[2. Bundesliga] Relegation 2022

  • Interessant ist das beide Vereine jetzt so viel Zeit haben sich darauf einzustellen. Das auch der Gegner so früh schon fest steht.

    Ok früh. Eine Woche früher :lol:


    Aber trotzdem. Mal sehen wer das besser für sich Nutzen kann.


    Lautern jetzt Spielfrei. Vorteil oder Nachteil... :keineahnung2:

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Ich bin klar für Dresden diese Saison und das inzwischen aus zwei Gründen. Kaiserslautern hat es meiner Meinung nach durch das Ausnutzen der Coronasituation und der Insolvenz einfach nicht verdient direkt ein Jahr später hochzuugehen. Der zweite Grund kam heute mit der Entlassung des Trainers. Das Team spielt eine überragende Saison und wird Dritter. Letztes Jahr waren sie im Abstiegskampf und in normalen Jahren wären sie mit der Insolvenz und dem Punktabzug sogar abgestiegen. Das finde ich dann einfach extrem undankbar gegenüber dem Trainer.

  • Zumindest weiß Schuster, wie man in der Relegation als Drittligist aufsteigt ;)

    Aber ja, nicht sehr fair dem bisherigen Trainer gegenüber.

    support your local football club

  • Zumindest weiß Schuster, wie man in der Relegation als Drittligist aufsteigt...

    Hingegen weiß er aber (scheinbar) nicht, in welch Irrenanstalt er sich da begeben hat...

    _________________________________________________________


    Meine Signatur befindet sich im Wartungsmodus.

  • Also in Dresden muss man sich schon verar... vorkommen.


    Erst holt der FCK einen Spieler aus Dresden (Röser). Dann zahlt der FCK die Ablöse nicht. Stand noch ein 6-stelliger Betrag aus. Dank "Insolvenz" konnte man sich also um die Zahlung drücken und Dynamo schaute in die Röhre.


    Dann versuchte die SGD den Boyd aus Halle zu verpflichten. Dieser entschied sich für das wirtschaftlich deutlich besser Angebot aus KL. Der FCK konnte sogar die 400.000 Ablöse zahlen plus Elisa Huth.


    Dynamos Ralf Becker über FCK: "Fände es gut, wenn vernünftiges Wirtschaften belohnt wird"
    Ralf Becker mit einer Spitze gegen den 1. FC Kaiserslautern! Dynamo Dresdens Sportgeschäftsführer wünscht sich, dass sich vernünftiges Wirtschaften auszahlt. |…
    www.tag24.de


    Läuft doch was total verkehrt.


    Gehe fest davon aus dass der FCK aufsteigen wird. Alle beschissen und sich dann als moralisch ehrenhafter Fritz Walter Verein abfeiern. Ekelerregend.

  • :gaehn: :sleeping: :sleeping:


    Duell der verklemmten Angsthasen.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)