Berliner FC Germania 88

  • Germania Berlin immer tiefer in der Krise.



    Ganz andere Sorgen quälen Mariendorfs Traditionsverein Germania 1888. Der älteste Fußball-Klub Deutschlands stürzt in der B-Klasse (10. Liga) immer tiefer in die Krise. Obwohl die B.Z. ausführlich über die Probleme der mangelnden Einstellung der Spieler berichtete, erschienen nur neun Akteure zum Auswärtsspiel bei Meteor und traten nicht an. Das Spiel wurde mit 0:6 gewertet.
    Jetzt folgte die nächste 1:6-Klatsche gegen 1. FC Afrisko, diesmal auf dem heimischen neuen Kunstrasen an der Götzstraße. An der Seitenlinie stand Spielertrainer Hamza Akyol für Ex-Profi Uwe Bialon (Stuttgart, Hertha, TeBe). Vorsitzender Heinz-Dietrich Kraschewski: „Nachdem die Spieler bei Meteor nicht antraten, erklärte unser Trainer seinen Rücktritt. Wir müssen jetzt irgendwie die Saison ordentlich zu Ende spielen.“

    "Das hier ist nich' Farbfernsehen, das ist eben Katernberg"

  • BFC Germania 1888 wird 130 Jahre alt!
    Ältester deutscher Fußballverein feiert Geburtstag mit Jubiläumsspiel


    Am Sonntag kommt es in der Götzstr. 34 in 12099 Berlin-Tempelhof zu einem ganz besonderes Schmankerl: Der älteste deutsche Fußballverein feiert seinen 130. Geburtstag. Zum Vereins-Jubiläum rund um das Spiel der ersten Herren um 14 Uhr 15 gegen den SSC Südwest II sollen/können/werden mindestens 130 Zuschauer kommen.


    https://www.fupa.net/berichte/…-130-jahre-a-2019763.html



    130 Zuschauer, na das ist doch mal ein Ziel. :thumbsup:

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Für mich ist Blau-Weiß 90 der älteste, da bei Aufllösung vom BFC Frankfurt 85 deren Mitglieder in der Masse BW-Vorläufer Union 92 beitraten.
    Germania 88 hatte sich schon im Kaiserreich isoliert, indem man sich englisch-internationalen Geflogenheiten entzog und so eine eigene deutsche Marke kreieren wollte. Im Ergebnis gings schon bald auf Talfahrt.

  • und BW 90 gab es doch nicht durchgehend, oder?

    Das ist schon deshalb in Deutschland völlig üblich, da die Alliierten 1945 alle Vereine verboten und erst nach Wartezeiten - wenn überhaupt - wieder zuließen. DURCHGÄNGIG ist daher eine reine Fiktion bei jedem. Entscheidend ist doch eh, ob die Kontinuitätlinie vorhanden ist und das ist bei BW 90 der Fall.


    Um es klar zu sagen: Auch Germania 88 hat 1945 erstmal juristisch aussetzen müssen. Das Wort Aussetzen sein auch all jenen gesagt, die in der DDR jede Kontinuitätslinie unterbrochen sehen. Im Westen galt die 1945, teilweise 46, im Osten nur etwas länger 1945-1990 und aus - meist Unkenntnis der Vereinsvertreter - vielfach bis heute.


  • Ob Germania durchgehend existiert hat oder nicht....

    in Berlin waren ja von Mitte 45 – ca 48 nur lokale Sportgemeinschaften zulässig, die aber ziemlich identisch mit den Jeweiligen Vereinen waren; jedenfalls sieht es die nachträgliche Geschichtsschreibung so. kann man als Bruch werten, aber dann gibts auch kein Hertha BSC 1892 :zwinker:

  • Das ist schon deshalb in Deutschland völlig üblich, da die Alliierten 1945 alle Vereine verboten und erst nach Wartezeiten - wenn überhaupt - wieder zuließen. DURCHGÄNGIG ist daher eine reine Fiktion bei jedem.

    Das stimmt nicht ganz. In der britischen Zone gab es nur vereinzelt Verbote. Häufig kam es allerdings zu Fusionen.


    Habe gelesen, dass beim BFC Frankfurt nur eine Mischung aus Fußball und Rugby mit einem Rugbyei gespielt wurde.


    https://www.welt.de/newsticker…23/BFC-Germania-1888.html

  • Man könnte es so ausdrücken. Die Briten haben die Vorgabe der gemeinsamen Militärregierung nicht komplett angewandt, was die Fitkion der Auflösung nicht aushebelt, sondern gegen die Praxis der Versammlung nicht vorgeht. Insofern sind die "Fusionen" auch eher Neugründungungen auf Basis der Mitglieder früherer Vereine aber nicht juristische Fusionen, wie 1000 Wikipediaeinträge das falsch suggerieren.


    Dass der BFC Frankfurt 85 AUCH mal zum Rugbyei gegriffen hat, ist dem Wunsch von Gegner geschuldet. IM Grundsatz war das ein Association-Fußball-Klub. Es ist nicht die einzige Stelle, an der der Autor mit Halbwissen Eindruck ersheischen will.