• Axel Kruse über Lars Windhorst: "Doof ist er also auch noch"

    Dass der Präsident Gegenbauer ein Teil des Problems und der jahrelangen Seilschaften bei Hertha ist, ist wohl unbestritten. Allerdings liegt Alt-Herthaner Axel Kruse nachfolgend vollkommen richtig: "Seit wann entscheidet der Investor, wer Präsident ist oder wer nicht?".

    Ein Unding, was der windige Horst da abzieht. Wozu gibt es 50+1? Und warum greift die DFL nicht ein, wenn ein Investor solch massiven Druck und Einfluss auf einen gewählten Vereinspräsidenten bzw. dessen Neuwahl ausübt?

    ...und niemals vergessen

    EISERN UNION!

  • Axel Kruse über Lars Windhorst: "Doof ist er also auch noch"

    Dass der Präsident Gegenbauer ein Teil des Problems und der jahrelangen Seilschaften bei Hertha ist, ist wohl unbestritten. Allerdings liegt Alt-Herthaner Axel Kruse nachfolgend vollkommen richtig: "Seit wann entscheidet der Investor, wer Präsident ist oder wer nicht?".

    Ein Unding, was der windige Horst da abzieht. Wozu gibt es 50+1? Und warum greift die DFL nicht ein, wenn ein Investor solch massiven Druck und Einfluss auf einen gewählten Vereinspräsidenten bzw. dessen Neuwahl ausübt?

    Frag nach bei 1860.

  • Siehste der Windhorst ist doch Demokrat. Wird einen Kandidaten vorschlagen und dann entscheidet das Souverän, nämlich das Mitglied. Er will auch nicht aussteigen wenn sein Kandidat es nicht schafft und es eine vernünftige Lösung gibt. Wenn er dann doch geht ist es seine freie Entscheidung.


    Windhorst schließt Rückzug von Hertha BSC aus
    Nach den bemerkenswert derben Einlassungen des Gegenbauer-Gefolgsmannes und Ex-Hertha-Kapitäns Axel Kruse (54), der Klub-Investor Lars Windhorst (45) scharf…
    www.kicker.de

  • Siehste der Windhorst ist doch Demokrat. Wird einen Kandidaten vorschlagen und dann entscheidet das Souverän, nämlich das Mitglied. Er will auch nicht aussteigen wenn sein Kandidat es nicht schafft und es eine vernünftige Lösung gibt. Wenn er dann doch geht ist es seine freie Entscheidung.

    Im Artikel, den Du oben verlinkt hast, steht aber "Er selbst wird keinen Kandidaten benennen.".

  • Siehste der Windhorst ist doch Demokrat. Wird einen Kandidaten vorschlagen und dann entscheidet das Souverän, nämlich das Mitglied. Er will auch nicht aussteigen wenn sein Kandidat es nicht schafft und es eine vernünftige Lösung gibt. Wenn er dann doch geht ist es seine freie Entscheidung.

    Im Artikel, den Du oben verlinkt hast, steht aber "Er selbst wird keinen Kandidaten benennen.".

    Er sagt er wird eine Rede halten und ob er da jemanden vorschlägt oder nicht oder unterstützt wird man sehen.

  • Er sagt er wird eine Rede halten und ob er da jemanden vorschlägt oder nicht oder unterstützt wird man sehen.

    "ob er da jemanden vorschlägt" scheint ausgeschlossen, wenn er seinen Sprecher verlauten lässt "Er selbst wird keinen Kandidaten benennen.".

  • Er sagt er wird eine Rede halten und ob er da jemanden vorschlägt oder nicht oder unterstützt wird man sehen.

    "ob er da jemanden vorschlägt" scheint ausgeschlossen, wenn er seinen Sprecher verlauten lässt "Er selbst wird keinen Kandidaten benennen.".

    Mein Gott, verstehst du das wirklich nicht? Es wird mehr als einen Kandidaten geben und er wird sicher in seiner Rede seine Tendenzen zum besten geben. So verstehe ich das jedenfalls.

  • "ob er da jemanden vorschlägt" scheint ausgeschlossen, wenn er seinen Sprecher verlauten lässt "Er selbst wird keinen Kandidaten benennen.".

    Mein Gott, verstehst du das wirklich nicht? Es wird mehr als einen Kandidaten geben und er wird sicher in seiner Rede seine Tendenzen zum besten geben. So verstehe ich das jedenfalls.

    Vielleicht verstehst Du auch etwas nicht. Weshalb führst Du eine Quelle an, in der steht "Er wird keinen Kandidaten benennen." und behauptest dann, "ob er da jemanden vorschlägt ... wird man sehen." Dass er im Zweifel "irgend jemanden" unterstützt, Hauptsache nicht die aktuelle Führung des Vereins, ist ja offensichtlich. Das weiß aber ohnehin jeder.