[Reformen] Sammelthread Ligareformen (inkl. DFB-Taskforce)

  • Tja. Weiterhin keinen dauerhaft festen Aufstiegsplätze für die Regionalligen Nord, Nordost und Bayern. :keineahnung2:

    Das wird man dann sehen, wer weiß wie sich die Zahlen weiter entwickeln. Kennst du jetzt schon die neuesten Mannschaftszahlen?

    Der Trend der letzten Jahre war ja ziemlich eindeutig. Alle verlieren Mannschaften, nur Nordost eben überdurchschnittlich. Es spricht wenig dafür, dass sich das so schnell ändert.

  • Ich weiß nicht, ob es hierhin passt, falls nicht bitte verschieben....


    Ohne eine generelle Grundsatzdiskussion anfangen zu wollen wieso, weshalb oder warum:

    Hat sich eigentlich schonmal irgendein Verband oder sonstwer Gedanken darüber gemacht, dass (sehr) wahrscheinlich oder möglicherweise auch diese Saison nicht zu Ende gespielt werden kann bzw. wird? Also außer in Liga 1-3, sowie RL West und Südwest vielleicht, also genau wie letzte Saison? Gibts da Überlegungen oder irgendwas in einer Form? Sprich einen "Plan B" falls das schon wieder so sein sollte? Weil wenn man ehrlich ist, läufts doch darauf hinaus, dass ab spätestens 1.11.21 wieder alles dicht ist. Eher früher....


    Weil wenn das so eintreffen sollte, geht doch das große "Wir haben so viele Spiele gemacht und wollen aufsteigen" schon wieder von vorne los.... Und wenn ich sehe, dass einige Ligen erst Ende August anfangen oder noch später, werden womöglich noch weniger Spiele stattfinden als 20/21....


    Klar sollte man positiv denken, dass die komplette Saison zu Ende gespielt wird in allen Ligen, aber auch nicht aus den Augen verlieren, dass es wieder einen Abbruch geben könnte...

  • Tja. Weiterhin keinen dauerhaft festen Aufstiegsplätze für die Regionalligen Nord, Nordost und Bayern. :keineahnung2:

    Das wird man dann sehen, wer weiß wie sich die Zahlen weiter entwickeln. Kennst du jetzt schon die neuesten Mannschaftszahlen?

    An den Verhältnissen wird sich nicht viel ändern. Im Bereich der Regionalligen West und Südwest leben etwa die Hälfte der Deutschen und es werden auch weiterhin die Hälfte der Mannschaften in diesem Bereich spielen. Der Nordosten hat ein paar Einwohner mehr als Bayern und der Norden, hat aber eine ältere Bevölkerung und dadurch weniger Mannschaften. Da wird es auch dabei bleiben, dass die 3 Regionalligen gleichberechtigt sind.

  • Das wird man dann sehen, wer weiß wie sich die Zahlen weiter entwickeln. Kennst du jetzt schon die neuesten Mannschaftszahlen?

    An den Verhältnissen wird sich nicht viel ändern. Im Bereich der Regionalligen West und Südwest leben etwa die Hälfte der Deutschen und es werden auch weiterhin die Hälfte der Mannschaften in diesem Bereich spielen. Der Nordosten hat ein paar Einwohner mehr als Bayern und der Norden, hat aber eine ältere Bevölkerung und dadurch weniger Mannschaften. Da wird es auch dabei bleiben, dass die 3 Regionalligen gleichberechtigt sind.

    diese neuerfundenen Bereiche werden halt wieder abgeschafft und die traditionellen Regionen mit ihren Regionalverbänden zählen. wenn dann im S und SW angemessen modifiziert wird, kommen 4 nach dem Ausgleich aller Kriterien gleichrangige Rv raus und ein auf der Regionalebene höherzugewichtender Süden



    Das wird man dann sehen, wer weiß wie sich die Zahlen weiter entwickeln. Kennst du jetzt schon die neuesten Mannschaftszahlen?

