[Reformen] Sammelthread Ligareformen (inkl. DFB-Taskforce)

  • ... als?

    Du siehst doch jetzt schon, dass fast jedes Jahr Vereine die Grätsche machen, weil sie in der 3. Liga finanziell kaum überleben können. Und das soll jetzt allen Ernstes für eine noch schlechter ausgestattete bundesweite 4. Liga funktionieren? :)

    Die Idee mag sportlich attraktiv sein - aber sie ist wirtschaftliches Harakiri. Und sie löst nicht die Aufstiegsproblematik, sondern verlagert sie nur nach unten.

    Was nicht funktioniert, ist der Übergang zwischen 2. und 3.Liga. Die finanzielle Lücke ist einfach zu groß.


    Ich behaupte nicht, dass eine eingleisige 4.Liga eine gute Idee wäre. Ist eine zweigleisige 3. aber auch nicht.

  • ... als?

    Eine eingleisige 4. Liga ist nur die schlechtere Hälfte einer zweigleisigen 3. Liga. Die zweigleisige 3. Liga steht also von der Attraktivität her zwischen der eingleisigen 3. Liga und der eingleisigen 4. Liga.

    Zwei bundesweite Ligen sind aber in der Summe deutlich attraktiver als zwei halbe.

  • Aber dann wurde die eingleisige 3. Liga eingeführt. Das Jammern ging munter weiter. Wenn nicht sogar lauter.

    Wer hat denn da gejammert? Außer RWE...? Weil die es nicht mal geschafft haben, einen lausigen Tabellenplatz 10 in der Regionalliga Nord zu belegen und damit in die Viertklassigkeit abgerutscht sind. Und dasselbe würde sich bei einer 4. Liga wiederholen. Auch da gäbe es wieder irgendwelche "Ambitionierten", die den Cut verpassen und dann in die Fünftklassigkeit abrutschen und dort dann am Modus rummäkeln würden.

    Es jammern die Drittligisten weil das TV-Geld vorne und hinten nicht reichen würde.

    Können Sie einen Fußball in ein Tor schießen? Werden Sie noch heute Profi bei Arminia Bielefeld!

  • Wie kann das sein? Das TV-Geld in der 3. Liga ist weitaus höher als die zusätzlichen Reisekosten, einmal im Monat über die vorherige Nord-Süd-Grenze hinaus fahren zu müssen. Auch die Zuschauereinnahmen sind höher.


    Kurz um: die 3. Liga hat keine Einnahmen-Problem. Sondern die Vereine der 3. Liga haben ein Ausgaben-Problem. Für die Großmannssucht mancher Vereinsbosse kann aber der DFB nix.

  • Eine eingleisige 4. Liga ist nur die schlechtere Hälfte einer zweigleisigen 3. Liga. Die zweigleisige 3. Liga steht also von der Attraktivität her zwischen der eingleisigen 3. Liga und der eingleisigen 4. Liga.

    Zwei bundesweite Ligen sind aber in der Summe deutlich attraktiver als zwei halbe.

    Bei einer Zweigleisigkeit auf Ebene 3 sinken auch die Aufstiegschancen in die 2. Liga pro Staffel deutlich. Während derzeit auch über Platz 3 ein Aufstieg möglich ist, müsste dann mindestens Platz 2 erreicht werden. Mit der Reduzierung von Belohnungsplätze büßt eine Liga grundsätzlich an Attraktivität ein.

  • Wie kann das sein? Das TV-Geld in der 3. Liga ist weitaus höher als die zusätzlichen Reisekosten, einmal im Monat über die vorherige Nord-Süd-Grenze hinaus fahren zu müssen. Auch die Zuschauereinnahmen sind höher.

    Nur ein Beispiel:


    „Die Fernsehgelder in der 3. Liga sind eine Frechheit. Meiner Meinung nach stürzt die Liga ab, wenn es diesbezüglich keine Korrekturen gibt“, meinte Präsident Helge Leonhardt vom Zweitliga-Absteiger FC Erzgebirge Aue.


    Neuverteilung abgelehnt: Drittliga-Clubs bei TV-Geldern solidarisch
    Während in der 1. und 2. Bundesliga über die Verteilung der TV-Einnahmen heftig diskutiert wird, zeigt sich die 3. Liga solidarisch. Gerade die Ostclubs, die…
    m.lvz.de

    Können Sie einen Fußball in ein Tor schießen? Werden Sie noch heute Profi bei Arminia Bielefeld!

