Sonstiges von der Alemannia

  • Seit Anfang der Woche darf Alemannia Aachen einen Gast im Training begrüßen: Ex-Alemanne Marcel Heller hält sich aktuell am Tivoli fit. Der Verein entspricht damit dem Wunsch des 35-Jährigen, weiterhin ein professionelles Training wahrnehmen zu können. Heller, der am Montag zur Mannschaft stieß, stand bis zum Juli beim SC Paderborn unter Vertrag.


    mehr...

    Können Sie einen Fußball in ein Tor schießen? Werden Sie noch heute Profi bei Arminia Bielefeld!

  • "Wer nicht mitzieht, kann gehen" - Kilic will neue Spieler


    Aachen kommt in der Regionalliga West einfach nicht in Schwung, auch mit Fuat Kilic nicht. Unter dem alten, neuen Alemannia-Trainer gab es fünf Niederlagen in sechs Spielen.

    Der Start von Fuat Kilic bei seiner Rückkehr auf die Trainerbank von Alemannia Aachen war alles andere als einfach. In den ersten sechs Spielen hießen die Gegner unter anderem Rot-Weiss Essen (0:1), Wuppertaler SV (0:5), Fortuna Köln (0:1) und Preußen Münster (0:2). Bis auf Rot-Weiß Oberhausen also vier der "Top 5" der Liga.


    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • Johannes


    Wie würde es denn mit der Alemannia weitergehen bei einem Supergau namens Abstieg?


    Ich meine sportlich und finanziell? Wie lange ist die letzte Insolvenz her, wie ist der Verein aktuell aufgestellt?

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Das ist eine gute Frage. Profifußball dürfte dann ad acta gelegt werden für lange Zeit denke ich, Wenn die heimische Wirtschaft sich nicht doch zusammenrauft.


    Umstellung auf Amateur-Status dürfte erfolgen, man munkelt auch dass man die GmbH dann auflöst und den Fußball komplett in den e.V überführt, der finanziell wohl gut dasteht.


    Mit dem Stadion weiß man auch nix. Die Stadt wird es wohl ungern leerstehen lassen. Die Betriebskosten und Stadionmiete werden auf das mindeste runtergefahren werden. Vielleicht muss der Verein gemietete Räume aufgeben müssen.


    Alles nur Konjunktiv...

  • Kilic über den klaren Sieg, die Neuzugänge und die Tabelle


    Alemannia Aachen hat sich mit einem Ausrufezeichen aus der Winterpause zurückgemeldet. Trotz des 3:0-Siegs über den SV Lippstadt will Fuat Kilic „nicht alles schönreden“.

    Alemannia Aachen ist mit einem beeindruckenden 3:0-Erfolg über den SV Lippstadt in die zweite Saisonhälfte gestartet. Das Kellerkind aus der Kaiserstadt ging bereits vor der Pause durch ein Traumtor von Sebastian Schmitt in Führung (34.) und baute den Vorsprung nach der Pause dank Aldin Dervisevic (60.) und Marcel Damaschek (72.) sogar noch aus.


    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • Wir haben 5.000 DK als Ziel angesetzt. Da muss ich fragen: Was hat unser Vorstand geraucht? Die Perspektiven sind doch wie immer mittelmäßig, finanziell können wir doch nix bieten. Die Hälfte an DK ist realistisch. Solange keine Spieler kommen, die die Aussichten auf Aufstiegskampf steigen lassen, ist das doch Träumerei.

  • 5.000 Dauerkarten finde ich jetzt auch etwas hoch angesetzt. Wäre das verbunden mit irgendeiner Aktion oder wie du schreibst gebe es massig gute Verpflichtungen, aber so aus dem heiteren Himmel, ich weiß ja nicht.


    Vor allem sind auch 2.500 für die Regio schon Bombe.