Neues vom Freiburger FC

  • @Manfred würdest du den Verkauf des Ronhofs an den 1.FC N und einen folgenden Umzug nach Vestenbergsgreuth kritiklos mitmachen ?

    #22/5 5 Regional-Verbände = 5 Regional-Ligen = 5 Regional-Meister = 5 Aufsteiger

  • andere ehemalige Bundes- und Zweitligisten in Liga 6 haben doch auch nicht mehr Zuschauer. Warum die Verwunderung?

    Ist das noch Fußball?

  • Auf jeden Fall Glückwunsch auch von mir an den Freiburger FC. Nicht nur dessen Verbandsliga-Team ist in die Oberliga aufgestiegen, sondern auch die A-Junioren, von denen heute in Hollenbach drei auch im Kader waren.


    Und ich muss wirklich Respekt vor dem FFC haben. Mit einem Etat von nur 120.000 € (diese Zahl hat mir Trainer Ralf Eckert vorher genannt) sowohl eine starke Verbandsliga -Mannschaft als auch eine Zweite in der Landesliga zu unterhalten ist echt eine gute Sache.

    Fußball ist kein Wunschkonzert. Kein Fußball ist es aber noch viel weniger.

  • Zurück ins Möslestadin wird es aber wohl nie mehr gehen. Habe da irgendwas in Erinnerung, dass der SCF dem FFC mal (viel) Geld gegeben hat, damit sie überleben können, aber im Gegenzug auch das Möslestadion einkassiert haben.... :denken:

  • Zurück ins Möslestadin wird es aber wohl nie mehr gehen. Habe da irgendwas in Erinnerung, dass der SCF dem FFC mal (viel) Geld gegeben hat, damit sie überleben können, aber im Gegenzug auch das Möslestadion einkassiert haben.... :denken:

    Ja, eine Rückkehr ins Möslestadion wird es nicht geben. Immerhin gibt es aber, wie mir gestern gesagt wurde, anscheinend Pläne, die Infrastruktur im Sportpark Dietenbach, die momentan wirklich nur sehr eingeschränkt oberligatauglich ist, zu verbessern. Das Vereinsgebäude mit dem seit 1 1/2 Jahren leerstehenden Vereinsheim soll anscheinend komplett umgebaut werden. Da soll ins 1. OG eine Kindertagesstätte einziehen und im EG soll es wieder eine Gaststätte geben. Zudem sollen auch die nicht mehr so wirklich zeitgemäßen Funktionsräume für die Spieler renoviert werden. Wann diese Maßnahmen begonnen bzw. abgeschlossen werden können, steht aber noch in den Sternen.

    Fußball ist kein Wunschkonzert. Kein Fußball ist es aber noch viel weniger.

  • Ja, eine Rückkehr ins Möslestadion wird es nicht geben. Immerhin gibt es aber, wie mir gestern gesagt wurde, anscheinend Pläne, die Infrastruktur im Sportpark Dietenbach, die momentan wirklich nur sehr eingeschränkt oberligatauglich ist, zu verbessern. Das Vereinsgebäude mit dem seit 1 1/2 Jahren leerstehenden Vereinsheim soll anscheinend komplett umgebaut werden. Da soll ins 1. OG eine Kindertagesstätte einziehen und im EG soll es wieder eine Gaststätte geben. Zudem sollen auch die nicht mehr so wirklich zeitgemäßen Funktionsräume für die Spieler renoviert werden. Wann diese Maßnahmen begonnen bzw. abgeschlossen werden können, steht aber noch in den Sternen.

    Sehr schade. Ich hatte schon die kleine Hoffnung, nicht zu Freiburg II oder der U19 vom SCF zu "müssen", um das Stadion zu besuchen...
    Aber macht den SCF für mich noch unsympathischer als ohnehin schon. Denn wenn die irgendwann mal ihr neues Stadion haben, steht das Dreisamstadion ja auch rum und der FFC muss auf so ner Wiese spielen... Aber wer weiß, wenn der SCF das neue Stadion mal hat, vielleicht geht die Zweite und Jugend ja ins Dreisamstadion und der FFC darf dann zurück ins Möslestadion...?

