Coronavirus und seine Auswirkungen im württembergischen Fußball

  • Es scheint regional sehr unterschiedlich zu sein mit den ungeimpften Schiris. Waiblingen vermeldet ebenfalls keine Probleme und bei der SRG Heidenheim gab's auch nur zwei Rückgaben. In Aalen scheint es allerdings deutlich problematischer zu sein. Da muss alleine die SRG Heidenheim sechs Spiele übernehmen, die eigentlich der SRG Aalen zugeordnet waren.

    Amateurfußball ist nicht nur ein wichtiger, sondern sogar ein unverzichtbarer Bestandteil in unserer lokalen bzw. regionalen Kultur-Landschaft.

  • Aktuelle Statistik des WFV.

    In der Zeitung las ich heute, dass der FC Gärtringen auf 6 Spieler verzichten muss, da diese ungeimpft sind.

    Aktuelle Corona-Statistiken im wfv - immer montags | Württembergischer Fußballverband e.V.
    Jeden Montag veröffentlichen wir die für den Spielbetrieb relevanten Corona-Zahlen der Vorwoche, d.h. die Anzahl gemeldeter Fälle sowie abgesetzter Partien.
    www.wuerttfv.de

    "In einer Krisensituation wird ein Kluger nach Lösungen und ein Dummer nach einem Schuldigen suchen"

    (Ludovicus Porcus)

  • Ab heute gilt 2 G + für Zuschauer auf den württembergischen Sportplätzen.

    Amateurfußball ist nicht nur ein wichtiger, sondern sogar ein unverzichtbarer Bestandteil in unserer lokalen bzw. regionalen Kultur-Landschaft.

  • Ab heute gilt 2 G + für Zuschauer auf den württembergischen Sportplätzen.

    Das wird den Zuschauerzahlen nicht entgegenkommen.

    "In einer Krisensituation wird ein Kluger nach Lösungen und ein Dummer nach einem Schuldigen suchen"

    (Ludovicus Porcus)

  • Ab heute gilt 2 G + für Zuschauer auf den württembergischen Sportplätzen.

    Das wird den Zuschauerzahlen nicht entgegenkommen.

    Fas hat man gestern gesehen. Nur 200 Zuschauer bei der OL-Partie in Pforzheim und gar nur 100 in Rutesheim sprechen eine deutliche Sprache. Und es ist auch noch nicht sicher, ob auch beim WFV eine vorzeitige Winterpause kommt. Darüber wird heute noch beraten.

    Amateurfußball ist nicht nur ein wichtiger, sondern sogar ein unverzichtbarer Bestandteil in unserer lokalen bzw. regionalen Kultur-Landschaft.

  • Und es ist auch noch nicht sicher, ob auch beim WFV eine vorzeitige Winterpause kommt. Darüber wird heute noch beraten.

    Danke für diese Info. Als gewöhnlich gut unterrichteter Quellengeber musst du uns zeitnah auf dem Laufenden halten.

    Hic Rhodus, hic salta

  • Ich würde dieses Wochenende auf jeden Fall noch durchziehen, denn dann hätte man die Hinrunden beendet und 50% zu einer Wertung erreicht.


    Wäre doch Schwachsinn den letzten Hinrundenspieltag jetzt abzusetzen. Die restlichen Spiele im Dezember wo noch stattgefunden hätten kann man ja - wenn möglich - nachholen gegen Saisonende.


    Für Baden-Württemberg würde ich es auch begrüßen wenn die Saisons wie in Bayern auch schon Anfang/Mitte Juli beginnen würden, denn so könnte man die Hinrunden auch Ende Oktober abschließen. Finde das bayerische Modell gar nicht so schlecht 4 Wochen früher zu starten als der Rest. Dann würde man auch die warme Jahreszeit gut ausnutzen.

  • Und es ist auch noch nicht sicher, ob auch beim WFV eine vorzeitige Winterpause kommt. Darüber wird heute noch beraten.

    Danke für diese Info. Als gewöhnlich gut unterrichteter Quellengeber musst du uns zeitnah auf dem Laufenden halten.

    Leider vermeldet der WFV nur das Folgende:

    Alarmstufe II: Auswirkungen für den Amateurfußball sind noch nicht im Detail geklärt!
    Sobald eine aktualisierte Fassung der CoronaVO Sport vorliegt, informieren wir euch noch vor dem kommenden Wochenende über die Regelungen für den anstehenden Spieltag.
    Bitte habt noch etwas Geduld!

    Amateurfußball ist nicht nur ein wichtiger, sondern sogar ein unverzichtbarer Bestandteil in unserer lokalen bzw. regionalen Kultur-Landschaft.

