Bayer 04 Leverkusen

  • Ich hatte in der Saison SV und war bei dem Spiel in einer Kneipe am Stadion... Hatte mich schon auf die 2.Bundesliga gefreut, als dann in der 81.Minute das 1:1 gefallen ist.... Lustige Annekdote 1: Paar Tage später gab es in einer Vorstellungsrunde vom Zivildienst (mit Leuten aus ganz Deutschland) folgende Begebenheit: Erst stellt sich ein Allesfahrer vom FC K**n vor, ich gucke :cursing:, dann paar Mann später ein Hooligan vom 1.FC Kaiserslautern, ich :kicher: und als ich mich dann vorgestellt habe, guckten mich direkt zwei Leute so an: :cursing: Vor allem der Lautrer.... :lol: Lustige Annekdote 2: Paar Jahre später hab ich mal nen Minijob im Fanshop von Bayer 04 nebenbei gemacht, wo die Jahreskartenbesitzer ihre Karten für die Heimspiele im Europapokal abholen mussten. Und da gab es den Fanclub "81. Minute". Zwischennotzi: beim Uefa Cup Endspiel gegen Espanol Barcelone fiel das 3:0, welches zur Verlängerung führte, eben in dieser Minute und ich "gratulierte" dem Abholer dieses FCs zu dem "einfallsreichen" Namen. Doch natürlich wußte der davon gar nichts und verwies auf das wichtige Tor von Markus Münch.... :lol::lol: So ein Zufall. Nicht!:lol: Beides war übrigens an einem 18.05. sowohl das Spiel gegen Lautern, als auch das Uefa Cup Endspiel.... Vielleicht sollte der letzte Spieltag in der 1.Bundesliga auch mal an dem Tag sein, wenn wir Tabellenführer sind und noch einen Punkt zur Meisterschaft brauchen.... :lol: Das entscheidende Tor wird dann sicherlich in der 81.Minute fallen.... :keineahnung2:


    Deine Nachbarn werden gedacht haben, dass du großer Bayer 04 Leverkusen Fan bist.... :cool:

  • Und ich gehöre wohl zu den wenigen, die sich schon 1996 den Abstieg gewünscht hätten und sich über das 1:1 von Markus Münch geärgert hat. Weil der Abstieg sowas von verdient gewesen wäre. Genauso wie 2003... Hmm, wenn sich der Bayer jetzt zurückziehen würde und wir absteigen, fände ich das gar nicht so schlimm... Die Ligen 2-4 finde ich eh interessanter.... :lachen:

    2003 stand ja Leverkusen so weit ich weis die komplette Saison unten drin, was wohl aus der Enttäuschung der 3 Vizetitel in der Saiosn zurvor heraus begründet war. Aber 1996, wenn man sich die Saisonbilanzen so anschaut, stand man bis weit in die Rückrunde hinein in der oberen Tabellenhälfte, und spielte eine ordentliche Hinrunde, und geriet erst gegen Ende der Saison in Abstiegsgefahr (ähnlich wie 1999/00 Dortmund), wo dann am Ende das Abstiegsendspiel gegen Kaiserslautern stand (für die es natürlich bitter war mit nur 10 Niederlagen, genauso viele wie der FC Bayern in dieser Saison und nur 37 Gegentoren abzusteigen, nach der 2-Punkte-Wertung wären sie ja drin geblieben).

    Was waren die Gründe das man trotz Spielern wie Rudi Völler oder Ulf Kirsten damals so abstürzte innerhalb der Saison?

    Auch Uerdingen spielte damals eigentlich eine ordentliche Hinrunde in der ersten Saison ohne Bayer und stürzte erst am 17. Spieltag auf einem Abstiegsplatz, wobei dann in der Rückrunde gar nichts mehr ging und sie durchgehend letzter waren, aber kurz vor Saisonende dann doch nochmal ein paar Spiele gewonnen haben (u.a. 3:0 gegen Leverkusen: https://www.weltfussball.de/sp…ngen-05-bayer-leverkusen/).

    Das Spiel wird man in Uerdingen wohl in besonderer Erinnerung behalten, denn es war der letzte Bundesligaheimsieg bis heute...