  • Man könnte doch für die Spiele gegen die Stuttgarter Kickers oder Reutlingen ins Möslestadion zurück, wenigstens dann eine kleine Renaissance. Da dürfte man sich doch wohl mit dem SC Freiburg (immerhin ist der FFC historisch die Nr. 1 der Stadt und war 1907 Deutscher Meister, das kann denen keiner mehr nehmen, auch nicht ein heutiger Bundesligaverein der den FFC überholt hat und wohl niemals Deutscher Meister werden wird, also sollte man auf SC-Seite durchau mit Respekt auf den FFC schauen und denen auch das ein oder andere mal entgegenkommen) einig werden und wenn die Infrastruktur auf dem derzeitigen Platz tatsächlich so eingeschränkt ist muss man dann ja wohl ausweichen, zumal wenn das Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers gegen Saisonende ist und die um den Aufstieg spielen. Dann wäre das Möslestadion sicherlich weitaus mehr gefällt als bei Heimspielen des SC Freiburg II.


    Aus Sicht des Freiburger FC war es wohl ein großer Fehler das Möslestadion zu verkaufen, weil die Identität und die Erinnerung an frühere erfolgreichere Zeiten verloren ging und nur zwangsweise wohl gemacht wurde. Würden die immer noch hier ihre Heimat haben wären die Zuschauerzahlen bestimmt auch höher und es hätte sich ein Alternativpublikum entwickeln können. Obwohl es trotzdem eine kleine Fanszene rund um den Freiburger FC zu geben scheint, denn bei dem Aufstiegsspiel in Ilshofen letzte Saison war ein kleiner support- oder gar ultramässiger Haufen dabei. Wie es gestern in Hollenbach war kann ich nicht sagen, da ich nicht da war.


    Jedenfalls aus Sicht der Tradition sehr gut das der Freiburger FC in der Oberliga zurück ist, dort kann man sich gerne auch etablieren und irgendwann mal die Regionalliga angreifen, damit der Name wenigstens etwas wieder auf der Fussballlandkarte ist und bleibt.
    Gibt ja auch in anderen Bundesländern solche Vereine.


    Hier gibt es eine Bildergalerie:
    https://www.fupa.net/galerie/f…ger-fc-319707/foto13.html


    Wie ich mir gedacht habe, eine kleine Fanszene gibt es trotzdem noch. Wie und ob die bei den normalen Spielen allerdings anwesend sind weis ich natürlich nicht.

  • in dem Kicker-Porträt nannten die Traditionalisten, die den Umzug nicht mitgemacht haben, den Ditenbachpark ein "Hartz-4-Stadion". Der Verein will aber dort bleiben und organisch wachsen, um in den nächsten vier Jahren den nächsten Schritt machen zu können. Ins Vereinsheim kommt eine Kindertagesstätte für 60 Kinder. Der Etat läge bei 100.000 und damit deutlich niedriger als in Rielasingen.


    Da kann man nur hoffen, dass es nicht gleich wieder runter geht.

    Ist das noch Fußball?

  • @Wacker-Wiggerl: es geht nicht um den damaligen Verkauf des Möslestadions an den Lokalrivalen, der war sicher ein harter Schlag, der viele Fans vergraulte. Das könnte man mit einer Aufgabe des Ronhofs in Fürth vergleichen, wo ja schon die pure Diskussion über einen Abriss zugunsten Wohnbebauung und Stadionneubau an anderer Stelle in der Stadt für Aufregung sorgte. Dank neuem Vertrag mit Ronhofeigentümer, etwas seltsamen Geschäftsgebarens eines vermeintlichen "Gönners" der deswegen vom Verein nicht mehr als verlässlicher Partner angesehen und entscheidend Naturschutzfragen blieb es bei der alten Heimat.


    Der letzte Umzug des FFC war vom Schönbergstadion ins Dietenbachstadion. Und wer das als Grund nimmt, seinem Verein "lebewohl" zu sagen, der muss sich schon fragen lassen, wie tief sein "Fanssein" ist. Denn der Umzug von einer Zwischenlösung in eine neue Heimat, die ausgebaut werden soll, ist doch per se was positives. So nach dem Motto: wir waren fast am A..., jetzt bauen wir neu auf.
    Und natürlich von mir: Glückwunsch nach Freiburg!

  • Der aktuelle Sportplatz ist wirklich räudig und eines deutschen Meisters von 1907 absolut unwürdig:
    https://www.europlan-online.de…ach-sportpark/verein/6139


    Kann da schon einige Leute verstehen, die gesagt haben, dass sie nach der Vertreibung aus dem Möslestadion ins https://www.europlan-online.de/schoenbergstadion/verein/8618 die Schnauze voll haben. Aber nun gut, so ist es jetzt halt. Gibts denn einen Plan / Entwurf, wie der aktuelle Sportplatz aussehen soll nach dem Umbau?

  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass man hier gegen Reutlingen oder die Stuttgarter Kickers spielen darf. Wenn das Heimspiel gegen die Kickers zum Saisonende ist und die kurz vor dem Aufstieg stehen, machen die den Platz alleine voll...


    Der Platz ist niemals oberligatauglich...

  • Ups, ich dachte das wäre die Zuschauerzahl beim Aufstiegsspiel gewesen.... :pikiert1:

    @Rizzo, beim Hinspiel gegen Hollenbach waren es glaube ca. 1.950 Zuschauer gewesen. Und wenn der SC Freiburg im neuen Stadion spielt steht von der Stadt noch nicht fest was aus dem Schwarzwaldstadion wird.
    Die Damen wollten es benutzen, aber finde denen reicht das Möslestadion vollkommen aus das Schwarzwaldstadion wäre viel zu groß. Ob der Nachbarverein vom Schwarzwaldstadion teile abbekommt oder dort ein neues Eisstadion gebaut wird oder ganz andere Sportplätze, Sporthallen gebaut werden kann alles passieren.

  • Daraus schließe ich, dass das Mösle definitiv 2. Spielplatz des SC bliebt? Man könnte ggf. ja das Schwarzwaldstadion statt des Mösles nehmen, sofern man dort ein Jugendzentrum enbenso unterbekäme und so hätten gleich zwei Klubs dann historische für sie wichtige Spielstätten.

  • Der letzte Umzug des FFC war vom Schönbergstadion ins Dietenbachstadion. Und wer das als Grund nimmt, seinem Verein "lebewohl" zu sagen, der muss sich schon fragen lassen, wie tief sein "Fanssein" ist.

    Eben, ein Verein gibt ja nicht aus Jux und Dollerei sein Stadion auf. Was nützt einem Verein ein tolles, traditionsreiches Stadion, wenn die bloße Existenz des Vereins auf dem Spiel steht? Und wer in solch einer Situation seinem Verein den Rücken kehrt, schadet seinem Verein nur noch mehr.

    Signaturen sind überbewertet!

  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass man hier gegen Reutlingen oder die Stuttgarter Kickers spielen darf. Wenn das Heimspiel gegen die Kickers zum Saisonende ist und die kurz vor dem Aufstieg stehen, machen die den Platz alleine voll...


    Der Platz ist niemals oberligatauglich...

    Ach du das geht schon. Wir haben auch damals im WFV Pokal gegen Bissingen ebenerdig in 4 Reihen um den Kunstrasen rumgestanden, das hat der WFV auch durchgehen lassen. https://www.fupa.net/galerie/f…ingen-05-84023/foto1.html

  • Ach du das geht schon. Wir haben auch damals im WFV Pokal gegen Bissingen ebenerdig in 4 Reihen um den Kunstrasen rumgestanden, das hat der WFV auch durchgehen lassen. https://www.fupa.net/galerie/f…ingen-05-84023/foto1.html

    Höre ich da Kunstrasen, nicht ausreichende Kapazität und wfv-Pokal? Voilà: 1. FC Heiningen gegen Stuttgarter Kickers

    „Meine Herren! Wie ich soeben höre, hat der Zug zwölf Minuten Verspätung!
    Zwölf kostbare Minuten! Ich bin sehr gespannt, was Sie nun mit diesem Geschenk anfangen!“