  • Die staatlichen Regeln liegen vor.

    Was der WFV daraus folgert, muss er schon selbst entscheiden. Was gibts da zu zögern?

    Höchstens die Taktik, das kommende WE als Spieltag noch mitzunehmen.

  • Die Spiele der Normannia-Jugend nun unter Ausschluss der Öffentlichkeit

    Juniorenspiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit
    Für sämtliche Jugendmannschaften des 1.FC Normannia Gmünd gilt bei Heimspielen aufgrund der derzeitig angespannten pandemischen Lage ab sofort folgende…
    fc-normannia.de

    "In einer Krisensituation wird ein Kluger nach Lösungen und ein Dummer nach einem Schuldigen suchen"

    (Ludovicus Porcus)

  • Im WFV-Bereich soll vorerst weiter gespielt werden. Jedoch besteht die Möglichkeit einer Spielverlegung, wenn beide beteiligten Vereine dies wünschen.

    Amateurfußball ist nicht nur ein wichtiger, sondern sogar ein unverzichtbarer Bestandteil in unserer lokalen bzw. regionalen Kultur-Landschaft.

  • Im WFV-Bereich soll vorerst weiter gespielt werden. Jedoch besteht die Möglichkeit einer Spielverlegung, wenn beide beteiligten Vereine dies wünschen.

    Mit anderen Worten: Ja nichts entscheiden, nichts verantworten - nur wegducken. Verbandskonforme Vorgehensweise.

    Hic Rhodus, hic salta

  • Die Jugend wird pausieren, der Spielbetrieb der Aktiven soll unter 2G+ beibehalten werden


    Alarmstufe II: Spielbetrieb Aktive läuft weiter, Jugend pausiert | Württembergischer Fußballverband e.V.
    Der Aktiven-Spielbetrieb im wfv wird grundsätzlich fortgesetzt – CoronaVO Sport lässt noch auf sich warten.
    www.wuerttfv.de

    "In einer Krisensituation wird ein Kluger nach Lösungen und ein Dummer nach einem Schuldigen suchen"

    (Ludovicus Porcus)

  • Die aktuellen Regelungen der Landesregierung, gültig zum 27.11.2021


    # Bei den Regelungen zur Sportausübung wird künftig nicht mehr unterschieden, ob die Sportausübung im Rahmen des „Trainings- und Übungsbetriebs“ oder bei „Wettkampfveranstaltungen und sonstigen Veranstaltungen“ durchgeführt wird.
    # Bei Sportanlagen entfällt die Pflicht zur Datenverarbeitung, wenn die Anlage frei zugänglich ist und ihre konkrete Nutzung nicht im Rahmen einer Veranstaltung wie beispielsweise einem Vereinstraining oder einem organisierten Lauftreff (Veranstaltung im Sinne von § 10 Abs. 7 CoronaVO) erfolgt.
    # Für die Sportausübung auf Sportanlagen im Freien gilt in der neu eingeführten Alarmstufe II 2G und in der Alarmstufe wie bisher 3G mit PCR-Test.
    # Für nicht immunisierte Arbeitgeber und Beschäftigte, bei denen direkte Kontakte untereinander und zu externen Personen nicht ausgeschlossen werden können, ist weiterhin in allen Stufen ein Antigen-Schnelltest ausreichend. Nach § 18 CoronaVO gilt dies entsprechend für Selbstständige. Für die Pflicht zur Überprüfung und das Verfahren gelten die Regelungen des § 28b IfSG
    # Mit Blick auf die Alarmstufen gilt für ehrenamtlich tätige Trainerinnen und Trainer künftig 2G.
    # Die in der CoronaVO für Spitzen- und Profisportlerinnen und -sportler gestrichene Ausnahme von der Testpflicht wird dahingehend konkretisiert, dass diese Gruppe in allen Stufen einen Antigen-Testnachweis zu erbringen hat. Soweit diese Personen noch nicht 18 Jahre alt sind, gelten derzeit noch die in der CoronaVO enthaltenen Erleichterungen für den Nachweis (z. B. Schülerausweis).
    # Die Ausnahme für den Ligabetrieb in der Warnstufe (3G anstatt 3G mit PCR-Test) wurde zurückgenommen. Diese Regelung war als Übergangsregelung gedacht, um den Ligabetrieb in Hallensportarten nicht abrupt unterbrechen zu müssen.