    Der Trend der letzten Jahre war ja ziemlich eindeutig. Alle verlieren Mannschaften, nur Nordost eben überdurchschnittlich. Es spricht wenig dafür, dass sich das so schnell ändert.

    die Mannschaftszahlen bis in die unterste Holzklasse sind als Kriterium für die Aufstiegsregelungen aus den Rl nach oben sachlich eigentlich gar nicht angemessen, schon gar nicht dürfen sie als einziges Kriterium zählen; sachlich viel beutedsamer sind ja die Zahlen der jeweils ambitionierten Mannschaften, die schon Rl spielen. da muss ein Umdenken im DFB her. es macht also nix, wenn ein Rv für seine Rl weniger unterklassige Mannschaften erbsenzählt, solange die anderen Kritierien passen

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

    2 Mal editiert, zuletzt von Wacker_Wiggerl ()

  • Du verrennst dich. Die Regionalligen inklusive Aufstiegsregelung werden lange so bleiben.


    Nachtrag: An deiner Aufzählung von vor kurzem sieht man eigentlich ganz gut, dass die Relationen zwischen der Anzahl der Ambitionierten Regionalligisten und den Mannschaftszahlen der Mitgliederstatistik ziemlich gut übereinstimmen.

    Einmal editiert, zuletzt von Rems Murr ()

  • Das sehe ich auch so. Was für einem ambitioniert ist, ist für einen anderen noch lange nicht ambitioniert. Die Mannschaftszahlen sind aber eindeutig. Man muss halt nur sicherstellen dass die Mannschaften überall gleich gezählt werden.

  • Das sehe ich auch so. Was für einem ambitioniert ist, ist für einen anderen noch lange nicht ambitioniert. Die Mannschaftszahlen sind aber eindeutig. Man muss halt nur sicherstellen dass die Mannschaften überall gleich gezählt werden.

    Mit ambitioniert war hier in der Regel aufstiegswillig gemeint. Wenn die Regionalligisten sich diesbezüglich positionieren müssten, wären die Zahlen sehr wohl eindeutig. Entsprechend könnten die Aufstiegsplätze dann auch angemessener verteilt werden. In 21/22 spielen fünf bayerische Vereine um einen Aufstiegsplatz während zB in SW mindestens doppelt so viele um einen Platz kämpfen müssen. Ist das wirklich fair?

  • Da es max einen Aufstiegsplatz pro Liga gibt ist die Ambition der meisten aber auch Größenwahn, denn nur Wille allein reicht da nicht, man muss auch Fähig sein.

  • Das sehe ich auch so. Was für einem ambitioniert ist, ist für einen anderen noch lange nicht ambitioniert. Die Mannschaftszahlen sind aber eindeutig. Man muss halt nur sicherstellen dass die Mannschaften überall gleich gezählt werden.

    Mit ambitioniert war hier in der Regel aufstiegswillig gemeint. Wenn die Regionalligisten sich diesbezüglich positionieren müssten, wären die Zahlen sehr wohl eindeutig. Entsprechend könnten die Aufstiegsplätze dann auch angemessener verteilt werden. In 21/22 spielen fünf bayerische Vereine um einen Aufstiegsplatz während zB in SW mindestens doppelt so viele um einen Platz kämpfen müssen. Ist das wirklich fair?

    Bayern hat ja nur alle 3 Jahre einen festen Aufstiegsplatz. Leicht bevorzugt ist Bayern zwar trotzdem, aber das ist ok. Dafür sind sie bei den Pokalplätzen benachteiligt.

  • Es ändert sich ja auch jedes Jahr durch die Auf und Absteiger der 3. Liga die Anzahl der aufstiegswilligen Mannschaften in den Regionalligen. Außerdem gibt es auch Mannschaften welche mal in den Profiligen gespielt haben und jetzt nicht mehr zu den aufstiegswilligen Mannschaften gezählt werden, z.B. Wacker Burghausen.

    Da müssten ja dann jedes Jahr die Aufstiegsplätze der Regionalligen anders verteilt werden.

    Da sind für mich die Mannschaftszahlen schon eindeutiger und auch gerechter.