  • Und ich gehöre wohl zu den wenigen, die sich schon 1996 den Abstieg gewünscht hätten und sich über das 1:1 von Markus Münch geärgert hat. Weil der Abstieg sowas von verdient gewesen wäre. Genauso wie 2003... Hmm, wenn sich der Bayer jetzt zurückziehen würde und wir absteigen, fände ich das gar nicht so schlimm... Die Ligen 2-4 finde ich eh interessanter.... :lachen:

    2003 stand ja Leverkusen so weit ich weis die komplette Saison unten drin, was wohl aus der Enttäuschung der 3 Vizetitel in der Saiosn zurvor heraus begründet war. Aber 1996, wenn man sich die Saisonbilanzen so anschaut, stand man bis weit in die Rückrunde hinein in der oberen Tabellenhälfte, und spielte eine ordentliche Hinrunde, und geriet erst gegen Ende der Saison in Abstiegsgefahr (ähnlich wie 1999/00 Dortmund), wo dann am Ende das Abstiegsendspiel gegen Kaiserslautern stand (für die es natürlich bitter war mit nur 10 Niederlagen, genauso viele wie der FC Bayern in dieser Saison und nur 37 Gegentoren abzusteigen, nach der 2-Punkte-Wertung wären sie ja drin geblieben).

    Was waren die Gründe das man trotz Spielern wie Rudi Völler oder Ulf Kirsten damals so abstürzte innerhalb der Saison?

    Auch Uerdingen spielte damals eigentlich eine ordentliche Hinrunde in der ersten Saison ohne Bayer und stürzte erst am 17. Spieltag auf einem Abstiegsplatz, wobei dann in der Rückrunde gar nichts mehr ging und sie durchgehend letzter waren, aber kurz vor Saisonende dann doch nochmal ein paar Spiele gewonnen haben (u.a. 3:0 gegen Leverkusen: https://www.weltfussball.de/sp…ngen-05-bayer-leverkusen/).

    Das Spiel wird man in Uerdingen wohl in besonderer Erinnerung behalten, denn es war der letzte Bundesligaheimsieg bis heute...

    Da ich in der Saison 1995/96 ja SV hatte, bin ich zu 99% nur zum Hoppen gefahren und war nicht bei einem einzigen Heimspiel und nur 4x inkognito Auswärts dabei (Dortmund, K**n, Kaiserslautern und Schalke). Nach Uerdingen wollte ich auch fahren, denn an dem Tag war meine Gerichtsverhandlung wegen Aufhebung des SVs anberaumt. Da ich auf nem Zivilehrgang in Bremen war, durfte ich morgens schon nach Leverkusen fahren, weil die Verhandlung Mittags sein sollte und ich davon ausging, dass das SV eh aufgehoben wird und ich nach Uerdingen fahern werde. Kaum zu Hause angekommen wurde mir von meinen Eltern mitgeteilt, dass kur vorher ein Eilbrief eingetroffen wäre, wo die Herren Zivicops aus Leverkusen, welche als Zeugen gegen mich aussagen sollten, ihre Verhinderung mitteilten und die Gerichtsverhandlung somit auf unbestimmte Zeit verschoben wurde. Ich war also umsonst nach Hause fahren und durfte legal auch nicht nach Uerdingen.... Und da unsere Szene ja nicht die Größte ist, wir sowieso nur mit paar Hundert Leuten aufgrund der sportlichen Misere auswärts gefahren sind (Bei Schalke 04 paar Tage voher waren übrigens unter der Woche ganze 250 Leverkusener..), in Uerdingen sowieso kaum Zuschauer kommen, bin ich dann bittererweise zu Hause geblieben oder bei spontan bei einem anderen Spiel zum hoppen.... Somit ist mir diese erneute Niederlage in der Grotenburg erspart geblieben....

  • Defensivspieler Timothy Fosu-Mensah kommt von Manchester United. Die Ablöse soll bei 1,7 Millionen Euro liegen. Vertrag bis 2024. (Quelle: Kicker)

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • RV Jeremie Frimpong wechselt von Celtic Glasgow nach Leverkusen. Vertrag bis 2025. Frimpong ist U-Nationalspieler der Niederlande. (Quelle: Kicker)

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Von Leicester City kommt Flügelstürmer Demarai Gray. Vertrag bis 2022. (Quelle: Kicker)

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Mittelfeldspieler Julian Baumgartlinger hat bis 2022 verlängert. (Quelle: Kicker)

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Das war wirklich bitter, wobei ich zugeben muss, bei meiner damaligen Naivität mit 13 Jahren Bayern zumindest mein Zweitverein war. :augenroll:

    Da sei Dir noch verziehen :lachen:


    Bayer 04 hätte den Titel damals wirklich verdient gehabt. Die haben ne überragende Saison seinerzeit gespielt. Und am Ende tanzten wiedermal die Bayern freudig über den Rasen. Oliver Kahn's Worte:" Das gibt's doch nicht, das gibt's doch nicht", klingen mir heute noch in den Ohren. Das hat mich schon frustriert, auch ohne Bayer-Fan zu sein. Die haben mir da richtig leid getan.

    30.09.2010 - wie ein zweiter Geburtstag!

  • Das war wirklich bitter, wobei ich zugeben muss, bei meiner damaligen Naivität mit 13 Jahren Bayern zumindest mein Zweitverein war. :augenroll:

    :thumbsup:



    Das war wirklich bitter, wobei ich zugeben muss, bei meiner damaligen Naivität mit 13 Jahren Bayern zumindest mein Zweitverein war. :augenroll:

    Da sei Dir noch verziehen :lachen:


    Bayer 04 hätte den Titel damals wirklich verdient gehabt. Die haben ne überragende Saison seinerzeit gespielt. Und am Ende tanzten wiedermal die Bayern freudig über den Rasen. Oliver Kahn's Worte:" Das gibt's doch nicht, das gibt's doch nicht", klingen mir heute noch in den Ohren. Das hat mich schon frustriert, auch ohne Bayer-Fan zu sein. Die haben mir da richtig leid getan.

    Die Mannschaft hatte es wirklich verdient. Absolut. Ich kann mir noch nichtmal den genauen Tag im Mai merken. Habe ich irgendwie aus dem Gedächtnis verbannt/vergessen.... :keineahnung2: Aber genauso 2002 wäre einer der drei Titel verdient gewesen. Ebenso der Abstieg 2003 und erst Recht 1996.

    2000 stehst du da und kannst einfach nicht glauben was da gerade passiert ist. Ein schlechter Traum? Im falschen Film? Und dann haben die UH Deppen auch noch ne große Fresse und wundern sich, wieso sie massenhaft Backenfutter von den Gästen bekommen und durchs Dorf zurück in den Schweinstall gescheucht werden.... :lol:

  • Rizzo : Wenn man bei solchen Spielen live dabei ist, wo ein Titel plötzlich futsch ist oder der Abstieg steht und schlagartig die Erkenntnis kommt, dass es keinen korrigierenden Spieltag mehr gibt, herrscht nur noch das Gefühl von Schockstarre. Dann noch die Komponente, von den gegnerischen Fans verspottet und verhöhnt zu werden. Wie Du habe ich das auch erlebt, wie viele von uns hier. Das waren die Tage, wo ich den Fußball und das Fanleben mit all seiner Leidenschaft gehasst habe.

  • Leverkusen trennt sich von Trainer Peter Bosz. Nachfolger wird Hannes Wolf (Quelle: Kicker).


    Nachvollziehbarer Schritt, fängt für mich damit an, dass Bosz selten die ganze Tiefe von seinem Kader genutzt hatte.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Sicherheitshalber stellt man Hannes Wolf als Co-Trainer Peter Hermann zur Seite. Einen erfahreneren Mann gibt es im deutschen Fußball ja kaum. Alles erstmal nur bis zum Saisonende.


    Ganz toll sind immer diese Allgemeinplätze, wenn man bei einem neuen Club unterkommt.


    Hier gibt es ein höchst ambitioniertes Umfeld und eine sehr talentierte, spannende Mannschaft. Wir haben alle Möglichkeiten, ins internationale Geschäft zu kommen."


    Ein höchst ambitioniertes Umfeld und eine sehr talentierte, spannende Mannschaft hatte Wolf auch bei seinem letzten Club in Genk. Da ist es ja immer spannend, weil quasi jährlich neu aufgebaut werden muss, da die besten Kicker dort eh immer weggekauft werden. Da zählt es jährlich wieder aufs Neue Toptalente aus dem Hut zu zaubern und besser zu machen. Wolf kam als Genk im Mittelmaß war, und wurde gegangen als Genk mit Wolf unteres Mittelmaß war. Nach seiner Entlassung krabbelte Genk Schritt für Schritt bis unter die Top-Vier. Eben alle Möglichkeiten, ins internationale Geschäft zu kommen. :smile:


    Interessant auch die Tatsache, dass die Verträge von Wolf als auch von Hermann beim DFB nicht aufgelöst wurden. Sicher ist sicher. :zwinker:


    https://www.kicker.de/dfb-wolf…er-zurueck-800501/artikel


    Aber natürlich kann man über alles reden. :ja1:


    Bevor Peter Bosz hingegen wieder in der Bundesliga auftaucht, beerbt er wohl eher Roger Schmidt in Eindhoven.

  • Verstehe einfach nicht, wie Leverkusen mit dieser guten Qualität im Kader so einbrechen konnte.

    Mal sehen, ob Wolf der richtige Mann ist, die Mannschaft tatsächlich noch mal einigermaßen in die Spur zu bringen.

    Auch bin ich gespannt, wen Leverkusen als Trainer zur neuen Saison verpflichtet.

    30.09.2010 - wie ein zweiter Geburtstag!