  • Der Artikel stammt allerdings von 2016. Seitdem haben sich die TV-Gelder in der 3. Liga knapp verdoppelt.

  • Eine eingleisige 4. Liga ist nur die schlechtere Hälfte einer zweigleisigen 3. Liga. Die zweigleisige 3. Liga steht also von der Attraktivität her zwischen der eingleisigen 3. Liga und der eingleisigen 4. Liga.

    Zwei bundesweite Ligen sind aber in der Summe deutlich attraktiver als zwei halbe.

    Ich hab ja schon einen "Vorschlag" dazu gemacht. :smile:

  • Zwei bundesweite Ligen sind aber in der Summe deutlich attraktiver als zwei halbe.

    Ich hab ja schon einen "Vorschlag" dazu gemacht. :smile:

    2 horizontale bundesweite Ligen sind nicht mit 2 vertikalen zu vergleichen, schon wegen der Aufstiegsfrage wären erstere deutlich unattraktiver.

    Vorteile sind keine erkennbar.

  • Vorteil ist, dass dann die Aufstiegsfrage beantwortet werden würde. Von der Attraktivität her wäre eine zweigleisige 3. Liga zwischen der eingleisigen 3. Liga und einer eingleisigen 4. Liga.

  • Für die Vereine die da spielen sollen, sind keine Vorteile erkennbar. Nur je ein fester Aufstiegsplatz wäre sogar ein gewaltiger Nachteil. Es würde sich natürlich auch nicht der Sinn erschließen, weshalb es zwei bundesweite Teile auf einer Ebene geben soll. Für die Vermarktung scheint mir das ein enormer Nachteil zu sein. So ein Konstrukt würde niemand wollen. Von Attraktivität kann eigentlich gar keine Rede sein.

  • Natürlich würde man es in Wirklichkeit geographisch aufteilen. Deshalb hatte ich den "Vorschlag" ja in Anführungszeichen gesetzt. Es ging mir nur darum zu zeigen, dass das Argument "deutschlandweit" blödsinn ist.

  • Unter deutschlandweit wird ja normalerweise verstanden, dass es eingleisig auf der Ebene ist, also dort die ungeteilte Aufmerksamkeit genießt. Dazu gehört auch, dass die verfügbaren Aufstiegsplätze ungeteilt sind.

    Wenn man den Begriff deutschlandweit anderweitig verwendet, muss man sich nicht wundern, wenn Blödsinn herauskommt.

  • Deutschlandweit ist eigentlich nur für die 1. und dann noch 2. Liga interessant. Ab der dritten Liga sind regionale Strukturen viel wichtiger. WieWaldi wo siehst du vielen Zuschauer und Fernsehzuschauer für die 3. Liga? Wie hoch sind denn die Einschaltquoten?

  • Hier ein Beispiel: 2,27 Millionen Zuschauer


    Davon, dass Du ständig behauptest, dass die 3.Liga deutschlandweit wenig interessant ist, wird es nicht richtig.


    Natürlich steht und fällt jede Liga mit der Strahlkraft seiner Vereine.
    Lass mal S04, Bremen und womöglich noch den HSV auf- und Dresden absteigen und zusätzlich RWE in die 3.Liga aufsteigen. Dann wird der Unterschied zwischen beiden Ligen nicht mehr sonderlich groß sein.

  • Hier ein Beispiel: 2,27 Millionen Zuschauer


    Davon, dass Du ständig behauptest, dass die 3.Liga deutschlandweit wenig interessant ist, wird es nicht richtig.


    Natürlich steht und fällt jede Liga mit der Strahlkraft seiner Vereine.
    Lass mal S04, Bremen und womöglich noch den HSV auf- und Dresden absteigen und zusätzlich RWE in die 3.Liga aufsteigen. Dann wird der Unterschied zwischen beiden Ligen nicht mehr sonderlich groß sein.

    Schlechtes Beispiel, da hatten sie keine Konkurrenz und die Leute konnten nicht wählen, wenn gleichzeitig irgend ein Bundesliga Spiel stattgefunden hätten wären es viel weniger gewesen.

  • Deshalb haben 1., 2. und 3.Liga auch nicht die gleichen Anstoßzeiten :lachen:

    Einschalten kann man auch nur, wenn man von dem Spiel weiß. Du behauptest ja, die 3.Liga stößt nicht auf bundesweites Interesse. Dafür sind gut 2 Millionen TV-Zuschauer nicht schlecht :)