Wormatia News 2020/21

  • Schon unglücklich für Wormatia, dass wir das Spiel in Speyer so ultradämlich verloren hatten. Elfer verschossen, die klar bessere Mannschaft und dann eine sehr diskutable Rote Karte gegen Wormatia und die Niederlage gegen aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber. Das haut in der Quotientenregelung halt rein.


    Eine sportliche Lösung wäre schon besser, aber das mit der halben Aufstiegsrunde, ist dann auch wieder so zufällig.


    Diese Jahr kann man im Amateurfussball echt in der Pfeife rauchen. Das macht ja gar keinen Spaß. Wieder.


    Ich sage mal ganz ehrlich: dieses Jahr in der OL hat richtig Spaß gemacht. Gute Mannschaft, sympathische Spieler, Auswärtsfahrten, die erfolgreich waren und endlich mal gewinnen. Wenn ich dann an die Regionalliga denke, bin ich mir nicht sicher, was ich wirklich bevorzuge!

  • Absolut. Oberliga darf eigentlich nicht der Anspruch sein - aber ich finde es halt doch auch schön hier. Liegt wahrscheinlich daran, dass wir noch keine volle Saison absolviert haben und uns die Sportplätze noch nicht auf die Nerven gehen. Aber was hätte ich denn auch aktuell davon, in Offenbach oder Ulm zu spielen, aber nicht hinfahren zu dürfen und die (natürlich) Niederlagen nur im Ticker zu verfolgen?

    "Der alteingesessene Supporter bezieht seine identität als Fan aus der lebenslangen bindung an den Fußball und seinen Klub. Nichts kann diese Zuneigung erschüttern, keine Niederlage, kein Abstieg, keine Ehekrise."


    "Mit Wormatia haben wir uns Zielsicher den Verein ausgesucht, der sich offensichtlich vorgenommen hat, das Spannungsverhältnis zwischen Enttäuschung, Versagen sowie Rettung und Glück in letzter Sekunde im endlosen Dauerbetrieb zu testen."

  • Hier wird mal erklärt, wie sich der Vereinsetat in der Oberliga zusammensetzt: 900.000 Euro.

    "Der alteingesessene Supporter bezieht seine identität als Fan aus der lebenslangen bindung an den Fußball und seinen Klub. Nichts kann diese Zuneigung erschüttern, keine Niederlage, kein Abstieg, keine Ehekrise."


    "Mit Wormatia haben wir uns Zielsicher den Verein ausgesucht, der sich offensichtlich vorgenommen hat, das Spannungsverhältnis zwischen Enttäuschung, Versagen sowie Rettung und Glück in letzter Sekunde im endlosen Dauerbetrieb zu testen."

  • // Attila Baum verstärkt das Funktionsteam //
    Der VfR Wormatia erweitert sein Funktionsteam und wird in den Bereichen Spielbeobachtung und Scouting künftig von Attila Baum unterstützt. Das 34-jährige Urgestein des FK 03 Pirmasens musste 2015 wegen anhaltender Knieprobleme seine aktive Karriere beenden und wurde Trainer beim SC Weselberg, den er von der B-Klasse zur Bezirksligameisterschaft führte, während er gleichzeitig auch zwei Jahre lang Sportlicher Leiter beim FKP war. Zuletzt trat der Selbstständige kürzer und schnürte aushilfsweise in der Bezirksliga für Weselberg nochmal die Fußballschuhe.
    „Es ist unser Ziel, den Bereich Scouting auszubauen. Deshalb verstärken wir uns an dieser Stelle“, erklärt der Sportliche Leiter Norbert Hess. „Da im laufenden Spielbetrieb sehr viele Begegnungen am Wochenende auch parallel zu unseren Spielen stattfinden, war es bisher nicht immer möglich, neben dem nächsten Gegner auch interessante Spieler zu scouten.“
    „Es ist wichtig, sich hier breiter aufzustellen, um viele Spiele abdecken zu können und sich so einen Überblick zu verschaffen“, bestätigt Trainer Kristjan Glibo. „Ich kenne Attila seit über 20 Jahren sehr vertrauensvoll und habe ihn gefragt, ob er uns bei Spielbeobachtungen und im Scouting unterstützen möchte. Derzeit beschäftigen wir uns schon mit viel Videomaterial, dass wir durchgehen um potenzielle Neuzugänge für die nächste Saison zu durchleuchten.“
    „Kristjan und ich stehen bereits seit Jahren in sehr engem Austausch über Spieler, Vereine und taktische Ausrichtungen von Mannschaften“, verrät Attila Baum. „Wir schätzen unsere Expertise gegenseitig sehr und als die Frage kam, ob ich ihn unterstützen wolle, gab es kein Zögern. Ich freue mich auf die bevorstehenden Aufgaben bei einem Traditionsverein und werde meine Erfahrungen, Stärken und Kontakte voll einbringen.“
    Wir heißen Attila Baum beim VfR Wormatia herzlich willkommen!

  • "Der alteingesessene Supporter bezieht seine identität als Fan aus der lebenslangen bindung an den Fußball und seinen Klub. Nichts kann diese Zuneigung erschüttern, keine Niederlage, kein Abstieg, keine Ehekrise."


    "Mit Wormatia haben wir uns Zielsicher den Verein ausgesucht, der sich offensichtlich vorgenommen hat, das Spannungsverhältnis zwischen Enttäuschung, Versagen sowie Rettung und Glück in letzter Sekunde im endlosen Dauerbetrieb zu testen."

  • Torjäger Jan Dahlke wechselt in die RL West nach Pr. Münster

    Habe ich mir schon gedacht das Jan uns verlässt als ich die Daten unseres ersten Neuzugangs vorgestern gelesen habe.


    "Trainer Kristjan Glibo weiß um die Stärken des Nachwuchsstürmers: „Daniel ist ein Spieler, der sehr körperlich spielt und dort hingeht, wo es wehtut. Er arbeitet sehr viel für die Mannschaft und gibt niemals auf."


    Ich wünsche Jan alles gute, vielleicht schießt er uns in der Relegation mit seinen Toren in die Regio SW (..wenn die denn gespielt wird..)

  • Schade für euch. Für mich auch nicht nachvollziebar, warum es z.B. in der abgebrochenen Oberliga Nordost Aufsteiger mit 9 ausgetragenen Spielen in die RL gibt und im Südwesten nicht.

  • Kurz und knapp: Man kann zu einem möglichen Aufstieg der Oberligisten stehen wie man will. Das man sich in der Regionalliga nun aber -obwohl die Saison zu Ende gespielt wurde- darauf verständigt hat, dass nur zwei statt sechs Mannschaften absteigen, ist für mich eines, nämlich Besitzstandswahrung.

    Wahnsinn.


    Die Argumentation ist doch in sich null konsistent: Es darf keiner aus der OL aufsteigen, weil weniger als 50% der Spiele absolviert wurden. Aber absteigen muss auch keiner, obwohl die Saison in der RL zu Ende gespielt wurde? :rofl: