Sachsenliga 2020/21

  • Der Landesklasse-Primus erklärt seine Aufstiegsbereitschaft und kehrt damit nach einjähriger Abstinenz in Sachsens höchste Spielklasse zurück.

    Weiter lesen!

    Quelle: http://www.sportbuzzer.de


    Aus dem Artikel geht hervor das das neben dem SSV Markranstädt wahrscheinlich noch aus der Landesklasse Ost die beide punkt & quotientengleichen Dresdner Temas SG Striesen und FV 06 Laubegast und aus der Landesklasse Mitte der Hainsberger SV (fusioniert mit BW Stahl Freital) und aus der Landesklasse West die punkt & quotientengleichen Motor Marienberg und Empor Glachau aufsteigen werden.


    Absteiger aus der Sachsenliga gibt es keine.

    Aufsteigen will auch keiner...

    Somit geht man wohl mit 22 Teams in die neue Saison. Darüber wird der SFV in den nächsten Wochen endgültig entscheiden.


    Die Teams sind:

    - SV Einheit Kamenz

    - FSV Neusalza-Spremberg

    - VfL Pirna-Copitz 07

    - FC Lößnitz

    - FSV Budissa Bautzen

    - SV Germania Mittweida

    - Großenhainer FV

    - LSV Neustadt/Spree

    - SG Taucha 99

    - FC Blau Weiß Leipzig

    - FV Eintracht Niesky

    - Radebeuler BC

    - Kickers Markkleeberg

    - SG Handwerk Rabenstein

    - SG Motor Wilsdruff

    - BSG Stahl Riesa

    - SSV Markranstädt

    - SG Striesen

    - FV 06 Laubegast

    - Hainsberger SV

    - Motor Marienberg

    - Empor Glachau

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • https://www.fupa.net/berichte/…senliga-sais-2666168.html


    "Zu aller erst wurde festgehalten, dass die Landesliga in der Saison 2020/2021 einmalig mit 22 Teams an den Start gehen wird. Demnach soll in zwei Schritten dann wieder von 22 auf 16 Mannschaften reguliert werden: Zum Saisonende 2020/2021 soll die Teamanzahl von 22 auf 18 Teams und ein Jahr später von 18 auf 16 reduziert werden."

    "Folgende Variante wird favorisiert: eine einfache Hinrunde mit 21 Spieltagen, anschließend wird aufgeteilt in 10 Teams Play-Off-Runde und 12 Teams Play-Down-Runde jeweils mit einfacher Runde (neun bzw. elf Spieltage) = 30/32 Spieltage gesamt."

  • Spielklassengliederung Sächsischer Fußball-Verband 2020/2021

    von sfv-online.de:

    "Sachsenliga

    Die Aussetzung des Abstiegs und die Bereitschaft aller aufstiegsberechtigten Mannschaften aus der Landesklasse führt zu einer erhöhten Staffelstärke von 22 Mannschaften für die Sachsenliga-Saison 2020/2021. Gespielt wird zunächst eine einfache Hinrunde mit 21 Spieltagen. Die 10 bestplatzierten Mannschaften ermitteln dann in einer einfachen Meisterrunde (9 Spieltage) den Landesmeister, die übrigen 12 Mannschaften in einer Abstiegsrunde (11 Spieltage) die Absteiger. Die erreichten Punkte, Tore und Gegentore aus der Hinrunde nehmen die Mannschaften mit in die Meister- und Abstiegsrunde.

    Für die Saison 2021/2022 ist eine Reduzierung der Sachsenliga von 22 auf 18 Mannschaften vorgesehen. Die entsprechenden Auf- und Abstiegsregelungen werden unter Berücksichtigung der überregionalen Regelungen erarbeitet.

    Landesklassen

    Alle 64 Landesklasse-Mannschaften werden in der Saison 2020/2021 auf 4 gleichstarke Staffeln verteilt. Die strenge Zuordnung der Aufsteiger aus den Kreis- und Stadtfußballverbänden sowie die territorialen Grundsätze konnten bei der Staffelzusammensetzung nicht ausnahmslos durchgesetzt werden. Deshalb kommt es zu Verschiebungen. Als Entscheidungsgrundlage zog der Spielausschuss-Vorsitzende Volkmar Beier eine Berechnung der Entfernungen heran und führte außerdem Gespräche mit den betroffenen Vereinen. Demnach wechseln der SV Wesenitztal und der BSV Sebnitz von der Landesklasse Mitte in die Landesklasse Ost sowie der HFC Colditz (ursprünglich LK Nord), der VfB Fortuna Chemnitz und der TSV IFA Chemnitz (ursprünglich LK West) in die Landesklasse Mitte."