Neues vom Freiburger FC

  • Zitat

    1:4-Heimpleite: Freiburger FC vergeigt den Aufstieg


    Es hat nicht sollen sein. Da die FFC-Elf im wichtigsten Spiel des Jahres, aus welchen Gründen auch immer, in keiner Phase an die teils überragenden Leistungen in der Liga anknüpfen konnte, die sie überhaupt erst in den Genuss der vier Aufstiegsspiele kommen ließen, brachte sie sich selbst um den Lohn und spielt nun eine weitere Saison in der Verbandsliga. Dabei hatten die Freiburger alle Trümpfe in der Hand...


    weiterlesen...


    :sorry: Also neuer Anlauf nächstes Jahr.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Denkwürdig: Elf-Tore-Spektakel des Freiburger FC


    Freiburger FC – FC Singen 04 7:4 (1:2)


    Ein Spiel wie eine Achterbahn: Mit dem 7:4-Erfolg gegen den FC Singen springt der Freiburger FC an die Tabellenspitze der Verbandsliga! Einfach unglaublich: Sollten derart spannende Spiele des FFC fortan an der Tagesordnung sein, muss man sich in dieser Saison wohl noch auf einiges gefasst machen. Dabei schien nach der Partie am vergangenen Wochenende in Kuppenheim, wo die Freiburger in Halbzeit zwei einen 0:3-Pausenrückstand noch in einen 4:3-Erfolg ummünzten, eine Steigerung kaum mehr möglich. Wer dies glaubte, wurde nun eines Besseren belehrt.


    https://www.fupa.net/berichte/…s-freiburger-1026675.html

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • 1 Punkt aus 2 Auswärtsspielen am Oster-Wochenende, damit lieget der FFC nur noch auf dem zweiten Platz mit 6 Punkten Rückstand

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

  • Freiburger FC schüttelt sich den Frust aus den Beinen
    Der Verbandsliga-Vizemeister ist in die Saisonvorbereitung eingestiegen
    https://www.fupa.net/berichte/…frust-aus-de-2106804.html


    Nicht mehr zum Kader der Freiburger zählen Konrad Faber (SC Freiburg II), Alexander Koberitz (FC Denzlingen), Adrian Spoth (SV Endingen), Elias Baumann (Studium) sowie die beiden Torhüter Tim Kodric (SV Solvay Freiburg) und Marc Philipp (FV Lörrach-Brombach).


    Der Verbandsliga-Vizemeister setzt auf zwei neue Schlussmänner: Marco Preuß (FC Emmendingen) und Niklas Schindler (FC Denzlingen). Neu im Kader sind auch Lukas Metzinger (SV Endingen), Jetmir Qorraj (zurück vom SV Kirchzarten), Erik Schmidt (FC Emmendingen) und Fredrik Wettlin (FC Auggen). Als letzten externen Neuzugang präsentierte der FFC Christian Jenne (1. FC Köln II).
    Von den eigenen A-Junioren wurden David Himmelsbach, Simon Huber, Jonas Janz (Sohn des früheren Torjägers Holger Janz), Kasimir Lauber, Hassan Mourad, Linus Mulfinger, Andre Ribeiro Pimenta und Torhüter Kevin Zeller übernommen.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Mittelfeldmotor Mike Enderle im Interview vor der Relegation: Mike Enderle: "Wir haben mehr Zuschauer verdient"


    Reaktionen auf Facebook bezüglich den fehlenden Zuschauer u. a.


    "Ich sage Euch warum ich dieses Jahr kein einziges Spiel besucht habe:
    Wenn man zweimal in zwei Jahren in der Relegationsrunde steht und nachdem schon im ersten Jahr aus privaten Gründen im entscheidenden Spiel Leistungsträger gefehlt haben, dann fühle ich mich im Wiederholungsfall im Folgejahr schlicht und einfach geprellt"

    „Meine Herren! Wie ich soeben höre, hat der Zug zwölf Minuten Verspätung!
    Zwölf kostbare Minuten! Ich bin sehr gespannt, was Sie nun mit diesem Geschenk anfangen!“

  • >2000 Zuschauer beim entscheidenen Aufstiegsheimspiel. vielleicht gibts ja doch Potential und haben mal Fußballfans in Freiburg einfach keinen Bock mehr auf das übermäßige und zelebrierte Gutmenschentum beim SC

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

  • In der letzten Oberliga-Saison 2015/16 hatte Freiburg einen Schnitt von 202 Zuschauern - nur Sandhausen II und Kickers II lagen schlechter. Besonders demütigend waren 90 Zuschauer gegen Hollenbach zu einem Zeitpunkt, wo der FFC um den Klassenerhalt kämpfte...


    Für diese Saison habe ich noch keine verlässlichen Zahlen, in der Saison 2017/18 waren es 234 Zuschauer und damit ganz knapp über den Verbandsligaschnitt (232)

    „Meine Herren! Wie ich soeben höre, hat der Zug zwölf Minuten Verspätung!
    Zwölf kostbare Minuten! Ich bin sehr gespannt, was Sie nun mit diesem Geschenk anfangen!“

  • >2000 Zuschauer beim entscheidenen Aufstiegsheimspiel. vielleicht gibts ja doch Potential und haben mal Fußballfans in Freiburg einfach keinen Bock mehr auf das übermäßige und zelebrierte Gutmenschentum beim SC

    Da waren ganz viele Neutrale bzw. Gelegenheits-Spielbesucher bei diesem Spiel. Mehr als 300-350 Zuschauer im Schnitt hätte der FFC vermutlich auch in der Oberliga nicht. Möglicherweise sogar weniger, denn im Winter oder bei schlechtem Wetter ist ein Besuch dieses außerhalb des Stadtgebiets belegenen Sportgeländes wegen des Fehlens einer Tribüne und der Tatsache, dass das Vereinsheim nicht mehr bewirtet wird, absolut nicht zu empfehlen.

    Fußball ist kein Wunschkonzert. Kein Fußball ist es aber noch viel weniger.

  • Ich habe jetzt die Zahlen von 2018/19 erhalten. Der Zuschauerschnitt lag bei 276 Zuschauern

    „Meine Herren! Wie ich soeben höre, hat der Zug zwölf Minuten Verspätung!
    Zwölf kostbare Minuten! Ich bin sehr gespannt, was Sie nun mit diesem Geschenk anfangen!“

  • Herzlichen Glückwunsch an den Freiburger FC zur Rückkehr in die Oberliga!


    Drei Jahre in Folge Verbandsliga-Vizemeister, zweimal in Folge in der Relegation gescheitert, alle guten Dinge sind drei! :prost2:

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • 276? 8| Liegt vielleicht auch daran, dass der FFC nicht mehr im Möslestadion spielt (spielen darf)? :denken:

    Mehr als 300-350 Zuschauer im Schnitt hätte der FFC vermutlich auch in der Oberliga nicht. Möglicherweise sogar weniger, denn im Winter oder bei schlechtem Wetter ist ein Besuch dieses außerhalb des Stadtgebiets belegenen Sportgeländes wegen des Fehlens einer Tribüne und der Tatsache, dass das Vereinsheim nicht mehr bewirtet wird, absolut nicht zu empfehlen.

    Ich denke, Bredis Einschätzung dürfte die Situation wohl treffend beschreiben. Im Gegensatz zu Google-Journalisten geht er ja wenigstens wirklich zu den Vereinen.

    „Meine Herren! Wie ich soeben höre, hat der Zug zwölf Minuten Verspätung!
    Zwölf kostbare Minuten! Ich bin sehr gespannt, was Sie nun mit diesem Geschenk anfangen!“

  • 276? 8| Liegt vielleicht auch daran, dass der FFC nicht mehr im Möslestadion spielt (spielen darf)? :denken:

    Zunächst herzlichen Glückwunsch zum souveränen Sieg und Aufstieg!


    Im Mösle wird schon lange nicht mehr gespielt, zwischenzeitig war der FFC Gast im Schönbergstadion von BW Wiehre. Jetzt hat man zwar wieder sein eigenes Gelände aber eben weit draußen. In Freiburg konzentriert sich alles auf den SC und die großstädtisch orientierte Jugend interessiert sich wie überall anders auch nicht für 5. oder gar 6. Ligafußball. Und im Umland gibt es genügend ähnlich hoch oder höher spielende Vereine (Bahlingen, Denzlingen, Teningen, Waldkirch usw.), da kommt auch keiner extra zum FFC, außer zu einem Relegationsspiel zu dessen Termin sonst keiner mehr kickt.


    Manche Vereine bzw. Vereinsnamen haben abseits der Heimat durch ihre Vergangenheit eben mehr Strahlkraft als im eigenen Umland. Für Fußballromantiker oder -nostalgiker (wozu ich mich auch zähle) schwer zu verstehen.

  • im kicker war neulich ein dreiseitiger Bericht über den FFC. Da hieß es explizit aus Vereinskreisen, dass ein Teil der Fans den letzten Umzug nicht mehr mitgemacht haben...

    Ist das noch Fußball?