Heute vor...

  • ...vor 6 Jahren gab es das epische WM-Halbfinale gegen Brasilien. Die Nacht war hart.:saufen1:


    Das frühe 1:0 durch Müller und dann Miro's WM-Rekordtor als Auftakt von irrsinnigen 6 Minuten (23., 24., 26., 28.) mit einer wahren Achterbahn der Gefühle.


    1:0 Freude

    2:0 Freude

    3:0 Ekstase

    4:0 WTF

    5:0 WTF

    6:0 Mitleid

    7:0 Mitleid

    7:1 Zum Glück ein Ehrentreffer


    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Mitleid, nein - nicht eine Minute Mitleid für die unsympathischste Brasilien-Truppe ever :nono:

    Hab denen noch nicht mal das 1:7 gegönnt. Die Tore zum 0:3 bis 0:5 hab ich gar nicht live gesehen, da war ich für die Kumpels am zapfen, beim 0:5 hab ich echt gedacht, die wollten mich verarschen :bekloppt:


    aber ich glaub, wir haben hier irgendwo schon mal darüber gesprochen....

  • Wahnsinn - ist das auch schon wieder SECHS Jahre her. :glotz1:

    _________________________________________________________


    28.09.2008, 15.50 Uhr: Die Stunde Null.


    IGNORANZ - Meine Verachtung habt ihr nicht mehr verdient. :D

  • Was für ein Spiel. Ich war nur kurz pinkeln und hab sofort ein Tor verpasst. :lachen:

    "Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz.." (Albert Einstein)

  • WM 90 und das legendäre Brasilienspiel - das bleibt unvergessen. Mein Sohnemann war 2014 in der Grundschule. Die Rektorin hat damals im Lauf der WM verkündet: falls die Kids Fußball gucken und am nächsten Tag völlig übermüdet in der Schule sind, lässt sie Gnade walten. Ja, das war noch so eine alte (inzwischen pensionierte) Erfahrene, gütig und streng zugleich, die wusste: wir lernen fürs Leben und nicht für die Schule.

  • Bis heute eines meiner absoluten Lieblingslieder mit Fußballbezug. Würde mich auch sehr freuen wenn in einem Fußball-Land wie Italien mal wieder eine WM stattfinden würde.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Mitleid, nein - nicht eine Minute Mitleid für die unsympathischste Brasilien-Truppe ever! :nono:

    Hab denen noch nicht mal das 1:7 gegönnt.


    Man muss auch gönne könne. :lachen:

    Mitleid hatte ich mehr mit den vielen weinenden Kindern und Frauen auf der Tribüne, die immer wieder eingeblendet wurden - nicht bezogen auf die elf Schmierlappen auf dem Platz. :zwinker: Wobei Neymar ja eh nicht dabei war, ansonsten nervten am meisten der schon vor dem Spiel heulende David Luiz und die immer provozierende Art eines Marcelo.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Da mich die WM 2014 schon nicht mehr interessiert hat, habe ich das Spiel auch nicht gesehen. Als ich dann nach dem Spiel beim zappen das Ergebnis erfahren habe, dachte ich zuerst, die wollen mich verarschen... Freude wegen dem Sieg oder Mitgefühl mit den Brasilianern aber keineswegs. Ich habe es einfach zur Kenntnis genommen.... :keineahnung2:

  • Bis heute eines meiner absoluten Lieblingslieder mit Fußballbezug. Würde mich auch sehr freuen wenn in einem Fußball-Land wie Italien mal wieder eine WM stattfinden würde.


    Jep. Notti magiche - die magische Nacht. :herz1:


    Den 8. Juli 1990 bzw. die ganze WM werde ich auch immer mit Gianna Nannini und diesem Song verbinden.


    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Heute vor vier Monaten und vier Tagen habe ich mein letztes Fußballspiel besucht. Und ich bin froh, dass diese Fußball-Pause nun heute endet.

    "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
    - Du erntest, was du säst. -"


    Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II

  • Heute kam die Mail der SpVgg (Greuther) Fürth, die neue Dauerkarte kommt Ende August und am 1.9. wird abgebucht.

    Es gibt da wahlweise die "Solidaritätsdauerkarte", bei der man freiwillig für die ganze Saison bezahlt, auch wenn es noch Geisterspiele geben sollte. War für mich Ehrensache.

    Ein paar Tage zu spät, aber am 6.7. war der 90. Geburtstag von Herbert "Ertl" Erhard. Nationalspieler mit 50 Länderspielen , Mitglied des Weltmeisterkaders von 54 (ohne Einsatz) und WM-Teilnehmer 58 Schweden und 62 Chile.

    Ein bis heute ungelöstes Rätsel: Er wurde immer als Erhardt geführt (und widersprach nie), hieß aber laut Geburtsurkunde und Traueranzeige Erhard.

  • Die Biere in der Verlängerung von Rio sind ungezählt, es waren aber definitiv einige vor Aufregung. Wir schauen die Turniere seit Jahren bei einem Kumbel in seinem WM/EM-Studio. Die Explosion von allen beim Götze-Tore war schon überragend.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Vor 29 Jahren, 14. Juli 1991, wurden die deutschen Frauen erneut Europameister.

    Im dänischen Aalborg siegten sie 3:1 gegen Norwegen, die großartige Heidi Mohr traf damals doppelt sowie Silvia Neid.


    Nach der Kaffeeservice-Prämie beim ersten Titel gab es für die Titelverteidigung dieses Mal immerhin 6.000 Mark. :zwinker:

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)