Sachsenliga 2024/2025

  • Die 16 Teilnehmer:


    FSV Motor Marienberg (A)

    SG Taucha 99

    SG Handwerk Rabenstein

    SSV Markranstädt

    FC Oberlausitz Neugersdorf

    SC Borea Dresden

    Reichenbacher FC

    FV Dresden 06 Laubegast

    VfB Empor Glauchau

    VfB Fortuna Chemnitz

    VfL Pirna-Copitz 07

    FC 1910 Lößnitz

    SV Tapfer 06 Leipzig (N)

    BSG Stahl Riesa (N)

    Dresdner SC 1898 (N)

    ESV Lok Zwickau (N)

  • Sehr wahrscheinlich hat die Liga verstärkten Abstieg.

    Wegen der Einordnung von RBL II, Dynamo II und Aue II zur Saison 2025/26 soll es aber keinen Mehrabstieg geben. Habe ich irgendwo gelesen, finde die Quelle aber gerade nicht. Viele Absteiger aus der Oberliga sollte es auch nicht geben. Zorbau und Gera sind "gesetzt" und Grimma und Bautzen sind Überlebenskünstler was Abstiegskampf angeht.

  • Doch, den kann es geben. Der SFV schreibt hier zwar was von "Schutzklausel" um den Anschein zu erwecken, dass niemand benachteiligt würde; tatsächlich wird aber mit dem Passus verankert, dass es vorher verstärkten Abstieg geben kann um nachher Platz für Reserven zu haben. Ganz linke Tour.


  • Doch, den kann es geben. Der SFV schreibt hier zwar was von "Schutzklausel" um den Anschein zu erwecken, dass niemand benachteiligt würde, Tatsächlich wird aber mit dem Passus verankert, dass es vorher verstärkten Abstieg geben kann um nachher Platz für Reserven zu haben. Ganz linke Tour.

    So ist es leider. Sollten bspw. alle drei (RBL II, Dynamo II und Aue II ) bereits im kommenden Jahr einsteigen, den Startplatz in der Sachsenliga also ohne jegliche sportliche Qualifikation erhalten, würde gleichzeitig der Tabellenzwölfte- gegebenenfalls sogar der Tabellenelfte ! (dies, falls es Absteiger aus der OL- oder keinen Aufsteiger dorthin gibt) die Ligazugehörigkeit verlieren, es müssten also quasi im Mittelfeld platzierte Teams zusätzlich absteigen!

    "Wer nicht alles gibt, gibt nichts!" (Alfred Kunze)