    CoronaVO Sport

    "In einer Krisensituation wird ein Kluger nach Lösungen und ein Dummer nach einem Schuldigen suchen"

    (Ludovicus Porcus)

  • Die Gmünder Stadtmeisterschaft fällt aus

    Fußball-Stadtmeisterschaft fällt auch 2022 aus
    Mit einem Schreiben an alle Fußballvereine in Schwäbisch Gmünd hat das Amt für Bildung und Sport der Stadt Schwäbisch Gmünd darüber informiert٬ dass die…
    remszeitung.de

    Amateurfußball ist nicht nur ein wichtiger, sondern sogar ein unverzichtbarer Bestandteil in unserer lokalen bzw. regionalen Kultur-Landschaft.

  • Ab heute gilt 2 G + für Zuschauer auf den württembergischen Sportplätzen.

    Was für ein Quatsch bei 100 Zuschauern im Stadion (Außenbereich).

    Was für eine Farce! 2G+ bei der Normannia :ablachen: :lol:


    Wollte das unbedingt mal machen und habe mich heute Vormittag extra testen lassen. Man möchte ja alles richtig machen und eigentlich ist es zwar nervig, aber mit relativ geringem Aufwand machbar. Was ich von der ganze Sache halte, habe ich ja oben schon kurz beschrieben.


    Nun gut der Reihe nach. Direkt vor dem Eingang wurde extra ein Zelt aufgestellt, um den Impfnachweis und den Test zu kontrollieren. Ich hatte meinen drei Stunden alten Test vorab per QR-Code in meiner Luca-App hinterlegt.
    Nachdem ich meinen digitalen Impfnachweis und die Testbestätigung in der Luca-App via Handy gezeigt hatte, wurde ich gefragt : "Haben sie ihren Test gefälscht?" "Wieso?", fragte ich. "Ja das sieht so unprofessionell aus - die bisherigen Zuschauer hatten den Test fotografiert", erwiderte der Kontrolleur.

    Um eine weitere und völlig sinnfreie Diskussionen zu vermeiden, legte ich meinen Ausdruck vor. Aber schon frech das einem gleich Betrug unterstellt wird!

    Nach der Kasse musste ich mich zwischen 9 F- oder D-Jugendspieler durchquetschen, die Geld für die Jugend sammelten. Normalerweise sind das immer 2-3 Kinder und die Kinder stehen meist seitlich neben der Absperrung. Heute am "2G+ Tag" eben mal direkt im Weg und eben deutlich mehr als sonst. Na ja, ist ja nicht wirklich schlimm und gefährlich, aber ein 2G+-Hygienekonzept sieht vermutlich anders aus.


    Man spielte auf dem Kunstrasen, was der deutlich höheren Anzahl an Außengästen ganz recht war. Was allerdings der echte Grund für den Außenbesuch war, weiß ich natürlich nicht. Vermutlich war man nicht geimpft oder man hatte den Test vergessen oder man wollte einfach kein Geld für das Spiel ausgeben. Der letzte Punkt ist für den Amateursport nicht wirklich gut, zumal man schon zu Spielbeginn vor Ort war. In Neckarrems kommt gleich der Kassierer vorbei und bittet um eine Spende, selbst wenn man erst in der 80zigsten Minute "draußen" vorbeischaut.


    Das war eigentlich auch egal, denn mit Halbzeitpfiff war das Zelt weg und die Kasse war auch nicht mehr besetzt. Also mit Beginn der 2. Halbzeit hatten man dann eben wieder das alte vor Corona-Zuschauerkonzept. (ohne Impfung, ohne Test, genesen war auch egal und Registrierung via Luca-App war auch nicht mehr möglich).


    Fazit: Was für ein Quatsch! :hohn:

  • "Es ist für Vereine am Samstag nahezu unmöglich, neue Regeln anzuwenden, wenn diese erst an einem Freitagabend um 20.49 Uhr veröffentlicht werden."


    Corona-Ärger bei Vereinen: Kurzfristig neue Regeln: Wut und Kopfschütteln herrschen vor
    Zwischen Wut, Unverständnis und Resignation pendeln die Reaktionen der Vereine, nachdem das Land Baden-Württemberg am späten Freitagabend die Corona-Verordnung…
    www.schwarzwaelder-bote.de

    "In einer Krisensituation wird ein Kluger nach Lösungen und ein Dummer nach einem Schuldigen suchen"

    (Ludovicus Porcus)

  • Im Gegensatz zu den Südbadenern müssen sich die Württemberger noch bis mindestens Donnerstag gedulden, bis feststeht ob weiter gespielt wird oder nicht. Man will noch die nochmals geänderte Corona-Verordnung Sport abwarten.


    Vermutlich wird eher am Freitag entschieden.

    Amateurfußball ist nicht nur ein wichtiger, sondern sogar ein unverzichtbarer Bestandteil in unserer lokalen bzw. regionalen Kultur-Landschaft.

    Einmal editiert, zuletzt von Bredi ()