  • Und dann muss man noch sehen das es Mannschaften/Vereine gibt die unbedingt hoch wollen und das auch sagen, aber immer wieder an sich selber scheitern und dann gibt es andere die ganz ruhig arbeiten und dann wenn es darauf ankommt doch zugreifen und den Aufstieg mitnehmen. Letztes Jahr Verl und dieses Jahr Havelse sind da gute Beispiele.

  • Was ist eigentlich eine ambitionierte Mannschaft?

    ich hatte ja von „potentiell ambitionierten Vereinen“ gesprochen. um eine Ambition entwickeln zu können, brauchts es ua infrastrukturelle Voraussetzungen im Sinne der Lizenzordnung; das Vorliegen kann man durchaus anhand objektiver Fakten prüfen, welche sind z.b. eine bereits erfolgte Teilnahme an der 3. Bundesliga oder ein bereits erfolgreich mit Lizenzerteilung durchlaufenes Lizenzverfahren; jeweils in jüngster Zeit, Vorschlag zb innerhalb der letzten 5 Spielzeiten. damit kann man dann schon viele Vereine eindeutig zuordnen; bei den Zweitvertretungen ggf mit Fragezeichen.

    potentiell ist die Ambition insofern, als dass man freilich noch nicht weiß, wie sich die sportliche Stärke dann konkret in der Spielzeit entwickelt


    Es ändert sich ja auch jedes Jahr durch die Auf und Absteiger der 3. Liga die Anzahl der aufstiegswilligen Mannschaften in den Regionalligen. Außerdem gibt es auch Mannschaften welche mal in den Profiligen gespielt haben und jetzt nicht mehr zu den aufstiegswilligen Mannschaften gezählt werden, z.B. Wacker Burghausen.

    Da müssten ja dann jedes Jahr die Aufstiegsplätze der Regionalligen anders verteilt werden.

    Da sind für mich die Mannschaftszahlen schon eindeutiger und auch gerechter.

    nein :nein1: . es soll immer genau einen direkten Aufstiegsplatz für jeden Regionalliga-Meister geben :ja1: . der sollte gerechterweise unter jeweils annähernd gleich vielen Ambitionierten ausgespielt werden.

    die Mannschaftszahlen waren so eindeutig auch nicht in den letzten Jahren je nach kreativen Zählweisen


    Du verrennst dich.

    ich verrenne mich ? :glotz1: :keineahnung1: hatte doch das Votum pro Eingleisigkeit schon letztes Jahr prognostiziert :pardon: :pfeifen:

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

    2 Mal editiert, zuletzt von Wacker_Wiggerl ()

  • Du verrennst dich mit deiner Ansicht, dass nicht die Mannschaftszahlen ausschlaggebend sind und mit deiner Forderung nach einem festen Aufstiegsplatz für die Regionalliga Nordost.

  • nein :nein1: . es soll immer genau einen direkten Aufstiegsplatz für jeden Regionalliga-Meister geben :ja1: . der sollte gerechterweise unter jeweils annähernd gleich vielen Ambitionierten ausgespielt werden.

    Und da sich die Zahl der ambitionierten Mannschaften durchaus durch Auf- und Abstieg, Insolvenz oder Investoreneinstiege jede Saison ändern kann werden dann die Regionalligen jedes Jahr neu eingeteilt? Damit die ambitionierten Mannschaften möglichst gleich verteilt werden?

    Relegationen abschaffen!

  • nein :nein1: . es soll immer genau einen direkten Aufstiegsplatz für jeden Regionalliga-Meister geben :ja1: . der sollte gerechterweise unter jeweils annähernd gleich vielen Ambitionierten ausgespielt werden.

    Und da sich die Zahl der ambitionierten Mannschaften durchaus durch Auf- und Abstieg, Insolvenz oder Investoreneinstiege jede Saison ändern kann werden dann die Regionalligen jedes Jahr neu eingeteilt? Damit die ambitionierten Mannschaften möglichst gleich verteilt werden?

    man beobachtet natürlich das mittelfristige Mittel und setzt das Kriterium 'Ambitionierte' in Relation zu den anderen Kriterien. und alles natürlich unter den Prinzipien Verbandseinheit und Verbandshoheit

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

    Einmal editiert, zuletzt von Wacker_Wiggerl ()