fantrennung nicht nötig ist, da nicht mit einem so großen Andrang von Dürener Fans zu rechnen ist“, sagte Kappelhoff.


    Anders dürfte es bei den Heimspielen am 10. Dezember gegen Preußen Münster und am 17. Dezember, jeweils samstags, gegen Fortuna Köln aussehen. Beide Klubs verfügen über eine große Anhängerschaft. „Für diese beiden Spiele arbeiten wir an einer Lösung in Bocholt“, sagte Kappelhoff. Wie diese im Fall der Fälle aussieht, wollte er nicht verraten. Nach BBV-Informationen könnte diese aber am Hünting liegen und einen Teil des Gästebereichs mit einbinden. Für diesen würde dann sicherlich nicht mehr 600 Fans zugelassen. Eine andere Möglichkeit: Der nach Informationen unserer Zeitung bereits weit fortgeschrittene Bau der Stehstufen kann bis dahin doch noch abgeschlossen werden, sobald die Baugenehmigung vorliegt. Derzeit liegt das Fassungsvermögen der Gigaset-Arena bei 2776 Personen. Nach dem Ausbau im Gästebereich soll es auf rund 5000 Zuschauer ansteigen.


    Quelle: BBV

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Beitrag von RedOne1907 ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Mannschaft und Trainer sollten sich bei jedem Zuschauer einzeln entschuldigen, der sich eines der letzten 3 Heimspiele angeschaut hat. Eine Nicht-Leistung reiht sich an die Nächste. Weder von der Bank noch vom Trainer kommt irgendwas, das auf Besserung hoffen lässt.


    Es reicht einfach nicht!

  • Einfach nur frustrierend.ist normalerweise eine dufte Truppe die Spaß machen kann, wenn sie wollte. wahrscheinlich ist der Trubel bzw. chaos drumherum der Auslöser für das ganze. Oder fühlt sich dort ein Spieler benachteiligt oder überfordert?keine ahnung was da los ist.

    Ich finde das einfach nur schade.und die Woche is für mich wieder versaut voller Frust.

    Bitte bringt euer Chaos ins reine.arbeitet endlich zusammen für den Fußball in bocholt.das Leben auf der welt ist schon traurig genug.

    Also bitte fc und stadt bocholt arbeitet zusammen und nicht gegeneinander.

    Glück auf bocholt :*