[Reformen] Sammelthread Ligareformen (inkl. DFB-Taskforce)

  • Eine direkte Abhängigkeit gibt es nicht. Ob ein paar Thekenmannschaften mehr als Verein auftreten oder abmelden, hat auf den Profifußball 0 Einfluss.

    Es geht auch nicht um ein paar mehr oder weniger. Der Bereich der Regionalliga Südwest hat etwa so viele Mannschaften wie der NOFV und Bayern zusammen.

    ... von mir aus könnte der "Bereich" alle Haus-und-Hof-Kicker die bei 3 nicht auf dem Baum sind auch noch als Mannschaften melden und so deren Anzahl (mindestens) noch verdoppeln. Hätte keine Auswirkungen auf die Profis.

  • Es gelten aber für alle Verbände die gleichen Regeln, was man zählen kann und was nicht. Wenn jeder dadurch seine Mannschaftszahlen verdoppeln kann, sind die Verhältnisse immer noch die gleichen.


    Es ist ja sogar so, dass es dem Nordosten zu gute kommt, dass die ganzen Altherrenmannschaften dazu zählen. Sonst würde es noch schlechter aussehen für den NOFV.

  • inzwischen ist der Beweis erbracht, dass eine Profiliga eingleisig mit 22 Teilnehmern eine Spielzeit mit 42 Spieltagen absolvieren kann. sinnvollerweise wird diese Liga keinen Relegationen unterzogen, sondern es steigen 3 nach oben auf und 5 nach unten ab :ja1:

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

  • Weil die Vereine das nicht wollen. Außerdem bringt es nichts, wenn 5 aufsteigen können. Um eine faire Lösung zu finden, bei der alle Meister aufsteigen können, sind 6 Aufstiegsplätze nötig.

  • werfen wir mal wieder einen Blick auf die potentiell ambitionierten Teilnehmer in den Regionalligen; zur neuen Spielzeit: nach den bestehenden Ligen By 5 · N 5 (7? hinter Werder₂ u Phönix mal ein ?) · NO 8 (9? hinter 03 mal ein ?) · SWGbR 10 (12? hinter Hoffenheim₂ u Kassel mal ein ?) · W 9 (11? hinter Köln₂ u Schalke₂ mal ein ?)

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

  • werfen wir mal wieder einen Blick auf die potentiell ambitionierten Teilnehmer in den Regionalligen; zur neuen Spielzeit: nach den bestehenden Ligen By 5 · N 5 (7? hinter Werder₂ u Phönix mal ein ?) · NO 8 (9? hinter 03 mal ein ?) · SWGbR 10 (12? hinter Hoffenheim₂ u Kassel mal ein ?) · W 9 (11? hinter Köln₂ u Schalke₂ mal ein ?)

    Und welche sind das genau?

  • Letztlich wieder müssige Diskussion, weil es die Zukunft betrifft. Jeder Verein wird doch jedes Jahr auf neues über die eigene Situation nachdenken und gucken was nach oben aktuell noch geht. Deshalb glaube ich kaum das sich fast die hälfte der Mannschaften nächste Saison den Aufstieg anstreben, sondern die meisten werden akzeptieren, das ihre Möglichkeiten begrenzt und sie in der Klasse gut aufgehoben sind.

  • mit dem Konstrukt von willkürlichen und traditionslosen sog 'Bereichen' haben sich einige Funktionäre halt völlig verrannt. die werden niemals identitätsstiftend und zusammengehörend sein

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

  • Jeder Verein wird doch jedes Jahr auf neues über die eigene Situation nachdenken und gucken was nach oben aktuell noch geht.

    das habe ich ja mit „potentiell ambitioniert“ mitgemeint


    Die 10 oder 12 Vereine im Südwesten sollen welche sein?

    würde hier sozusagen drei Kategorien bilden:

    erstens die, die schon letzte Spielzeit im Verfolgerfeld waren und einen Lizenzantrag gestellt hatten: Elversberg, Kickers, Ulm, FSV, Steinbach, Homburg.

    zweitens die, die sportlich gerade etwas abgefallen sind, aber schonmal (kürzlich) drittklassig waren: Aalen, Sonnenhof, VfB₂, Mainz₂.

    drittens die, die noch nicht drittklassig waren, aber wahrscheinlich die Anforderungen erfüllen könnten: Hoffenheim₂, Kassel.


    wenn man nach den bestehenden Rv ginge, hätte man 14 im SFV und 3 im FRVS.

    wenn man nach vernünftig modifiziertenRv im geographischen Süden und Südwesten ginge, hätte man 10 im SFV und 7 im FRVS.

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

    Einmal editiert, zuletzt von Wacker_Wiggerl ()

  • mit dem Konstrukt von willkürlichen und traditionslosen sog 'Bereichen' haben sich einige Funktionäre halt völlig verrannt. die werden niemals identitätsstiftend und zusammengehörend sein

    Wieso verrannt? Es hat sich doch durchgesetzt. Verrannt haben sich höchsten die, die einen festen Aufstiegsplatz für die Regionalliga Nordost fordern, aber gleichzeitig die eingleisige 3. Liga behalten wollen.

  • Task Force 3. Liga legt Vorgehen fest


    Zitat

    Konsens unter den Mitgliedern ist, dass die grundsätzliche Struktur der 3. Liga unter den aktuellen Gegebenheiten als eingleisige Profispielklasse passend ist, da sie nach gemeinsamer Auffassung im derzeitigen Ligensystem die beste Grundlage für die Zukunftsfähigkeit und wirtschaftliche Stabilität der 3. Liga bildet.


    das liest sich doch nach einer vernünftigen Vor-Entscheidung im Interesse der Eigenlogik der 3. Bundesliga :ja2:

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

  • Es sind dann eben viele Vereine die immer mal 3. und dann wieder 4. Liga spielen. Ob das für eine gute Finanzplanung gut ist müssen die Vereine selbst entscheiden. Leider glauben die meisten immer das sie stark genug sind sich immer für die 3. Liga zu qualifizieren, so das sie diese Eingleisig haben wollen. Einige weinen dann aber auch, wenn sie es dann nicht geschafft haben. Ich bin echt auf die endgültige Lösung gespannt.